Kloet (Lippramsdorf-Eppendorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Eppendorf (Lippramsdorf) > Kloet (Lippramsdorf-Eppendorf)

Inhaltsverzeichnis

Hof Kloet in dem Preckenberg (Lippramsdorf-Eppendorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Kloet (Familienname)
    • 1508 Maickloet, 1514 Kloyd auf dem Preckenberg
      • Namensabkunft: Wohl von Kloß oder Klumpen. Auch Wolle wurde zu Kloten gesponnen.

Grundherr

Status

  • Eigenbehörigkeit, 1680 Kloett – Kötter, 1756 Halberbe, 1802 Kötter so Pferde hält

Rechte

Kein Markenrecht.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kloett: Jehrliche phagt: rocken 6 Sch, Habern 6 Sch, an gelt 3 Rt, ein Hammel, 4 Honer, 2 Pf flachs, 1 Pf wachs, von wegen des blutigen Zehnden jählich 1 Rt, so vom Hause Sieten angekauffet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Eppendorf: Kloet aigenhöriger Erbe Kotte, gibt annue ahn Jahrgeldt drey Rt neunzehn und halben St, für ein Hammel Ein Rt dreitzig St, zwey pfund flachß, ein pfund wachß, vier Hüener, sechs scheffel Roggen, sechs scheffel Haber, Leib dienste auf verbott, thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kloett: Onera: Schatzung 8 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kloett: pastori 1 Hun, Küstern 1 St.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben 1802, Bschft. Eppendorf, Brandsocietät Nr. 4 Kloet, Kötter so Pferde hält, 8 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Haus Ostendorf, geben je 9 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Kloet, 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Kloett in dem Preckenberg

Vorspann

Gerichtsbuch: 1600 Wenemar Kloet, Oistendorfischer underthan, anisatus sagt, die Haus Lembeck|Lembeckischen haben ime der zeitt (1598) abgenommen zwei pferdt, so ime einzukauffen gekostet ein und zwäntzigh Rt, darauff er sie aestimirt, den mist und unstatten deßwegen biß anhero achtet er zum liederligsten ad fünff Rt.

Gerichtsbuch: 1612 Gerdraut Kloet, 1612 / 1614 Weßell Kloet am Preckenberg.

1634 den 30. Juli haben nachgenannte im Kirchspiel Lippramsdorf wohnende Leute dem Gericht zu Ostendorf unter Eid angegeben, bei der Belagerung und Einnahme von Lüdinghausen und Borken folgenden Schaden gelitten zu haben : Kloet Wessel hat sich beklagt, daß ihm genommen sind drei Pferde zu 30 Rt, eine Starke von 2 Thaler, ein Verken von 4 Thaler, zwei Scheppelland Gerste 12 Thaler, einen geladenen Wagen mit Pferdezeug und alle dazu gehörige Gerätschaft genommen, geschätzt auf 15 Thaler, sechs Schafe 6 Thaler, einen Kessel und Pott und allerhand Hausgerät, Linnen, Wulle zu 8 Thaler, zusammen geschätzt 77 Thaler.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kloett: 1. Besizer: Henrich (+) oo Geese (+), Kinder:
    • Johan 21
    • Bernat 20 Jahre alt
    • Johan besizer (Anerbe)
  • Kirchenbuch: Heinrich Klouth oo Lippramsdorf rk. Gese, Kinder:
    • Claaß ~1647.

1663 Balster Cloet zahlt 5 Rt

1669 Viehschatzung: Kloet 2 Pferde über 2 Jahre – 2 Milchkühe – 2 Schweine über ½ Jahr – 18 Driftschafe.

1672 Kloeth am Preckenberg – Schatzung 8 Stüber.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kloett: 2.Besizer: Johan oo Gerdruhtt, Kinder:
    • Johan 7 (Anerbe)
    • Else 9 (oo Balthasar Schult Kusenhorst, beide Freibrief)
    • Triene 3 Jahre alt

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept.: Gerdruht Bahman ist Kloidsche

Gewinn- und Versterbbuch 1687 den 9. Jun., Examination: für Vaters versterb und gewin 20 Rt.

