Militär Königreich Sachsen (1806-1918)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal:Militär | Militär Sachsen
Bild:Fahne_Koenigreich_Sachsen.png Die Armee des Königreiches Sachsen (1806-1918)
Das Königreich Sachsen war der Nachfolgestaat des Kurfürstentums Sachsen.
Zur Vorgänger-Armee von Kursachsen.

Inhaltsverzeichnis

Deutscher Bund (1815-1866)

Lage des Königreiches innerhalb des Dt. Bundes
  • zu den anderen Staaten des Deutschen Bundes.
  • 1.480.000 Taler bezahlte das Königreich in die Bundeskasse.
  • Das Königreich Sachsen sollte im Bundesheer stellen:
    • die 1. Division des IX. Armeekorps bestehend aus:
      • 12.000 Mann, davon
        • 9.302 Mann Infanterie und
        • 1.714 Mann Kavallerie und
        • 984 Mann Artilleristen und Pioniere.
      • 24 Geschützen.
      • 2000 Mann Ersatz und
      • 4000 Mann Reserve.
  • Die Kokarde war weiß mit einem grünen Ring.
  • Die Division war gegliedert in:
    • Infanteriegarde-Division mit je zwei Kompanien
    • vier Linienregimenter zu drei Bataillonen mit je vier Kompanien
      • und drei Schützenbataillone mit je vier Kompanien.
    • Die Kavallerie bestand aus drei Regimentern zu je vier Schwadronen
    • Ein Regiment Fußartillerie
    • zwei Batterien reitende Artillerie
    • Pioniere, Train,...
  • Tatsächlich war die Stärke des Kontingentes 11.282 Mann.
  • Im Königreich gab es folgende befestigte Orte:

Wehrpflicht

  • Im Königreich bestand die allgemeine Wehrpflicht.
    • Es wurden, wie in den anderen Staaten auch, jedoch nicht alle gezogen.
    • Eingezogen wurde über Losentscheid.
    • Die Dienstzeit betrug sechs Jahre, bei der reitende Truppe acht Jahre.
    • Der Wehrpflichtige durfte sich gegen 200 Taler vom Wehrdienst loskaufen und einen Stellvertreter schicken.
  • Die Dienstzeit wurde durch reichliche Beurlaubungen erheblich verkürzt.

Die Einheiten des Königreiches Sachsen

Fahne des Sächs. Kadettenkorps

Armee-Korps


Divisionen

Kriegs-Divisionen

Reserve-Divisionen

Landwehr-Divisionen


Brigaden

Infanterie

Artillerie

Kavallerie


Infanterie

Reguläre/Aktive

Reserve-Regimenter

Landwehr-Regimenter

Ersatz-Infanterie-Regimenter

Jäger-Bataillone

Maschinengewehrtruppen

Landsturm


Kavallerie


Artillerie


Pioniere

Minenwerfer


Sonstige Einheiten

Literatur und Quellen

  • Verzeichniss der Königl. Sächs. Reserve- und Landwehr-Offiziere
  • Holtzendorff, Albrecht, Graf von: "Geschichte der königlich sächsischen leichten Infanterie, von ihrer Errichtung bis zum 1. October 1859", Leipzig, Giesecke & Devrient, 1860, Online
  • Meschwitz, Heinrich: "Geschichte des Königlich Sächsischen Kadetten-und Pagen-Korps von dessen Begründung bis zur Gegenwart", 1907
  • Schuster, O.: "Geschichte der sächsischen Armee - von deren Errichtung bis auf die neueste Zeit", Unter Benutzung handschriftlicher und urkundlicher Quellen, dargestellt von O. Schuster und F.A. Francke, Band 3, + 3 Karten, Leipzig : Ducker & Humbolt, 1885
Persönliche Werkzeuge