Jöllenbeck

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jöllenbeck : historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Detmold > Bielefeld > Jöllenbeck

Lokalisierung des Stadtbezirks Jöllenbeck innerhalb der Stadt Bielefeld

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Früherwähnung

  • 993 „Jolenbeke"; 1151 „Julenbike" [1].

Grundherrschaft

  • 993 bestätigt Otto III. die Schenkung von Jöllenbeck von seiten des Mindener Bi¬schofs Milo an das Kloster zu Wittekindsberg: 1151 hatte das Stift Marienstift auf dem Berge bei Her-ford hier Besitz.

Oberjöllenbeck

1059 „Julinbichi" [2].; 1191 „Julinbike" [3].

Grundherrschaft

  • Kloster Abdinghof in Paderborn hatte in Oberjöllenbeck Besitz.

Königreich Westfalen

Kaiserreich Frankreich

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Provinz Westfalen

1832/35 Bürgermeisterei Jöllenbeck 3.842 Einwohner, davon

  • Oberjöllenbeck 2.019 Einwohner
  • Niederjöllenbeck 1.823 Einwohner
    • Kantonsbeamter war Brewitt zu Jöllenbeck [6]

Amtsbezirk Schildesche-Jöllenbeck

Um 1859 umfaßte der Amtsbezirk Schildesche-Jöllenbeck insgesamt 11.714 Seelen, davon entfielen auf die

Verwaltungseinbindung 1895

Infrastruktur

1931 Amt Jöllenbeck, Kreis Bielefeld-Land, Regierungsbezirk Minden, Sitz Oberjöllenbeck

  • Gemeinde Oberjöllenbeck: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Wittland, Ortsklasse D

Gesamtumfang

  • 1858 Niederjöllenbeck: 9,49 qkm
  • 1951 Niederjöllenbeck: 8,92 qkm
  • 1858 Oberjöllenbeck: 9,34 qkm
  • 1951 Oberjöllenbeck: 9,94 qkm [9]

Wappen

Datei:Wappen Ort Musterort Kreis Musterkreis.png Hier: Beschreibung des Wappens

Bevölkerungsverzeichnisse

Jüngere Einwohnerzahlen

  • Niederjöllenbeck 1818: 1.677 Einwohner (E.), 1843: 2.207 E, 1858: 1.909 E., 1871: 1.760 E., 1885: 1.898 E., 1895: 1.847 E., 1905: 2.285 E., 1925: 2.447 E., 1933: 2.992 E., 1939: 3.395 E., 1946: 4.246 E., 1950: 4.603 Einwohner
  • Oberjöllenbeck 1818: 1.668 Einwohner (E.), 1843: 2.196 E, 1858: 1.992 E., 1871: 1.820 E., 1885: 1.847 E., 1895: 1.898 E., 1905: 1.969 E., 1925: 2.152 E., 1933: 2.654 E., 1939: 2.950 E., 1946: 3.484 E., 1950: 3.915 Einwohner [9]

Kommunale Neugliederung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

  • 1937: Ev. Kirchengemeinde Jöllenbeck, Kirche und Pfarrhaus in Niedertjöllenbeck, Pfarrer Dr. Ernst Kleßmann
    • Pfarrbezirk: umfaßt 1937 3.100 Einwohner in Niedertjöllenbeck und 2.800 Einwohner in Oberjöllenbeck[11]

Katholische Kirchen

  • 1961: Dekanat Bielefeld, Pfarrei Bielefeld-Schildesche. Pfarrbezitk Jöllenbeck (von 6.0000 Einwohnern 800 Katholiken), Theesen (von 2.158 Einwohnern 301 Katholiken),Vilsendorf (von 1.941 Einwohnern 236 Katholiken), Pfarrsitz Bielefeld-Schildesche. Pfarrkirche Maria virgo (1815). [12]

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine

Historische Quellen

Bildquellen

→ Kategorie: Fotostudio in Jöllenbeck

Literatur

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

siehe Bielefeld

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Fußnoten

  1. Quelle: Westfälisches Urkundenbuch (WUB) Additamentum. S. 103
  2. Quelle: Westfälisches Urkundenbuch Wilmanns Kaiserurkunden II. Nr. 205 (?)
  3. Quelle: Westfälisches Urkundenbuch (WUB) Additamentum Nr. 77
  4. Quelle/n: Lasius, A. F. L.: Der Französische Kaiser-Staat unter der Regierung des Kaisers Napoleon des Grossen im Jahre 1812. (Osnabrück: Kißling 1813)
  5. 5,0 5,1 Quelle: Ditfurth, Landrat Frhr. von: Statistische Darstellung des Kreises Bielefeld (1863)
  6. Quelle: Westfalenlexikon
  7. Quelle: Hic Leones
  8. Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931
  9. 9,0 9,1 Quelle: Reekers /Schulz: Die Bevölkerung in den Gemeinden Westfalens 1818-1950 (1952)
  10. Quelle: Handbuch der Kommunalarchive in Nordrhein-Westfalen T. 2 Landesteil Westfalen-Lippe
  11. Gemeinde- u. Pfarralmanach 1937 Kirchenprov. Westfalen
  12. Quelle: Erzbistum Paderborn: Real Schematismus 1961

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_300119
Name
  • Jöllenbeck (deu)
Typ
  • Stadtbezirk
Karte
   

TK25: 3917

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bielefeld (1973-01-01 -) ( Stadtkreis Kreisfreie Stadt ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Meyer zu Jöllenbeck Hof MEYECKJO42GC (1973-01-01 -)
Nagelholz Wohnplatz NAGOL1JO42FC
Oerken Wohnplatz OERKEN_W4801 (1973-01-01 -)
Reinke Hof REINKEJO42GC (1973-01-01 -)
Blackenfeld Wohnplatz BLAELDJO42GB (1973-01-01 -)
Thomas Hof Hof THOHOFJO42GC
Wörmann Hof WORANNJO42GC (1973-01-01 -)
Döpke, Guntelmanns Hof Hof DOPPKEJO42FB (1973-01-01 -)
Wibbing Hof WIBINGJO42GC (1973-01-01 -)
Upmeier zu Belzen Hof UPMIERJO42GC (1973-01-01 -)
Meyer zu Bargholz Hof MEYOLZJO42FC (1973-01-01 -)
Lechtermann Hof LECANNJO42GC (1973-01-01 -)
Ellersiek Hof ELLIEKJO42GC (1973-01-01 -)
Heinrichsmeyer Hof HEIYERJO42GC (1973-01-01 -)
Horstheide Wohnplatz HORIDEJO42GB (1973-01-01 -)
Niederlohmann Hof NIEANNJO42GC (1973-01-01 -)
Freudenburg Wohnplatz FREURGJO42GC (1973-01-01 -)
Stückemann Hof STUANNJO42GC (1973-01-01 -)
Jöllenbeck, Julinbike, Julenbecke Gemeinde Stadtteil JOLECKJO42GC (1973-01-01 -)
Heidsiekerheide Wohnplatz HEIIDE_W4801 (1973-01-01 -)
Holtmann Hof HOLANNJO42GC (1973-01-01 -)
Horstmannsfeld Wohnplatz HORELDJO42GB (1973-01-01 -)
Hemighold Wohnplatz HEMOLDJO42GC (1973-01-01 -)
Peppmeiersfeld Wohnplatz PEPELDJO42GC (1973-01-01 -)
Hauptmann Hof HAUANNJO42GC (1973-01-01 -)
Kraak Hof KRAAAKJO42GC (1973-01-01 -)
Rachheide Wohnplatz RACIDEJO42GC (1973-01-01 -)
Niemeier Hof NIEIERJO42GC (1973-01-01 -)
Örken Wohnplatz ORKKENJO42GC (1973-01-01 -)
Theesen Dorf Bauerschaft Gemeinde Stadtteil THESENJO42GB (1973-01-01 -)
Tobusch Hof TOBSCHJO42GC (1973-01-01 -)
Grothaus Hof GROAUSJO42FC (1973-01-01 -)
Oldenhöners Hof, Möller zu Beckendorf Hof MOLORFJO42GC (1973-01-01 -)
Vilsendorf Dorf Bauerschaft Gemeinde Stadtteil VILORFJO42GB (1973-01-01 -)
Kassing Hof KASINGJO42FC (1973-01-01 -)
Althoff Hof ALTOFFJO42GC (1973-01-01 -)
Theeserheide Wohnplatz THEIDEJO42GB (1973-01-01 -)
Dreekmann Hof DREANNJO42FC (1973-01-01 -)
Lohmann, Heidsieks Hof Hof LOHANNJO42GC (1973-01-01 -)
Nunnensiek Hof NUNIEKJO42GC (1973-01-01 -)
Speckmanns Hof Hof SPEHOFJO42GC
Baumann Hof BAUANNJO42FB (1973-01-01 -)
Große-Wörmann Hof GROANNJO42GC (1973-01-01 -)
Upmeyer Hof UPMYERJO42GB (1973-01-01 -)
Trebbens Hof Hof TREHOFJO42GC (1973-01-01 -)
Limbergs Hof, Grundmann Hof GRUANNJO42FC (1973-01-01 -)
Kösterkamp Wohnplatz KOSAMP_W4801 (1973-01-01 -)
Vossbrink Wohnplatz VOSINK_W4801 (1973-01-01 -)
Kassing's Hof Hof KASHOFJO42GC (1973-01-01 -)
Schürmann Hof SCHANNJO42GC (1973-01-01 -)
Peppmeier, Thomas Hof PEPIERJO42GC (1973-01-01 -)
Dreeke Wohnplatz DREEKEJO42FC (1973-01-01 -)
Quellen zu diesem Objekt



Wappen der Stadt Bielefeld.png Stadtteile in Bielefeld (Regierungsbezirk Detmold)
Stadtbezirk Brackwede: Brackwede, Quelle, Holtkamp und Ummeln
Stadtbezirk Dornberg: Dornberg, Niederdornberg, Kirchdornberg, Deppendorf, Hoberge-Uerentrup, Schröttinghausen und Babenhausen
Stadtbezirk Gadderbaum:
Stadtbezirk Heepen: Brake, Milse, Baumheide, Altenhaben, Heepen, Brönninghausen und Oldentrup
Stadtbezirk Jöllenbeck:
Stadtbezirk Mitte:
Stadtbezirk Schildesche:
Stadtbezirk Senne:
Stadtbezirk Sennestadt:
Stadtbezirk Stieghorst:
Persönliche Werkzeuge