Kloster Neuendorf/Kriegerdenkmal 1914-18

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kloster Neuendorf: Kriegerdenkmal 1914-18
(Zustand 1996)

Kloster Neuendorf / Sachsen-Anhalt


Zugehörigkeit, aktuell
Bundesrepublik Deutschland > Sachsen-Anhalt > Altmarkkreis Salzwedel > Kloster Neuendorf
historisch (1914)
Königreich Preußen, Provinz Sachsen > Regierungsbezirk Magdeburg > Landkreis Salzwedel > Kloster Neuendorf

Inhaltsverzeichnis

Art des Denkmals

Kriegerdenkmal 1914/18

  • am Unterbau ein Stahlhelm-Relief mit Eichenlaub

Beschreibung des Denkmals

Das Denkmal steht auf zweistufigen Unterbau. Am unteren Teil des Sockel befindet sich die Reliefdarstellung eines Stahlhelmes mit Eichenlaub. Der Sockel trägt die Widmungsinschrift, am Obelisken sind die Namen der Gefallenen zu lesen.

Inschriften

an der Vorderseite des Sockels
„Den Gefallenen zum Gedächtnis
Der Nachwelt zur Mahnung
Die Gemeinde Kloster Neuendorf"

Standort

Letzlinger Weg, Grünanlage

Verbleib

Das Denkmal ist am Standort erhalten.
Inzwischen wurde das Denkmal restauriert. Auf das Denkmal wurde ein Adler auf einer Kugel gesetzt; das Denkmal wurde für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges nachgewidmet. Die Relieftafel wurde aus dem Unterbau herausgelöst und auf den Stufen platziert.

Entwurf und Ausführung des Denkmals

Entwurf

Bildhauer __________?

ausführende Werkstätten / Material

-?-

Werdegang des Denkmals

Projekt

  • Stifter: Gemeinde Kloster Neuendorf
  • Kosten: -?-

Errichtung des Denkmals

enthüllt __.__.____?

Literatur- und Quellenangaben / Weblinks

  1. Eigene Besichtigung des Denkmals (P. Wittgens: 08/1996)
  2. Register der Kriegerdenkmäler 1914-1918 - W 2.599 (14.09.1997)
  3. http://www.denkmalprojekt.org/dkm_deutschland/kloster_neuendorf_sa.htm (14.08.2014)
Persönliche Werkzeuge