Justizamt Grebenstein

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Grebenstein ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Grebenstein (Begriffserklärung).


Das Justizamt Grebenstein gehörte seit 1821 zum kurhessischen Kreis Hofgeismar.

Inhaltsverzeichnis

Politische Einteilung

1840

1840 umfasste das Justizamt Grebenstein die Orte:

Justizpersonen

1840

  • Justizbeamter und 1. Depositar: Carl Theodor Giller
  • 2. Depostiar: Rentmeister Limberger, das.
  • Amts-Assessor: Balthasar v. Boxberger
  • Actuare: Conrad Anton Stephan und Carl Hertwich
  • Rechtspracticanten: Friedrich Wilcke, Gerson Alsberg und Lorenz Block
  • Landbereiter: Eduard Sievert
  • Gerichtsdiener und Gefangenenwärter: H. Schmidt

Advokaten

1840

  • Hartmann Otto
  • Wilhelm Bernd
  • F. W. Müller, zu Hofgeismar
  • Philipp Weiß, das.
  • Garnisons-Auditeur G. W. Kersting, zu Hofgeismar
  • A. C. Kornemann, zu Volkmarsen
  • C. Spohr, zu Carlshafen
  • C. Möller, zu Veckerhagen


Justizämter des Kreises Hofgeismar (1821-1866)

Carlshafen | Grebenstein | Hofgeismar | Sababurg

Persönliche Werkzeuge