Kläser (Marl-Sickingmühle)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sickingmühler Häuser und Höfe nach Hauskataster, Informationen über ihre Vergangenheit und Geschlechter geben ein Abbild der hier bodenständigen Menschen in ihren Zeitverhältnissen um damit eine Basis zur Darstellung persönlicher Geschichte von Vorfahren in Zeit und Raum zur Anlage von Biografien zu bilden.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis_Recklinghausen > - Marl > Hamm-Bossendorf > Sickingmühle (Marl) > Kläser (Marl-Sickingmühle)

Der nicht mehr genutzte Hof Cläser 1985
1975 Hofgebäude des Kläser Hofes in Sickingmühle mit Kreuzwegstation der Nachbarschaft
Lage von Kläser im Dorfkern Sickingmühle (heute Winkel Wellkamp Weg - Hammer Straße).

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage

Name

Hofstandardwerte

Grundherrschaft

Status

Markenrecht

Viehbestand

  • 1782: 3 Pferde, 4 Hornvieh

Abgaben

Pacht

Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Klaißer, Jährliche phagt: ein rauchun vom Hülsberg, Schilt und Dienst 8 RT 13 St, ein Schwein, ein Hammel, 10 Huener, 2 Pf flachß, 1 Pf wachß, rocken 2 M, Habern 1 M, dienet mittm leibe und pferden so offt verbotten, Item thuet die wacht, zehnbahr nacher Oestendorff.

Onera

  • Hofsprache 1686 Onera: Schatzung 2 Rthaler.

An die Kirche

  • Designation Mißaticum 1676: Cläßer1 Vaß Roggen, Spanndienst und Flachs.

Veränderungen

Pacht - Register 1747: Cläser gibt annue an Jahr = geldt acht RT dreitzig und halben St, für ein Hammel ein RT dreitzig St, ein schwein, zwey pfund flachß, Ein pfund wachß, zehn Hüener, zwey molt roggen, ein molt Haber, Spann = dienste auf verbott, thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Hof und Aufsitzer

Evert Cläser

  • Hausprotokollbuch: 14.09.1611 Evert Claues an der Mühlen in Ungnade des Herrn hieselbst, wegen das er Mutwilligerweise seinen Dienst nit präsentiert, geraten und deswegen Abtrag gemacht, auch darauf alle hernacher schuldige Dienste zu leisten angelobt, dafür bürge der Bae an der Mühle, Aleff Rüter und Hen. der Wilde, Hardick daselbst.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Hausprotokollbuch

Cläßers

Jacob Cläser und Else Overhofs

  • Gewinn- und Versterbbuch 1658: Eodem ao den 10. Juny hatt (Adolph gestrichen) Jacob Cläser und Else Overhofs Cläsers Stette gewunnen und ist Ihme das gewin in ansehung, daß Er bawen solle und Ihme 2 gäuße, 2 Pf. flachß und 1 Pf. wachs eingesetzt, gelaßen worden vor 25 RT, worab Er die ehiste halbscheidt auf Jacobi 1659 und die andere halbscheidt uff Jacobi 1660 zahlen solle. Und ist also hinführo seine jährliche phacht 2 molt Roggen, 1 malt habern, Ein Schwein, Ein hamel, 10 hüener, 2 gäuße, 2 Pf. flachß, 1 Pf wachß, zwey schildt und 4 goldtgl. dienstgeldt. daß Cammergeldt ist ahn M. gn. herrn so vorth bezahlt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Akte 226

Vestisches Lagerbuch (Herrenburg)

  • Anno 1660: Bschft. Hüppelswick, Jacob Kläser. Ist ein Hovener, gehort nacher Oistendorff, gibt in contribution 3 ¼ RT und von aller seiner lenderey den Zehenden. Item ein rauch Hoen.
    • Quelle: Burhardt, Werner: Vestisches Lagerbuch von 1660. ISBN 3-402-06813

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Firmung 1654 Jacob Cläser (Pate: Adolf Bauerrichter).
  • Kirchenbuch: Jacob (+23.08.1670 Jacob Cläser) oo Hamm rk. Else Cläser, Kinder:
    • Goswin ~ 10.01.1659
    • Catharina ~ 07.10.1663,.

Schatzregister

Schatzregister Kirspelß Hamm: 28.04.1659, 1663/64/65 Der Cläeser 2 RT 45 St, Dubbelte Schatzung 1665 5 RT 30 St.

Kläser: wüst, vacat

Lagerbuch

Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept.,

Gewinn- und Versterbbuch

  • Hofsprache 1687 den 9. Jun. Examination: vacat.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Gewinn- u. Versterbbuch

Dirk Wessels nunc Cläser

  • Anno 1691 Hatt Dirk Wehselß Claeßers Erbe wieder angenommen dergestaldt daß dahrab anno 1692 die dahrob gewöhnliche phachte prästieren solle und wolle und daß nichs hauhaftig endtweiche solle noch wolle. So haben sich Johan Jäger, Rotger Wehselß, Henrich Alberß und Jürg Lohoffs zu Linderen dahfür alß Fidejussodes eingelaßen.

