Otto von Pritzelwitz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Carl von Pritzelwitz (*1775 Berlin †18.05.1844)

Militärischer Werdegang

  • Dezember 1790 beim Infanterie-Regiment Prinz Ferdinand von Preußen (Nr. 34) eingetreten
  • 17.01.1793 Portepeefähnrich
  • 08.08.1794 Sekondleutnant
  • 15.03.1810 als Premierleutnant dim.
  • 25.10.1810 alte Armee Uniform
  • 20.03.1813 aggr. d. Brandenburgischen Husaren-Regiment
  • 10.04.1813 zum Mecklen. Strelitz. Husaren-Regiment als Stabsrittmeister
  • 01.10.1814 Esk. Chef
  • 09.05.1816 beim G. Husaren-Regiment aggr.
  • 30.03.1817 Major
  • 19.09.1821 zum 2. G. Landwehr Kavallerie-Regiment
  • 30.03.1832 interim. Kommandeur des 4. Ulanen Regiments
  • 24.12.1832 wirklicher Regiments-Kommandeur
  • 04.04.1833 Oberstleutnant
  • 30.03.1835 Oberst
  • 18.03.1839 als Generalmajor mit Pension ausgeschieden

Feldzüge

  • 1813, 1815

Literatur

  • von Bredau: Geschichte des Königlich Preußischen Ulanen-Regiments von Schmidt (1. Pommersches) Nr. 4, 1815-1890, Ernst Siegfried Mittler und Sohn, Berlin 1890, enthaltend: Personalien sämmtlicher aktiven Offiziere des Regiment, hier Nr. 182
UR 4 Regimentskommandeure des Ulanen-Regiment von Schmidt (1. Pommersches) Nr.4

v. Eisenhart | v. Dunker | v. Pritzelwitz | v. Ostau | v. Hochwächter | v. Plehwe | v. Lüderitz | v. Bercken | v. Witzleben | v. Montbart | v. Kleist | v. Schmidt | v. Radecke | v. Becker | v. Schönfeldt | v. Entreß-Fürsteneck |

Persönliche Werkzeuge