Landkreis Diepholz/Adressbuch 1901

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Info
Dieses Adressbuch wurde von Freiwilligen im Rahmen des Projektes historischer Adressbücher indexiert. In den erfassten Daten können Sie hier suchen.


GenWiki - Digitale Bibliothek
Online-Adressbuch
Landkreis Diepholz/Adressbuch 1901
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
ohne Einzelseiten
Einzelseiten für die DigiBib werden bei Bedarf, d. h. wenn sich ein interessierter Bearbeiter findet, angelegt.
Das komplette DjVu können Sie sich durch Klicken auf das Bild ansehen (siehe auch: Benutzerhinweise zur Navigation, Punkt 6).

Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Angaben

Titel: Adressbuch für den Kreis Diepholz
Erscheinungsort: Diepholz
Verlag: Schröder'schen Buchdruckerei
Erscheinungsjahr: 1901
freie Standort(e) online: Digitalisat in der DigiBib
Enthaltene Orte: Aldorf, Aschen, Barnstorf, Barver, Brockum, Cornau, Dickel, Diepholz, Donstorf, Dörpel, Dreeke, Drentwede, Düste, Eydelstedt, Heede, Hemsloh, Hüde, Jacobi-Drebber, Lembruch, Lemförde, Marien-Drebber, Marl, Quernheim, Rechtern, Rehden, St. Hülfe, Stemshorn, Wagenfeld, Wetschen, Wohlstreck
Objekt im GOV: source_1263173

Weitere Informationen

 

Erfassung im Rahmen des Projekt Adressbücher

Zur Erfassungsstatistik Suchen
Projektbetreuer: Joachim Buchholz, Petra Paschke
Kontakt: some mail


Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung Seiten[1]  ?
Aldorf 2
Aschen 3
Barnstorf 5
Barver 7
Brockum 9
Cornau 11
Dickel 11
Diepholz 13
Donstorf 21
Dörpel 22
Dreeke 23
Drentwede 24
Düste 25
Eydelstedt 25
Heede 26
Hemsloh 27
Hüde 28
Jacobi-Drebber 30
Lembruch 31
Lemförde 32
Marien-Drebber 35
Marl 36
Quernheim 38
Rechtern 39
Rehden 39
St. Hülfe 41
Stemshorn 42
Wagenfeld 43
Wetschen 49
Wohlstreck 51
Postbestellbezirke des Kreises Diepholz 52
Die wichtigsten Polizeiverordnungen für die Landgemeinden der Provinz Hannover 54
Bestimmungen über die Alters- und Invaliditäts-Versicherung 63
Polizei-Verordnung betreffend Abänderungen u. Ergänzungen … Baupolizei-Verordnung 65

Zeichenerklärung

  • = Für die sofortige Erfassung vorgesehen.
  • = Nicht für eine Erfassung vorgesehen.
  • = Bereits erfasst.
  • = Eine Erfassung kommt in Frage, es wird aber erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, ob der Bereich erfasst wird oder nicht.
  • Ohne Kennzeichnung = Für die Erfassung nicht relevant.


Allgemein gelten die Editionsrichtlinien für Adressbücher

Abweichende oder ergänzende Regeln bei der Erfassung

  • Mit der Erfassung ist immer in der rechten Spalten zu beginnen, damit die grünen Balken keine noch zu erfassen Daten verdeckt.
  • Mit der Erfassung immer beim ersten Buchstaben oben links beginnen.
  • Es gibt in den Orten keine Straßennamen (außer Diepholz), nur Hausnummern, die erfasst werden - ohne den Punkt am Ende.
  • Die darüber stehenden Ortsnamen sind nicht zu beachten. Sie wurden bereits im Hintergrund mit einer eigenen Maske erfasst.
  • Für Diepholz steht eine Straßenauswahlliste zur Verfügung.
    • Achtung: der Straßenname steht als Überschrift und ist für jeden Namen mit der entsprechenden Hausnummer zu übernehmen.
  • Wichtig: Obwohl das Adressbuch in lateinischen Buchstaben gedruckt wurde, gibt es keine Unterscheidung zwischen "I" und "J". Es wurde durchgehend der Buchstabe "J" verwendet. Bitte beim Erfassen beachten, ob "I" oder "J" richtig ist. Wenn man unsicher ist, bitte den Eintrag "röten".
  • Teilweise gibt es Begriffe wie 1/2 Erbe, 3/4 Meier oder ähnlich. Das ist kein Familienstand, sondern wird unter Beruf erfasst. Bruchzahlen werden nicht als Sonderzeichen erfasst, sondern normal geschrieben, Beispiel: 1/2
  • Familienstand: Begriffe wie Witwe, Wwe., Ehefrau, Gebrüder, Geschwister etc. werden unter Familienstand (Auswahlliste) erfasst.
    • Manchmal gibt es Begriffe wie "Witwe des Kanzleiraths". Das erfasst man in den Feldern "Familienstand": Witwe/verwitwet und "Beruf Bezugsperson" hier Kanzleirath.

Digitale Bibliothek (DigiBib)

DES-Projekt

  • DES-Projekt Anlage: H.Elvers
  • DES-Projekt abgeschlossen am 04.05.2020

Fußnoten:

  1. Die Seitennummer bezieht sich auf die tatsächliche Seitennummer und weicht von der Nummerierung im Buch ab


Persönliche Werkzeuge