Kirchenbuch

Freibrief

  • Anno 1736 den 26. marty ist Jürgen Kläser, des Dietherichen und Catharinen Kläser Ehelich gebohrener Sohn manumitdirt und von allen leibäigenthumb freygelaßen worden für 13 RT, so ihro gnaden He droste so fort selbsten Empfangen; wogegen manumissus von aller etwa formirender ansprache, kindtlichen antheils und sonsten an = und auf Kläsers Stätde, beym verlust erhaltener freylaeßung, gäntzlich renuntyrt und völlig quitirt hatd. Schreibgebühr zahlet.

Erbsohn Theo

Lagerbuch, Erbgewinn

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Theo Cläser oo 03.11.1715 Hamm rk. Cath. Gosenmöller, Kinder:
    • Joan Theo ~ 27.09.1719
    • A. Cath.Margr. ~ 11.07.1723
    • Joan Adolf ~ 27.04.1727 (Albers (Marl-Sickingmühle|Margaretha Albers)
    • Joan Henrich ~ 06.03.1735

Erbsohn Johann Dietherich

  • Kläesers leib aigenhöriges Erbe baursch. Hüpperswick Kirsp. Hamm. 1750 den 24ten Janry von dießem Erbe thun die alten wehrfesteren Dietherich und Cathariena abstandt auf Ihren sohn Johann Dietherich, war auf für Ihm und deßen anheyratende fraw zum Erbgewinn gnädig zugelaeßen zu werden gebetten; warüber alß man ersthin wegen von denen Elteren vor einige Jahren geschehener opposition in spe mit 5 RT redimirenden phachtschweins, thuender wachten und diensten bedenken gehabt; so ist endtlich nach vielmähliges inständigstes suppliciren ./. dah die Elteren und gEter sohn ihre leib aigenschaft ahnerkanndt, von ehemahlen ahngehobenen process abstandt gethan, die am Hauße Oestendorf schuldige wacht nach der ordnung und wöchentliche spanndienste auf verbott gehorsahmbst leisten, auch die jährliche phächte, alß 8 RT 13 Stüb. ahn Jahr geldt, 1 Hammel oder 1 1/2 RT, Ein schwein oder 5 RT, 2 Pf. flachß, 1 Pf. wachß, 10 Hüener, 2 M Roggen, 1 M Haber Börcker maeß annue subpoena executionis, auch die halbe Mast, so willig alß schuldig zahlen zu wollen, sich in gegenwahrt des H. rtmrn Bruns und hauß voigten Friederichen Even ad manus H. Canonici Camen[1] , qua Mdtry der verwittibten freyfrawen erst v. Raesfeldt, nuhn von Meschede, besitzerinnen des Haußes Oestendorf, Hamm etc. erklähret ./. mit vorbehalt pro rata refundirender process Kösten, zum erbgewinn zu gelaeßen, und deren künftigen Eheleuthen gewinn mit einschluß deren Elteren abstandt oder versterb in Consideration jüngst mit vielen Kösten erbawete newen Haußes und anderer beschwärden für dießmahl accordirt auf 16 RT in 3 terminen alß hoc ao 6 RT und dan jehdes mahl 5 RT, nebst 2 RT Cammergeldt und 2 schaefe, zu zahlen.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 12

Siebenjähriger Krieg im Vest (1756-1763)

1758 Bauerschaft Sickingmühle, Durchzugschäden Kläser:

  • gibt an 1 Schwein, 3 Schafe ad 8 Rt
  • 4 Bienenstöcke 4 Rt
  • 1 Fellen vom Pferd 45 Stüber, Summa 12 Rt 45 Stüber
  • ¾ Scheffel mittelmäßiger Gerstensaat
  • 12 Scheffel mittelmäßiger Kornsaat
  • 1 ½ Scheffel mittelmäßiger Habersaat
  • 10 Scheffel mittelmäßiger Buchweizensaat
  • ½ Scheffel mittelmäßiger Erbsensaat
  • 10 Fuder Heu (12 Zentner per Fuder)
  • 20 Eichenbäume zu 1/6 Fuß dick, Betrag: 3 Rt 20 Stüber
  • Schadensbetrag an Feldern und Gärten 17 Rt 30 Stüber

Kurfürstliches Gericht zu Recklinghausen

  • 14.7bris 1767 Concurs Haus Ostendorf, Taxwert zur Ablöse der gutsherrlichen Gefälle: N.40 Kläsers Hof wie aestimirt ad 1.411 RT 28 ¼ Stüber. non invenit emptorem.

Bevölkerungsliste

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: J.Theo Cläser oo 27.10.1751 Hamm rk. Anna Maria Bode/Bade, Kinder:
    • J.Franz Adolph ~ 31.12.1752 (oo Hamm rk. Anna Cath. Schepers)
    • A.M.Cath. ~ 08.08.1756
    • A.Cath. ~ 24.03.1761
    • J.Theodor ~ 08.05.1764 (Joh. Theodor Cläser Hamm demissia Lippramsdorf 28.04.1800 cum vidua A. Maria Thier)
    • A.M.Elis. ~ 17.10.1765
    • J.Theo ~ 26.07.1767
    • Jodocus Josephus ~ 13.04.1773

Erbsohn Adolph

Populationsliste

1806 Hamm, Hs. Nr. 233:

  • Joan D. Kläser, Leibzüchter, verwittibt, 100 Jahre alt, Ackersmann, Kinder:
    • Sohn Adolph, verheiratet (oo Anna Cath. Schepers)
    • Sohn Joan Dirk, verheiratet in Ranstrop (Joh. Theodor Cläser Hamm demissia Lippramsdorf 28.04.1800 cum vidua A. Maria Thier)
    • Sohn Joseph, verheiratet in Recklinghausen, Schneider
  • Adolph Kläser, Eigentümer, verheiratet, 55 Jahre alt, Ackersmann, Kinder:
    • 4 Töchter bei den Eltern
    • Sohn Joan Dirk, 21 Jahre alt, bei den Eltern
    • Sohn Henrich, ¼ Jahr alt, bei den Eltern
      • Schäfer Albert, 33 Jahre alt, aus Lembeck
  • Quelle: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen, Hzgt. Arenberg B Nr.23, Jan. 1807

Einwohnerliste

1811 Bevölkerungstabelle Municipalität Marl, Hamm Nr. 233:

  • Adolph Cläser 63 Jahre, Ackersmann, Ehefrau Anna Marietta Riemann 40 Jahre, Kinder:
    • Joh. Dirrich 26 Jahre
    • Elisabeth 13 Jahre
    • Gertrud 11 Jahre
    • Katharina 9 Jahre
    • Henrich 4 Jahre alt
      • Schäfer Albertus Wessels 35 Jahre alt.
  • Quelle: Stadtarchiv Marl, Akte BMA. 92

Kirchenbuch

  • ( zwischen 1779 bis 1784 in Hamm-Bossendorf Heiratsregisterlücke)
  • Kirchenbuch Adolph Cläser 1.oo Hamm rk. Anna Cath. Schepers, Kinder:
    • J.Henr. Adolph ~ 24.04.1784
    • J-Theo Joseph ~ 22.03.1886
    • A.M.Cath. ~ 02.03.1788
    • Joan Albert ~ 08.08.1791
    • A.M. Elis. ~ 01.10.1796
    • A.M. Gertrud ~ 08.10.1797
    • A.M.Cath. ~ 12.02.1800
  • Kirchenbuch Viduus Adolph Cläser 2.oo Hamm rk. 12.04.1804 Maria Cath. Riemann (E: Joan Henr. Riemann oo A.M. Baumeister), Kinder:
    • Joan Henr. ~ 13.08.1806

Erbsohn Johan Dietrich

Urkataster

Urkataster Gemeinde Hamm 1827: Joh. Diedrich Kläser, Sickingmühle, 100 Morgen 123 Quadratruten und 40 Quadratfuß versteuert zu 93 RT 28 SG 11 Pf und ein Wohnhaus versteuert zu 6 RT.

Hauskataster

19.12.1843 Liste sämmtlicher Civil-Einwohner Amt Marl, Gemeinde Hamm Hamm Nr. 68

  • Joh. Dietrich Cläser, 57 Jahre, Ackersmann, Ehefrau A. Maria Haagelmann, 53 Jahre, Kinder:
    • Joh. Diedrich 25 Jahre
    • Albert 21 Jahre
      • Schwester Maria Cläser 55 Jahre
      • Schwager Albert Wessels 67 Jahre
      • Schwägerinn Gerte Hagelmann 53 Jahre alt.
  • Quelle: Stadtarchiv Marl, Akte AA.I-171

Kirchenbuch

  • Kirchenbuch: Joh. Theodor Kläser (V: Adolph Kläser ex Hüppelswick) oo Hamm rk. 23.01.1816 Gertrudis Wessel alias Brinck (V: Bernhard Wessel alias Brinck ex Parrochia Lembeck, Kinder:
    • A.M. Cathar. ~ 30.10.1816
    • Ferdinand (oo 15.11.1852 Elis. Bromenne ex Marl-Lippe)

Fußnoten

  1. Canonici B. H. Camen 1742 Kanoniker zu St. Viktor, Dülmen

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familiem gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge