Kinten/Pfarrerliste

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pfarrer in Kinten

In einem der Kirchenbücher konnte eine Pfarrerliste entdeckt werden, die jeweils auf den Innenseiten der Buchdeckel notiert war.

(Sie bezieht sich auf die Nachrichten des F. W. Benefeldt (Hrgb.) 1777 aus Kinten/ Windenburg und wurde von Daniel Heinrich Arnoldts abgeschrieben. Stellenweise ist die Tinte verblichen. Der Unterschiedliche Schreibstil deutet auf verschiedene Schreiber)


(1) Johann Lehmann, der Ältere, von 1624 an bis er 1638 litthauischer Pfarrer in Memel geworden. Geboren war er 1590

(2) Theodorius Telsrowius: von 1638

(3) Nicolaus Hoener: ist 1660 den 10.Mart. (März) ordiniert , und war bis 1699

(4) Wilhelm Wittlich ist als Adj. (Adjutant) 1689 den 14 Nov. ordiniert. Er war 1669 geboren und ist 1718 gestorben.

(5) Abraham David Lüneburg war am 4t. Adventssonntage 1718 introd. (introdiciert), nachdem er von 1712 bis dahin litth. Diaconus in Memel gewesen, wohin er auch 1726 wieder als litth. Pf. ging

(6) Johann Trentewius, geb. zu Lick 1700 den 17 Maij, ward 1727 den 19. Maij zu Schloß ord., 1731 aber Pf. zu Goldap.

(7) Friedrich Klein ward 1731 den 2 Juli zu Schloß ord., und am Sontage n. Tr, (Trinitatis) introduciret, ist 1739 den 25 Juni gestorben.

(8) Martin Schimmelpfennig, geb. zu Piktupöhnen 1706 den 15 Oct. und 1740 den 7th Juni ordin., und am 4th. S. n. Tr. (Sonntag nach Trinitatis) introducirt, verwaltet dabei von 1743 bis 1753 die Strandgemeinde, kam aber 1758 nach Proekuls.

(9) Christian Ephraim Huebner ein Königsberger und vorhin Praecen. (Praecentor) bei der litth. Kirche in Memel, ist 1758 den 16 Juni ordiniert. Er starb der Gemeinde geachtet und gelibet 1804 den 19th August als Seniol Memelschen Diocese. Ihm folgte sein Sohn:

(10) Christian Ephraim Hübner (Text unleserlich)

(11) Joh. Ehrh. Atzpodien geboren zu Koenigsberg 20 Januar 1780, ordiniert zum [...] 26 Oct. 1821. Introducirt 10th Maerz 1822 [...] nach litthauisch Tilsit im April 1831

(12) Heinrich Gustav Wilhelm Marks Sohn [...] 1829 Skaisgirren bei Tilsit [...] geboren 18ß4 den 7th Maerz. [...] vorgebildet zum Gymnasio von seinem Bruder Friedrich Marks, Cantor in Russ, bezog das Gymnasium zu Tilsit 15 Jahre alt ab 1819 die Universität Koenigsberg, ab 1826 zu [...] musste die [...]prüfung 1829 [...], dass 2te Examen pro ministerio unter Consistoiatschaft Kaehlers Decanat 18th [...] 1820; [...] der Pfarrer in Kinten 27 Jahre alt d 2t August 1831 ordiniert und [...]th August introducirt in der Kinterschn Pfarramt den 10th October 1831 und Wilhelmsberg [...] 15/5 1847.

(13) Carl Friedrich August Heinrici, Sohn des Oeconomie Commissarius und Gutsbesietzers Johann Samuel Heinrici aus Rambsen bei Friedland in [...] ist 1812 den 18ten August in [...] Gut Wicken bei Friedland geboren; war auf den Stadtschulen Friedland zu Bartenstein vorgebildet. Bezog im August 1825 Michael 1832 die Accademia Albertina, musste Michael 1835 die [...] Mai 1836 der [..] im Januar 1837 das Predigtamtscandidatur [...]; war von Mich 1835 bis Ostern 1839 [...] bei Oberförster Schnetz in Dingken bei Tilsit, bis 1840 Michael in der selben Qualität bei Pfr. Kempster in Piktupoenen, bis 1842 Michael Prarrgehilfe Precentor (undtl.) in Karkeln, bis 1847 Juli Kantor in Werden, wurde 6/7 1847 ordiniert und am 1ten August 1847 als Pfarrer in Kinten introducirt.

Persönliche Werkzeuge