Iserlohn

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Arnsberg > Märkischer Kreis

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Name

Iserlohn, "Loonensis moneta“ 1033-50, „Iserloh“ 1059, „Lon“ 1150, „Yslo“ 1123, „Isrlon“ 1214, „Iserenlon“ 1215, „Iserloen“ 1220, „Lon“ 1231, „Yserenlon“ 1265, „Loin“ 1278, „Loen“ 1300.

Familie

  • 1252 Gottschalk von Iserlohn (Verweis: Beachtung der Familie von Lohn zu Stadtlohn)

Wappen

Bild:Wappen-Iserlohn.jpg Beschreibung:

Das Iserlohner Wappen geht auf eine Darstellung am gotischen Chorgestühl in der Obersten Stadtkirche bzw. auf eine Holzplastik aus dem 18. Jh. zurück und ist eine Kombination des Stadtsiegels von 1313 und des Secretsiegels von 1391. In dieser Form wurde es 1913 genehmigt. Die Figur zwischen den Türmen stellt den hl. Pankratius dar, der nach einer Legende von Kaiser Diokletian 304 n. Chr. enthauptet wurde. Die beiden Türme symbolisieren die Stadtbefestigung. Der Schachbalken weist auf die frühere Zugehörigkeit zur Grafschaft Mark hin.

Die Beschreibung lautet: "Die Stadt Iserlohn führt das Wappen, das eine im gelben Feld mit zwei roten blaubedachten Türmen ausgestattete und mit drei rotsilbern geschachten Querbalken belegte Mauer darstellt, aus der zwischen den Türmen der hl. Pankratius im roten Mantel, in der Rechten ein Schwert haltend, emporwächst".


Quelle: Stadtverwaltung Iserlohn

Bürgerechtsquelle-Bürgerbuch

  • Iserlohn (Stadtrecht 1278), Bürgerbuch 1670-1802 (Stadtarchiv Iserlohn).

Allgemeine Information

Einwohner

  • 1810: 5.901
  • 1812: 5.883

Stadtkreis Iserlohn

  • 01.04.1907 Auskreisung der Stadt Iserlohn aus dem Landkreis Iserlohn und Neubildung des Stadtkreises Iserlohn
  • 01.08.1929 Eingliederung von Teilen der Gemeinden Calle und Östrich aus dem Landkreis Iserlohn.
  • 01.04.1941 Eingliederung von Teilen der Gemeinde Östrich aus dem Landkreis Iserlohn.
  • 01.10.1956 Eingliederung von Teilen der Gemeinde Östrich aus dem Landkreis Iserlohn.

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Kirchenmeister

  • 1591-1607 Kaufmann Rötger Duisberg Kirchenmeister an St. Pankratii, 1598 bis 1600 unterschreibt er Kirchenrechnungen

Katholische Kirchen

Reformation

  • Seit 1526 ist Iserlohn evangelisch.

Geschichte

  • 1918. 9. Nov.. Revolution in Berlin; Reichskanzler Max von Baden verkündet die Abdankung Kaiser Wilhelm II. und tritt zurück; Gegen 14 Uhr Ausrufung der deutschen Republik durch Scheidemann, Friedrich Ebert Vorsitzender des Rates der Volksbeauftragten. Damit ist die konstitutionelle Monarchie durch die parlamentarische Demokratie abgelöst.
  • 1945.16. April. Iserlohn wird durch amerikanische Truppen besetzt.
  • 1945. 5. Juni. Die Regierungen Großbritanniens, der USA, der UdSSR und Frankreichs übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland; Aufteilung in Besatzungszonen (Berlin in vier Sektoren); Beginn des "Alliierten Kontrollrates".
  • 1946.21. Juni. Die Briten (unter Premierminister Clement Attlee) beschließen d. Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • 1946.23. August. Iserlohn gehört zum neugebildeten Land Nordrhein-Westfalen (bisher preußische Rheinprovinz).
  • 1945.15. Sept. Kommunalwahl in Iserlohn.
  • 1948.18. Juni. In den Westzonen wird über den Rundfunk die Währungsreform verkündet.
  • 1948.20. Juni. Durchführung der Währungsreform in den Westzonen Deutschlands.
  • 1948.17. Okt. Kommunalwahl in Iserlohn.
  • 1949.23. Mai. Mit der Verkündigung des Grundgesetzes wird die Gründung der Bundesrepublik Deutschland vollzogen. Sie umfasst die us-amerikanische, die britische und die französische Besatzungszone. Iserlohn ist nunmehr eine Stadt in der BRD.
  • 1961.19. März. Kommunalwahl.
  • 1975. 1. Jan. Die bisher kreisfreie Stadt Iserlohn wird Gemeinde im neugegründeten Märkischen Kreis.
  • 2017.24. Sept. Bundestagswahl. Stimmen (Zweitstimmen) in Iserlohn: CDU 33.0%. SPD 25,4%. FDP 12,9%. AfD 12.4%. Linke 7,3%. Grüne 5,1%, Sonstige 3,8%.

