Irchenrieth, Häuserbuch

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Bibliografie

Autor: Helmut Reis

Titel: Häuserbuch der Gemeinde Irchenrieth

Stand: 1995

English: The permission for use of this work has been archived in genealogy.net's OTRS and can be presented if required by the GenWiki-Admins (Leave or indicate the mentioned beneath OTRS number in your mail, please). Permission presentation request
Deutsch: Die Genehmigung zur Verwendung dieses Werkes im GenWiki ist im genealogy.net OTRS archiviert und kann bei Nachfrage durch die GenWiki-Administratoren vorgelegt werden. (Bitte belassen oder verwenden Sie die u.a. OTRS-Nummer in Ihrer Nachfrage. Nachfrage zur Verwendungsgenehmigung
2014010310000153

Erfasste Orte


Allgemeines

Die Gemeinde ist identisch mit dem gleichnamigen Dorf. Zu dem, im Landgericht älterer Ordnung Vohenstrauß liegenden, 1808 gebildeten Steuerdistrikt Irchenrieth gehörten das Dorf Enzenrieth und die Einöden Gleitsmühle und Hermannsberg. Im Jahre 1828 wurde Enzenrieth (mit Hochdorf) eine selbständige Gemeinde. Die Gleitsmühle kam nach Engleshof und Hermannsberg wurde der Gemeinde Micheldorf zugeschlagen. Irchenrieth wurde als selbständige Gemeinde dem 1838 neugebildeten Landgericht Weiden zugeteilt und gehört damit seit 1868 zum Bezirksamt Neustadt an der Waldnaab. Ab 1.1.1978 mit der ehemaligen Gemeinde Bechtsrieth Bildung einer neuen Gemeinde, die ab 1.5.1978 Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Schirmitz wurde. Seit 1.1.1994 ist Bechtsrieth wieder eine eigene Gemeinde


Häuserbuch

Irchenrieth

Das Dorf war ein jurisdiktional gemischter Ort. Von den (1792) 33 Anwesen gehörten 11 (einschließlich des Hirtenhauses) zur Landgrafschaft Leuchtenberg; 21 (8 Halbhöfe, 1 Menathgut, 2 Güter, 2 Handgütl, die Mühle und 6 Häusl) zum Burggut Parkstein; 1 Achtelhof zur Hofmark Enzenrieth und ein Halbhof zum Kloster Waldsassen.


Das Dorf gehört zur römisch-katholischen Pfarrei Michldorf,


Abgaben

insbesondere Zehente, erhielten:

Die Kirche St. Barbara in Irchenrieth,von den Anwesen Nr. 5, 11, 17 und 30.

Das Spital Weiden, von den Anwesen Nr. 6, 9, 11, 13, 14, 15, 16, 21 und 24.

Die Kirche St. Ulrich in Michldorf, von den Anwesen Nr. 5, 8, 12, 16, 17 und 32.

Die Gutsherrschaft Waldau vom Anwesen Nr. 12

Die Besitzer der Anwesen Nr. 27 und 28,vom Anwesen Nr. 16


Einwohner

1861: 205 1885: 216 1895: 210 1925: 177 1940: 195 1952: 247 1960: 270 1961: 274 1966: 233; 1987: 657 in 137 Wohngebäude


Hausnr. 1 "beim Blasl"

Der Hausname ist nicht etwa von dem Vornamen Blasius abgeleitet, sondern führt auf Lorenz Plaß -1745- zurück. Das im Urkataster auch als 1/16 - Reilhof bezeichnete Anwesen war ursprünglich ein Häusl ohne nennenswerten Grundbesitz. Erst seit 1830 kann man von einem landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb sprechen. Das zum Landgericht Leuchtenberg gehörige Anwesen war ursprünglich steinisches Lehen, das neben anderen Abgaben die Fastenspeis zur Pfarrei Michldorf zu reichen hatte.


