Mettmann/Kriegerdenkmal Metzkausen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kriegerdenkmal in Metzkausen
Das Kriegerdenkmal auf einer Postkarte von 1899

Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 aus den Bezirken Hubbelrath und Mettmann wurde am 2.9.1872 im Rahmen des „Sedanfestes“ auf der zuvor in Wilhelmshöhe umbenannten Kibbenheide eingeweiht und in der Form eines Sandsteinobelisken enthüllt. Zunächst zierte ein Adler mit aufgespannten Flügeln die Spitze.
Bei der Feier des 100. Geburtstages des Kaisers Wilhelm I. wurde die Anregung des Hubbelrather Bürgermeisters Fricke, auf dem Obelisken eine Büste des Kaisers aufzustellen, dankbar angenommen. Die Büste wurde durch freiwillige Spenden der Bewohner der Bürgermeisterei Hubbelrath finanziert und in der Bronzegießerei Becker in Düsseldorf gegossen.
Am 11. Juni 1898 wurde die Büste feierlich enthüllt.

Später wurde es für die Opfer der beiden Weltkriege nachgewidmet. Auf der hinteren Seite des begehbaren Podestes gibt es eine Tafel mit den Namen der Opfer des Ersten Weltkrieges. Diese wurde inzwischen entziffert. Seit 2013 werden die Namen in einem Schaukasten als gedruckte Liste ausgestellt.

Schon 2008 wurde vom Bürgerverein Metzkausen eine Schautafel mit der Geschichte der Wilhelmshöhe und den Namen der Vermissten und Gefallenen des zweiten Weltkrieges aufgestellt.

Der Verein bemüht sich ständig um den Erhalt des Denkmals.

Inhaltsverzeichnis

Inschriften

Auf einer Tafel auf der Vorderseite des Podests steht folgende Inschrift:

  • DEN TOTEN DER KRIEGE UND DEN OPFERN VON TERROR UND GEWALT ZUM GEDÄCHTNIS DER NACHWELT UND DEN LEBENDEN ZUR MAHNUNG

Die folgenden Inschriften finden sich auf der Stele:

  • Unserm siegreichen Könige dem deutschen Kaiser Wilhelm I und unserm tapfern Heere zur Erinnerung an die ruhmvolle Vertheidigung unseres Vaterlandes gegen die Franzosen in den Jahren 1870/71 in Dankbarkeit gewidmet und erichtet von patriotischen Bewohnern der Bürgermeistereien Mettmann und Hubbelrath 1872
  • Herausgefordert ?en Waffen gleich unsern Vätern und in fester? Zuversicht auf Gott den Kampf bestehen zur Errettung des Vaterlandes
    Berlin, den 31. Juli 1870
    ?rlin
  • Den Tod fürs Vaterland starben 1870/71

aus Mettmann:

aus Hubbelrath:

  • F. Bolthausen [11]
  • F. Lombertz
  • M. Münster
  • C. Posberg [14]
  • R. Vogel [15]
  • Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr.

Und folgende Inschrift findet sich am Fuß der Stele:


Tafeln


Namen

2. Weltkrieg 1939-1945, Gefallene * Vermisste * Kriegsopfer, der Gemeinde Metzkausen
Heinrich Bosch, Werner Bosse, Hugo Detering, Paul Detering, Günther Dierichs, Heinrich Donecker, Heinz Engelbert, Willi Fröhling, Wilhelm Greis, Erich Hackenberg, Hans Hartmann, Wilfried Herminghausen, Fritz Hillen, Hans Juber, Albert Kämmerling, Hans Joachim Kirse, August Klein, Karl Klein, Toni Krupp, Richard Kuhn, Werner Langenbach, Karl Liesenfeld, Josef Link, Paul Magerke, Hans Maurer, Heinrich Metzler, Peter Miesen, Friedbert Müller, Peter Nadenau, Friedhelm zur Nieden, Hans Ostmann, Ernst Perpeet, Fritz Perpeet, Rudolf Perpeet, Willi Plötzler, Walter Pohlmann, Ernst Römer, Ernst Rössler, Gerhard Rössler, Erich Sander, Helmut Schiweck, Emil Schröder, Helmut Schulten, Walter Simon, Alfred Spieker, Karl Spieker, Luise Spieker, Heinz Stahr, Wilhelm Thielen, Peter Wald, Kutz Weidtmann,Peter Widuch
Möge uns die Trauer und das Gedenken eine dauerhafte Mahnung zur Versöhnung und Völkerverständigung sein.
1. Weltkrieg 1914-1918, Gefallene und Vermisste Bürger des Amtes Hubbelrath
Franz Abel, Rudolph Bolthausen, Wilhelm Bottke, Wilhelm Brachts, Adam Breuer, Friedrich Broecker, Wilhelm Buchmühlen, Walter Cleef, Johann Cosfeld, Hans Deye, Emil Dienker, Emil Drenker, Johann Fluck, Theodor Frank, Peter Füsgen, Max Gendrowski, Friedrich Gierling, Peter Gilbert, Hermann Griese, Wilhelm Hanten, Paul Hengstermann, Johann von der Heiden, Martin Hilgers, Gerhard Holdermann, Heinrich Holzschneider, Walter Hucken, Johann Jacobi, Wilhelm Kaffsack, Johann Kaiser, Paul Kauffung, Ernst Kawretzke, Ferdinand Kessel, Ferdinand Kiethenau, Johann Klein, Eduard Koczelnick, Wilhelm Kohmann, Karl Könen, August Kraitz, Wilhelm Kuckshoff, Clemens Kürten, Johann Marzock, Wilhelm Meerkamp, Heinrich Meihoff, August Melles, Fritz Mühlhoff, Hans Neumann, Heinrich Pelzer, Ernst Peters, Otto Peters, Josef Ratz, Alfred Rehbein, Arthur Reichelt, Fritz Reilemann, Franz Reucher, Wilhelm Riehmscheidt, Josef Risop, Friedrich Rogge, Friedrich Rothermund, Philipp Schäfers, Heinrich Schmitz, Friedrich Schulten, Heinrich Schulten, Franz Schulz, Karl Siebel, Karl Simmes, Friedrich Stephan, Philipp Symanski, Ernst Thilker, Hubert Wacker, Jacob Walsdorf, Wilhelm Wienen, Heinrich Wilczewski, Ferdinand Wilms, Franz Wilps, Wilhelm Wilps, Otto Ziehl, Wilhelm Zöll
Den Toten ein ehrendes Gedenken, den Lebenden eine Mahnung zum Frieden.
Die Namensliste der vermissten und gefallenen Bürger wurde erstellt aus der Entzifferung der eingravierten Namen auf der Rückseite des Mahnmals im Vergleich mit den Namensangaben aus dem Stadtarchiv.
Der Bürgerverein Metzkausen

Anmerkungen


Weblinks

Persönliche Werkzeuge