Meldekartei

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einwohnermeldekarteien existieren in vielen Städten und Gemeinden, oft schon ab ca. 1880. Sie sind eine hervorragende genealogische Quelle, weil Sie meist ganze Familien zusammenhängend darstellen und auch Wanderungsbewegungen aufzeigen.

Die historischen Meldekarteien sind meistens in den Stadtarchiven zu finden. In vielen Großstädten gab es durch Kriegseinwirkungen leider erhebliche Verluste in diesen Beständen.

Die Meldekarte enthält üblicherweise folgende Angaben:

  • Name und Vornamen des Haushaltsvorstandes
  • Geburtsdatum und -ort, Kreis
  • Religion, Stand, Militärverhältnis
  • Name und Stand der Eltern des Mannes
  • Name und Vornamen der Hausfrau
  • Geburtsdatum und -ort, Kreis
  • Religion
  • Name und Stand der Eltern der Frau
  • Kinder mit Geburtsdatum und -ort
  • Bisheriger Wohnort der Familie
  • wann angemeldet
  • ggf. künftiger Wohnort
  • wann abgemeldet
  • Wohnungsanschrift(en) mit Straße und Hausnummer
  • Einzugsdatum und Auszugsdatum
Persönliche Werkzeuge