Jastrow

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie Regional > Deutschland > Provinz Westpreußen > Regierungsbezirk Marienwerder > Landkreis Deutsch Krone >Jastrow


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

poln.: Jastrowie

Einwohner

  • 1875: 4.890 Einwohner
  • 1880: 5.456 Einwohner
  • 1890: 5.288 Einwohner
  • 1925: 5.540 Einwohner
  • 1933: 5.904 Einwohner
  • 1939: 5.895 Einwohner


Gewerbe

  • Maschinenfabrik
  • Wollspinnerei
  • Tuchfabrik
  • Zigarren- und Schnupftabakherstellung
  • Schuh- und Stiefelfarbikation
  • Pferdemarkt zu Michaelis

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Siehe Westpreussen.de

Katholische Kirchen

Siehe Westpreussen.de


Geschichte

Jastrow wird 1363 erstmals urkundlich erwähnt. Es war eine slawische Kossätensiedlung die zur Starostei Usch-Schneidemühl gehörte. 1565 mussten die Besitzer von Vangerow das Dorf an Herzog Barnim IX. abtreten.

Jastrow ist seit 1603 Stadt.

In den Jahren 1602 bis 1606 wird die Stadt von Hans Kujat in Angst und Schrecken gehalten. Quelle: Chronik der Stadt Jastrow

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen


Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Dr. Fr. Schultz, Chronik der Stadt Jastrow, Jastrow 1896

(Die Chronik enthält eine Bürgerliste der ersten Bürger von 1602 (150) und viele weitere Namen.)

  • Hans Werk, Die Bürgerlisten der Stadt Jastrow von 1763-1852

Sonderheft der Grenzmärkischen Heimatblätter, 1939 mit einem Anhang von Lothar Edwin Pommerening, der Neubürger aus der Zeit von 1604-1763 auflistet

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Heimat- und Volkskunde

An der nahen Küddow gab es seit 1929 ein Wasserkraftwerk.

Jastrow erhiet 1879 an der Strecke der "Preußischen Ostbahn" Posen - Schneidemühl - Neustettin einen Bahnhof.

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

  • Die Jastrower Bürgerlisten 1604 bis 1763 und 1763 bis 1852

veröffentlicht von Wolfgang Metzner und Joachim Schulz

Die Jastrower Bürgerlisten zeigen die Neubürger der Stadt für den Zeitraum 1604 bis 1852. Aufgeführt sind alle abgabepflichtigen Bürger wie zugezogene Männer und Söhne. Angegeben werden neben dem Einbürgerungsdatum, die Vor- und Nachnamen von 1876 Bürgern Jastrows. In späteren Listen finden wir weitere Hinweise z.B. auf den Beruf, den Geburtsort und die Religion sowie Bermerkungen. Im Original der Chronik der Stadt Jastrow von Dr. Franz Schultz, 1896 und auch in der Veröffentlichung von Hans Werk, 1938 sind die Listen chronologisch geführt. Diese Reihenfolge wurde auch in der hier vorliegenden Datenbank beibehalten. Aus Gründen der leichteren Auffindbarkeit wurden die Datensätze aus den einzelnen Listen - 1604 bis 1763 und 1763 bis 1852 - zusammen gefasst und mit einer zusätzlichen internen lfd. Datenbank-Nummer versehen. Datenbankabfrage aus allen Einträgen in den Bürgerlisten

Weitere Webseiten

Wikipedia

Jastrow - von Fritz-Joachim Bork

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung JASROWJO83JK
Name
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • PL-64-915 (2004)
w-Nummer
  • 52332
externe Kennung
  • westpreussen.de:2706
  • geonames:3097420
  • nima:-505405
  • SIMC:0966843
Webseite
Karte
   

TK25: 2566

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Jastrowie ( Stadt- und Landgemeinde )

Deutsch Krone, Dt.-Crone, Deutsch Crone ( Landkreis ) Quelle Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
F./Wirtshaus Kuddowbrück, Kuddowbrück, Piecewko Forsthaus KUDUCKJO83KJ (- 1945)
Büschken Gut GUTKENJO83JJ
Büschken Forsthaus BUSKENJO83JJ (- 1945)
Lindenwerder Wohnplatz LINDERJO83JJ
Jastrow, Jastrowie Bahnhof BAHROWJO83JJ
Örten Wohnplatz ORTTENJO83JK
Grünthal, Krug Grünthal Wohnplatz GRUHALJO83JJ
Margarethenhof, Zimne Wohnplatz MARHOFJO83JJ (- 1945)
Seemühle Wohnplatz SEEHLEJO83JK
Tiefenort, Wądół Wohnplatz TIEORTJO83JL (- 1945)
Schönwalde, Byszki Wohnplatz SCHLDEJO83JJ
Persönliche Werkzeuge