Kleine Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Dorfbauerschaft (Lippramsdorf) > Kleine Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

Inhaltsverzeichnis

Hof Wessel oder Kleine Brösthaus (Lippramsdorf-Dorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Brösthaus (Familienname)
    • um 1500 Broxhaus= Haus des Prox / Prokop. Hat auch um 1500 den Stichthof (=Stiftshof) in Besitz.
    • Stichthof = Stiftshof, 1515 schon im Besitz von Bitter Broxtus, 1594 Wessel Brosthuß.

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Markenrecht 12 Waren und wegen Elske Brösthaus 6 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung: Wessel Brosthaus 2 Pferde über 2 Jahre – 2 Milchkühe – 3 Schweine über ½ Jahr.
  • 1931 an Viehbestand waren vorhanden: 3 Pferde - 14 Stück Rindvieh, davon 8 Kühe - keine Schafe - 15 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Wessel Brosthauß – Brinksitzer - 1 Erbhaus – 3 Schilling 6 Pf. Schatzung.

Status

  • 1765: Pferdekötter, 1680 Brinksitzer, 1802 Pferdekötter

Länderei

Stiftshof

Den Zehnten vom "Stichthoffe" erhält daß Haus Sythen im 16. Jdt. vom Weßell Brösthauß Erbe.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Brosthuhs, Jehrliche phagt: gerste 6 Sch, Schilt und Dienstgelt 4 (Rt), ein Hammel, 2 goese, 6 Hüneren, 2 Pf flachs, ein Pf wachs, dienet mitt dem Pferde so offt er verbottet, Item die wachten vor der porte.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Dorfbaurschaft: Eigenhöriges Wessel, v. Kleine Brosthuis Erbe, gibt annue ahn jahr - geld vier Rt, für ein Hammel zwey gäuße zwey Rt, Ein schwein, Ein pfund wachß, sechs Hüener, sechs scheffel gersten Borcker Maeß, Spann - dienste auf verbott, Thuet wachten am Hauß nach der ordnung. Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der Dorf baurschaft annue nach der ordnung einer von ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Brosthuhs, Onera: Schatzung mohnatlich 22 1/2 St, von den Stichthoffe ad 17 Sch an daß Hauß Syhten an Zehnten.

Kirche

  • An pastori ein Hunen, in die pastorey 1 Sch rocken, custodi 1 St.
  • Kirchenrechnung Lippramsdorf: 1672 Kleine Brosthuhs wegen Buesholder Wiese 3 1/2 Rt Pacht.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Dorf, Brandsocietät Nr. 24 Wessels, Pferdekötter, 22 1/2 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr He. Erbdroste imit., geben je 9 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802, Feuerstättensteuer: Wessels 1 Rauchfang gleich Gadiehnen 2 Floren 4 Deut

Kleine Brosthuhs

Vorspann

Gerichtsbuch: 1614 Brosthuß – Eigentum des Kallen, dem Kerckering immitiert.

Gerichtsbuch: 1616 Brosthuis – der Junge

Gerichtsbuch: 1616 Weßel Brosthuiß– Fleßlige – wg. Vaterschaftsklage von Thonies Paschman wg. dessen Tochter.

1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken: Wittib Wessel Brösthaus 39 RT.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Brosthuhs, 1. Besizer: Casper (+) oo Triene, Kinder:
    • Bernat, - ½ jähriger Zwangsdienst für Sauenhirt-
    • Henrich besizer.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Brosthuhs, 2. Besizer: Henrich oo Enniken (21 Rt gewinn), Kinder:
    • Henrich 25 (Freibrief)
    • Clauß 27 Jahre alt (Anerbe)
    • Enniken.

Freybrif K.Brosthuiß. Anno 1687 den 27.9bris, Henrich Kleine Bresthauß gegen erlegung fuffzig Rt frey gelaßen. Schreibgebühr 2 Rt.

Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1661 den 2. May, Henrich Kleine Broesthaus und Anna Steinmans Kleine Brösthaus Stede gewunnen mit 30 Rt, in 3 terminen zu bezalle, als Anno 1661 auf S. martini 10 Rt, Anno 1662 auf S. martini 10 Rt, und Anno 1663 auf S. martini die lethzte 10 Rt, das gewin ist innen Eheleuthen aus sunderlichgen ursagen also geringe gelaehsin. das cammer Geldt ist mit 4 Rt also foerdt bezaltt. ist die järlichge pachtt Gersten ein 1/2 maltt, Geldt 4 Rt, ein haemell, 2 Gense, 6 Hoener, 2 pundt flax, ein pundt wachhz.

1668 Hausregister: Wessel Broesthauß 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 3 Schilling und 6 Pf. münsterisch Schatzung.

1669 Wessel Brosthaus verstorben

Gerichtsbuch: 1669 Gerichtszeuge Rotger Weßels

1669 Viehschatzung: Wessel Brosthaus 2 Pferde über 2 Jahre – 2 Milchkühe – 3 Schweine über ½ Jahr.

1670 Wessell Brosthauß mit Frau, 11 Schilling 8 Pf.

1672 Wessell Brosthauß mit Frau – 11 Schilling 8 Pf., 1672 Kleine Brosthaus, Schatzung 22 ½ Stüber.

Kirchenregister: 1672 Kleine Brösthaus 2 ½ Sch. Roggenpacht an die Kirche, Kleine Brösthaus wg. Busholder Wiese 3 ½ RT Pacht (KR)

Kirchenregister: 1673 Wessel Brösthaus.

1680 Wessel Brosthauß – Brinksitzer - 1 Erbhaus – 3 Schilling 6 Pf. Schatzung.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Kleine Brosthuhs, 3. Besitzer: Clauß oo Aenken von Dimpken.

K.Brosthuß gewin. Klaß Kleine Brosthuß, den 21. Novem. (1686), mitt Enniken Dimpken, Kleine Brosthuß Stette zu Lipramstorf gewunnen ad 40 Rt, termini injetzo die Halbscheid 20, in ao 1687 die Halbscheid 20 Rt muß Dimpken zahlen, 6 Rt Cammergeld, Schreibgebühr 1 Rt.

Gewinn- und Versterbbuch, 1687 den 9. Jun., Examination: ist nichts verfahlls.

Kirchenregister: 1687 Claaß Wessels – oder Kleine Brösthaus

Kirchenrechnung Lippramsdorf: 1694 Claaß Wessels oder Kleine Brösthaus.

Kl. Brosthuis. Anno 1695 den 20. (May), Hatt der ietziger Kleine Brosthueß junior Seiner verstorbenen Mutter Annen Stehman versterb in sampt mit Ihro Gnaden accordirt, ad dreitzig Rt, und hatt ad compatum solche quant in natura uff die Weide geliefert zwey Kühe Biester, in sampt ad 14 Rt, welche dann obige Gelder den 30 Rt abgehen, ad restiren also noch 16 Rt, so in folgenden terminis zu zahlen, alß Jacobi 1695 8 Rt, Martini 1695 8 Rt. Hatt daß Schreibgebühr zahlet mitt 1 Rt, den 20. Mai 1695.

Kirchenregister: 1696 Claaß Wessels- oder Kleine Brösthaus.

Rechnungsbuch: 30.Nov.1715 Claaß Brösthaus wg. Kirchwein 6 Rt erhalten.

Eintragung folium 167, 177 - Zeitraum 1713 bis 1722 - fehlt.

Erbsohn Joan Bernard

  • Kirchenbuch: J.Bernd Wessel Kl. Brösthaus oo 01.11.1718 Lippramsdorf rk. Elis. Passmann (24.02.1755 Elis. Kl. Brösthaus cond. Paßmann, 64 Jahre), Kinder:
    • J.Bernd ~08.09.1719 (oo Elßken Schlaghecke)
    • J.Henrich~19.05.1722
    • A.Elis.~11.05.1727 ( oo 20.07.1748 Georg Schlagheck)
  • Status animarum 1749: Weßel Kleine Brösthaus, Joan Bernd Kl. Brösthauß 59 Jahre oo Elisabeth (Paßmann) 59 Jahre alt
    • Joan Bernd 28 Jahre
    • Joan Henrich 26 Jahre
    • Elisabeth 25 Jahre
      • (Magd:) Elisabeth Buddenbrock 26
      • (Junge:) Joan Henrich Mönnick 8 Jahre alt.

