Lemsahl-Mellingstedt

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Hamburg > Bezirk Wandsbek > Lemsahl-Mellingstedt

Lokalisierung der Stadt/Gemeinde Lemsahl-Mellingstedt innerhalb des Bezirkes Wandsbek

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Datei:Wappen Ort Lemsahl-Mellingstedt.png


Allgemeine Information

Im Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt lebten im Jahr 2003 6.596 Einwohner auf 7,9 km² Fläche, was 877 Einwohner je km² ergibt.

Seit ca. 1200 werden die Einwohner von Lemsahl-Mellingstedt auf dem Kirchhof der Bergstedter Kirche beigesetzt. Erst 1863/64 wurde ein Friedhof von der Kirche angelegt und im Juni 1864 wurde auf dem neuen, ca. 2 ha großem Gelände, die erste Beisetzung durchgeführt. Seitdem wird auf dem Kirchhof der Bergstedter Kirche keine Beisetzung mehr durchgeführt.

Politische Einteilung

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.


Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Standesämter

Die Zugehörigkeit der Standesämter wechselte in den Jahren seit der Gründung im Jahr 1874 häufiger. Der heutige Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt, ist aus den beiden Orten Lemsahl und Mellingstedt entstanden. Früher hatten dieses Orte eigene Standesämter, diese sind in der nachfolgenden Tabelle zu sehen:

Lemsal
ab zuständiges Standesamt die Register/Bücher befinden sich jetzt beim Standesamt
01.10.1874 Tangstedt, Krs. Stormarn Standesamt Pinneberg-Land
01.08.1906 Bergstedt Standesamt HH-Wandsbek
01.04.1938 Hamburg-Bergstedt Standesamt HH-Wandsbek
01.06.1975 Hamburg-Wandsbek Standesamt HH-Wandsbek
Mellingstedt
ab zuständiges Standesamt die Register/Bücher befinden sich jetzt beim Standesamt
01.10.1874 Tangstedt, Krs. Stormarn Standesamt Pinneberg-Land
01.08.1906 Bergstedt Standesamt HH-Wandsbek
01.04.1938 Hamburg-Bergstedt Standesamt HH-Wandsbek
01.06.1975 Hamburg-Wandsbek Standesamt HH-Wandsbek

Denkmäler

Namen, die auf dem Ehrenmal des Ortes aufgeführt und im Denkmalprojekt online zu finden sind:

  1. Lemsahl


Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Informationen aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung LEMEDT_W2000
Name
  • Lemsahl-Mellingstedt (deu)
Typ
  • Ort
Postleitzahl
  • W2000 (- 1993-06-30)
Karte
   

TK25: 2326

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lemsahl-Mellingstedt (1874 - 1890) ( Landgemeinde ) Quelle XVIII 56 Quelle Seite 154

Wandsbek ( Bezirk )

Persönliche Werkzeuge