Erbsohn Johan

  • Lagerbuch: Eintragung folium 165 - Zeitraum 1713 bis 1722 - fehlt
  • Manumissio: deren Eheleuten Balthasar Schulte Kusenhorst und Elisabethen Kloet. Anno 1735 den 6. aug., seynd die Eheleute Balthasar Schult Kusenhorst und Elisabeth Kloet, von Arndt Schulte Kusenhorst und Enniken Kummerhoven Eheleuthen Ehelich gebohrener Sohn, und von Joannen und Gerdruht Kloedt Eheleuten Ehelich gebohrene tochter, manumitdirt, und von allen äigenthumb freygelaßen worden für 15 Rt, welche ihro gnaden He droste so fort selbsten empfangen, wogegen manumissi von aller etwa formirender ansprache kindtlichen antheil und sonsten, an undt auf Schulte Kusenhorst Erbe und Kloets Kotden, beym verlust erhaltener freylaßung, gäntzlich renuntyrt und völlig quitirt haben. de super Stipulatum. Schreibgebühr zahlet.
    • Kirchenbuch: Balthasar Schulte oo 28.10.1723 Lippramsdorf rk. Elisabeth Chloth, Kinder:
      • A.Maria~02.02.1724

Erbsohn Johan Herman

  • Lagerbuch: Kloedt. Anno 1737 auf mitdwochen den 10ten july, ist auf unterthäniges ansuchen der Eltern Johanns undt Enniken Cloedt und deren selben abstandt, wie auch einstendiges begehr der jungen künftigen Eheleuthe, der Chloedts Koten denen selben, von ihro gnaden He. drosten, nach äigenthumbs rechten eingethanen, und deren jungen künftiger Eheleuthen, nehmlich Johan Herman Kloedt und Annen Marien Kummerhove, gewinn, mitd Einschluß derer annoch lebender Eltern künftig fallendes versterb, insgesambt für 18 Rt, 2 Rt cammergeldt und 2 schaefe, in folgenden terminis zu zahlen, für diesmahlen gelaeßen worden, so die newe gewinsträger alßo nach leibäigenthumbs rechten, mitd allen unterthänigen danck, angenohmen undt beym verlust erhaltener gewinnung, fäst appromitdirt, die jährliche prästanda, alß dienste, wachten, geldt- und Kornphächten und sonsten, vermög lägerbuchsregistorum, und hergebrachter observantz, getrewlichen abzuführen, den Kotden in guten standt zu halten, mitd pflantzen und sonsten zu verbeßern und nichtes zum nachtheil Haußes Oistendorf zu unternehmen, obiges alles vom alten undt newen Gewinns trägern nochmahlen, beym verlust erhaltener gewinnung, geträwligst appromittirt und Stipulirt worden, in psention Johan Adolphen Judiges und Jürgen Kummerhove, welcher 7 Rt zum gewinn bey zu tragen angenohmmen. schreibgebühr zahlet. 2 schaefe zahlet. Solutem 2 Rt Cammergeldt ex tradit. g. D., mitd 1 Rt pro vogteto. martini 1737, 1738, 1739 (je) 6 Rt, Kummerhove 1mo trno 3 1/2 Rt, 2do tro 3 1/2 Rt.
  • Kirchenbuch: Joan Herm. Chloth 1.oo 30.07.1737 Lippramsdorf rk. Anna Maria Kummerhove, Kinder:
    • J.Adolf ~ 04.08.1738
    • J.Henrich ~ 27.05.1739
    • A.Maria ~ 25.05.1742
    • J.Herm. (Henr.) ~ 23.07.1744 (Anerbe)
  • Status animarum 1749 Chlot: Joan Chlot 64 Jahre oo Anna (Hövelmann) 65 Jahre alt
    • Joan Adolph 35 Jahre
    • Joan Herman 43 Jahre oo Maria (Kummerhove) 35 Jahre
      • Anna Maria 6 Jahre
      • Joan Henrich 3 Jahre
      • (Magd:) Elisabeth Damm 16 Jahre alt.
  • Lagerbuch: Kloet aigenhöriges Erbe K. Liprambstorf Eppendorfer Baurschaft Eodem (04.02.1751), Nachdemahlen des Wehrfesteren Johann Herm. erste Fraw verstorben, und 2 kinder, als Anna Marie 8 jahr und Joh. Herm. 6 jahr alt nachgelaeßen, hat viduus für ahnheyrahtender 2ter frawen Catharine, von dem Oestendorfischen leibaigenhörigen Hülßkens Kotten bürtig, zu gewinnen sich geziehmendt ahngemeldet, welche biß des erster Ehe Sohns Joh. Herm. Großjährigkeit zum Gewinn zugelaeßen ./. indehme das Erbe intuitu deren wenigen Pertinentien zu stark beschwärt, auch sembtliche Hausgenoßen im Herbst lang krank geweßen ./. für 15 Rt in 3 Terminen zu zahlen, nebst 2 Rt Cammergeldt, 2 Schaefe.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 23
  • Kirchenbuch: Joan Hermann Chlot 2.oo 06.02.1751 Lippramsdorf rk. Anna Catharina Hülsken (+Cath. Chloet cond. Hülsken 38 Jahre), Kinder:
    • Cath. ~ 08.11.1751
    • Elis. ~ 19.02.1753
  • Kirchenbuch: Joan Hermann Chlot oo 03.07.1756 Lippramsdorf rk. Anna Catharina Neve Brösthaus

