Königreich Westfalen/Präfektur des Fuldadepartements

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Historisches Territorium > Französische Staatsschöpfung > Königreich Westfalen/Präfektur des Fuldadepartements

Inhaltsverzeichnis

Präfektur des Fuldadepartements

Das Fuldadepartement, dessen Hauptstadt Kassel war, setzte sich aus den Distrikten Kassel, Höxter und Paderborn zusammen. 1811 trat hierzu der südliche Teil des Distrikts Bielefeld (bisher Departement der Weser), dessen Rest an das Kaiserreich Frankreich fiel. Die Spezialakten für die drei letztgenannten Distrikte gelangten bei der Aufteilung in das Staatsarchiv Münster.

Leitung

  • 04.01.1808 Präfekt war der frühere Schloßhauptmann zu Hannover, Graf A. v. Hardenberg.
  • Nachfolger wurde Reimann, dieser ging im Januar 1812 nach Braunschweig
  • Friedrich Freiherr v. Reineck
  • Mai 1813 der bisherige Unterpräfekt von Halle, Joseph Marie Piautaz.

Bibliografie

Archive

  • Landesarchiv NRW, Staatsarchiv Münster, Behörden der Übergangszeit 1802-1816, Französische Staatsschöpfungen, Königreich Westfalen, Präfektur des Fuldadepartements
    • Umfang: 398 Aktenstücke (31 Pakete), Verzeichnung: Repertorium B 80.
      • Darin:

Bildung und Einteilung des Departements

Provisor. Vereinigung des Distrikts Bielefeld mit dem Fuldadepartement 1811; Territorialeinteilung.

Grenzen

Grenzen gegen Lippe-Detmold, Waldeck-Pyrmont, Hessen und das Großherzogtum Berg.

Beamte

Besoldung und Naturallieferungen, Pensionen; Ernennung der Maires und Adjunkten, Anstellung der Munizipalmitglieder und des Mairiepersonals; Kantoneinnehmerstellen, Einkünfte der Tribunalrichter.

Kommunalwesen

Budgets der Kantone in den Distrikten Höxter, Paderborn und Bielefeld; Kämmereirechnungswesen. in Kleinenberg, Nieheim und Wormeln. Kommunalbesitzungen: Ankauf des Klosters Wormeln durch die Gemeinde, Verkauf der Stadtgräben zu Paderborn, Verpachtung städtischer Mühlen zu Wiedenbrück, Verkauf des Teiches zu Haustenbeck durch die Gemeinde Lippspringe. Forstsachen der Gemeinden (Prozesse), Huderechte, Schaftriften. Ansiedlungen, Bebauung wüster Plätze; Einzugsgeld in Wormeln. Abgebrannte Häuser in Kleinenberg.

Steuern

Steuerrollen über bisher abgabefreie Gründe, Steuerkontigent der Grafschaft Rietberg; Bonitierung der Ländereien westfälischer Untertanen im Großherzogtum Hessen.

Medizinalwesen

Niederlassung von Ärzten und Hebammen; Apotheke zu Wiedenbrück.

Domänenverwaltung

Klagen gegen die kaiserliche Domänenverwaltung, vorwiegend in Pacht- und Mühlensachen.

Verkauf von Domänengütern

Verkauf von Domänengütern (auch von aufgehobenen Stiftern und Klöstern): Güterverkauf im allgemeinen; Verkauf von Klostergütern zu Brede, Herstelle, Lügde, Paderborn (Dom, Gokirchen und Busdorf), Schildesche; Verkauf des Krugs in Lippspringe; Verpachtung des Mühlsteinbruchs zu Bonenburg; Verkauf eines Teils des Schloßgartens zu Neuhaus.

Sonstige Domänensachen

Aufhebung der Jurisdiktion der Domäne Westernkotten, Zehntablösung zu Fürstenberg, Eigentum am Forst in der Asper und Twister Feldmark bei Wünnenberg.

Schützengesellschaften

Aufhebung der Schützengesellschaft in Gehrden.

Kirchen- und Schulsachen im allgemeinen

Einführung des Thielemannschen Gesangbuches im Fürstentum Paderborn, Aufsichtsrechte der Konsistorien, Gottesdienste, Besoldung der Geistlichen und Schullehrer; tabellarische Übersicht der Stipendien.

Kirchen- und Schulsachen im einzelnen

Universität und Seminar in Paderborn, Generalvikariat zu Corvey, Seminar in Höxter. Kirchen-, Pfarr- und Schulsachen in Albaxen, Amelunxen, Atteln, Bellersen, Benhausen, Beverungen, Bödexen, Borgentreich, Bosseborn, Brakel, Bruchhausen, Büke, Delbrück, Driburg, Feldrom, Friedrichsdorf, Fürstenau, Hembsen, Hövelhof, Höxter, Holtheim, Jacobsberg, Kirchborchen, Kleinenberg, Lippspringe, Lübbecke, Lügde, Neuhaus, Nieheim, Paderborn, Pömbsen, Rietberg, Rösebeck, Schwaney, Steinheim, Verna, Warburg, Welda, Wewelsburg, Wiedenbrück, Willebadessen.

Juden

Verzeichnisse der Israeliten, Niederlassung von Juden, Schulunterricht, Familien- und Vermögenssteuer der Israeliten.

Zünfte

Liquidierung des Zunftvermögens in den Distrikten Kassel und Höxter, insbesondere in den Kantonen Beverungen, Brakel, Gehrden, Höxter, Nieheim, Peckelsheim, Steinheim, Volkmarsen und Warburg; Eintragung der Zunftaktiva in die Hypothekenbücher.

Landesschulden

Liquidierung der Landesschulden.

Fabrikensachen

Einrichtung einer Eisenfaktorei in Paderborn.

Unterhalt der herrschaftlichen Gebäude

Gebäude der Unterpräfektur in Höxter, Friedensgerichte, Tribunalsgebäude, Schloß Corvey, Schloß Neuhaus, Klöster Abdinghof und Brenkhausen.

Chausseen und Wege

Unterhaltung, Bepflanzung und Wegegeld im allgemeinen; Chausseen Kassel-Paderborn, Paderborn-Neuhaus-Münster, Warburg-Paderborner Grenze, Bremer Poststraße, Holländische Chaussee, Wiedenbrück-Stromberg; Straßenpflaster in Paderborn; Wegegeld zu Warburg; Beschwerden der Gemeinde Bühne wegen Wegebesserung; Transport-und Fuhrwesen.

Brückenbau

Lippebrücke bei Sande, Beverbrücke bei Lütmarsen, Brücke zwischen Haaren und Fürstenberg.

Sonstige Bausachen

Räumung der Twiste, Flugsand bei Lippspringe.

Personenstände

Statistik; Ehe-, Geburts- und Sterbelisten.

Persönliche Werkzeuge