Personensuche Memelland

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal Memelland und wird betreut von der Familienforschungsgruppe Memelland.
Bitte beachten Sie auch unsere Datensammlung aller bisher erfassten Personen aus dem Memelland

Inhaltsverzeichnis

Vorbemerkung

Hier können Bilder von Personen eingestellt werden, die bisher unbestimmt in alten Photoalben oder schwer lesbar in Ordnern liegen. Möglicherweise kann jemand helfen ... !

Wenn Sie Hilfe beim Einstellen benötigen, schreiben Sie uns einfach: Familienforschung Memelland

Personen

Eder, Keliotis, Ringhand und Schimkus

(Beitrag von Holger Schimkus) Stand: 29.01.2015
Ich verbiete peoplecheck und vebidoo die illegale Verwendung der hier eingestellten Daten!
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und erwerben Sie die Rechte zur Veröffentlichung.
Angemessener Preis: 500.000 Euro.

Wenn Sie mir schreiben möchten: Kontakt

Gustav Karl Schimkus und seine Frau Anna Rosalie, geb. Lepach
wohnten nach der Flucht aus Memel in Plauen/Vogtland. Sie verließen Plauen vermutlich nach 1947 und zogen nach Sindorf bei Köln.
In Bergheim verstarb Gustav Karl im Februar 1948.
Fragen:

  • Gibt es noch Personen, die das Ehepaar gekannt haben und mir darüber berichten können?
Gertrud Keliotis, geb. Schimkus mit ihrer Nichte Berta Renate Schimkus

  • Wer kennt den Ort, in dem diese Aufnahme gemacht wurde?


Durch glückliche Umstände habe ich den Kontakt zur Familie Eder am 28.06.2011 bekommen. Die Suche hat sich auf wenige Personen reduziert.Die Familie Eder hat Memel zwischen März 1923 und Juli 1930 (Geburtsangaben von Kindern) verlassen und zog nach Zeitz in Sachsen. Insgesamt sind jetzt 11 Kinder bekannt.

  • Wer weiß etwas über die in Memel geborenen Hans Ferdinand Karl Eder Geburt 07.01.1920, Vermisst 1944 in Reshew Russl.
    und Helmut Karl Eder Geburt 12.01.1923 (Taufbuch - Auszüge sind vorhanden). Er soll in Köln - Porz im Jahre 1998 verstorben sein. Seine Frau war Annie, geb. Hellriegel.
  • Hans Ferdinand Karl Eder heiratete Luise Ernestine Marta Gertrud Fellenberg in Zeitz am 23.01.1943. Er gilt als in Stalingrad vermisst. Es soll noch ein Sohn existieren, der nach 1943 in Zeitz geboren wurde.

UPDATE Hans EDER, September 2014:

Nach Auskunft des DRK Suchdienstes wurde durch die Ehefrau und dem Vater des vermissten Sohnes 1947 ein erster Suchantrag gestellt. Auf der Rückseite des Bildes von Hans Eder wurde die Anschrift seiner suchenden Ehefrau angegeben. Gertrud Eder, geb. Fellenberg, Solingen, Kohlfurth 14. Sie müsste dort mit einem Kind (Sohn?) gewohnt haben.
Die Stadt Solingen teilte mit, dass sie am 28.07.1951 einen Hubert Bertram geheiratet hat.
Am 26.03.1969 ist sie nach Oldenburg, Cloppenburger Straße 95 gezogen. Ob sie mit dem Ehemann dorthin umgezogen ist, wurde von der Stadt Solingen nicht mitgeteilt.
Über eine Nachricht vom Kind Eder würde ich mich freuen! Auch eine Kontaktaufnahme der möglichen Nachkommen der Familie Bertram wäre gewünscht.
Bitte schreiben Sie mir Kontakt

Ringhand

Ich suche Nachfahren oder Personen, die mir Auskunft geben können!

