Kippenheim

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Freiburg > Ortenaukreis > Kippenheim

Inhaltsverzeichnis

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Synagoge

  • der neoromanische rechteckige Putzbau mit zwei Zinnentürmen wurde am 23. Jan. 1852 eingeweiht.

Geschichte

  • 1871 mit über 300 Personen ist Kippenheim eine der größten jüdischen Landgemeinden.
  • 1938.9./10. Nov.. Mitglieder einer Gebietsführerschule der Hitler-Jugend stürmen die Synagoge.
  • 1940.22. Okt. Die letzten 31 noch in Kippenberg lebenden Juden werden in das südfranzösische Internierungslager Gurs deportiert.
  • 1983. Die Gemeinde Kippenheim erwirbt die Synagoge.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Eintrag Kippenheim in Die Kirchenbücher in Baden, Seite 151.

Der Großteil der katholischen Bücher dürfte sich im Erzbischöflichen Archiv Freiburg unter Verschluss befinden. Dort können jedoch u.a. die Mikrofilme 901783 bis 901787 aus Eintrag 251637 im FamilySearch-Katalog eingesehen werden. Dort existiert zudem ein Film der folgendermaßen beschriftet ist:

Film-Nr. 2
Ehe- und Taufbuch
(Orschweier) 1722-1752
Ortszippenbuch Kippenheim

Evangelische Kirchenbücher finden sich im Eintrag 210141 im FamilySearch-Katalog (Indexe durchsuchbar, Digitalisate nur in Family History Centern einsehbar)

Standesbücher

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Kippenheim in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • KB-Verkartung: ev.; Bearbeiter: Pfr. i. R. Erich Henschke; [1]

Historische Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Kippenheim

Weblinks

Historische Webseiten

  • Informationen zu Kippenheim in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung KIPEIMJN38WH
Name
  • Kippenheim (deu)
Typ
  • Flecken (1803)
  • Gemeinde (1975)
Postleitzahl
  • W7634 (- 1993-06-30)
  • 77971 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:19255
  • geonames:2890795
  • wikidata:Q527898
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08317059
Karte
   

TK25: 7712

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lahr (1864 - 1972-12-31) ( Bezirksamt Landkreis )

Ortenaukreis (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Lahr ( Verwaltungsgemeinschaft )

Mahlberg (1771 - 1810) ( Herrschaft Oberamt Amt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Mauritius (Kippenheim) Kirche object_288749
Schmieheim, Schmieheim Kippenheim Gemeinde Ortsteil SCHEIM_W7631 (1972-01-01 -)


Fußnoten

  1. Rolf Eilers, Otto Beuttenmüller: Familienbücher und Verkartungen der evang. Kirchenbücher in Baden. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde, Bd. 16, Heft 6, Stuttgart (April 1980), S. 275–278


Städte und Gemeinden im Ortenaukreis

Achern | Appenweier | Bad Peterstal‑Griesbach | Berghaupten | Biberach | Durbach | Ettenheim | Fischerbach | Friesenheim | Gengenbach | Gutach | Haslach im Kinzigtal | Hausach | Hofstetten | Hohberg | Hornberg | Kappel‑Grafenhausen | Kappelrodeck | Kehl | Kippenheim | Lahr | Lauf | Lautenbach | Mahlberg | Meißenheim | Mühlenbach | Neuried | Nordrach | Oberharmersbach | Oberkirch | Oberwolfach | Offenburg | Ohlsbach | Oppenau | Ortenberg | Ottenhöfen im Schwarzwald | Renchen | Rheinau | Ringsheim | Rust | Sasbach | Sasbachwalden | Schuttertal | Schutterwald | Schwanau | Seebach | Seelbach | Steinach | Willstätt | Wolfach | Zell am Harmersbach

Persönliche Werkzeuge