Die Besitzer

1595 KÜRCHNER Nikolaus

1599 KÜRCHNER Nikolaus, Weber; oo 15.02.1599 Margaretha Frischholz (Johann F. aus Trauschendorf)

1623 KÜRCHNER Nikolaus

1661 KÜRCHNER Nikolaus,"hat ein ödes Haus"

1675 WURZER Sebastian; oo Maria [1]

1693 HAUSNER Georg aus Hochdorf

1739 HAUSNER Georg, Webermeister, übernimmt das Haus am 23.10.39 um 60 fl

1744 SASS Andreas, Weber aus Trebsau kauft das Häusl am 20.03.44, um 60 fl

1745 BLAS (Plaß) Lorenz [2] kauft das Häusl am 10.07.45 um 75 fl: oo Margaretha

1775 BLAS Johann kauft das Haus am 08.02.75 um 80 fl von seiner Mutter; oo 27.03.1775 Ursula Spanl (Johann Sp. Häusler in Trebsau und der Barbara))

1808 REIL Johann, Zimmermann, * 1778 (Mathias R. aus Irchenrieth Nr. 4 und der Walburga geborene Schöffer aus Schwand) übernimmt das Haus mit 0/55 Tgw. von Schwiegereltern; oo 07.06.1808 Catharina BLAS, * 1785

1835 REIL Markus Maximilian, Schuster, * 17.10.1810, übernimmt das Anwesen -1/73 Tgw.- um 400 fl vom Vater; oo 12.05.1835 Bar­bara Gradl (Johann G. aus Lückenrieth Nr. 20 und der Susanna, T.d. Johann Metzner aus Deindorf), * 23.03.1799

1860 RICHTHAMMER Johann, Schmied, * 06.12.1827 (Philipp R. Taglöhner aus Windisch-eschenbach und der Franziska Sertl), kauft das Anwesen mit 2,4 ha Grundbesitz, am 13.06.60 um 800 fl; oo 03.07.1860 Anna Reil

1904 GRUBER Josef, + 1919 erhält das Anwesen am 11.01.04 zum Miteigentum; oo Margaretha Richthammer, die das Anwesen mit 4,7 ha bereits am 18.10.00, um 2070 Mark von den Eltern übernommen hat.

1944 KOTHMANN Theresia und RICHTHAMMER Katharina erben das Anwesen mit 7,61 ha am 18.02.44


Hausnr. 2 "beim Kleinmayer"

Die Herkunft des Hausnamens ist unbekannt. Das im Urkataster das als Hofmannhof bezeichnete Anwesen , abgeleitet von der Familie Hofmann, die bereits im 16. Jahrhundert im Besitz des leuchtenbergischen Ganzhofes war, war ursprünglich steinisches Lehen. Der Hof wurde im Jahre 1839 zertrümmert und hatte nur noch 9 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1595 HOFMANN Veith; oo Barbara[3]

1603 HOFMANN Johann; oo 07.04.1603 Kunigunda Haimer (Wolfgang H. aus Pirk)

1661 HOFMANN Georg, wahrscheinlich schon seit 1640/45 Hofbesitzer; oo Margaretha, die 1667 als Witwe genannt wird. [4]

1675 HOFMANN Wolfgang der Ältere; oo 23.11.1683 Margaretha Kick (Mathes K. aus Hermannsberg)

1715 HOFMANN Georg übernimmt das Anwesen am 23.04.15 um 550 fl von der Mutter; oo 06.09.1718 Margaretha Sauer (Erhard und der Barbara S. aus Voithsberg)

1763 HOFMANN Georg Michael übernimmt den Hof am 28.02.63 um 550 fl; oo 14.12.1762 Katharina Magdalena Forster (Michael F. aus Irchenrieth und Anna Maria); II.oo 08.05.1770 Katharina Linck (Johann L., Taglöhnerin Neudorf und der Elisabeth Kick ebd.)

1793 HOFMANN Simon [5], übernimmt das Anwesen seiner Eltern, am 01.02.93 um 909 fl; oo 03.04.1793 Magdalena Ermer (Johann E. aus Hochdorf und Margaretha, T.d. Johann Setzl aus Rothenstadt)

1816 REICHENBERGER Josef (Christoph R. Lehrer in Weihern und der Margaretha, T.d. Lorenz Nagler aus Waidhaus), kauft den Hof am 27.06.16 um 1240 fl; oo 05.07.1816 Margaretha Kick (illeg. des Johann K. Tagelöhner in Lückenrieth und der Magdalena Reil, Bäuerin ebd.)

1851 REICHENBERGER Sebastian übernimmt das Anwesen am 09.01.51 um 1150 fl; oo 16.06.1851 Katharina Hofmann (+ Katharina H., Müllerstochter von der Burgmühle)

1859 HOFSTETTER Sebastian aus Irrenlohe kauft den Hof am 07.12.59 um 3000 fl

1862 KICK Andreas und Anna Elisabeth Wurzer, kaufen das Anwesen mit 24/44 Tgw. am 04.07.62 um 3130 fl;[6]

1862 BETZ Georg kauft das Anwesen mit 3,98 ha, am 24.07.62 um 2327 Mark; oo Theresia

1893 BETZ Johann übernimmt das Anwesen mit 4,43 ha am 07.02.93 um 4000 Mark vom Vater; I.oo Anna Graf aus Bechtsrieth; I.oo 1919 mit Barbara N

1933 BETZ Katharina übernimmt den Hof ihres Vaters -11,8 ha.-,


Hausnr. 3 "beim Reilbauern"

Das im Urkataster als ½-Stahlhof bezeichnete Anwesen hatte, neben anderen Abgaben, 6 Kreuzer Fastenspeis an den Pfarrer in Michldorf zu geben. Der Hausname entstand im 17. Jahrhundert und dürfte auf Wolfgang Reil -1616- zurückgehen.


Die Besitzer

1570 WEISS Endres

1591 PESEL Erhard, + um 1597; oo 19.02.1592 Margaretha Dier (Adam D. aus ?)

1600 ZEILER Bartl

1610 SCHEUERL Wolfgang

1616 REIL Wolfgang, + um 1637 [7]; oo 18.04.1600 Eva Keck (Mathias K. aus Rothenstadt). versteuert 1616 429 fl, 1625 300fl [8]

1654 REIL Wolfgang, sein Hof "schlecht im Bau", 2 Ochsen und 2 Kühe, versteuert 326 fl

1681 REIL Wolfgang jun.

1703 FORSTER Johann Simon (Michael F. aus Irchenrieth); oo 18.04.1687 Anna Greiner (Michael G. aus Theisseil)

1718 FORSTER Mathes

1729 FORSTER Hans Georg (Johann und Margaretha), oo 14.02.1729 Ursula Ott (Wolfgang O. aus Schirmitz und der Katharina

1768 FORSTER Johann, * 1708; [9]

------ STAHL Bonaventura; oo Apollonia Braun (Johann B. aus Matzlesberg)

1816 STAHL Lorenz übernimmt den Hof -89/11 Tgw.- am 19.11.16, um 2000 fl vom Vater; oo 25.11.1816 Ursula Forster (Martin F. aus Irchenrieth Nr. 13 und der Margaretha Maier aus Zeßmannsrieth);

1848 SCHWAB Johann Baptist, + 1859, (Erhard Sch. aus Wendersreuth Nr. 6 und der Magdalena, T.d. Johann Braun aus Irchenrieth) übernimmt das Anwesen am 04.07.48 um 3200 fl; oo 14.08.1848 Katharina Stahl

1877 SCHWAB Leonhard übernimmt den Hof am 18.02.77 um 9771 Mark; oo Maria Hartwig

1912 SCHWAB Johann übernimmt den Hof seines Vaters am 22.06.12, um 10000 Mark

1957 SCHWAB Willibald übernimmt den Hof mit 30,33ha am 03.05.57; oo Maria Schönberger


Hausnr. 4 "beim Gutbauern" später "beim Götz"

Der ehemalige Viertelhof gehörte zur Hofmark Enzenrieth. Das Anwesen war also ein Klostergut und der Besitzer wurde deshalb Gutbauer genannt. Der jüngere Hausname entstand im 19. Jahrhundert und führt auf Johann Götz zurück.


Die Besitzer

------ FRISCHHOLZ Lorenz, Schneider seit 1698 in Engleshof

1696 FRISCHHOLZ Johann (Andreas F. aus Döllnitz Nr. 5 und der Katharina) erwirbt den Hof am 29.01.1696; I oo Michldorf 21.02.1696 Magdalena, Witwe des Wolfgang Hofmann; II.oo 13.10.1698 Elisabeth Bauer (Georg B. aus Rattenberg Nr. 1)

1738 FRISCHHOLZ Johann übernimmt das Anwesen am 30.03.1738, um 800 fl von der Mutter; I.oo 26.11.1737 Anna Lindner (Georg L. aus Enzenrieth und der Elisabeth); II. 14.08.1763 Barbara Kneidl (+ Andreas K. aus Bechtsrieth und der Magdalena); III.oo 30.05.1769 Katharina Haller (Georg H., Tagelöhner aus Bechtsrieth und der Margaretha)

1768 REIL Mathias (+ Johann R. aus Irchenrieth Nr. 28 und der Barbara Lindner), kauft das Anwesen seines Vetters am 18.10.68 um 925 fl; oo 24.01.1769 Walburga Schäffer (Johann Sch. aus Großenschwand Nr. 14 und der Barbara Schober)

