Kyffhäuser

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kyffhäuser (Kyffhäusergebirge) ist ein Mittelgebirge südöstlich des Harzes im Thüringer Kyffhäuserkreis sowie im sachsen-anhaltischen Landkreis Mansfeld-Südharz.

Seine höchste Erhebung ist der Kulpenberg (473,6 m), auf dem seit den 1960er Jahren der Fernsehturm steht. Auf einem Bergvorsprung im Nordosten befinden sich die Ruinen der Reichsburg Kyffhausen, die Ende des 19. Jahrhunderts durch das Kyffhäuserdenkmal zu Ehren Kaiser Wilhelms I. ergänzt wurden.

Bekannte Städte am Kyffhäuser sind Tilleda mit seiner Königspfalz, das Solebad Bad Frankenhausen und die Kreisstadt Sondershausen mit dem Verwaltungssitz des Kyffhäuserkreises.

Literatur

  • Ernst Koch: Die Sage vom Kaiser Friedrich im Kyffhäuser. - Leipzig: Teubner, 1886. Digitalisierte Ausgabe der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf.
  • Hans Kugler: Kyffhäuser, Hainleite und Goldene Aue. VEB Bibliograph. Inst. 1957, 160 S. ISBN B0000BKL05
  • Sven Frotscher: Der Kyffhäuser - Natur, Geschichte, Architektur, Denkmale Europas. Artern 1996, ISBN 3-00-000509-9
  • Gerald Höfer und Michael K. Brust: Tief im Schoße des Kyffhäusers – Kyffhäusergedichte aus 200 Jahren. ARTE FAKT 2005, ISBN 3-937364-04-8.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge