Kracke (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Krack(e)

  1. Wohnstättenname zu mnd. Krack >Unterholz<
  2. Übernamen zu niederdt. md. Kracke >altes, schlechtes Pferd<


Varianten des Namens

Kracke, Krack, Crack, Krakke, Krake


Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Kracke (im Jahr 2002 insgesamt 494 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 45 Vorkommen pro Mio,
bis 90 Vorkommen pro Mio,
bis 135 Vorkommen pro Mio,
bis 180 Vorkommen pro Mio,
mehr als 180 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Kracke (im Jahr 2002 insgesamt 494 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 20 Vorkommen,
bis 40 Vorkommen,
bis 60 Vorkommen,
bis 80 Vorkommen,
mehr als 80 Vorkommen


Bekannte Namensträger

  • Roy Rachford Kracke (*1897- +1950), Physician, Medical Educator, Samford, USA


Bekannte Orte/Plätze

  • Haus Kracke, Beverstedt, Deutschland
  • Kracke Building (Krankenhaus), University of Alabama in Birmingham, USA
  • Kracke Mill buildings, City of Clinton, USA
  • Bhy Kracke Park, End of Comstock Pl. off Bigelow, USA
  • Kracke Street, Charleston / South Carolina, USA


Literaturhinweise

  • Familienchronik "Mit Berndorffs versippt"- Eine Familienchronik der Sippen Berndorff, Holler, Kracke, Pingen, von Rolf Kracke-Berndorffs
  • Wilhelm Busch - Gedicht "Der hohle Zahn"


Daten aus FOKO

In der Datenbank FOKO finden Sie zum Beispiel folgende Einträge zum Familiennamen Kracke:

  1. Kracke, katholisch, zwischen 1693 und 1693 in Dülmen, Nordrhein-Westfalen
  2. KRACKE, römisch-katholisch, zwischen 2010 und 2010 in Ganderkesee, Deutschland
  3. KRACKE, römisch-katholisch, zwischen 2010 und 2010 in Delmenhorst, Deutschland
  4. KRACKE, evangelisch, zwischen 1893 und 1893 in Sulingen, Deutschland
  5. KRACKE, evangelisch, zwischen 1984 und 1984 in Oldenburg, Deutschland
  6. KRACKE, evangelisch, zwischen 1822 und 1822 in Klosterseelte, Harpstedt, Hannover, Deutschland
  7. KRACKE, evangelisch, zwischen 1920 und 1920 in Horst, Sch
  8. KRACKE, evangelisch, zwischen 1689 und 1854 in Harpstedt, Deutschland
  9. KRACKE, evangelisch, zwischen 2002 und 2002 in Ganderkesee, Deutschland
  10. KRACKE, evangelisch, zwischen 1916 und 1916 in Frankreich
  11. KRACKE, evangelisch, zwischen 1871 und 1989 in D
  12. KRACKE, evangelisch, zwischen 1897 und 2012 in Delmenhorst, Deutschland
  13. KRACKE, evangelisch, zwischen 1870 und 1870 in B
  14. Kracke, evangelisch, zwischen 1678 und 1750 in Scheeßel, Niedersachsen
  15. Kracke, evangelisch, zwischen 1476 und 1661 in Wohlsdorf, Niedersachsen
  16. Kracke, evangelisch, zwischen 1872 und 1872 in Rotenburg, Niedersachsen
  17. Kracke, 1984 und später in Hagen, Nordrhein-Westfalen
  18. Kracke,
  19. Kracke, zwischen 1704 und 1731 in Cadenberge, Niedersachsen
  20. Kracke, 1786 und später in Neuhaus/Oste, Niedersachsen

Weitere Einträge und andere Schreibweisen können Sie hier abfragen: http://foko.genealogy.net


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen [1].

Daten aus GedBas


Metasuche

zum Familiennamen:


Weblinks

Interessierte Ahnenforscher

Es dürfen sich gerne weitere interessierte Ahnenforscher hier eintragen (⇒ über »Bearbeiten«)

Benutzte Quellen/Literatur


[[Kategorie:Familienname|]]

Persönliche Werkzeuge