Kaisersbach

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Stuttgart > Rems-Murr-Kreis > Kaisersbach

Lokalisierung des Ortes Kaisersbach innerhalb des Rems-Murr-Kreises

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Wappen

Allgemeine Information

Die Gemeinde Kaisersbach liegt im Schwäbisch-Fränkischen Wald etwa 15 km ostwärts Backnang.

Einwohner: 2.700 (2007)

Politische Einteilung

Teilorte und Wohnplätze

  • Birkhof (Weiler, auch Ainstruth, Bürckhof)
  • Brandhöfle (Höfe)
  • Bruch (Weiler)
  • Cronhütte (Weiler)
  • Ebersberg (Weiler)
  • Ebersbergmühle (Hof)
  • Ebni (Weiler)
  • Eulenhof (Weiler)
  • Fratzenklingenhof (Hof)
  • Fratzenwiesenhof (Hof)
  • Gallenhöfle (Hof)
  • Gebenweiler (Weiler)
  • Gebenweilergehren (Weiler)
  • Gebenweilersägmühle (Häuser)
  • Gmeinweiler (Weiler)
  • Grairich (Häuser)
  • Grasgehren (Häuser)
  • Hägerhof (Höfe)
  • Heppichgehren (Häuser)
  • Höfenäckerle (Häuser)
  • Kaltenbronnhof (Häuser)
  • Kellerklinghöfle (Höfe)
  • Killenhof (Höfe)
  • Klingenmühlhöfle (Häuser)
  • Menzles (Weiler)
  • Menzlesmühle (Haus)
  • Mönchhof (Weiler)
  • Rotbachhöfle (Hof)
  • Rotenmad (Höfe)
  • Sägbühl (Hof)
  • Schadberg (Weiler)
  • Schillingshof (Weiler)
  • Schmalenberg (Höfe)
  • Silberhäusle (Hof)
  • Spatzenhof (Hof)
  • Strohhof (Weiler)
  • Täle (Weiler)
  • Voggenmühlhöfle (Häuser)
  • Weidenbach (Weiler)
  • Weidenhof (Häuser)
  • Wiesensteighof (Häuser)
  • Ziegelhütte (Weiler)

sowie die abgegangenen Wohnplätze

  • Holzbuckel
  • Hofstatt

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Die evangelische Kirchengemeinde Kaisersbach existiert seit 1855. Davor waren die meisten Teilorte der Kirchengemeinde Welzheim zugehörig.

Die Teilorte Bruch, Weidenbach und Weidenhof gehörten bis 1870 zur Kirchengemeinde Murrhardt.

Die Teilorte Brandhöfle, Mönchhof und Sägbühl gehörten früher zur Kirchengemeinde Kirchenkirnberg.

Die Teilorte Ebni (teilweise), Grasgehren, Hägerhof und Schmalenberg gehörten früher zur Kirchengemeinde Steinenberg, ab 1702 zur Kirchengemeinde Rudersberg. Ebni gehörte ab 1823 vollständig zur Kirchengemeinde Welzheim.

Geschichte

Kaisersbach wurde 1375 als Kaiserspuoch erstmals urkundlich erwähnt. Es kam bereits früh an Kloster Adelberg und war Sitz eines adelbegischen Gerichts und Amtes. In Folge der Reformation kamen Kloster und Ort an Württemberg. Kaisersbach gehörte bis 1807 zum Klosteroberamt Adelberg und danach zum Oberamt Welzheim. Nach dessen Auflösung 1938 kam es zum Landkreis Waiblingen und 1973 zum Rems-Murr-Kreis.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Kaisersbach
  • Taufbücher ab 1825
  • Ehebücher ab 1855
  • Totenbücher ab 1855
Evangelische Kirchengemeinde Welzheim
  • Taufbücher ab 1599
  • Ehebücher ab 1597
  • Totenbücher ab 1597
Evangelische Kirchengemeinde Rudersberg
  • Taufbücher ab 1569
  • Ehebücher ab 1569
  • Totenbücher ab 1569
Evangelische Kirchengemeinde Murrhardt
  • Taufbücher ab 1559
  • Ehebücher ab 1559
  • Totenbücher ab 1626
Evangelische Kirchengemeinde Kirchenkirnberg
  • Taufbücher ab 1650
  • Ehebücher ab 1650
  • Totenbücher ab 1650
Evangelische Kirchengemeinde Steinenberg
  • Taufbücher ab 1640, Taufen 1809-1885, Batchnummer: C917312
  • Ehebücher ab 1654
  • Totenbücher ab 1654

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Kaisersbach in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Historische Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Kaisersbach