Erbsohn Joh. Henr.

Kloet 1780 Gewinn.

  • Kirchenbuch: Joh. Henr. Klot 1.oo 04.06.1780 Lippramsdorf rk. Anna Gertr. Wolter, Kinder:
    • A. Cath. ~ 19.07.1781
    • A. Maria ~ 06.07.1783
    • Margr. ~ 23.05.1785
    • Joh. Henr. ~ 01.04.1788 (Anerbe)
  • Kirchenbuch: Joh. Henr. Kloth 2.oo 29.10.1793 Lippramsdorf rk. A.M. Gertrud Beckmann

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Eppendorf Nr. 6

Erbsohn Johann Henrich

  • Joh. Henr. Kloot ~ 01.04.1788, Kötter oo Maria Cath. Wilms aus Sythen * 08.06.1793
    • Mar. Cath. Kloot * 19.03.1817
    • Maria Elis. * 08.05.1821
    • Maria Gertr. 18.05. 1823
    • Clara Elis. * 10.09.1825
    • Joh. Albert * 24.09.1827
    • Anna Maria Cath. * 25.02.1830
    • Henrich * 27.06.1832
    • Anna Maria * 14.11.1834
    • Joseph Alex * 07.07.1837

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Eppendorf Nr. 6

Familienangehörige

  • Mar. Cath. Klodt * 19.03.1817
  • Clara Elis. Klodt * 10.09.1825
  • Joseph Alex Klodt * 07.07.1837

Erbsohn Joh. Albert

  • Joh. Albert Kloth * 24.09.1827, Kötter oo Dina Schulte Linneweber aus Holsterhausen * 16.05.1834, Zugang 23.08.1859
    • Joh. Hch. Kloth * 29.07.1860
    • Joh. Albert. * 18.09.1862
    • Joh. Theod. Brd. * 19.11.1867
    • Maria Lucia * 25.09.1871
    • Aug. Jos. * 25.03.1875 (oo Anna Sollmann)

Erbsohn Johann Albert

  • Joh. Albert. Kloth * 18.09.1862, Ackerer oo Maria Elis. Meinken * 11.06.1867
    • Johan Kloth * 05.10.1896 (Anerbe)
    • Maria * 18.08.1898
    • Anna 26.02.1901
    • Bernard * 20.05.1903
    • August * 25.12.1907

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Johan Kloth, Eppendorf Nr. 6, einen Umfang von 23,5 Hektar, davon

  • 13,5 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 01 ha. Wiesen
  • 4,5 ha. Weiden
  • 2,5 ha. Holzungen
  • 02 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 3 Pferde, 11 Stück Rindvieh - davon 8 Kühe, keine Schafe aber 8 Schweine.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge