Kirchenbuch zu verkaufen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kirchenbücher zu verkaufen?

Immer wieder kommt es vor, dass genealogisch bedeutsame Archivalien, z.B. Kirchenbücher und andere kirchliche Archivalien auf Flohmärkten oder im Internet (beispielsweise bei eBay) zum Verkauf angeboten werden. Oftmals handelt es sich dabei um Archivalien, die den Kirchengemeinden oder den Archiven entwendet wurden.

Einmal verkauft, sind die Archivalien in der Regel für die genealogische Forschung verloren. Seriöse Familienforscher sollten deshalb ein Interesse an der Verhinderung derartiger Machenschaften haben.

Inhaltsverzeichnis

Was ist zu tun?

Wenn Sie z.B. auf Flohmärkten oder im Internet auf verdächtig erscheinende Angebote stoßen, sollten Sie handeln:

  1. Besteht der Verdacht auf eine Straftat, wenden Sie sich an die Strafverfolgungsbehörden (Polizei, Staatsanwaltschaft).
  2. Verständigen Sie bitte in jedem Fall umgehend das zuständige Archiv. Schreiben Sie hierzu eine E-Mail mit möglichst genauen Angaben (z.B. URL der Internet-Versteigerung) und der Bitte um Bestätigung ihrer Meldung oder informieren Sie das Archiv telefonisch.
  3. Dokumentieren Sie den Fall (machen Sie sich Notizen mit genauen Angaben oder speichern Sie die Webseite des Internet-Angebotes, einschließlich evtl. Abbildungen ab; dafür eignet sich gut http://www.webcitation.org/archive ).
  4. Nach Abschluss des Falles (z.B. nach Beendigung der Auktion) dokumentieren Sie den Fall hier im GenWiki.

Wer ist zuständig?

Die folgenden Stellen sind hierfür als Ansprechpartner benannt worden (siehe auch: http://www.kirchenbuchportal.de/verkauf.htm):

Für kirchliche Archivalien (evangelisch)

  • Kurhessen und Waldeck
Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
Landeskirchliches Archiv
Lessingstraße 15a
D-34119 Kassel
Tel.: (0561) 78876-0
FAX: (0561) 78876-11
http://www.ekkw.de/archiv
E-mail: archiv(at)ekkw.de
  • Pfalz
Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz
Domplatz 6
D-67346 Speyer
Tel.: (06232) 667-182
Fax: (06232) 667-234
http://www.zentralarchiv-speyer.de
E-Mail: archiv(at)evkirchepfalz.de
  • Rheinland
Evangelische Archivstelle Boppard
Dr. Andreas Metzing
Mainzer Straße 8
D-56154 Boppard
Tel: (06742) 86194
Fax: (06742) 86196
http://www.archiv-ekir.de/boppard.htm
E-Mail: archivstelle.boppard(at)ekir.de
  • Sachsen
Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens
Landeskirchenarchiv
Lukasstraße 6
D-01069 Dresden
Tel.: (0351) 4692-353
Fax: (0351) 4692-109
http://www.evlks.de/landeskirche/landeskirchenamt/101.html
E-Mail: Landeskirchenarchiv.Dresden(at)evlks.de
  • Westfalen
Evangelische Kirche von Westfalen
Landeskirchliches Archiv
Altstädter Kirchplatz 5
D-33602 Bielefeld
Tel.: (0521) 594-296
FAX: (0521) 594-267
http://www.archiv-ekvw.de
E-mail: archiv(at)lka.ekvw.de

Für kirchliche Archivalien (römisch-katholisch)

  • Bistum Aachen
Bischöfliches Diözesanarchiv Aachen
Klosterplatz 7
D-52062 Aachen
Tel.: (0241) 452-268
FAX: (0241) 452-828
E-mail:archiv(at)bistum-aachen.de
  • Bistum Münster
Bistumsarchiv Münster
Georgskommende 19
D-48143 Münster
Tel.: (0251) 495-518
FAX: (0251)495-491
E-mail: bistumsarchiv(at)bistum-muester.de
Bischöflich Münstersches Offizialat Vechta,
Archiv
Karmeliterweg 4
D-49377 Vechta
Tel.: (04441) 872-230
FAX: (04441) 872-451
http://www.kirchentuer.de
E-mail: archiv(at)bmo-vechta.de
  • Bistum Osnabrück
Diözesanarchiv Osnabrück
Große Domsfreiheit 10
D-49074 Osnabrück
Tel.: (0541) 318-418
FAX: (0541) 318-425
http://bistum-osnabrueck.de
E-mail: kulturundarchiv(at)bgv.bistum-os.de

