Kappeln (Schlei)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Kappeln ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Kappeln.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Schleswig-Holstein > Kreis Schleswig-Flensburg > Kappeln (Schlei)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Kappeln an der Schlei [1] (dänisch: Kappel) ist eine Stadt im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Wappen

Blasonierung: „In Silber, beiderseits begleitet von je drei blauen, zueinander gekehrten Heringen, der heilige Christophorus in Vorderansicht, barhaupt, mit rotem Mantel und silbernem Bart, die nackten Beine in abwechselnd blauen und silbernen Wellen verschwindend, in der rechten Hand einen astförmigen, naturfarbenen Stab, mit der linken den Jesusknaben, der die rechte Hand segnend erhebt, und mit der linken die Weltkugel in Gold auf seinem linken Knie umfasst, auf seinen Schultern haltend.“

Das Wappen geht zurück auf ein im 19. Jh. geschaffenes Stadtsiegel. Das Wappen und die Flagge wurden am 31. Juli 1963 genehmigt.

Allgemeine Information

Fläche: 43,32 km²

Einwohner: 8.675 (31. Dez. 2017)

Politische Einteilung

Zur Stadt Kappeln gehören die Ortsteile:

  • Ellenberg (Kappeln) (Ellebjerg)
  • Dothmark (Dotmark)
  • Kopperby (Kobberby)
  • Mehlby (Melby) mit Wilhelminenhöh
  • Olpenitz (Olpenæs)
  • Sandbek (Sandbæk)
  • Stutebüll (Studebøl)

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Schleswig-Flensburg

Norderdomstraße 15
D-24837 Schleswig
Tel. (04621) 96 30 - 0
E-Mail: some mail
Internet: https://www.kirchenkreis-schleswig-flensburg.de
Gemeinden im Kirchenkreis

ST. NIKOLAI KIRCHE zu Kappeln

Schmiedestraße 45
24376 Kappeln
Tel. (04642) 2812
Fax (04642) 5559
E-Mail: some mail
Internet: https://www.kirchenkreis-schleswig-flensburg.de/gemeinden/kreisgebiet-schleswig-flensburg/kappeln/unsere-kirche.html

Katholische Kirchen

Erzbistum Hamburg
ST. MARIEN KIRCHE zu Kappeln

Gartenstr. 10-12
24376 Kappeln
Tel. (04642) 1582
Fax (04642) 17 01 93
E-Mail: some mail
Internet: http://www.ktholische-kirche-kappeln.de

Andere Glaubensgemeinschaften

Neuapostolische Kirche

Gemeinde Schleswig
Callisenstraße.9
24837 Schleswig
E-Mail: some mail
Internet: https://schleswig.nak-nordost.de

Geschichte

Kappeln wurde erstmals 1357 urkundlich erwähnt.

1406 kam der Ort zum Domkapitel der Stadt Schleswig und 1533 zum Adelsgut Roest.[2] Kappeln war damit anders als die freien Bauern im übrigen Angeln [3] einem Gutsherren unterworfen.

1666 versuchte der Gutsherr Detlef von Rumohr,[4] die Einwohner des inzwischen zu einem wohlhabenden Handelsplatz herangewachsenen Ortes zu Leibeigenen zu machen. Daraufhin verließen im folgenden Jahr 64 Familien, und damit ein Großteil der Einwohner, den Ort und gründeten weiter südlich auf einer Insel in der Schlei den Flecken Arnis.

→ Abschnitt Geschichte im Artikel Kappeln. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Historische Quellen

  • DEUTSCHE INSCHRIFTEN ONLINE Die Inschriften des deutschen Sprachraumes in Mittelalter und Früher Neuzeit.
  • MONASTERIUM Das virtuelle Urkundenarchiv Europas. → [...keine Urk. zu Kappeln (Schlei)...]

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • Joachim Ramge (Hrsg.): Kappeln - 650 Jahre, eine Stadtgeschichte in Einzeldarstellungen. 167 Seiten. Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte der Volkshochschule Kappeln, Husum 2007, ISBN 3-89876-338-2.

Historische Bibliografie

  • Fritz-Werner Dehncke: Geschichte Kappelns während der Zeit des Nationalsozialismus dargestellt anhand der Berichte des Schleiboten 1928–1945. Eigenverlag, Kappeln 1988.
  • Hans-Peter Wengel: Kappeln – Stadt an der Schlei. Bildband 1. Aufl. 128 Seiten, Sutton Verlag, Erfurt 1999,ISBN 3-89702-161-7.
  • Peter Hansen: Twischen Heringstuun un Möhl Amanda. Erlebnisbericht 144 Seiten, Verlag Hako Ekenis 2001, ISBN 3-934169-09-0.
  • Hans-Peter Wengel: Kappelner Geschichten. Bildband 127 Seiten, Sutton Verlag, Erfurt 2005, ISBN 3-89702-807-7.

Weitere Bibliografie

  • Uwe Albrecht, Hans Günter Andresen: Altstadt-Erneuerung in Kappeln – Gedanken zur Wahrung eines charakteristischen Kleinstadtbildes. Nachdruck aus dem Heimatjahrbuch 1977. In: Heimatverein der Landschaft Angeln (Hrsg.): Kappeln sechshundertfünfzig. Lesebuch. 1357–2007. Heimatverein der Landschaft Angeln, Süderbrarup 2007, ISBN 3-7793-6918-4.

Archive und Bibliotheken

Archive

Stadt Kappeln

Stadtarchiv Kappeln
Reeperbahn 2
24376 Kappeln
Tel. (04642) 18 36 2
E-Mail: some mail
Internet: https://www.kappeln.de/stadtarchiv

Siehe auch:

Bibliotheken

Stadtbücherei Kappeln

Schmiedestr. 13
24376 Kappeln
Tel. (04642) 1697
Fax (04642) 96 58 27
Internet: https://stadtbuecherei-kappeln.de

Siehe auch:

Verschiedenes

nach dem Ort: Kappeln (Schlei)

Karten

Regionale Verlage und Buchhändler

Buchhandlung Gosch

Rathausmarkt 4
24376 Kappeln
Tel. (04642) 1451
http://www.buchhandlung-gosch.de

Kocks Bücher und Weine Inh. Ute Klöcker-Walter e.K.

Buchhandlung
Schmiedestraße 26
24376 Kappeln
Tel. (04642) 1504

Berufsgenealogen

Heimat- und Volkskunde

Anmerkungen

  1. Artikel Schlei. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  2. Artikel Gut Roest. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  3. Artikel Angeln (Halbinsel). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  4. Artikel Detlef von Rumohr. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung KAPELNJO44XQ
Name
  • Kappeln (deu)
Typ
  • Dorf (- 1870)
  • Stadt (1870 -) Quelle Seite 34
Einwohner
Postleitzahl
  • W2340 (- 1993-06-30)
  • 24376 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2893023
Karte
   

TK25: 1325

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Kappeln ( Gemeinde Stadt ) Quelle Quelle

Kappeln (St. Marien) ( Expositur Pfarrkuratie Pfarrei )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kappeln (Unbefleckte Empfängnis Mariens) Kirche object_1187384
St. Nikolai Kirche object_185428
Persönliche Werkzeuge