  • Willy Ringhand ist am 30.Mai 1911 geboren und heiratete Hilde Enger. Willy verstarb am 9. November 2002 in Hildesheim.
  • Erich Wilhelm Max Ringhand und heiratete Berta Sophie Wilhelmine Luck. Erich verstarb am 11.08.1960 in Schwerin/ Krankenhaus verstorben, seine Frau Berta, geb. Luck verstarb nach ihm († noch nicht erforscht).
  • Weiter suche ich nach Kontakten zu Familien oder Personen aus deren Umfeld: Dresden Graff, Hildesheim, geborene Pagels.
  • Albert Pagels, 04.07.1878 in Klein Kubitz bei Gingst.

Die Suche über diese Seite hat sich als erfolgreich herausgestellt und ist nur zu empfehlen!

Musiker Kurt Albert Hertel

Ich suche Verwandte/ Nachfahren von Hertel/ Schimkus
Hella Schimkus heiratete Kurt Albert Hertel am 14.08.1956 in Hamburg. Hella verstarb bereits sehr jung. Das ereignete sich im Elim - Krankenhaus. Sie wurde mit 22 Jahren beerdigt. Ist sie bei der Geburt ihres Kindes verstorben? Der Sterbefall des Mannes Kurt Albert Hertel ereignete sich zwischen dem 10. und 11.Juni 1980. Er wurde in der Wohnung in Hamburg, Overbeckstraße 4 tot aufgefunden. Anzeiger beim Standesamt war die Polizei Hamburg. Nachforschungen bei der Polizei blieben leider ohne Ergebnis.
Meine Fragen:

  • Wer hat sie gekannt und kann berichten? Eine frühere Wohnung war (1954 - 1957) in der Eppendorfer Landstraße 90. Vielleicht auch Nachbarn oder Kollegen.
  • Gibt es noch Nachfahren oder Verwandte vom Ehemann?
  • Gibt es Musikerkollegen von Kurt, die ihn gekannt haben?

Hella Hertel, geb. Schimkus
Ihre Eltern waren: Schimkus, Ernst August,*24.12.1906 in Memel, + Gefallen 14.04.1945 oo Voges, Johanna Emma Elisabeth.

Wenn Sie zur Aufklärung beitragen können, schreiben Sie mir einfach: Familienforschung Schimkus




Gelszinnus und Izelis

(Beitrag von Jens Schütt)

Ich bin auf der Suche nach den Nachfahren von Jons Gelzinnis und Annike Izelate. Leider lässt sich trotz umfangreicher Nachforschung Jons Gelzinnis nicht eindeutig identifizieren, da die Heirat der beiden (vor 23.10.1890) bisher nicht gefunden werden konnte. Ich hoffe das mir einer der Gelzinnus Nachfahren dabei weiterhelfen kann.

Kinder aus dieser Ehe:

  • Gelzinnis, Jonis, * Kojellen 23.09.1890, + Kojellen 13.10.1890
  • Gelszinnus, Martha, * Stragna 27.06.1893
  • Gelszinnus, Lina, * Abbau Stragna 05.08.1894, + Hamburg 09.05.1990
  • Gelszinnus, Otto, * Abbau Stragna 28.12.1895
  • Gelszinnus, Wilhelm, * Wannaggen 11.07.1897
  • Gelszinnus, Heinrich, * Wannaggen 22.08.1898, + Königsberg 1945, Wohnort Jodicken, oo Anna Purwins, * 26.01.1888, + Jodicken 10.11.1953
  • Gelszinnus, Bertha Marie, * Wannaggen 14.11.1901, + Offenburg / Offenburg 25.06.1975
  • Gelszinnus, Amanda, * Wannaggen 16.06.1903


Kinder aus der 2. Ehe mit Anna (Geburtsname unbekannt)

  • Gelszinnus, Anna, * Wannaggen um 1910
  • Gelszinnus, Georg, * Wannaggen um 1910

Fragen:
Wer kennt die Personen oder kann Auskunft über die Familie Gelzinnus machen?
Wenn Sie zur Aufklärung beitragen können, schreiben Sie mir einfach: Jens Schütt




Suche nach Erna PELEKIES und ihren Kindern

Gesucht wird Frau Erna Pelekies, geb. ca. 1910/1920 (genaues Datum und Ort sind nicht bekannt), die im Januar 1943 mit ihrem neugeborenen Sohn Günter (geb. 27.12.1942 in Insterburg) in Memel, Lotsenstr. 6 wohnte.