In allen anderen Fällen

Das Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz in Speyer hat sich bereit erklärt, entsprechende Meldungen entgegenzunehmen und an das zuständige Archiv weiterzuleiten:

Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz
Domplatz 6
D-67346 Speyer
Tel.: (06232) 667-182
Fax: (06232) 667-234
http://www.zentralarchiv-speyer.de
E-Mail: archiv(at)evkirchepfalz.de

Weblinks

Dokumentierte Beispiele

Schenkung eines Heidenheimer Kirchenbuches

Heidenheim: Mittelfranken: Großformatiges Buch- 330 x 210 mm, über 220 Seiten, handgeschrieben, in der Zeit von 1861- 1871, im ersten Teil unten wasserrandig, aussen mit starken Gebrauchsspuren, innen aus verschiedenen Papiersorten bestehend, das älteste Papier - ca. 1 Drittel- stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jhdts, 1 Drittel aus der 1. Hälfte des 19. Jhdts sowie 1 Drittel aus der Zeit um 1860/70. Leider kann ich diese alte Schrift nicht entziffern, jedoch sind Namen und Daten von vielen Familien und Familienangehörigen aus dem Gebiet Heidenheim und umliegende Ortschaften aufgeführt. Insgesamt dürfte es sich um 800- 900 Eintragungen handeln. Ein Kapitel beschäftigt sich mit Trauungen 1861- 1869, ein weiteres mit "Leichen" 1861 - 1871, der erste Teil dürfte sich mit Geburten im oben genannten Zeitraum beschäftigen. Etwas für Familien und Heimatforscher aud dem Bereich, Heidenheim- Mittelfranken. Über 220 beschriebene Seiten, aussen mit starken Gebrauchsspuren. Ahnenforschung. Familienforschung. Genealogie, Heraldik; Es handelt sich dabei wahrscheinlich um Tauf- Toten- und Eheschließungsbücher aus der Zeit von 1861 bis 71, zusammengefasst in einem Buch. Weitere alte Handschreiben aus Heidenheim in einer 2. Auktion angeboten!.

eBay-Artikel 6639131414 Heidenheim, Genealogie, 1861/71, Unikat. Auktionsende 26.6.2006. Preis: 299,09 €

Hier der Hinweis von Marie-Luise Carl vom 23.06.2006: http://archiv.twoday.net/stories/2223328/

Ein Bericht über die Rückgabe und Schenkung dieses sog. Mesner Rapulars (eine Abschrift) durch den ungenannten Ersteigerer, ein Mitglied der Gesellschaft für Familienforschung in Franken e.V., an das Landeskirchliche Archiv der Evgl.-Luth. Kirche in Bayern und das Dankschreiben der Archivdirektorin, Frau Dr. Andrea Schwarz erschien in den Mitteilungen der Gesellschaft Nr. 34 (Dez. 2006) S. 14


Kirchenbücher entfremdet - polnische Genealogen kümmern sich

Die Aktion "Retten wir gemeinsam die Kirchenbücher" ist beschrieben von Klaus Graf 18. August 2006: http://archiv.twoday.net/stories/2544109/

Pfarrarchiv Rippberg (Baden) bei eBay Die Rücknahme der Verkaufsangebote bzgl. der Archivalien, die aus dem Pfarrarchiv Rippberg stammen, hat das Erzbischöfliche Ordinariat Freiburg mit anwaltlicher Hilfe vom Anbieter verlangt und zwischenzeitlich auch erreicht. Der Anbieter wird diese Archivalien dem Diözesanarchiv übergeben.

Hier der Bericht von Klaus Graf vom Oktober 2003: http://archiv.twoday.net/stories/85159/#90547

Kirchenbuch der Gemeinde Niederwalluf für 1678-1726 im Auktionskatalog eines Auktionshauses im Taunus (Mai 2000).

Hier der Bericht von Norbert Michel (14.2.2001) über die Rückführung in das Bistumsarchiv Limburg nach Hinweisen von Tobias Kemper, Bonn: http://www.rheingau-genealogie.de/kinwgesc.htm


Kirchenbücher 1719 bis 1908 komplette Handschrift Antik in VIER BÄNDEN SUPER ZUSTAND

Biete exzellente handschriftliche Zeugnisse der Gemeinde Neckargemünd über zweihundert Jahre. Über tausend Seiten in vier Bänden wird das gesamte Geschehen aus Sicht des Kirchenrats dargestellt. "Presbüterial-Protocoll der Reformierten Gemeinde Neckargemünd" 1719 bis 1908 Die Blätter sind in exzellentem Zustand, die Schrift hervorragend lesbar, keine Verschmutzungen oder Schimmel... Bd. 1,2 u. 4 o.Buchdeckel, Buchblöcke aber ohne Beschädigung. Ideal für paläographische Studien oder Landesarchive.

Bei Rückfragen gerne auch telephonisch unter 0177 144 96 37 Artikelnummer: 300016548768

Verkäufer: sharpagon (Jena) Startpreis 0 € Sofort-Kauf 3400 € (kein Gebot) Der Verkäufer hat das Angebot beendet, da der Artikel nicht mehr zum Verkauf steht.


Schönes altes Kirchenbuch (Heringen/Werra, Evgl. Kirche Kurhessen-Waldeck)

wirklich einmalig.!!! (1806) Tolles Buch in dem Sterbe und Geburtsfälle einer Gemeinde niedergeschrieben wurden. Auch Spenden usw.wurden festgehalten. Toller Originaleinband, mit Lederschlaufen zum Zubinden. Absolute Rarität.!!!! Schöne alte Handschriften!!!

Artikelnummer: 180016987874

Verkäufer: winstahl (Nicht mehr bei eBay angemeldet) Uhldingen-Mühlhofen, Deutschland Erfolgreiches Gebot: 168,09 €

siehe hierzu auch den Bericht von Klaus Graf vom 17.08.2006: http://archiv.twoday.net/stories/2542845/

im Forum von Ahnenforschung.org wurde ausführlich über diesen Fall am 17./18.08.2006 diskutiert, danach ist das Kirchenbuch wieder an die Gemeinde zurückgegangen: war: forum.genealogy.net/forum/thread.php?threadid=13571 (nicht mehr erreichbar)

s.a. http://forum.genealogy.net/index.php?page=Thread&postID=89404&highlight=Heringen%2FWerra%2C+Evgl.+Kirche+Kurhessen-Waldeck#post89404


Eheversprechen von Pfarre Jagerberg/Steiermark 1815

Buch der Pfarre Jagerberg/Feldbach/Steiermark. In diesem Buch sind alle geschlossenen Ehen der Pfarre Jagerberg vom 24. April 1815 bis 7. Dezember 1824 festgehalten und eingetragen. Die verschiedenen Handschriften, lassen auf verschiedene Pfarrer in dieser Zeit schließen. Das Buch ist in Kartonseiten gebunden und mit einem Lederrücken bestückt. 90 Blätter/35/22/2,2 cm

Artikelnummer: 6566902450. Das Angebot lief am 13.10.2005 um 16:14:37 Uhr ab. Verkäufer scouti01 Höchstbietender war das eBay-Mitglied 4788kurt mit einem aktuellem Gebot von 113,00 Euro.

Das Diözesanarchiv der Diözese Graz-Seckau wurde 11.10.2005 per E-Mail von Alexander Fricke aus Peine informiert. Das ebay-Angebot wurde nicht vorzeitig zwangsbeendet und der Informant erhielt nie eine Nachricht vom Diözesanarchiv.


Bei eBay wurden mehrere Originalseiten eines Kirchenbuches von Oberlahnstein, die angeblich von einem Flohmarkthändler stammen sollten, einzeln angeboten. Damit die Seiten auch wirklich an das zuständige Archiv zurückgelangen, hatte ich sie ersteigert, den Sachverhalt der Diözesanarchivarin des Bistumsarchiv Limburg per E-Mail geschildert und angeboten, die Seiten dem Bistumarchiv zu senden und mir meine Unkosten erstatten mögen.

Die Diözesanarchivarin teilte nach mehrmaligem Hin und Her mit, dass im Buch, das beim Restaurator war, die Seiten wirklich fehlten. 2 Monate nach meiner Mitteilung an das Diözesanarchiv Limburg war dann endlich die Rückführung an das Archiv abgewickelt. Hätte ich die Seiten nicht ersteigert sondern stattdessen nur dem Diözesanarchiv Limburg eine Mitteilung gemacht, hätten die gewiss nicht sofort reagiert und dann versuchen müssen von den verschiedenen neuen ebay-Käufern die Seiten zurückzuerhalten (die die Seiten theoretisch auch schon weiterverkauft haben könnten).

