Neue Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Dorfbauerschaft (Lippramsdorf) > Neue Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

Inhaltsverzeichnis

Hof Neue Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

Neue Brösthaus, früher als halbes Erbe Lomis „Schulte (Lipp-)Ramsdorf“ zu Große Brösthaus gehörend, dem „anderen Schulten“ zu Lippramsdoprf

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Markenrecht Newe Brosthuis 12 Waren

Viehbestand

  • 1669 ./. (vergl. prüfen)
  • 1931 an Viehbestand waren vorhanden: 2 Pferde - 12 Stück Rindvieh, davon 8 Kühe - keine Schafe - 5 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: ./. (vergl. prüfen)

Status

Abgaben

Pacht

Pacht - Register 1747 Dorfbaurschaft: Eigenhöriges Newe Brosthuis Erbe gibt annue ahn jahr - geld dreitzig Rt, für ein Hammel zwey gäuße zwey Rt, Ein schwein, drey pfund flachs, Ein pfund wachß, drey Hüener, zwey extraordinaire Spann - dienste, Thuet wachten am Hauß nach der ordnung. Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der Dorf baurschaft annue nach der ordnung einer von ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Dorf, Neue Brosthaus, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr der Hr. Erbdoste ..., geben je 9 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Neue Brosthaus 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Einwohner- und Hausgenossen- Steuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer 1802, Dorfbauerschaft, Brandsocietät Nr. 4 Neue Brosthaus, 1 Magd 1 Floren 6 Deut.

Newe Brosthuhs, vorher Lomis „Schulte Ramsdorf“

  • Der Hof Neue Brösthaus ist eine mit Markenrechten versehene Abteilung aus vorher zusammengelegten Besitzungen des Hofes Kleine Brösthaus, welche dem entsprechend mit Markenrechten ausgestattet waren.

Vorspann, Lonis Kotten

Früher Loeken Kotten im Dorf, Lembeckischer Kotten, Aufsitzer Alert Lonnis, mit 6 Waren, dieser hatte auch Elschen Specking als Jasper Baumeisters Kotten mit 6 Waren. War schon 1573 zusammen mit Elßchen Specking Kotten als Wolter Brösthauses Erbe im Besitz des Bernhard von Westerholt, Herr zu Lembeck.

Lonnis im Dorf oder Schulte zu Ranstrop. War schon 1567 im Besitz des Bernhard von Westerholt, Herr zu Lembeck (+19.03.1596).

Um 1594 Alert Lonnis Kotte. Alert mit weib und zwei Kinder dem Hauß Lembeck eigen. Daß Hauß von drei gebundt, der Hoff drei viertell borcker. Item ein Garden helt 1 ½ Scheppel Borcker. Zu dießem Hove gehören 6 brende in Ranstroper Marcken. Ahn Lande 3 Scheppel borcker, darauff stehen 4 eickenbäum, geschezt auff 2 Rt.

Um 1594 Lonnis Erbe. Dies Erbe ist wöste, darvan der helt 2 Scheppel borckenß. Darauff stehen 12 eickellbäume, groiß und klein und 1 groiß nottbaum . Dieße boeme allein geschetzt auff 8 Rt. Zu dießen Erbe gehöre 12 brende in Ranstroper Marcken. Item Ein garden, helt 2 Scheppel helter maßen. Dar inne stehet einen groiß eickelbaum, geschetzt auff 3 Rt und 1 noßebaum, ½ Rt. Die Kerffwische helt fünff foder Heuweß, gehört halb zu dießem Erbe. Drei gerkeynß im Mersche von 2 Scheppel borckerß, Heuwaß. Item ein eichner anschäß von 1 borcker maldersede, darauff stehen 31 eickell bäumen, ahn Heister und ander underholt, Ein anschaß mit 3 eickell bäumen. Item an Bracklandt 12 Scheppel. Darauf stehen 6 eickellboem, groiß und klein. Item ahnsetiger Lendereie 9 ½ maldersede borckers. Deßen vor endes auf einem ort stehen 9 große eickellbäume. Zu gedencken, daß zu dießem Erbe mehr seitiges Landes gehörig, so zu Brösthaußes Erbe geseyt.

Frei- und Wechselbriefe: 1605 Anne – ehel. Tochter des Henrich Loniys und Annen thor Hove im Kspl. Lippramsdorf - eigen dem Conrad von Westerholt zu Lembeck – an den Richthof zu Haltern im Amt Dülmen gewechselt.

1611 Heinrich Brosthaus oo Anna Havick, geboren auf Havichs Erbe als Havicks Schwester – über 40 Jahre alt – Bawerckerin (Ackerbäuerin). Ihres Vaters Mutter und Schulte Eppendorfs Großmutter waren Schwestern.

