Landkreis Schlüchtern

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Kreis Schlüchtern)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Schlüchtern ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Schlüchtern (Begriffserklärung).


Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Information

Der Kreis Schlüchtern war zunächst ein Kreis der kurhessischen Provinz Hanau.

Geschichte

1821 Gründung

Der Kreis Schlüchtern wurde am 21. August 1821 mit kurfürstlichem Organisationsedikt gebildet.

1848 Auflösung

Am 31. Oktober 1848 wurde Kreis Schlüchtern aufgelöst und in den neugebildeten Bezirk Hanau eingegliedert.

1851 Wiederherstellung

Am 15. September 1851 wurde der Kreis Schlüchtern nach Auflösung des Bezirk Hanau in seinem alten Umfang wiederhergestellt.

1860/61

1860/61 erhielt der Kreis Schlüchtern den Ort Zuntersbach aus dem Königreich Bayern.

1866/67

Mit der Annexion Kurhessens durch Preußen 1866 wurde der Kreis Schlüchtern preußisch. 1867 wurde der Kreis Schlüchtern Teil des neuen Regierungsbezirkes Kassel der preußischen Provinz Hessen-Nassau.

1944

Am 1. April 1944 kommt der Landkreis Schlüchtern aus dem Regierungsbezirk Kassel in den Regierungsbezirk Wiesbaden.

1968

Im April 1968 wechselt der Landkreis Schlüchtern mit der Auflösung des Regierungsbezirks Wiesbaden in den Regierungsbezirk Darmstadt.

1974 Auflösung

Der Landkreis Schlüchtern bildete am 1. Juli 1974 zusammen mit der Stadt Hanau und den Landkreisen Hanau und Gelnhausen den neugegründeten Main-Kinzig-Kreis.

Literatur

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_263906
Name
  • Schlüchtern (1821 - 1974) (deu)
Typ
  • Kreis (1821 - 1974)
Einwohner
Karte
   

TK25: 5518

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Cassel, Kassel (1867 - 1944) ( Regierungsbezirk )

Hanau (1821 - 1848) ( Provinz Provinz )

Cassel, Kassel (1866 - 1867) ( Regierungsbezirk )

Hanau (1852 - 1866) ( Provinz Provinz )

Darmstadt (1968 - 1974) ( Regierungsbezirk )

Wiesbaden (1944 - 1968) ( Regierungsbezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Steinau (Hinter) Standesamt object_1145140 (1883)
Schlüchtern Standesamt object_1145136 (1883)
Vollmerz Standesamt object_1145144 (1883)
Marjoss Standesamt object_1145131 (1883)
Sterbfritz Standesamt object_1145141 (1883)
Schwarzenfels Standesamt object_1145137 (1883)
Gundhelm Standesamt object_1145129 (1883)
Zell (Hohen) Standesamt object_1145146 (1883)
Sannerz Standesamt object_1145135 (1883)
Steinau Standesamt object_1145139 (1883)
Romsthal Standesamt object_1145133 (1883)
Mottgers Standesamt object_1145132 (1883)
Elm Standesamt object_1145127 (1883)
Soden Standesamt object_1145138 (1883)
Uttrichshausen Standesamt object_1145143 (1883)
Wallroth Standesamt object_1145145 (1883)
Ober Zell Standesamt object_1145147 (1883)
Kalbach (Ober), Ober Kalbach Standesamt object_1145130 (1883)
Gronau (Neuen) Standesamt object_1145128 (1883)
Ulmbach Standesamt object_1145142 (1883)
Salmünster Standesamt object_1145134 (1883)



Kreise in Kurhessen (1821-1848 und 1851-1866)

Provinz Fulda: Fulda | Hersfeld | Hünfeld | Schmalkalden
Provinz Hanau: Hanau | Gelnhausen | Salmünster (bis 1829) | Schlüchtern
Provinz Niederhessen: Eschwege | Fritzlar | Hofgeismar | Homberg | Kassel | Melsungen | Rotenburg | Schaumburg | Witzenhausen | Wolfhagen
Provinz Oberhessen: Frankenberg | Marburg | Kirchhain | Ziegenhain

Persönliche Werkzeuge