Königliches Oberpostamt Münster

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Historische Hierarchie

Regional > Historische deutsche Staaten > Königreich Preußen > - Portal:Westfalen-Lippe > Provinz Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Königliches Oberpostamt Münster

Inhaltsverzeichnis

Postwesen in Münster

Bis in das späte Mittelalter hinein übermittelten Boten Briefe direkt zum jeweiligen Empfänger. Erst Anfang des 17. Jahrhunderts wurde in Münster eine ständige Porstverbindung eingerichtet. Zur Vorbereitung der Friedensverhandlungen in Münster und Osnabrück wurde 1643 ein Posthaus der Thurn und Taxischen Reichspost in Münster eröffnet. 1669 wurde außerdem die fürstbischöfliche Landespost als Wagenpost für Pakete eingerichtet, so dass drei verschiedene Posten gleichzeitig in Münster abgingen.

1803 wurde Münster preußisch, die alten Posten wurden aufgehoben oder übernommen. Es folgten mehrere territoriale Neuordnungen, die auch Auswirkungen auf das Postwesen hatten. Seit 1815 beförderte wieder die preußische Post Briefe und Pakete aus Münster, seit 1871 die Deutsche Reichspost, die bis 1945 bestand.

Einleitung

1823: Königliche Postämter und Postwärtereien im :

Königliches Oberpostamt zu Münster

  • 1823 Oberpostmeister: vacat
  • 1823 Oberpostcomissarius: Hr. Panten, einstw. Administrator

Oberpostsecretarien

Jahr Herr Herr Herr Herr Herr Oberpostamtscopist
1823 Fischer Rühe Grote Nonn Erpenbeck Hr. Garburg

Postschreiber

  • 1823 Hr. Brune
  • 1823 Hr. Messow

Weitere

  • 1823 Briefträger: Scheffer, Schumann
  • 1823 Wagenmeister: Zimmermann, Hartmann
  • 1823 Packbote: Schlüter

Posthalter

  • 1823 Hr. Poststallmeister Hessing

Königliches Postamt zu Lengerich

  • 1823 Postmeister: Hr. Topp
  • 1823 Postschreiber: Hr. Varneseus

Königliches Postamt zu Warendorf

  • 1823 Postmeister: Hr. Möller
  • 1823 Postschreiber: Hr. Knovenagel

Königliches Postamt zu Dorsten

  • 1823 Postmeister: Hr. Rive
  • 1823 Postschreiber: Hr. Klostermann

Postwärter

Jahr Postwärteramt Abzweig von Postwärter
1823 Ahaus Münster Hr. Kirch
. Ahlen Hamm Hr. Steiner
. Anholt Emmerich Hr. Hetzel
. Appelhülsen Münster Hr. Langenöhl
. Beckum Hamm Hr. Samson
. Bevergern Münster Hr. Rolmann
. Bocholt Münster Hr. Dircking v. Holmfeld*
. Borken Münster Hr. Schmitz
. Buer Dorsten Hr. Pöppinghaus
. Cappeln Lengerich Hr. Berckemeyer
. Coesfeld Münster Hr. Grote
. Drensteinfurt Hamm Hr. Samson
. Dülmen Münster Hr. Berning
. Emsdetten Münster Hr. Mülder
. Greven Münster Hr. Biederlack
. Gronau Münster Hr. v.d. Schild
. Haltern Münster Hr. Moll
. Herbern Münster Hr. Scheper
. Hopsten Lengerich Hr. Wilmer
. Horstmar Münster Hr. Bisping
. Ibbenbüren Lengerich vacat
. Lienen Lengerich Hr. Mertens
. Lüdinghausen Dortmund Hr. Hülswitt
. Maerl Dorsten Hr. Vollrath
. Maxhaven Münster Hr. Bergmann
. Mettingen Lengerich Hr. Mohrmann
. Nottuln Münster Hr. Verspohl
. Ochtrup Münster Hr. Gatersleben
. Oelde Warendorf Hr. Volmary
. Olfen Dortmund Hr. Wiesmann
. Recke Lengerich Hr. Altmann
. Recklinghausen Dortmund Hr. Wesener
. Rheine Münster Hr. Retenbacher*
. Sendenhorst Münster Hr. Bonse
. Stadtlohn Münster Hr. Rodenberg
. Steinfurt Münster Hr. Rotmann
. Tecklenburg Lengerich Hr. Uffheber
. Telgte Münster Hptm. Mimly
. Werne Dortmund Hr. Bockeloh
  • Titular Postmeister

(Hr. Postsekretär Reuter, einstw. Postverwalter)

Persönliche Werkzeuge