Neuruppin

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Brandenburg > Landkreis Ostprignitz-Ruppin > Neuruppin

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Stadtteile

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Neuruppin wird 1238 erstmals urkundlich erwähnt. 1246 wird dort ein Dominikanerkloster gegründet, zu dem die heute noch existierende Klosterkirche St. Trinitatis gehörte. Die Klosterschule ist 1356 erstmals genannt. Diese Lateinschule erlangte zeitweilig überregionale Bedeutung. Sie besuchte auch Theodor Fontane, der in Neuruppin geboren wurde. Die Verleihung des Stendaler Stadtrechtes erfolgte am 9.3.1256. Bereits im Mittelalter zählte Neuruppin zu den größeren norddeutschen Städten.

Das heutige frühklassizistisch geprägte Stadtbild entstand durch den Wiederaufbau der Stadt nach dem Brand vom 26. August 1787, bei dem der gesamte Stadtkern vernichtet wurde. Die Leitung des Aufbaus oblag dem Stadtbaudirektor Bernhard Brasch.

Kirchenbücher existieren seit 1700. Die älteren Kirchenbücher Neuruppins sind beim Stadtbrand von 1699 vernichtet worden. Durch Aufzeichnungen von Bernhard Feldmann, dem Stadtphysicus Neuruppins, sind ortshistorische und genealogische Informationen aus der Zeit vor 1700 überliefert.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine


+ IGI-Neuruppin/Batchnummern

Adressbücher

Sonstiges

Historische Quellen

Persönlichkeiten

  • Fontane, Theodor, * Neuruppin 30.12.1819, + Berlin 20.9.1898, Sohn eines Apothekers hugenottischer Herkunft, Journalist, 1866 und 1870 Kriegsberichterstatter, Erzähler, Schriftsteller "Reisen durch die Mark Brandenburg", "Irrungen, Wirrungen" (1888), "Stine" (1890), "Frau Jenny Treibel" (1892), "Effi Briest" (1895) .


Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung NEUPINJO62JW
Name
  • Neuruppin (deu)
Typ
  • Stadt (1993-12-06 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • O1950 (- 1993-06-30)
  • 16816 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q16085
  • opengeodb:21545
  • geonames:2864276
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 12068320 (1993-12-06 -)
Karte
   

TK25: 3042

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ostprignitz-Ruppin (1993-12-06 -) ( Landkreis ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Alt-Ruppin Stadt Ortsteil ALTPINJO62KW (1993-12-06 -)
Lietze Wohnplatz LIETZE_O1952
Boltenmühle Wohnplatz BOLHLEJO63JA
Quäste Wohnplatz QUASTEJO62JX
Seehof Wohnplatz SEEHOFJO62KU (1993-12-06 -)
Tornow Wohnplatz TORNOWJO61WT
Lichtenberg Dorf Ortsteil LICER1JO62KV (1993-12-06 -)
Wulkow Dorf Ortsteil WULKO1JO62KW (1993-12-06 -)
Neuglienicke Wohnplatz NEUCK2JO63IB (1993-12-06 -)
Zippelsförde Wohnplatz ZIPRDEJO62KX
Kunsterspring Wohnplatz KUNING_O1951
Gentzrode Wohnplatz GENODEJO62JX
Bürgerwendemark Wohnplatz BURARKJO62JX (1993-12-06 -)
Molchow Gemeinde Ortsteil MOLHOWJO62JX (1993-12-06 -)
Radensleben Dorf Ortsteil RADBENJO62KV (1993-12-06 -)
Rägelsdorf Wohnplatz RAGORF_O1952
Pabstthum Wohnplatz PABHUM_O1951
Gildenhall Wohnplatz GILALL_O1951
Stendenitz Wohnplatz STEITZ_O1952
Steinberge Wohnplatz STERGE_O1951
Stöffin Dorf Ortsteil STOFINJO62IU (1993-12-06 -)
Nietwerder Dorf Ortsteil NIEDE1JO62KW (1993-12-06 -)
Bütow Wohnplatz BUTTOWJO62JV
Karwe Gemeinde Ortsteil Gemeinde Ortsteil KARRWEJO62KU (1993-12-06 -)
Binenwalde Gemeinde Ortsteil Wohnplatz BINLDEJO63JB (1993-12-06 -)
Heidehaus Wohnplatz HEIAUSJO62JX
Neuruppin Stadt NEUPI2JO62JW (1993-12-06 -)
Treskow Wohnplatz TREKOWJO62JV
Ferienpark Klausheide Wohnplatz FERIDEJO62KX (1993-12-06 -)
Radehorst Wohnplatz RADRST_O1951
Gnewikow Gemeinde Ortsteil Gemeinde Ortsteil GNEKOWJO62KV (1993-12-06 -)
Fristow Wohnplatz FRITOW_O1952
Musikersiedlung Wohnplatz MUSUNGJO62JW
Wuthenow Dorf Ortsteil WUTNO1JO62KV (1993-12-06 -)
Krangen Dorf Ortsteil KRAGE1JO62KX (1993-12-06 -)
Gühlen Glienicke Gemeinde Ortsteil GUHLENJO63JB (1993-12-06 -)
Rottstiel Wohnplatz ROTIEL_O1952
Hermannshof Wohnplatz HERHOFJO62KV (1993-12-06 -)
Neumühle Wohnplatz NEUHLEJO62KX (1993-12-06 -)
Bechlin Gemeinde Wohnplatz BECLINJO62JV (1993-12-06 -)
Dietershof Wohnplatz DIEHOFJO62KW (1993-12-06 -)
Stöffiner Berg Wohnplatz STOERGJO62JU (1993-12-06 -)
Rheinsberg Glienicke Ortsteil Wohnplatz RHECKEJO63JB (1993-12-06 -)
Zermützel Gemeinde Ortsteil Wohnplatz ZERZELJO63KA (1993-12-06 -)
Buskow Dorf Ortsteil BUSKO1JO62JU (1993-12-06 -)
Roofwinkel Wohnplatz ROOKEL_O1952 (1993-12-06 -)



Städte und Gemeinden im Kreis Ostprignitz-Ruppin

Breddin | Dabergotz | Dreetz | Fehrbellin | Flecken Zechlin | Groß Haßlow | Heiligengrabe | Herzberg | Kyritz (Mark) | Lindow | Märkisch Linden | Neuruppin | Neustadt | Rheinsberg | Rüthnick | Sieversdorf-Hohenofen | Storbeck-Frankendorf | Stüdenitz | Temnitzquell | Temnitztal | Vielitzsee | Walsleben | Wittstock | Wusterhausen | Zernitz-Lohm

Persönliche Werkzeuge