Minorenn

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

minorenn

analog zu majorenn (zu dem es Gegensatz ist), aus dem lat. minorennis (Kontraktion aus minor annis) entlehnt [1]
Bedeutung
minderjährig, unmündig, nicht volljährig [1]
minorenne Kinder = minderjährige, unmündige Kinder
ein minorenner Sohn = minderjähriger, unmündiger Sohn
eine minorenne Tochter = minderjährige, unmündige Tochter
die Minorennität = Minderjährigkeit, Unmündigkeit [2]

In Kirchenbüchern vorkommend z.B. in Sterbeeinträgen im Zusammenhang mit den hinterlassenen Kindern des Verstorbenen (Beispiel aus einem Sterbeeintrag in der Rubrik "Ob der Verstorbene verheirathet war, und Kinder hinterlaßen.": ein Eheman hinterläßt die Witwe und 10 Kinder als 2 Söhne 5 Töchter 1ster Ehe, und 3 Töchter zweiter Ehe, welche letztere minorenn [3])

Vergleiche

  1. 1,0 1,1 Artikel minderjährig. In: Deutsches Rechtswörterbuch (DRW).
  2. Duden 5, Das Fremdwörterbuch. 7. Aufl. Mannheim 2001. [CD-ROM]
  3. Kirchenbuch der ev. Kirche in Gräfenhainichen, Sterbeeintrag Nr. 21 des Jahres 1833
Persönliche Werkzeuge