Wohlfahrtspflege

  • Apotheke: (2007) Apotheker Welmann 1688, dann Zum goldenen Engel Approbation Joh. Herm. Schwarz 1739, Hofapotheker für Hohenlimburg; Apotheke Zum schwarzen Adler (18. Jhdt., Kirchstraße)

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

  • Entlassung aus der Staatsangehörigkeit, Iserlohn, 1880-1938, Digitalisate online bei Familysearch

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

  • Katholische Kirche Sankt Aloysius, Kirchenbücher 1764-1878, Digitalisate bei Familysearch
  • Auf den Mormonen-CDs Edition Western Europe Vital Records Index sind auch genealogische Daten zu Iserlohn erfasst.
  • Iserlohn, St. Aloysius, kath., 1764 - 1958, Digitalisate online bei Matricula
  • Iserlohn, Militärkirchenbuch - Trauungen, 1943-1945, Digitalisate bei Matricula
  • Sümmern, St. Gertrudis und St. Johannes Ev., kath., 1702 - 1962, Digitalisate online bei Matricula

Adressbücher

außerdem:

Zivilstandsregister


Historische Quellen

Fotostudios

Bibliografie

Periodika

  • Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung : aelteste Heimatzeitung im Stadt- und Landkreis Iserlohn : Märkischer Landbote : Mendener Mittag; - weitere Titel: Haupt-Annoncenblatt für Stadt und Kreis Iserlohn, Haupt-Annoncenblatt für Stadt und Kreis Iserlohn : Zentral-Organ für den Arbeits- und Wohnungsmarkt, amtliches Kreisblatt für die Stadt Iserlohn : Zentral-Organ für den Arbeits- und Wohnungsmarkt, älteste und meistverbreitete Zeitung im Stadt- und Landkreis Iserlohn : Zentral-Organ für den Arbeits- und Wohnungsmarkt, älteste und meistverbreitete Zeitung im Stadt- und Landkreis Iserlohn - Mendener Mittag, älteste Tageszeitung im Stadt- und Landkreis Iserlohn : Märkischer Landbote : Mendener Mittag, 1898 - 1944, Digitalisate
  • Hohenlimburger Heimatblätter für den Raum Hagen und Iserlohn. Beiträge zur Landeskunde. Monatsschrift des Vereins für Orts- und Heimatkunde Hohenlimburg e.V., Hrsg.: Hohenlimburger Heimatblätter e.V., Martin-Luther-King-Straße 19, 58638 Iserlohn, Tel.: 02371/41573. 1929-36, 1950 ff., 8/2007
  • Etats der Stadt Iserlohn, Iserlohn, 1879 - 1895, Online
  • Bericht über den Stand und die Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Iserlohn, Iserlohn, Online: 1877 - 1879, 1880 - 1910
  • Haushaltsplan der Stadt Iserlohn, Iserlohn, 1896 - 1937, Online
  • Verwaltungsbericht des Kreises Iserlohn, Kreisverwaltung, Iserlohn, Kreisverwaltung, Online: 1888 - 1975


Historische Bibliografie

  • Landrat Overweg: Statistische Beschreibung des Kreises Iserlohn, Iserlohn, 1875 nachgewiesen, Online
  • Die Iserlohner Revolution und die Unruhen in der Grafschaft Mark: Mai 1849, nach amtlichen Akten und Berichten von Zeitgenossen Online
  • Synagogen-Gemeinde (Iserlohn): Statut für die Synagogen-Gemeinde zu Iserlohn, Iserlohn, Wenske, 1856, Online


Heimat- und Volkskunde

  • Gymnasium Iserlohnense 1609-1984, 375 Jahre Schulgeschichte in Iserlohn, Hrsg. Georg Berkemeier, Wilhelm Bleicher, Gustav Muthmann, Eigenverlag Märkisches Gymnasium Iserlohn, 1984
  • Fritz Kühn zum Gedächtnis, Beiträge zur Geschichte Iserlohns, Schriftenreihe vom Haus der Heimat Nr. 12, Hrsg. Stadt Iserlohn 1968
  • Wilhelm Schulte, Iserlohn - Die Geschichte einer Stadt, 2 Bände, davon Band 2: Iserlohner Urkundenbuch, Hrsg. Stadt Iserlohn unter Förderung durch die Historische Kommission der Provinz Westfalen, 1937/1938