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Kaisersbach in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_262333
Name
  • Kaisersbach (deu)
Typ
  • Gemeinde (1973 -)
Einwohner
  • 2703 (2003)
Postleitzahl
  • W7061 (- 1993-06-30)
  • 73667 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q81124
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08119037
Karte
   

TK25: 7023

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Rems-Murr-Kreis (1973 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Weidenhof Hof WEIHOFJN48TW (1975 -)
Gebenweiler Sägmühle Wohnplatz GEBLERJN48TV
Ebnisee Wohnplatz EBNSEEJN48TW
Bruch Weiler BRUUCHJN48TW (1973 -)
Grairich Wohnplatz GRAICH_W7061
Gallengrotten Wohnplatz GALTENJN48TW
Menzlesmühle Gebäude MENHLE_W7061
Kaisersbach Dorf Gemeinde Ortsteil KAIACHJN48TW (1973 -)
Weidenbach Weiler WEIACH_W7061 (1975 -)


Ortsteil

GOV-Kennung KAIACHJN48TW
Name
  • Kaisersbach (deu)
Typ
  • Dorf (- 1818)
  • Gemeinde (1818 - 1973)
  • Ortsteil (1973 -)
Postleitzahl
  • W7061 (- 1993-06-30)
  • 73667 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 7023

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Kloster Adelberg (- 1535) ( Kloster )

Welzheim, Lorch, Welzheim (1807 - 1938) ( Oberamt Kreis )

Adelberg (1535 - 1807) ( Klosteramt )

Kaisersbach (1973 -) ( Gemeinde )

Waiblingen (1938 - 1973) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Höfenäckerle Weiler Häuser HOFRLE_W7061 (1807 -)
Voggenmühlhöfle Weiler VOGFLE_W7077 (1807 -)
Franzenklingenhof, Fratzenklingenhof Hof FRAHOF_W7061 (1807 -)
Menzles Weiler MENLESJN48UW (1807 -)
Sägbühl Hof SAGUHL_W7061 (1846 -)
Holzbuckel Wüstung HOLKELJN48TV (1806 -)
Cronhütte Weiler CROTTEJN48UW (1846 -)
Grasgehren, Großgairen Weiler GRAREN_W7061 (1806 -)
Brandhöfle Weiler BRAFLE_W7061 (1846 -)
Schmalenberg Hof SCHERG_W7061 (1806 -)
Mönchhof Weiler MONHOFJN48TW (1806 -)
Gallenhöfle Hof GALFLE_W7061 (1807 -)
Fratzenwiesenhof Hof FRAHO1_W7061 (1807 -)
Eulenhof Weiler EULHOFJN48TW (1807 -)
Wiesensteighof Weiler WIEHOF_W7061 (1807 -)
Gmeinweiler Weiler GMELERJN48TV (1806 -)
Gebenweiler Weiler object_262341 (1809 -)
Ebni Weiler object_217853 (1846 -)
Täle Weiler TALALEJN48TW (1846 -)
Rotenmad Weiler ROTMAD_W7061 (1806 -)
Rotbachhöfle Hof ROTFLE_W7061 (1806 -)
Hägerhof Weiler HAGHOF_W7061 (1806 -)
Schillinghof, Schillingshof Weiler SCHHO1JN48UV (1807 -)
Killenhof Weiler KILHOF_W7061 (1807 -)
Seiboldsweiler Weiler SEILERJN48TV (1807 - 1812)
Salbengehren Hof Wüstung SALRENJN48UV (1806 -)
Spatzenhof Hof SPAHOFJN48TW (1806 -)
Klingenmühlhöfle, Klingenhöfle Hof KLIFLE_W7063 (1806 -)
Heppichgehren Weiler HEPREN_W7061 (1806)
Birkhof Weiler BIRHOFJN48UV (1846 -)
Ebersberg Weiler EBEERGJN48UW (1846 -)
Schadberg Weiler SCHER1_W7061 (1807 -)
Kaltenbronnhof Häuser KALHOF_W7061 (1806 -)
Strohhof Weiler STRHO1_W7061 (1807 -)
Ziegelhütte Weiler ZIETTE_W7061 (1846 -)


Wappen des Rems-Murr-Kreises Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis (Regierungsbezirk Stuttgart)

Städte: Backnang | Fellbach | Murrhardt | Schorndorf | Waiblingen | Weinstadt | Welzheim | Winnenden

Gemeinden: Alfdorf | Allmersbach im Tal | Althütte | Aspach | Auenwald | Berglen | Burgstetten | Großerlach | Kaisersbach | Kernen im Remstal | Kirchberg an der Murr | Korb | Leutenbach | Oppenweiler | Plüderhausen | Remshalden | Rudersberg | Schwaikheim | Spiegelberg | Sulzbach an der Murr | Urbach | Weissach im Tal | Winterbach

Persönliche Werkzeuge