Neuaufsitzer

  • Lagerbuch: Newe Broisthauß. Anno 1704 den 2.May, Ist Claeßen Blaefoedt undt Enniken Lohmans, Eheleuthen, das Newe Broisthauß Erbe nach äigenthumbes recht aingethan worden, dergestalt, daß Ihne Eheleuthe jährlichs undt alle jahr, die ordinären phachten, sambt allen onerity, abzutragen schuldig seyn sollen, in consideration, deß ist ihnen das gewinn, citra consequentiam, nachgelaßen, weil nichts vorräthig undt ein newes Hauß darauf erbauet worden.
  • Lagerbuch: Anno 1706 den 12.July, Hatt Johan Wiedenbrügge das Hauß aufem Dorf .... angenohmen undt ... accordirt, daß der garten zu vorhin beydem Hauße gewesen undt anjetzo Newe Brosthauß determinirt....ahn platz der endtbehrten länderey im mersch .....ander angewiesen werden sölle...
  • Lagerbuch: Newe Broisthauß. Anno 1710 den 25ten february, ist des verstorbenen Claeßen Newe Broisthauß versterb, und deßen hinterlaßene Wittiben Enniken und Johann Havick, alß künftiger Eheleuten, gewinn zu daß Newe Broisthauß Erbe veraccordirt worden für 35 Rt, mit einschluß Cammergeldts und 2 schafe, in folgenden terminis zu zahlen, welche das Erbe nach äigenthumbs rechten angenohmen, undt appromittirt, nach einhält des lägerbuchs und registrorum, die jährliche prästanda getrewlich abzuführen, auch kein ohnangewisenes Holtz zu hawen, sondern das Erbe in gutem Stand und Eße zu halten und zu wahren, alles beym verlust erhaltener gewinnung, sic actum ex Stipulatum, in p.sentia Joann Brunst, Herman Havick im Felde, und Henrich G. Kappenberg. auf Fastellabendt 1710, martini 1710, 1711, (je) Solus 11 Rt 40 St, Havick gibt dah zu 13 Rt, G. Cappenberg 12 Rt, Schreibgebühr Solvit, 2 schafe zahlet.
  • Kirchenbuch: Joan Henrich Havick sive Brösthaus oo2. Lippramsdorf rk. Enneken Lohman (+15.05.1739), Kinder:
    • Joan Adolph ~16.03.1712
    • Henrich~05.08.1713 (J. Henr. Newe Brösthaus oo Cath. Linnemann, Kinder: J. Adolph ~ 28.03.1757)
    • J.Herman~25.03.1719

Erbsohn Johan Henrichen

  • Lagerbuch: Newe Broisthuhß. Anno 1736 den 11ten 9bris, ist des Johan Henrichen Newe Broisthauß und Elßken Feltman, künftiger Eheleuthe, gewinn zu die Newe Broisthauß Stätde, und des verstorbenen Vatter undt annoch lebender Mutder versterb, veraccordirt worden für 27 Rt 30 St, 2 Rt Cammergeldt und 2 schaefe, in folgenden trnis zu zahlen, wofür es ihro gnaden für dasmahl auß sonderbaren gnaden gelaeßen, weilen die Stätte zurück gekommen, welche Stätde die newe gewinnsträger alßo nach äigenthumbs rechten,, im leibgewinn, zu allen danck angenohmmen, mitd versprehen, alle prästanda, dienste, wachten, geldt = undt kornphächten, ein schwein in natura oder 5 Rt dafür gleich andern, und sonsten, vermög lägerbuchs registrorum und hergebrachter observantz, abzuführen, das Erbe in gutem standt zu conserviren, mitd pflantzen und sonsten zu verbeßeren, und nichtes zum nachtheil Haußes Oistendorf zu unternehmmen, alles beym verlust erhaltener gewinnung getrewlichst nachzukommen appromitdirt undt Stipulirt worden, beyseins Johan Adolphen Judiges undt Feltman, welcher das halbe gewinn und 1 schaef zu zahlen angenohmen ad 13 3/4 Rt. Solus Cammergeldt 2 Rt ex traditi g. D., mitd 1 Rt an vogteto, martini 1736 12 Rt 30 St, 1737 10 Rt, 1738 5 Rt, Schreibgebühr zahlet, 2 schaefe zahlet.
  • Lagerbuch: Newe Brosthuis. Anno 1743 den 8ten 8bris, Ist des verstorbenen Newe Brösthues versterb, und deßen hinterlaßenen wittiben Elisabethen und Joan Jörg Linnemann, alß künftiger Eheleuthen, gewinn zu der Newe Brösthues Erbe veraccordiret worden, für 35 Rt, 4 Rt Cammergeldt und 2 schaefe, in folgenden trnis zu zahlen, welche das Erbe nach aigenthumbs rechten angenohmmen und appromittiret, nach Einhalt des Lagerbuchs und Registrorum, ihre jährliche prästanda getrewlich abzuführen, undt sich der Johann Jorgen Linnemann dem Hauße Lembeck leibaigen geweßen, alß hatt sich derselbe, vermittels einlieferung des freybriefes, dem Hauße Oistendorf wiederumb leibaigen gegeben, wohgegen den Ihro Exlce h. droste, weilen das Erbe in etwah zurückgekommen, ihnen die rückständige phachte, citra präjuditium et consequentiam, in gnaden renuntiirt haben, alles beym verlust erhaltener gewinnung. Sic actum et Stipulatum, in präsentia Friederichen Even, haußvoigdten. zahlet schreibgebühr, 2 schaefe, Cammergeldt 4 Rt zahlet. Martini 1743 10 Rt, 1744, 1745, 1746, 1747, 1748 (je) 5 Rt.
  • Kirchenbuch: Georg Linnemann gen. Newe Brösthaus oo 29.10.1743 Lippramsdorf rk. Elisabeth Feltman vidua Neve Brösthaus
    • J. Theodor ~05.08.1745
    • Cat.Elis. ~09.04.1748
    • J.Herm. ~27.09.1751.
  • Status animarum 1749: Aufsitzer Georg (Linnemann nun) Neue Brosthauß 38 Jahre oo Elisabeth (Feltman vidua Neve Brösthaus) 32 Jahre
    • Elisabeta Neue Brosthauß 10 Jahre
    • Joan Henrich Neue Brösthaus 8 Jahre
    • Joan Dirck Neue Brösthaus 3 Jahre alt.
      • (Knecht:) Henrich Grave 45 Jahre
      • (Knecht:) Joan Adolph Simpelmann 22 Jahre
      • (Magd:) Maria Hövelman 21 Jahre
      • (Magd:) Elisabeth Enninck 19 Jahre

Erbsohn Joan Henrich

  • Kirchenbuch: Joh. Henr. Newe Brösthaus oo 24.07.1764 Elisab. Stephens, Kinder:
    • Elis. ~ 14.02.1767 (oo 04.02.1794 J. Bernh. Wehling)
    • Joh. Henr. ~ 22.04.1769
    • Herm. Neue Brosthaus * 18.02.1771
  • Loosung vom 12.12.1765: Pferdekötter Newe Broisthaus:
    • Bruder Joan Herm. Broisthaus 12 Jahre [1]

Hauskataster 1843 ff.

Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 4

Erbtochter Elisabeth

  • Alb. Schulte Kusenhorst gt. Neue Brosthaus, Ackersmann (* 07.08.1779) 2.oo Anna Cath. Schäpers aus Erle, * 19.10.1799, Kinder:
    • Mar. Cath. Neue Brosthaus * 24.01.1823
    • Elis. * 20.05.1824
    • Joh. Herm. Hubertus * 22.02.1827
    • Joh. Henr. * 17.02.1829
    • Joh. Wilh. Ludger * 17.04.1831
    • Anna Maria 31.05.1833
    • Joh. Hubert * 07.05. 1837
    • A. Mar. Franciska 01.03.1841
      • Schwager Herm. Neue Brosthaus * 18.02.1771 (E: Joh. Herm. Neue Brosthaus oo Elis. Steffens)
  • Gesinde:
    • M. Cath. Bußmann, Magd, * 09.12.1819

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 4

  • Bruder: Joh. Wilh. Ludger * 17.04.1831
  • Bruder: Joh. Hubert * 07.05. 1837

Erbsohn Johan Herm. Hubert

  • Johan Herm. Hubert Neue Brosthaus * 22.02.1827, Kolon oo Gertrud Schild * 12.04.1831, + 07.01.1901
    • Maria Gertr. Neue Brosthaus * 18.12.1868 (Anerbin)

Erbtochter Maria Gertr.

  • Franz Joseph Kemna aus Hervest * 24.05.1867, Zugang 03.09.1892, Kolon oo Maria Gertr. Neue Brosthaus * 18.12.1868, Kinder:
    • Maria Gertrud Kemna * 17.09.1893
    • Elis. * 24.04.1895
    • Anna * 11.04.1897
    • Jasper * 28.08.1898
    • Gertr. Antonia * 16.01.1900
    • Robert * 29.04.1901
    • Rudolph * 05.04.1902
    • Leo * 11.12.1905

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Rudolf Kemna, Dorfbauerschaft Nr. 4, einen Umfang von 23 Hektar, davon

  • 12 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 04 ha. Wiesen
  • 04 ha. Weiden
  • 02 ha. Holzungen
  • 01 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 2 Pferde, 12 Stück Rindvieh - davon 8 Kühe, keine Schafe aber 5 Schweine.

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge