Hannover (Kurfürstentum, Königreich, Provinz)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Königreich Hannover)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Hannover ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Hannover (Begriffserklärung).


Info
Dieser Artikel behandelt das Kurfürstentum (1692-1815), Königreich (1815-1866) und die preußische Provinz Hannover (1867-1946).


Hierarchie

Regional > Historisches Territorium > Hannover

Datei:Lokal Land Musterland.png
Lokalisierung des Bundeslands Musterland innerhalb von Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Datei:Wappen Land Musterland.png hier: Beschreibung des Wappens

Landesfarben

Allgemeine Information

hier: Beschreibung des Gebietes, Grenzen, Grösse, Bevölkerung usw.

Politische Einteilung

Regierungsbezirk R1

Landkreise
  • Landkreis K1
  • Landkreis K2
Kreisfreie Städte
  • Stadt S1
  • Stadt S2

Regierungsbezirk R2

Landkreise
Kreisfreie Städte

Kirchliche Einteilung

Evangelische Kirche

Aus der preußischen Wochenzeitung Provinzial-Correspondenz:

Die Stellung der evangelischen Kirche in den neuen Landestheilen
hat seit der Vereinigung derselben mit der preußischen Monarchie die Fürsorge des Kirchenregiments ernst beschäftigt.
[...]
Die Verhältnisse sind in den einzelnen Ländern sehr verschieden.
In dem ehemaligen Königreiche Hannover besteht eine Union der beiden evangelischen Kirchen, der evangelisch-lutherischen und der evangelisch-reformirten, nicht. Die alt-hannöverschen Lande, die Herzogthümer Bremen und Verden mit dem Lande Hadeln, die Fürstenthümer Osnabrück und Hildesheim sind fast ausschließlich lutherisch mit wenigen vereinzelten reformirten Gemeinden; dagegen ist die ganze Grafschaft Bentheim und Ostfriesland mit dem dritten Theile seiner Bevölkerung reformirt. Die Gesammtzahl der Lutheraner übersteigt 1,600,000, die der Reformirten nicht über 95,000. Lutherische Konsistorien bestehen in Hannover, Stade, Osnabrück und Ottemdorf (für das kleine Land Hadeln); für die kleine Grafschaft Bentheim besteht dagegen ein reformirter »Ober-Kirchenrath«, für Ostfriesland aber ein aus Lutheranern und Reformirten gemischtes Konsistorium in Aurich. Die kirchlichen Interessen der im Lande zerstreuten reformirten Gemeinden werden theils von den lutherischen Konsistorien der betreffenden Landestheile, theils von dem Kultus-Ministerium unmittelbar wahrgenommen.
Die obere Leitung, sowohl für die evangelisch-lutherische, als auch für die evangelisch-reformirte Kirche, beruhete früher lediglich in dem Kultus-Ministerium. Erst in Folge kirchlicher Streitigkeiten der letzten Jahre (des Katechismusstreits) war für die evangelisch-lutherische Kirche eine neue Kirchenordnung ausgearbeitet und rechtsgültig festgestellt worden, welche die Bildung von Kirchenvorständen und Bezirkssynoden, so wie die einer Landessynode und eines Landes-Konsistoriums für die lutherische Kirche anordnet. In das Leben getreten ist das Landes-Konsistorium erst am 16. Juni 1866, an demselben Tage, an welchem die preußischen Truppen in Hannover einrückten; die Kirchenvorstände sind bereits in Wirksamkeit, mit der Berufung der Bezirkssynoden ist im Laufe des Jahres 1867 der Anfang gemacht worden.
[...]
In Hannover besonders trat der übereinstimmende Wunsch aller kirchlichen Parteien hervor, daß die dort jüngst erst errichtete neue evangelisch-lutherische Kirchenordnung aufrecht erhalten und weiter entwickelt werde. Se. Majestät der König hat diesem Wunsche bekanntlich bald nach der Besitzergreifung volle Erfüllung zugesagt. Das neu errichtete Landeskonsistorium, so wie die älteren Provinzial-Konsistorien, sind in ihrem Bestande und in ihrer rechtlichen Wirksamkeit beibehalten worden, die gesetzlich verordnete Einführung der Bezirks-Synoden und der Landessynode wird in der früher angebahnten Weise gefördert.

(aus: No. 43. Provinzial-Correspondenz, Fünfter Jahrgang, 23. Oktober 1867. Zitiert nach: Amtspresse Preußens)

Geschichtlicher Abriss

"Vorgänger Staaten"

Hier: Politische Zuordnungen ändern sich im Laufe der Zeit. Hier sind alle Zuordnungen aufzuführen, die vor der Jetztzeit dieses Land/Region betrafen.

Hier: Im Volksmund sind vielfach Landschaften und Regionen (auch historische) bekannt (wie z. B. Schwarzwald"). Alle bekannten regionalen Landschaftsbezeichnungen sind hier aufzuführen.


Genealogische und historische Gesellschaften

Hier: Nur die dem ehemaligen Land/ der ehemaligen Provinz Hannover insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Hier: Nur die dem ehemaligen Land/ der ehemaligen Provinz Hannover insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Bibliographie

Genealogische Werke

Historische Werke

Weitere Literatur

In der DigiBib
W. Ubbelohde: Statistisches Repertorium über das Königreich Hannover, Hannover 1823.
Heinrich Ringklib: Statistische Uebersicht der Eintheilung des Königreichs Hannover nach Verwaltungs- und Gerichts-Bezirken in Folge der neuen Organisation der Verwaltung und Justiz, nebst angehängtem statistischen Wörterbuche, Hannover 1852.
Siebenfacher Königl.-Groß-Britannisch- und Chur-fürstl. Braunschweig-Lüneburgischer Staats-Calender. Lauenburg: Berenberg ab 1769 Staatshandbücher und -kalender

Ortslexika und Karten

Hier: Nur die dem Bundesland insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Ortslexika

Karten

Archive und Bibliotheken

Hier: Nur die dem Bundesland insgesamt zugeordneten Referenzen aufführen.

Archive

Bibliotheken

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Nds. Landesbibliothek - Hannover

Waterloostraße 8 30169 Hannover tel. +49 511 1267-0 fax +49 511 1267-202 information@gwlb.de [1]

Öffnungszeiten der Bibliothek: mo–fr 9:00–19:00 sa 10:00–15:00

Öffnungszeiten der Leihstelle: mo–fr 9:00–19:00 außer: mi 10:00–19.00 sa 10:00–15:00

LDS/FHC

Verschiedenes

Regionale Verlage und Buchhändler

Berufsgenealogen

Heimat- und Volkskunde

Auswanderungen

Berufe

Etymologie und Sprache

Kalender

Internetlinks

Genealogische Internetseiten

Weitere Internetseiten

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_190327
Name
Typ
Einwohner
Karte
   

TK25: 3216

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Deutscher Bund, German Confederation (1815 - 1866) ( Staatenbund )

Britische Besatzungszone (1945 - 1946-10-31) ( Besatzungszone )

Preußen (1866 - 1945) ( Herzogtum Königreich Freistaat ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Verden Hochstift Fürstentum Fürstentum object_407016 (1814-10-12 - 1823)
Lüneburg Landdrostei Regierungsbezirk adm_369033 (1823 - 1946-11-01)
Hildesheim Regierungsbezirk object_268788 (1885 - 1946-11-01)
Hildesheim Landdrostei object_1092814 (1823 - 1885)
Osnabrück Regierungsbezirk object_268789 (1885 - 1946-11-01)
Osnabrück Landdrostei object_810430 (1823 - 1885-03-31)
Osnabrück Hochstift Fürstentum object_407020 (1815 - 1866)
Diepholz Herrschaft Grafschaft object_407133 (1692 - 1823)
Meppen, Amt Meppen, Herzogtum Arenberg-Meppen Amt Landesteil object_1157731 (1815 - 1866)
Hannover Regierungsbezirk adm_369032 (1885 - 1946-10-31)
Hannover Landdrostei object_1092815 (1823 - 1885)
Stade Landdrostei Regierungsbezirk object_217487 (1823 - 1946-11-01)
Herrlichkeit Lage Herrschaft LAGKELJO32LL (1813 - 1823)
Niedergrafschaft Lingen Landesteil object_1157607 (1815 - 1866)
Bentheim Grafschaft object_406716 (1815 - 1866)
Aurich Regierungsbezirk object_268787 (1885 - 1946-11-01)
Aurich Landdrostei object_1157165 (1823 - 1885-03-31)
Quellen zu diesem Objekt
Persönliche Werkzeuge