Erbsohn Johann Bernd

  • Kleine oder Wessel Broisthauss leibaigenhöriges Erbe K. Liprambstorff und Dorfbaurschaft. 1751 den 29ten July, haben die Wehrfestere Johann und Elisabeth vom Erbe Abstand gethan auf ihren Sohn Johann Berendt und deßen künftige Fraw Elßken Schlaghecke, von dem Oestendorfschen aigenhörigen Schlaghecken Erbe, welche nachdehme ihre jährliche Phächte, alß 4 Rt Jahrgeldt, 2 Rt Hämmel- und Gäußegeldt, 2 Pf. Flachß, 1 Pf. Wachß, 6 Hüner, 6 Sch. Gerste, 2 Rt blutigen Zehnten annue, bei Straf der execution zu zahlen, auch an Hauß Oestendorf schuldige Wachten nach der Ordnung, und wöchendtliche Spanndienste auf Verbott zu verrichten, sich auch alß trew, gehorsambste Aigenhörige, bey Verlust erworbten Rechts, zu verhalten ahngelobt, mit dem Vorbehalt zum Erbgewinn, mit Einschluß Abstandts und Versterbs, zugelaeßen seyn, für 31 Rt, nebst 3 Schaefe, 4 Rt Cammergeldt, in 3 Terminen zu zahlen.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 25
  • Kirchenbuch: Joan Henr. Bernd Kleine Brösthaus oo 21.07.1751 Lippramsdorf rk. Elisabeth Schlaghecke, Kinder:
    • Elisabeth ~24.08.1752 (oo 22.05.1784 Johann Christ. Claesmann nun Koop)
    • J. Bernhard ~ 11.11.1754 (Anerbe)
    • Joan Henrich ~ 22.09.1757.
    • Anna Maria ~ 20.11.1760
    • A. Mechth. ~ 21.02.1765 (oo 14.04.1801 J. Theo Lindemann)
  • Mannschaft vom 12.12.1765: Pferdekötter Kl. Broisthus, schatzpflichtig, 2 Söhne:
    • Joan Berndt 11
    • Joan Hen. 4 Jahre alt.

Erbsohn Joan Bernd

  • Gerichtsbuch: 12.04.1785 Wessel Kl. Brösthaus 1. Mann Versterb, 2. Mann Gewinn, 4 Rt Kammergeld, 3 Schafe, 10 Rt in 2 Termini.
  • Kirchenbuch: J.Bernd Wessel Kleine Brösthaus 2.oo 13.11.1777 Lippramsdorf rk. Antonetta Strüggemann, Kinder:
    • Antonetta ~ 05.08.1779
    • J. Henrich ~ 18.06.1782
  • Kirchenbuch: Hermann Neue Brösthaus oo2. Lippramsdorf rk. Antonetta Wessels (geb. Strüggemann), Kinder:
    • Cath. Elis. 10.05.1786

Hauskataster 1843 ff.

Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 17

  • Möhne Anna Maria Wessel * 20.11.1760

Erbtochter Antonetta

  • Herman Einhaus aus Hervest, nun gt. Wessel, * 15.11.1776, + 28.10.1834, Ackersmann oo Antonetta Kleine Brösthaus, Wwe. Wessel * 20.07.1776
    • Anna Maria Wilhelma * 07.08.1806, in Nr. 20 im Dorf verheiratet
    • Wilhelm Wessel * 24.08.1811 (Erbe)
    • Henr. Wessel * 02.03.1815, Besenbinder
    • Herman * 23.11.1818

Erbsohn Wilhelm

  • Wilhelm Wessel * 24.08.1811, Ackersmann oo Anna Maria Hawig * 11.03.1804, Kinder:
    • Franc Joseph * 02.11.1840
      • Gesinde: Cath. Bahemann * 08.04.1819

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 17

  • Vater: Wilhelm Wessel * 24.08.1811, + 04.04.1895

Erbsohn Franz Joseph

  • Franc Joseph Wessels * 02.11.1840, Ackerer oo Anna Hullermann aus Hullern * 05.12.1849, Kinder:
    • Anna Maria Elis. * 07.06.1875
    • Heinrich * 06.09.1876
    • Franz Hermann * 04.05.1879
    • Franz 01.08.1882
    • Maria Cath. Josephine * 23.03.1885
    • Johannes * 10.04.1889

Erbsohn Heinrich

  • Heinrich Wessels * 06.09.1876 Ackerer oo N.N., Kinder:
    • Franz * 06.04.1906

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Heinrich Wessels, Dorfbauerschaft Nr. 17, einen Umfang von 25 Hektar, davon

  • 9 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 5 ha. Wiesen
  • 5 ha. Weiden
  • 4,5 ha. Holzungen
  • 1,5 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 3 Pferde, 14 Stück Rindvieh - davon 8 Kühe, keine Schafe aber 15 Schweine.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge