Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Herne

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Quelle 1945-1949: Hermann Meyerhoff, Leo Reiners: HERNE 1945-1950 - Fünf Jahre Wiederaufbau, Herne 1950

Inhaltsverzeichnis

1. Stadtverordnetenversammlung nach der Stadtwerdung 1897

Name Beruf Anmerkungen
Karl BehrensBergrat und GeneraldirektorI. Klasse
Wilhelm SchlenkhoffKaufmannI. Klasse
PapetinBüreauchef/DirektorI. Klasse
Otto RichterBauunternehmer/MarkscheiderI. Klasse
F. CremerGutsbesitzerI. Klasse
H. DickhoffBauunternehmerI. Klasse
BaumFabrikbesitzerI. Klasse
L. LautenBergwerksdirektor a.D.I. Klasse,
Stadtverordneten-Vorsteher
RanftGasmeisterI. Klasse
OtzenBaumeister/BaugewerksmeisterI. Klasse
HölscherRechtsanwaltII. Klasse
C. HövelsRendantII. Klasse,
stell. Stadtverordneten-Vorsteher
KartenbergBuchdruckereibesitzerII. Klasse,
Stell. Schriftführer
J. KoesterAuktionator/RendantII. Klasse
W. RosenkötterWirt/RentnerII. Klasse
W. SacherKaufmann/RentnerII. Klasse
F. Schulte-KortnackLandwirt/RentnerII. Klasse
A. Schmidt-SodingenGutsbesitzerII. Klasse,
Schriftführer
W. VossWirt
Jean VogelWirt/KaufmannII. Klasse
F. BromenSchuhmachermeister/KaufmannIII. Klasse
L. BösserFuhrunternehmer/RentnerIII. Klasse
W. HülsmannBergmannIII. Klasse
Eduard KlüsenerUhrmacherIII. Klasse
Julius MeinbergKaufmann/BrennereibesitzerIII. Klasse
Diedrich MöllerWirt und BäckerIII. Klasse
Erasmus NolteBergmannIII. Klasse
W. SteinmannBergmannIII. Klasse
W. Stemmermann gt. SchäferBergmannIII. Klasse
G. TölleFuhrunternehmerIII. Klasse

1. Stadtvertretung nach der Sodinger Eingemeindung (20. Mai 1928 - 8. Dezember 1929)

Bei den Wahlen vom 20. März 1928 wurden 48 Mandate vergeben:

Partei Name Beruf Anmerkungen
KPD Johann BeckerInvalide1928 ausgeschieden
Anna EusterhuesEhefrau
Adolf GrossekBergmann
Heinrich HoltgreweInvalide
Max HüggenbergBergmann
Otto KuhnSchlosser
Anton MlekusBergmann1928 ausgeschieden
Franz PfisterArbeiter1928 ausgeschieden
Viktor ReuterArbeiter
Wilhelm SteinhörsterSchneider
Heinrich UngerBergmannZum zweiten Stellvertretenden Vorsteher für 1929 gewählt
Wilhelm WagnerDreher
SPDJulius BenzKnappschaftsbeamter1928 ausgeschieden
Jakob HilgeParteisekretär
Karl KötheBergmann
Fritz KremerArbeiter
Dr. Siegmund LöbensteinRechtsanwalt
Otto H. MichelRektorZum Vorsteher für 1929 gewählt
Berta SchulzEhefrau
Auguste SindermannSekretärin
Franz VögeliGewerkschaftsangestellter
August VorthmannBergmann
ZentrumAnton BerteltVorarbeiter
Anton GrotheKonrektor
Dr. Gerhard HoischenStudienratZum ersten Stellvertretenden Vorsteher für 1928 und 1929 gewählt
Albert MüllerBergmann
Theodor Bernhard RottmannSchneidermeister
Joseph SchmüllingZimmermann
Hermann StratesteffenDreher1928 ausgeschieden
Anna WeilOberin
Aloys WeißArbeitersekretär
Johann WillenbergSchreinermeister
Bürgerliche
Arbeitsgemeinschaft
Friedrich KoppenbergRechtsanwalt
Eberhard MeierBaumeisterZum Vorsteher für 1928 gewählt
Christian MöllerKassierer
Friedrich NordmannSchlossermeister1929 ausgeschieden
Hermann PütschBergmann
Herner
Mittelstands-Vereinigung
Heinrich IbingSyndikus
Heinrich PlumpeWirt
Jean VogelKaufmann1928 ausgeschieden
Fritz WeckGeschäftsführer
Kriegs- und ArbeitsopferIda KortwinkelKriegerwitwe
Karl SchützeInvalide
Wirtschaftliche
Arbeitnehmer-Vereinigung
Heinrich SchiffkeStandesbeamterZum zweiten Stellvertretenden Vorsteher für 1928 gewählt
Leopold OlonskaBergmann
Demokratische ParteiGottfried NießenMusikdirektor
NSDAPAlbert MeisterLehrer
PolenparteiStefan WirthBergmann

Für die augeschiedenen kamen:

Partei Name Beruf Anmerkungen
KPDJohann FöllerArbeiter1928
KPDGabriel 1928
SPDLudwig ErdmannMetallarbeiter1928
KPDKarl RadekeArbeiter1928
ZentrumHeinrich LonnemannBuchbindermeister1928
HMVHeinrich EllersiekGeschäfsführer1928
Bürgerl. AGJohann LiedkeJustizwachtmeister1929-1929
Bürgerl. AGWilhelm KorstGeschäftsführer1929 für Johann Liedke

2. Stadtvertretung nach der Sodinger Eingemeindung (9. Dezember 1929 - 11. März 1933)

Bei den Wahlen vom 17. November 1929 wurden 48 Mandate vergeben:

Partei Name Beruf Anmerkungen
KPD Hermann BauerBergmann1931 ausgeschieden
Anna EusterhuesEhefrau
Adolf GrossekBergmann
Heinrich HoltgreweInvalide
Max HüggenbergBergmann1931 ausgeschieden
Otto KuhnSchlosser
Viktor ReuterArbeiter1930 ausgeschieden
Wilhelm SteinhörsterSchneider
Heinrich UngerWärter
Wilhelm WagnerDreher
Emil WöhrmannInvalide
SPDLudwig ErdmannMettalarbeiter
Jakob HilgeAngestellter
Karl KötheBergmann
Ida KortwinkelKriegerwitwe
Fritz KremerArbeiter
Otto H. MichelRektor
Berta SchulzEhefrau
Franz VögeliGewerkschaftsangestellter1930 ausgeschieden
August VorthmannBerginvalide
ZentrumAnton BerteltVorarbeiter
Wilhelm CremerBerginvalide
Wilhelm KrawinkelKaufmann
Heinrich LonnemannBuchbindermeister
Albert MüllerBergmann
Heinrich NeilmannRektorzum 1. stellv. Stadtverordnetenvorsteher für 1930 und zum Stadtverordnetenvorsteher für 1931 gewählt
Maria PetersEhefrau
Theodor Bernhard RottmannSchneidermeister
Joseph SchmüllingZimmermann
Anna WeilOberin
Aloys WeißArbeitersekretär
Bürgerliche
Arbeitsgemeinschaft
Ewald HülsBauunternehmer1930 ausgeschieden
Eberhard MeierBaumeisterzum Stadtverordnetenvorsteher für 1930 und zum 1. stellv. Stadtverordnetenvorsteher für 1931 gewählt
Christian MöllerKassierer
Hermann PütschBergmann
Herner
Mittelstands-Vereinigung
Heinrich IbingSyndikus
Heinrich PlumpeWirt
Jean VogelKaufmann1930 ausgeschieden
Friedrich WeckGeschäftsführer
Evangelischer VolksdienstHeinrich BerningerTagesarbeiter
Dr. Paul EilentropStudienrat
August FerkePfarrer 1931 ausgeschieden
Fritz ReydtMalermeister
Wirtschaftliche
Arbeitnehmer-Vereinigung
Heinrich SchiffkeStandesbeamterzum 2. stellv. Stadtverordnetenvorsteher für 1930 und 1931 gewählt
Demokratische ParteiGottfried NießenMusikdirektor
NSDAPAlbert MeisterLehrer
August BuchholzReichsbahnassistent
PolenparteiStefan WirthBergmann

Für die augeschiedenen kamen:

Partei Name Beruf Anmerkungen
Bürg.AGFriedrich KoppenbergRechtsanwalt1930 eingetreten
HMVHeinrich EllersiekGeschäftsführer 1930 eingetreten
KPDWilhelmine SchusterEhefrau1930 eingetreten
SPDAuguste SindermannSekretäre1930 eingetreten
Ev.V.August HampelBergmann1931 eingetreten
KPDWilhelm FernauDreher1931 eingetreten
KPDElisabeth RantowskiEhefrau1931 eingetreten

ernannter Stadtausschuss (20. Juni 1945 - 11. Dezember 1945)

Dieser wurde auf Anordnung der britischen Militärregierung, auf Vorschlag des Oberbürgermeisters Meyerhoff, ernannt.

Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
CDU Josef AltmannVorarbeiter Düngelstraße 78
Franz KohlenbachSteigerGrüner Weg 31
Franz WilkBergmannIm Wildholz 5
KPDKarl BrandtMuseumsleiterSchloss Strünkede
Friedrich Schwittay Schillerstraße 18 ausgeschieden
Heinrich UngerBergmannJean-Vogel-Straße 56ausgeschieden
SPDLudwig ErdmannArbeitsamtsleiterMont-Cenis-Straße 100
Gustav HartmannKaiserstraße 68
Ludwig ReitzBergmannLange Straße 33
Fritz RömlingAngestellterShamrockstraße 45
unabhängigeWalter BälzOberbergratShamrockring 26
Heinrich Schulte-SodingenLandwirtOstbachtal 6ausgeschieden

Für die Ausgeschieden kamen:

Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
KPD Wilhelm Wagnertech.Angestellter Flottmannstraße 78
Ewald KaiserParteisekretärPoststraße 7
unabhängigeFritz ReydtMalermeisterVon-der-Heydt-Straße 71

ernannte Stadtverordnetenversammlung (12. Dezember 1945 - 20. Oktober 1946)

Nach den Wünschen der Parteien schlug Oberbürgermeister Meyerhoff Personen vor, welche von der Militärverwaltung genehmigt wurde.

Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
CDU Karl BergerMonteurBismarckstraße 28
Julius BrechtmannWirtMont-Cenis-Straße 197
Adolf HampelWiegemeisterSchadeburgstraße 10
Wilhelm HemmerichGelderheberWerderstr. 23a
Franz KohlenbachSteigerGrüner Weg 31
Julius MüllerBauleiterSodinger Straße 45
Fritz ReydtMalermeisterVon-der-Heydt-Straße 71
Theodor StüweBäckermeisterMont-Cenis-Straße 13
Aloys WeißArbeitersekretärNeustraße 29
Engelbert WennerVerwaltungssekretätAltenhöfener Straße 82
Franz WilkBergmannIm Wildholz 5
KPDJohann BönischBergmannLudwigstraße 48
Heinrich DertwinkelBergmannGrenzweg 76
Heinrich GoglerBergmannSaarstraße 50
Ewald HülsmannBergmannHermannstraße 28
Karl JungmannBergmannVor dem Hofe 34
Franz MusielakSchuhmacherOststraße 31
Friedrich SchröderZahntechnikerHerderstraße 5
Gertrud SmialowskiHausfrauMozartstraße 1
Wilhelm Wagnertech.Angestellter Flottmannstraße 78
Meta WenzelHausfrauNeustraße 68
Franz WolfKaufmannAuguststraße 1a
SPDRobert BraunerMalermeisterMarkgrafenstraße 1
Heinrich CrämerParteisekretärLessingstraße 14Am 25. Februar 1946 zum Oberbürgermeister gewählt und ausgeschieden
Hubert EmmerichHärterAnna-Luise-Straße 1
Paul FalkeVersicherungsvertreterSchulstraße 62
Wilhelm FestBauarbeiterAltenhöfener Straße 97
Auguste JungeEhefrauBergstraße 125
Josef PillmannGewerkschaftssekretärBaueracker 10
Ludwig ReitzBergmannLange Straße 33
Paul ReppelDesinfektorSchloss-Strünkede-Straße 11
Wilhelm SchädelBergmannPieperstraße 1
Karl ZeißlerDachdeckermeisterSchillerstraße 25
Wirtschafts-
vertreter
Walter BälzOberbergratShamrockring 26
Walter HölkeskampProkuristBochumer Straße 38
Heinrich Schmidt-SodingenRechtsanwaltKirchstraße 8
Dr. Karl SteudemannArztHermann-Löns-Straße 47
Theodor WittenbergBauerGysenberg 6
Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
SPD Wilhelm SchrammaKlempnermeister Bebelstraße 36für den ausgeschiedenen Oberbürgermeister eingetreten
FDP Hans RathertBüroangestellterQuerstraße 8durch die Militärregierung am 10. Mai 1946 berufen

erste gewählte Stadtverordnetenversammlung (21. Oktober 1946 - 1. November 1948)

Gewählt wurde am 13. Oktober 1946 nach dem Mehrheitswahlrecht.

CDU SPD KPD FDP
Ergebnis in % 39,8 % 37,9 % 17,3 % 5,02 %
Sitze 19 14 2 1


Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
CDU Josef AltmannVorarbeiter Düngelstraße 78
Michael-Josef BreuerDachdeckermeisterSchaeferstraße 76
Friedrich FaberSchmidemeisterMont-Cenis-Straße 536
Alfred FuhrmannDrogistMont-Cenis-Straße 252
Heinrich HöltmannBergmannKantstraße 4
Hermann KleineAngestellterRitterstraße 20aAm 21 Oktober 1946 zum Oberbürgermeister gewählt
Franz KohlenbachSteigerGrüner Weg 31erster stellvertretender Bürgermeister
Adalbert KuntzeBergmannKaiserstraße 31a
Elisabeth MarkowskyKauffrauSchulstraße 60
Friedrich NiemeierBergmannShamrockstraße 71
Wilhelm PommerenkeGewerkschaftssekretärGoethestraße 15
Fritz RheydtMalermeisterVon-der-Heydt-Straße 71
Heinrich TrachtenachSteinmetzBertastraße 7Zum 13. September 1947 ausgeschieden
Heinrich VielerAbt.-LeiterBebelstraße 47
Helmut Wehrenbrechtkaufm.-AngestellterOverwegstraße 6zweiter stellvertretender Bürgermeister
Aloys WeißArbeitersekretärNeustraße 29
Engelbert WennerVerwaltungssekretärAltenhöfener Straße 82
Franz WilkBergmannIm Wildholz 5
Julius WolframBergmannBebelstraße 38
FDPJohann BreidenbroichRentnerWeichselstraße 52
KPDNatalie NixdorfEhefrauJobststraße 9Zum 25. November 1946 ausgeschieden
Fritz SchröderZahntechnikerHerderstraße 5Zum 31. März 1947 ausgeschieden
SPDHeinrich CrämerParteisektretärLessingstraße 14
Else DrenseckEhefrauWiescherstraße 135
Hubert EmmerichHärterAnna-Luise-Straße 1
Heinrich GaubatzSchlosserMittelstraße 12
August JonasBergmannJosefinenstraße 8
Karl KramerKesselreinigerWilhelm-Meyer-Straße 38
Wilhelm PiehlElektrikerCastroper Straße 387
Josef PillmannGewerkschaftssekretärBaueracker 10Zum 7. Juli 1947 ausgeschieden
Josef RutjesInvalideVödestraße 179
Wilhelm SchädelBergmannPieperstraße 1
Auguste SindermannEhefrauHafenstraße 2
Heinrich WalterBetriebsführerConstantinstraße 5Zum 7. Juli 1947 ausgeschieden
Else ZimmermannEhefrauBergstraße 86

