Oythe (Vechta)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Vechta > Vechta > Oythe (Vechta)

Lokalisierung Vechta innerhalb des Kreises Landkreis Vechta
Vechta u. Oythe im Umfeld: Le Coq, Topographische Karte -Westfalen (1805)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Kirchengründung

Die Kirche zu Oythe wird im 13. Jahrh. als Eigenkirche erbaut sein. Das Pfarrgebiet erscheint 1283 noch als Teil Langfördens. 1336 ist die selbständige Pfarre vorhanden, die 1614-1627 von Vechta mitverwaltet wurde. 1630--1652 versah ihr Pfarrer auch die Gemeinde Lutten. 1682-1699 übten Vechtaer Franziskaner die Seelsorge aus.

  • Die aus der Gründungszeit stammende Kirche (rk.) zur Himmelfahrt Mariens wurde 1840 und 1842 um Chor und Sakristei erweitert.
  • Die Liboriuskapelle auf Haus Füchtel vom 1754 geht auf eine ältere zurück.
    • Quelle: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Lagerbuch Amt Vechta 1769

Lagerbuch des Bisthums Münster 1769

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Monatliche Schatzung
Städte u.
Kirchspiele
Bauerschaften
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster,
Adel
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effektiv
3)
Reducirt in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Oythe
Dorf u.
Kirchspiel
Oythe
Fürstlich . 2 7 14 6 9 31 69 20 9/16 66 236 47 . .
. Rittersitz
Füchtel
v. Elmendorf 1 . . . . . . 1 1 5 12 . . .
Kirchspiel
Oythe
 : Summa: 1 2 7 14 6 9 31 70 21 9/16 71 248 47 . .

Allgemeine Information

Lage in der Landschaft

Im Nordosten der Stadt Vechta liegt die früher selbständige Gemeinde Oythe, heute ein Ortsteil von Vechta.

Landesherrschaft

Verwaltungseinbindung

Politische Einteilung

Ortsteile

  • Bauerschaften von Oythe
    • Telbrake
    • Holzhausen
    • sowie das früher freiadelige Gut Füchtel.

Eingliederung

Die Gemeinde Oythe wurde bei der oldenburgischen Verwaltungsreform 1933 in die Stadt Vechta eingegliedert.

Bevölkerung

Bevölkerungsverzeichnisse


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kichen

Katholische Kirchen

Geschichte

Historische Gesellschaften

  • Heimatstuben des Heimatvereins Oythe. Geöffnet jeden Donnerstag ab 18 Uhr.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Katholische Kirchenbücher

Abschriften und Reprofotografien der katholischen Kirchenbücher des Oldenburger Landes sind im Bischöflich Münsterischen Offizialat in Vechta zugänglich.

Kirchspiel Oythe (Kath.)

  • Taufen Abschrift 1653 - 1830
  • Heiraten Abschrift 1653 - 1830
  • Beerdigungen ab 1653 - 1830

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Rote Reihe des Heimatbund für das Oldenburger Münsterland, Heft Nr.10
Familienkundlicher Arbeitskreis im Geschichtsausschuss, Das Personenschatzungsregister von 1549 für das Amt Vechta
Preis: 6,00 €


Rote Reihe des Heimatbund für das Oldenburger Münsterland, Heft Nr. 13
Ludger Kock, Peter Sieve, Einwohnerverzeichnisse aus dem Jahre 1703 der Kirchspiele Steinfeld, Lohne, Vestrup, Bakum, Vechta, Oythe, Langförden, Emstek, Cappeln, Lindern und Essen
Preis: 20,80 €

Archive und Bibliotheken

Archive

  • Archiv Haus Assen (Lippetal), Bestand V Drostenamt Amt Vechta, Eigentümer: Christoph Bernhard Graf von Galen. Umfang: 526 Akten (16.-19. Jhdt.). Darin: Grenzstreitigkeitenmit dem Hochstift Osnabrück und dem Herzogtum Braunschweig-Lüneburg; Amtsbedienstete; Dienste und Abgaben; Stadt Vechta (17.-19. Jhdt.); Kirchspiele Bakum, Damme, Dinklage, Emstek, Goldenstedt, Cappeln, Langförden,Lohne, Lutten, Neuenkirchen, Oythe, Steinfeld, Twistringen,Visbek (Kirchspielsrechnungen, Kontributionen, Schatzungsregister, 17.-18. Jhdt.) ; Militär; Burgmannschaft Vechta (16.-19. Jhdt.); Gerichtswesen; Amtsrechnungen (16.-19.Jhdt.).
    • Findbuch P 11/15

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Zufallsfunde

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Unter dem unten genannten Link können sich private Ahnenforschern eintragen, die bereit sind, anderen Ahnenforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Details bitte ausschliesslich beim entsprechenden Forscher erfragen.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_386896
Name
  • Oythe (deu)
Typ
  • Gemeinde (- 1933-05-14)
Einwohner
Karte
   

TK25: 3215

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Oythe, Vechta (St. Marien) (- 1933-05-14) ( Pfarrei )

Oyte (1811 - 1814) ( Mairie ) Quelle S.218

Vechta (- 1933-05-14) ( Amt Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Holzhausen Ort HOLSEN_W2848 (- 1933-05-14)
Oythe Ort OYTTHE_W2848 (- 1933-05-14)
Füchtel Ort FUCTELJO42DR (- 1933-05-14)
Persönliche Werkzeuge