Otte (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto I, Ausschnitt aus der Verwandtschaftstafel der Ottonen in einer Handschrift der Chronica Sancti Pantaleonis aus dem frühen 13. Jahrhundert (Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 74.3 Aug. 2°, pag. 226).


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • althochdeutsche Kurzform zum Rufnamen "ot" => "Reichtum"

Varianten des Namens

  • Otto (um 1221) , Otten (um 1332) , Otte (um 1334) , Otto (um 1388)
  • Otte (um 1390) , Öttel (um 1356) , Ottman (um 1597)


Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Otte (im Jahr 2002 insgesamt 5008 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 130 Vorkommen pro Mio,
bis 260 Vorkommen pro Mio,
bis 390 Vorkommen pro Mio,
bis 520 Vorkommen pro Mio,
mehr als 520 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Otte (im Jahr 2002 insgesamt 5008 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 35 Vorkommen,
bis 70 Vorkommen,
bis 105 Vorkommen,
bis 140 Vorkommen,
mehr als 140 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Otto.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Otte


Weblinks

Benutzte Quellen/Literatur


Familienforscher

Persönliche Werkzeuge