Für die Ausgeschiedenen hinzugekommen:

Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
KPDWilli WagnerArbeitsplanerFlottmannstraße 82Zum 25. November 1946 eingetreten, am 31. März 1947 bereits wieder ausgeschieden
Franz WolfKaufmannAuguststraße 1aZum 31. März 1947 eingetreten
Ewald HülsmannParteisekretärHermannstraße 28
SPDRobert BraunerMalermeisterMarkgrafenstraße 1Zum 7. Juli 1947 eingetreten
Paul ReppelDesinkektorSchlos-Strünkede-Straße 11
CDUWilhelm DrosteTagesarbeiterVon-Burgsdorff-Straße 16erst zum 13. September 1948

zweite gewählte Stadtverordnetenversammlung (2. November 1948 - 1952)

Gewählt wurde am 6. April 1948 nach dem Verhältniswahlrecht.

CDU SPD KPD FDP
Sitze 12 17 5 2
Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
CDUMichael-Josef BreuerDachdeckermeisterSchaeferstraße 76
Franz HahnelLehrerVinckestraße 60Flüchtling
Werner HilcheIngenierRosenstraße 2
Franz KohlenbachSteigerGrüner Weg 31zum ersten stellvertretenden Bürgermeister gewählt
Adalbert KuntzeBergmannKaiserstraße 31a
Wilhelm PommerenkeGewerkschaftssekretärGoethestraße 15
Fritz RheydtMalermeisterVon-der-Heydt-Straße 71
Otto StemmermannAngestellterGermanenstraße 28
Heinrich VielerAbt.-LeiterBebelstraße 47
Aloys WeißArbeitersekretärNeustraße 29
Engelbert WennerVerwaltungssekretärAltenhöfener Straße 82
Julius WolframBergmannBebelstraße 38
FDPGustav EckertEinkäuferHeinrichstraße 22
Arthur GrundmannBergmannStraßburger Straße 31
KPDJohann BönischBergmannLudwigstraße 48
Ewald HülsmannBergmannHermannstraße 28zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister gewählt
Elfriede LedwohnSchneiderinFreiligrathstraße 10
Hans PollmannZimmererRottstarße 124
Paul StobbeBergmannIm Ochsenkamp 3
SPDRobert BraunerMalermeisterMarkgrafenstraße 1
Heinrich CrämerGeschäftstellenleiterLessingstraße 14
Alfred DeffkeGewerkschaftssekretärFlottmannstraße 103
Ludwig ErdmannArbeitsamtsleiterMont-Cenis-Straße 100
Friedrich SchaubBergmannGräffstraße 24 Zum 7. Februar 1949 ausgeschieden
Heinrich GaubatzSchlosserMittelstraße 12
Wilhelm HeiermannElektrikerBahnhofstraße 138
Fritz HesseBergmannNeustraße 43
Karl HillerBergmannBarbarastraße 6
Karl KramerKesselreinigerWilhelm-Meyer-Straße 38
Wilhelm LorenzBergmannMont-Cenis-Straße 221
Heinrich PollmannSteigerHertener Straße 18
Ludwig ReitzBergmannLange Straße 33Zum 10. Oktober 1949 ausgeschieden
Paul RottmannAngestellterBlücherstraße 6
Wilhelm SchädelGewerkschafssekretärPieperstraße 1
Erich SchönewolfParteisekretärBochumer Straße 117
Josef WalterAngestellterGoethestraße 74Am 2. November 1948 zum Oberbürgermeister gewählt

Für die Ausgeschiedenen hinzugekommen:

Partei Name Beruf Straße Anmerkungen
SPDArthur FechlerAngestellterSiepenstraße 14(Flüchtling) Zum 7. Februar 1949 eingetreten
Else DrenseckHausfrauWiescherstraße 102Zum 10. Oktober 1949 eingetreten
Persönliche Werkzeuge