Verschiedenes

  • Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg, 1. Band, Berlin 1861:
  • Der Straßenkampf in Iserlohn 17. Mai 1849.
  • Am 11. Mai verließ unser Füsilierbataillon Dresden und vereinigte sich mit den anderen Bataillonen des Regiments, um den inzwischen an einigen Orten Westfalens ausgebrochenen Aufstand niederzuschlagen. Das führte am 17. Mai zu dem Straßenkampfe von Iserlohn. Unsere Bataillone stürmten von drei Seiten her gegen die Stadt, nahmen die Barrikaden im ersten Anlauf und drangen in den Straßen, trotz lebhaften Feuers aus den angrenzenden Häusern, ohne Aufenthalt vor. Eine der Barrikaden, die von der 4. Compagnie erstürmt wurde, war aus Postwagen erbaut, andere waren mit Geschützen versehen. an der Spitze der 12. Compagnie hatte sich der Kommandeur des Füsilierbataillons Obristleutenant Schrötter gestellt; seiner Truppe weit vorauf traf ihn eine Kugel und tödlich getroffen sank er aus dem Sattel. Diesen Schuß hatten die Aufständischen teuer zu bezahlen. Das Haus ward erstürmt und von drei Seiten her der Marktplatz erreicht. Die Feder sträubt sich, die Zahl der Opfer anzugeben. Auf seiten des Regiments waren nur zwei Tote, darunter Oberstlieutenant Schrötter.*)
    • ) Oberstlieutenant Schrötter ward auf dem Iserlohner Kirchhof beigesetzt. In der Garnisonskirche zu Prenzlau ist ihm seitens der Kreisstände der Uckermark eine marmorne Gedächtnistafel errichtet worden. Für sein brillantes Verhalten in Dresden war ihm ein Regiment zugedacht; die Ernennung, als sie in Iserlohn eintraf, fand ihn bereits tot.
  • Schroeder, Ludwig: Führer durch Iserlohn und Umgebung - (Dechenhöhle, Felsenmeer, Hönnethal etc.), Iserlohn, Bischoff, 1902, Online

Weblinks

Offizielle Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ISEOHNJO31UJ
Name
  • Iserlohn (deu)
Typ
  • Stadt (- 1974-12-31)
  • Stadtteil (1975-01-01 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W5860 (- 1993-06-30)
  • 58636 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2895669
  • opengeodb:18873
Webseite
Karte
   

TK25: 4612

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Iserlohn (1844 - 1974-12-31) ( Landkreis )

Iserlohn (1816 - 1843) ( Bürgermeisterei )

Iserlohn (1975-01-01 -) ( Kreisfreie Stadt Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dördel Ortsteil DORDELJO31UI
Magney Wohnplatz MAGNEYJO31UJ
Merten Ort MERTENJO31UJ
Iserlohner Heide Ortsteil ISEIDEJO31UJ
Moneke Wohnplatz MONEKEJO31UJ
Gerlingsen Ortsteil GERSENJO31UJ
Weingarten Ort WEITENJO31UJ
Vorm Heu Wohnplatz VORHEUJO31UI
Nussberg Ortsteil NUSERGJO31UJ
Iserlohn /Oberste Stadtkirche Kirche object_171924
St. Aloysius (Iserlohn) Kirche ISEIU1JO31UI
Im Kühl Wohnplatz IMKUHLJO31UJ
Barendorf Wohnplatz BARORFJO31UJ
Hombruch Ortsteil HOMUCHJO31UJ
Löbbecken Kopf Ortsteil LOBOPFJO31UI
Läger Wohnplatz LAGGERJO31UI
Löhen Wohnplatz LOHHENJO31UI
Iserlohn /Reformierte Kirche Kirche ISECHEJO31UI
Wermingsen Ortsteil WERSENJO31UI
Dannenhöfer Wohnplatz DANFERJO31UI
Heiligste Dreifaltigkeit (Iserlohn) Kirche Filiale ISEEITJO31UJ
Franzosenhohl Wohnplatz FRAOHLJO31UI
Schleddenhof Hof SCHHOFJO31UI
Schulte-Leckingsen Wohnplatz SCHSENJO31UJ
Iserlohn /Bauernkirche St. Pankratius Kirche ISEIUSJO31UI
Calle, Kalle Gemeinde Ortsteil CALLLEJO31UI (- 1929)
Düingsen Wohnplatz DUISENJO31UJ
In der Calle Wohnplatz INDLLEJO31UJ
Ackenbrock Ort ACKOCKJO31UI
Bremke Wohnplatz BREMKEJO31UJ
Seilersee Wohnplatz SEISEEJO31UI



Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis (Regierungsbezirk Arnsberg)

Altena | Balve | Halver | Hemer | Herscheid | Iserlohn | Kierspe | Lüdenscheid |
Meinerzhagen | Menden | Nachrodt-Wiblingwerde | Neuenrade | Plettenberg | Schalksmühle | Werdohl .

Persönliche Werkzeuge