Mettmann/Gedenktafel für Angehörige der Realschule (WK 1)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel in der ehemaligen Realschule der Stadt Mettmann (heute Rathaus, ursprünglich Lehrerseminar, Neanderstraße 85)

Am 13. März 1927 wurde in der Aula der damaligen Realschule eine Gedenktafel zu Ehren der Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus den Reihen der Lehrer und Schüler der Realschule enthüllt. Dazu erschien in der Mettmanner Zeitung vom 15. März der nachfolgende Artikel.

Bericht über die Enthüllung der Ehrentafel in der Mettmanner Zeitung vom 15. März 1927.

Die Namen

Lehrer
Prof. Gustav Schwarz
Schüler
K. Ackermann, H. Ahrens, K. Althofen, W. Birschel, R. Bolthausen, H. Böttgenbach, W. Böttgenbach, W. Bracht, W. Bresser, W. Buchmühlen, R. Burberg, F. Dorp, R. Eigen, K. Franken, A. Freudewald, K. Garthe, T. Hasse, E. Hasselbeck, P. Hauschulte, R. Heiligers, H. Hucklenbroich, P. Hummelbeck, E. Herbert, A. Hütz, O. Isenbügel, K. Johenneken, K. Kaufmann, W. Knevels, W. Köster, M. Kircher, W. Kircher, W. Kluft, E. Koch, W. Langen, K. Lennartz, W. Linke, F. Löhr, H. Neumann, H. Nordmann, W. Nußbaum, E. Peters, H. Pieper, G. Radke, F. Rogmann, J. Rasche, K. Rittershaus, J. Schreiber, F. Schreiner, A. Sondermann, R. Staaden, H. Steinmetzer, H. Stens, K. Wehrmann, E. Weidtmann, A. Wever, O. Wiedemann, E. Weiß, G. Wetzel, P. Wiemann, P. Zassenhaus, H. zur Linden
Persönliche Werkzeuge