Postleitzahlen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von PLZ)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutschland

  • Die Deutsche Post bietet eine Online-PLZ-Suche an, die auch eingemeindete Ortsteile und nicht mehr existierende Orte umfasst. Auch im gedruckten Postleitzahlenbuch (Postleitzahlenverzeichnis), das fast jeder Haushalt besitzt, kann man nachsehen, ob ein gesuchter Ortsname im heutigen Deutschland eine „Postadresse“ (postalischer Bestimmungsort) ist.
  • Orts-Postleitzahlen-Änderungen: Mitteilungsblätter Postleitdaten, Änderungen und Wegfälle Ortsdaten. Deutsche Post AG.
  • Postleitzahlen-Änderungen wurden in gedruckter Form vierteljährlich als Sonderheft zum Mitteilungsblatt der Deutschen Post AG in einem Heft Postleitdaten - Aktualisierung der Leitzahlen, Ortsnamen, Straßennamen, von der Deutsche Post AG, Generaldirektion veröffentlicht. Es sind Änderungen zu Postleitzahlen, Ortsnamen u. a. enthalten. Bis zum Jahre 2000 wurden sie regulär veröffentlicht, danach nur noch als interne Publikation der Deutschen Post AG[1].

Geschichte

Postleitgebiete und Postleitzahlen nebst Gaueinteilung 1944
Besatzungszonen und Postleitgebiete ca. 1946
  • 1961 bis 1993 Bundesrepublik Deutschland (vierstellige Postleitzahlen):
    Postleitzahlen / Hrsg. u. bearb. vom Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen, 1961, Bonn-Bad Godesberg, Bundesministerium[3]
  • 1964 bis 1978 DDR (vierstellige Postleitzahlen):
    Postleitzahlen der Deutschen Demokratischen Republik / Hrsg. vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen, 1964, Berlin[4]
    oder Verzeichnis der Orte, Ortsteile und Wohnplätze in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und deren postalische Bezeichnung / hrsg. vom Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Ministerium Post- und Fernmeldewesen, 1965[5]
  • 1978 bis 1989 DDR (vierstellige Postleitzahlen):
    Postleitzahlenverzeichnis der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) 1978-1989 / hrsg. im Auftrag des Ministeriums für Post und Fernmeldewesen der DDR vom Zentralen Post- und Fernmeldeverkehrsamt [6]
  • 1990 bis 1993 Deutschland (fünfstellige Postleitzahlen: O oder W + vierstellige PLZ)

Online-Suche nach alten Postleitzahlen

Österreich

  • Österreichische Postleitzahlen sind 4-stellig. Die erste Ziffer steht für das Bundesland, die 2. und 3. Stelle für den Bezirk (oder Stadtbezirk), die 4. Stelle für das zuständige Postamt.
    Beispiel: 1100 bedeutet WIEN, 10; Bezirk, letzte 0 = Hauptpostamt des Bezirks)
  • Postleitzahlfinder von Post AT
  • Bestimmungsorts- und Postleitzahlenverzeichnis: Postlexikon von Post AT oder Postleitzahlengebiete: Statistik-Austria.

Schweiz

  • Überblick zu Schweizer Postleitzahlen und Links zu nationalen Postgesellschaften und Postleitzahlverzeichnissen: www.linker.ch

Ukraine

  • Onlinedatenbank der ukrainischen Post (Anzeige max. 250 Orte - Rayon einzeln abfragen) - GOV source_301456

Weltweit

Weiterführende Links


Literatur

  1. Mitteilungsblatt der Deutschen Post AG
    Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): ZDB-ID 1219115-2
  2. Verzeichnis der Reichspostdirektionsbezirke mit Angabe der Postleitzahl
  3. Postleitzahlen / Hrsg. u. bearb. vom Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen, 1961
    Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): ZDB-ID 1152260-4
  4. Postleitzahlen der Deutschen Demokratischen Republik / Hrsg. vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen, 1964
    Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): ZDB-ID 1193353-7
  5. Verzeichnis der Orte, Ortsteile und Wohnplätze in der Deutschen Demokratischen Republik, 1965
    Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): ZDB-ID 1495827-2
  6. Postleitzahlenverzeichnis der Deutschen Demokratischen Republik
    Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): ZDB-ID 1406081-4
Persönliche Werkzeuge