Mitgeteilt von Alexander Fricke aus Peine


Zehntregister und ein dickes Synodal-Protokollbuch einer Moselpfarrei. Der Pfarrer hatte es auf den Müll geworfen, der Küster dort herausgenommen, der Sohn des Küsters hat es verkauft, genauer gesagt seine Witwe, die mit zwei kleinen Kindern dastand. Es wurde dann (ca. 1980) dem Archiv der evangelischen Kirche im Rheinland angeboten: kein Interessse, den (mäßigen) Kaufpreis zu ersetzen… (Kopien des Zehntregisters wurden den beiden Koblenzer Archiven übergeben.) Eine Veröffentlichung ist in Arbeit.


Kirchenrechnung Stadtpfarrkirche Grafenwörth

gefunden im ZVAB http://zvab.de, Stichwort Kirchenrechnung(en):

KIRCHENRECHNUNG über das würdige Unser Lieben Frauen Gotteshaus und Stadt-Pfarrkirchen allhier zu Grafenwörth über alle Einnamb und Außgaben. 3 Bände 1714, 1757, 1803 2 n.n. Bl., 30 Bl.; 4 n.n. Bl., 61 Bl.; 4 n.n. Bl., 69 Bl. Folio (21 x 34 cm) 2 Bände Halbleder, einer in Interims-Rückenpappe.

Einnahmen/Ausgaben der Pfarrgemeinde Unserer Lieben Frau zu Grafenwöhr. Handschriften. Alle drei Bände in deutscher Kurrent, säuberlich und deutlich lesbar geschrieben.

Artikel-Nr. 12049 gefunden im Katalog Bavarica beim Anbieter Antiquariat Dieter Zipprich, Deutschland Preis: 250 €


Rechnungsbuch der Herderkirche zu Weimar (1784-1785)

Jahres-Rechnung über Einnahme und Ausgabe an Geld, Getraide und Holtz der Kirche und des Gottes Kastens allhier zu Weimar Von Michaelis 1784 bis dahin 1785'. Darunter von anderer Hand: 'Gottes Kasten'. Deutsche Handschrift in brauner Tinte auf festem Papier, Blattgröße 32,6 x 20,2 cm, gut lesbares, schönes Schriftbild. Die paginierte Handschrift umfasst 65 numerierte Blätter und ein weiteres beschriebenes Blatt mit dem Bericht der 'Fürstlich Sächsischen Kirchenkommission'. Darauf befindet sich die Unterschrift Johann Gottfried Herders.

Halbpergament-Band der Zeit, Decken mit olivgrünem Papier überzogen, der Titel des Rechnungsbuches ist wohl noch im 18. Jahrhundert handschriftlich mit Tinte auf einem aufgeklebten Etikett aus hellem Papier eingetragen worden. Darunter scheint zuvor ein anderes Etikett vorhanden gewesen zu sein. (Rücken an den Kapitalen beschädigt, vordere Decke am unteren Rand mit dunklen Tintenspritzern, Ecken bestossen, innen sehr wohlerhalten), Folio.

Artikel-Nr. 2515 im Katalog manuscripts beim Anbieter Antiquariat Elvira Tasbach, Deutschland- Preis: 2300 €

siehe auch bei: http://archiv.twoday.net/stories/4125830/


Rennauische Kirchen Rechnungen

Von anno 1705 biß anno 1717. Handschrift auf Papier Rennau geführt 1705 - 1717 Folio. 14 ungez. Blätter. Geheftet. - Alters- und Lagerspuren. - Sauberes und leserliches Rechnungsbuch der Kirchengemeinde Rennau bei Helmstedt.

Katalog Varia beim Anbieter Antiquariat Winfried Scholl, Deutschland Artikel-Nr. RENN, Preis: 244,50 €


Neues Pfarrbuch Ziegenhain (Hessen)

Handschrift, 36 x 12 cm, 46 Seiten, Einträge von 1765 bis 1792, ebay-Artikelnummer war (nicht mehr online): 180091541695, derzeitiges Gebot (4.3.2007): 35,50 €

Das Landeskirchliche Archiv in Kassel hat sich in den vergangenen Tagen um Aufklärung zur Herkunft der Archivalie bemüht. Diverse Versuche der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter port2bay blieben erfolglos. Von mehreren Privatleuten soll Anzeige erstattet worden sein. Inzwischen hat der Anbieter die Auktion vorzeitig beendet und folgenden Text eingestellt: „dankenswerterweise hat mich ein aufmerksamer ebay-Nutzer auf die häufig nicht unproblematische Herkunft von Pfarrbüchern aufmerksam gemacht. Um jedweden möglichen Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Herkunft des von mir angebotenen Artikels Neues Pfarrbuch Ziegenhain(Hessen), ausschließen zu können, habe ich mich dazu entschlossen, die Auktion zu beenden und die Herkunftsfrage mit dem Landeskirchlichen Archiv Kassel abzuklären. Ich bitte Sie um Ihr Verständnis für diese Maßnahme!“ Die Gebote lagen zuletzt bei 120,00 €. (11.3.2007)

Ergänzung: Die Archivalie liegt inzwischen dem Landeskirchlichen Archiv in Kassel vor. Es handelt sich jedoch nur um eine Teilarchivalie geringen Umfangs. Der Ortsname ist auch nicht Ziegenhain, sondern Langenhain. Da es mehrere Orte dieses Namens gibt, wird der zugehörige Ort derzeit ermittelt. (03.05.2007)


Handschrift Gotteshaus-Rechnungsbuch von 1817/18

"Handschrift des Gotteshaus-Rechnungsbuches der Gemeinde Veitsbronn/Mfr. von 1817/18 in altdeutscher Schrift. Einband beige, Innenblätter hellblau 28 Seiten", ebay-Artikelnummer war (nicht mehr online): 290090248117, Anbieter: skatenwetterhexe, ersteigert von fregukatze für 1,99 € (11.03.07 12:36:53 MEZ)


Rechnungsbuch, Grafenwöhr, 1770 - 1779

"... sehr interessantes Rechnungsbuch von der Stadt Grafenwöhr in der Pfalz. Das Buch besteht aus 17 handbeschriebenen Blättern auf Papier und einem Leerblatt. Auf der ersten Seite ist das Datum 1770 zu lesen. Außerdem ist in dem Buch ein rotes Siegel zu sehen. In dem Buch ist ein Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben einer Nebenkapelle und diverser anderer kirchlicher Einrichtungen. Größe des Blattes: 21,5 x 35,5 cm", ebay-Artikelnummer war (nicht mehr online): 200081948814, Anbieter: neumann-walter, ersteigert von armand-blues für 34,06 € (04.03.07 21:03:00 MEZ)


Rechnungsbuch, Grafenwöhr, 1780 - 1786

"... sehr interessantes Rechnungsbuch von der Stadt Grafenwöhr in der Pfalz. Das Buch besteht aus 17 handbeschriebenen Blättern auf Papier und einem Leerblatt. Auf der ersten Seite ist das Datum 1780 zu lesen. Außerdem sind in dem Buch drei rote Siegel zu sehen. In dem Buch ist ein Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben einer Nebenkapelle und diverser anderer kirchlicher Einrichtungen. Größe des Blattes: 21 x 34,3 cm", ebay-Artikelnummer war (nicht mehr online): 200081948819, Anbieter: neumann-walter, ersteigert von buchwurm23 für 57,87 € (04.03.07 21:06:00 MEZ)


Handschrift 1775 Kirche Nahwinden Ilm-Kreis

"16 Seiten Handschrift von großer alligraphischer und buchhalterischer Exaktheit: Ein- und Ausgaben der Kirchen zu Nahwinden von 1770-1775. Almosen wurden z.B. keine gegeben! Dafür Zinsen eingenommen z.B. von Simon Lämmerzahl und Philpp Kirtsen. erwähnt sind die Orte Groß- und Kleinliebring." Information duch Hanno Kolbe: die Orte liegen im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt in Thüringen

ebay-Artikelnummer: 280055297681, Verkäufer ist Thomas Leon Heck, Auktionator, Antiquar in Reutlingen und Tübingen. Info: Jan H. Boerrigter am 28.04.2007


Trauungs Buch Sulau 1811 bis 1830 Dokument Genealogie

"Sie bieten auf das 16 seitige Trauungs Buch von Sulau der Jahre 1811 bis 1830,sehr interessant und selten.Erhaltung gut,siehe auch scan."

ebay-Artikelnummer war (nicht mehr online): 280110026029, Anbieter ist altedokumentekontorost62. Angebot wurde ohne Gebote am 29.04.07 23:42:52 MESZ beendet.


Kirchenrechnung von Etzelwang (Opf) (aus dem Archiv der Freiherren von Brand)

Bei Hartung & Hartung siehe http://archiv.twoday.net/stories/3685215/. Meldung ans ZA Speyer ist erfolgt, Eingangsbestätigung erhalten (3.5.2007).


Altes Sterbe-Register v.Lichtenau,Lauban Schlesien 1884

"Hier Bieten Sie auf ein originales Sterberegister vom Standesamt Lichtenau bei Lauban. Der Jahrgang 1884 ist vollständig. Das Buch ist in einem guten Zustand."

ebay-Artikelnummer war (nicht mehr online): 180132059110, Anbieter ist schnuppi43. Angebot läuft bis 29.06.2007.

Anmerkung: Ich habe das Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz am 25. Juni 2007 über den Fall informiert und auch eine Bestätigung bekommen, daß man sich darum kümmern werde. --Stegu 14:40, 28. Jun. 2007 (CEST)


Leichenbuch aus Haigerloch 1859-1899

"Anfangend Oktober 1859. Unterschrift: Dr. Wern, Phy., Sanitäts Rath. Leichenschauer Dr. Rehmann, S.R. bis 1871, Praktischer Arzt Kohler? bis 1873, Dr. Wern, S.R. bis 1897, Dr. H. Mock bis 1899 und anschliesend Dr. Rudolf Schullian?. Aufgeführt sind Name, Alter, Stunde des Todes, Name der Krankheit, Name des Arztes, Leichenschauer, Tag der Beerdigung und Bemerkungen. Auch jüdische Bürger sind Namentlich erwähnt. Die Eintragungen wurden immer mit dem Sterberegister verglichen und die Eintragungen bestätigt. Das Leichenbuch zeigt starke Abnützungsspuren, ist auch zu verstehen bei dem langen Gebrauch der Jahre. einige Seiten sind lose. Buchrücken aus Leder. Größe 32 x 21 cm. Gewicht 1,6 Kg."

ebay-Artikel-Nr. war (nicht mehr online): 260224012100, Anbieter war hubbalu, Käufer jogibear74 erwirbt das Buch am 2.4.08 zum Preis von 31,50 €

Nachtrag: Weder das Kreisarchiv des Zollern-Alb-Kreises, das auch Stadtarchiv Haigerloch betreut, noch der jüdische Synagogenverein zeigten Interesse an dem Buch. Die Daten liegen der Stadt Haigerloch im Sterbebuch vor und das würde für die Archivarbit reichen. Das Leichenbuch wurde von den Ärzten geführt und gehöre nicht zu den Gemeindeakten, war die Aussage! (30.01.2017). Das Buch ist als Schenkung an das Staatsarchiv Sigmaringen gegangen. Bei der Übergabe hat der Schenker auch erwähnt dass das Buch digitalisiert und ins Internet gestellt wurde (15.05.2018).


Kirchenbuchkopien und Findhilfsmittel aus dem Stadtarchiv Viersen gestohlen?

Marcus Ewers vom Stadtarchiv Viersen teilte am 13. Mai 2008 mit dass in den letzen Monaten folgende Bücher aus dem Benutzersaal des Stadtarchivs entwendet wurden:

Kirchenbuchkopien: St. Cornelius Dülken: Taufen 1617-1622, 1770-1799, Heiraten 1617-1636, 1775-1807, Sterbefälle 1709-1735, 1757-1769 St. Clemens Süchteln: Heiraten 1647-1764, Sterbefälle 1770-1798 St. Peter Boisheim: Taufen 1874-1889

Handschriftliche Register (von Theo Zart): St. Cornelius Dülken: Taufen 1720-1799, Heiraten 1617-1800, Sterbefälle 1739-1760, 1760-1800 St. Clemens Süchteln: Heiraten 1770-1798, Sterbefälle 1770-1798

Dezennaltabellen Viersen 1798-1802, 1803-1813, 1813-1822, 1863-1872, Dülken 1863-1873

Hinweise auf den Verbleib der Bücher nimmt Marcus Ewers some mail unter 02162-101-471 entgegen.


Persönliche Werkzeuge