Keller (Lippramsdorf-Dorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Dorfbauerschaft (Lippramsdorf) > Keller (Lippramsdorf-Dorf)

Inhaltsverzeichnis

Kösterei Keller (Lippramsdorf-Dorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

Patronatsherr

Status

  • Dienstkotten

Keller, Kirchenküster

Vorspann

  • 1498 Personenschatzung: custos ecclesie (Kirchenköster) – 5 schatzbare Personen (über 12 Jahre alt)
  • 1515 Meister Johann, der Köster
  • 1516 Kuckuck am St. Annaberg: Kirchenküster
  • 1535 Kirchenküster Herman Hüyrlant
  • 1546/48 Lambernt Brouwer, als dem Köster
  • 1555 Kirchenköster Herman Huerlandt (HBB)
  • 1559 Herman Hürland v. d. Küsterei
  • 1610 / 1613 Kirchenküster Johan zur Hove
  • 1616 Küster aufm Dorf
  • 1616 Der Köster 2 ½ Sch. Roggenpacht an die Kirche
  • 1621 Kirchenküster Johan zur Hove
  • 1655 Cüster zu Lippramsdorf Claas Nolde
  • 1658/59 Herman (Keller) Cüster zu Lippramsdorf
  • 1680 Kirchenküster Keller, Kötter, 1 Erbhaus, 7 Schilling Schatzung.

Keller, Kirchenküster

(1693) Ich, Johann Adolf Freiherr von Raesfeldt, Herr zum Oistendorf und Hamm, Hochfürstlich Münstrischer Droste Amt Dullman und Exstalter Obrister über ein Regiment Dragoner , auch churcöllnischer wirklicher Cämmerer, zeuge und bekenne hiermit, daß heut dato untenbenannte eine consideration, daß der jetzige Köster Hermann Keller, wegen ankommenden hohen Alters dergestalt schwach, als die einem zeitlichen Küster uffliegenden Onera immer schwerlich abstatten kann, darumhero solche Kösterei einen Eigenhörigen Hermann Drees und Elisabeth Kellers, des alten Küsters Tochter und künftigen Eheleuten, ihr lebenlang übergelassen und eingetragen habe, wie sie nun hiermit wirklich conferier und uftrage also und dergestalt, dieser Hermann Trees die intraden, Einkünfte und accidentatia, deren sich ein zeitlicher Küster zu Lippramsdorf zu erfreuen hatt, zu genießen und haben solle. Wogegen sie, Elisabeth Kellers, dann eine Freigeborene sich hier und hiesigem Hause servatis sevandis wohlbedacht haubtlich in servitutem gegeben und sich und ihre Erben mit Eigentumsrecht verbunden und obligat gemacht hat. Mithin, dem vorbesagt dan noch eines ihrer vielleicht überkommenden Kindern, von Haus Ostendorf zu benennen, so frei und mir und meinen Nachkömmling mit Eigentum nicht obligat sein solle, und hat neu angenommener Küster Hermann Drees festlich appromittiert und zugesagt, daß alles so wohl in, als außerhalb der Kirche, aufs fleißigste respicieren und beachten wolle und solle, er und dessen habe dies selbständig unterschrieben und mit angeborenen Pethschaft wohlbedachtsamlich corroboriert und anfertigen lassen, Oistendorf den 16.Mai 1693, J.A.V.R. Hr.Oestendorf

Drees, Kirchenküster

Pfarrarchiv St. Sixtus Haltern: Herman Drees, Custos in Lippramsdorf, Mitglied der Todesangstbruderschaft in Haltern.

Rentenbuch der Pfarre, 1696 bis 1713 Custos Hermann Drees

  • Kirchenbuch: Herman Drees, custos (+21.08.1738 J. Herm. Drees) oo Lippramsdorf, rk. Elisabeth Keller, Kinder:
    • A.Elis.~17.01.1701
    • Catharina ~14.09.1703 (+07.11.1937 Cath. Drees, filio Custodis in Ahaußen)
    • Anna Mechtildis ~ 04.01.1705
    • Maria Sibylla ~ 01.07.1708
    • Jacob Anton ~ 29.09.1711
    • Joan Herman ~ 18.02.1716.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge