Okahandja-Gedenktafel

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Regional > Afrika > Südliches Afrika > Namibia > Deutsch-Südwestafrika > Okahandja-Gedenktafel

Gräber früherer Herero-Führer


Einleitung

Der Ort (um 2010 ca. 14.000 Einwohner), etwa 1.400 m hoch gelegen, liegt an einem Nebenfluß des Swakop. Wegen seines sehr sandigen Flußbettes heißt er "okahandja", was "große sandige Ebene" bedeutet.

Für die Herero ist Okahandja ein Stammeszentrum. Deshalb findet man hier auch Gräber früherer Herero-Führer.

Okahandja Gedenktafeln stehen auch auf dem Friedhof der ev.-luth. Kirche in Okahandja (erbaut 1870).

Anfragen: Kriegsgräberfürsorge Windhoek, P.O.Box 5648, Namibia, Tel.: 061-222588

Chief Aaron Kahiiko
Ev.-luth. Kirche in Okahandja; erb. 1870, li. Friedhof
John Sekese, Anführer der Wagentreiber (+1905)
Farmer Arthur Wolff * 19.06.1870 in Markranstädt
Paul Schulz, Streckenaufseher (Staatsbahn)
Adolf Diekmann oo Henriette Nierhoff, ermordet 12.01.1904
Otto Rock, Geheimer Registratur-Assistent
August Rudolph
Bauunternehmer
Persönliche Werkzeuge