Die Schlächter in Friedeberg Nm. von 1764-1774

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von NeumarkDB frieschl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zur Familienforschung Neumark und wurde unter Mithilfe von Teilnehmern der Mailingliste Neumark-L erstellt. Die Daten aus den gesammelten Namensauszügen und -registern können in der Neumark-Datenbank durchsucht werden.



Namensauszug zu

Rudolf Schmilling: Die Schlächter in Friedeberg Nm. von 1764-1774

in: Der Neumärker. Blätter für neumärkische Familienkunde (Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Neumark [VfGdN]. Beilage zur "Neumark"), Band 1, Heft 1, 1933, S.7 ff.

Die Meister waren damals Scharrenschlächter (nach Anciennität):

Lehmann, Johann George sen.
Remschel, Johann Martin
Neumann, Samuel
Sommerfeld, Daniel
Lehmann, Johann George jun.
Paeseler, Christe
Klettner, Ludwig

sowie nach 
Schulze, Martin, verstorben vor 1763

sieben Meister als Frei- oder Hausschlächter:
Noster, Michael Friedrich, ab 1763
Menzel, Johann Friedrich, ab 1764
Zachan, Christian Friedrich, ab 1765
Noster, Samuel, ab 1787
Wernecke, Ludwig, ab 1767, 1771 in Polen von Conföderierten ermordet
Rothe, , ab 1770, 1773 nach Lobsens, Netzedistrikt, verzogen[1]
Schmelling, Johann Friedrich, ab 1770

als Garnisonschlächter:
Beuchler, , 1772 verstorben[2]

[1] und [2]: um die Nachfolge bewarben sich die Gesellen 
Pegelow, Friedrich Wilhelm (in Driesen gelernt)
Schultze, Johann Gottl.

Kontakt: Gerd Schmerse


Diese Seite basiert auf den Inhalten der alten Regionalseite /reg/BRG/neumark/frieschl.htm.
Den Inhalt zur Zeit der Übernahme ins GenWiki können Sie unter "Versionen/Autoren" nachsehen.
Kommentare und Hinweise zur Bearbeitung befinden sich auf der Diskussionsseite dieses Artikels.


Persönliche Werkzeuge