Gesucht werden ferner weitere Kinder von Frau Erna Pelekies. Bekannt ist, dass sie bei der Geburt von Sohn Günter bereits 2 Kinder hatte. Vielleicht hat sie auch nach Günter noch weitere Kinder bekommen.

Hat jemand Informationen zu der Evakuierung der Kinderklinik des Städtischen Krankenhauses Memel im Januar 1945? Die Evakuierten kamen mit dem Zug bis Schwarzenberg/Erzgebirge, wo dieser Ende Januar 1945 bombardiert wurde. Kennen Sie jemanden, der den Zug begleitet hat?

Der Sohn Günter P. sucht seit Jahren nach seiner Familie. Jeder kleinste Hinweis wäre hilfreich und willkommen.

Wenn Sie zur Aufklärung beitragen können, dann schreiben Sie bitte an Erika Carstens.

Update

Günter P. als Kleinkind
Die wiedervereinten Geschwister im April 2017

Am 16.3.2017 meldete sich ein Neffe von Günter P. und teilte mit, dass Erna PELEKIES seine Großmutter war. Seine Mutter Christel geb. PELEKIES ist eine Schwester von Günter P. und lebt in Mecklenburg-Vorpommern. Nach 72 Jahren konnten sich die Geschwister im April 2017 wieder in die Arme nehmen. Sie waren zu unterschiedlichen Zeiten zum Kriegsende aus Memel evakuiert worden. Christel hatte über die ganzen Jahrzehnte ein kleines Foto ihres Bruders Günter als Kleinkind aufbewahrt. Allerdings blieb die Suche nach ihm per Suchdienst ergebnislos, weil Günters Nachname irgendwann einmal von einer DDR-Behörde geändert worden war. Außerdem hatte seine Mutter Erna PELEKIES, die nach dem Krieg auch nach Mecklenburg-Vorpommern zu ihrer Tochter Christel gekommen war, die Information erhalten, dass das Memeler Krankenhaus bombardiert worden war. Sie war dann, als alle Nachforschungen ergebnislos waren, davon ausgegangen, dass Günter damals ums Leben gekommen sei. Jahrelang suchte Günter P. selbst nach seiner Familie. Der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes und die Suchanzeige hier im Portal Memelland brachten endlich den Erfolg. Das gesamte Team freut sich mit den Geschwistern und wünscht ihnen noch eine lange gemeinsame Zeit.




Franz Friedrich SZIKSNUS/SCHIKSNUS und Hermann August SZIKSNUS/SCHIKSNUS

Franz Friedrich Sziksnus 1964

Ich suche Informationen zu Franz Friedrich SZIKSNUS/SCHIKSNUS[1], geb. 2.3.1910 in Packamohren bei Plicken/ Kreis Memel. Er soll um 1936 in Bechlin im Kreis Ruppin und später in oder um München gewohnt haben. Gibt es noch lebende Nachfahren?


Gesucht wird auch sein Bruder Hermann August SZIKSNUS[2], geb. 25.4.1905 Groß Götzhöfen. Er heiratete im Mai 1926 in Kinten Anna Gertrud BIRTH[3] aus Windenburg. Zu diesem Zeitpunkt war er ebenfalls in Windenburg wohnhaft. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt. Wurde die Ehe geschieden? Ist er verstorben? Anna Gertrud BIRTH heiratet um 1933 ein zweites Mal, und zwar Emil August KERRAT[4] aus Neustadt bei Heydekrug. Hatte das Paar SZIKSNUS/BIRTH Kinder? Gibt es noch lebende Nachfahren? Er könnte möglicherweise in die USA ausgewandert sein.

Wenn Sie zur Aufklärung beitragen können, dann schreiben Sie bitte an Erika Carstens.

Familienfeiern

Prökuls

Silberne Konfirmation ? in Prökuls ?
Kontakt: Familienforschung Memelland

Schulbilder Memel

Persönliche Werkzeuge