1774 FORSTER Johann (Wolfgang) Adam (Leonhard F. aus Köttlitz Nr.8 und Magdalena, T.d. Hans Paul Hammer aus Weinrieth Nr. 4); I.oo 25.04.1774 Barbara Reil, Witwe; II.oo 03.08.1789 Anna Margaretha Hofmann (Georg Michael H. aus Irchenrieth und Magdalena, T.d. Johann Michael Forster ebd.); III.oo 09.06.1795 Sabina Zielbauer (Johann Z. aus Steinach und der Katharina); IV.oo 26.11.1796 Barbara Knorr, Witwe des Johann K. aus Neudorf

1803 GÖTZ Johann (Johann G. aus Schwarzberg Nr. 6 und der Maria Ursula, T.d. Johann Forster aus Glaubendorf) übernimmt das Anwesen am 10.01.1803 um 1150 fl vom Schwager Martin F. (*1794) ; oo 01.02.1803 Anna Maria Forster, * 1780

1830 SAUER Johann Georg, * 28.11.1791 (Michael S. aus Seibertshof Nr. 2 und der Anna Margaretha Bauer aus Au) übernimmt den Hof seines Schwiegervaters am 29.01.30 um 930 fl; oo 16.02.1830 Maria Anna Götz, * 01.01.1807

1845 ROM Josef (Johann R. aus Irchenrieth und Margaretha Ott aus Demenricht), kauft den Hof am 16.06.45.-um 1950 fl; oo 05.06.1848 Eleonora Kraus (Johann K., Weber in Forst bei Schnaittenbach und der Katharina Bogner, Witwe von Hummelmühle, Pf. Ehenfeld), * 18.05.1827

1859 BUSSL (Busl)Andreas, * 1804 (Georg B. und der Anna geborene Reisinger), kauft den Hof mit 12,88 ha, am 26.08.59 um 5450 fl [10]; oo in Weihern 20.02.1854 Katharina Nörl (Josef N. aus Weihern Nr. 16 und der Kunigunde, T.d. Johann Demel)

1867 BURKHARDT Johann, * 23.06.1843 (Thomas B. aus Untersteinbach und der Ursula Kalb aus Unterkatzbach); oo 04.06.1847 Sofia Bussl, * 08.04.1840 in Weihern(Hofübernahme am 30.04.67)

1891 BLENDINGER Simon, Kaufmann in Weiden, kauft den Hof mit 13,06 ha, am 22.09.91 um 14757 Mark

1892 BÄCHER Johann und Anna geborene Forster erwerben das Anwesen -0,726 ha- am 23.03.92, im Tausch gegen Hausnr. 8

1925 BÄCHER Michael übernimmt das Anwesen am 11.09.25

1960 BÄCHER Markus übernimmt das Anwesen mit 7,63 ha am 25.08.60; oo Franziska


Hausnr. 5 "beim Müllner"

Der 3/4-Braunhof mit Mühlgerechtigkeit und Fischerreirecht gehörte zum Herrschaftsbereich der Burghut Parkstein.


Die Besitzer

1570 WEISS Thomas

1600 WEISS Wolfgang, + 1616/25; oo Anna.[11], + nach 1632V 1616: 735 fl, 1625 641 fl [12]

1637 FORSTER Simon sen. versteuert die "sehr baufällige" Mühle mit 500 fl, 1654 mit 583 fl; II.oo 12.06.1674 Margaretha Pesel

1681 BRAUN Hans, + vor 1703

1703 REIL Lorenz; II.oo 20.02.1719 Barbara Kellner (Matthes K. aus Michldorf Nr. 10 und der Magdalena)

1732 BRAUN Paul, * 1687; II.oo 12.01.1712 Magdalena Bausch (Urban B. und der Anna); III. oo 28.08.1740 Barbara Lindner, Witwe aus Bechtsrieth

1751 BRAUN Johann Paul, * 1731; oo 12.02.1751 Anna Elisabeth Lukas (Paul L. aus Tröglersricht und der Elisabeth)

1793 BRAUN Mathias übernimmt den Besitz mit 102/62 Tgw., am 27.02.93, um 2400 fl vom Vater; oo 13.07.1796 Catharina Hutzler (Georg H. aus Deindorf Nr. 9 und der Katharina, T.d. Georg Hösl vom Prüglhof)

1845 WURZER Paul aus Ödenthal, Pfarrei Roggenstein, kauft die An­wesen Nr. 5 und 29 am 11.12.45 um 6000 fl; oo Magdalena Braun

1874 FORSTER Georg; I.oo Theresia Wurzer, + 1880, hat das Anwesen am 25.09.74 um 10000 Mark übernommen; II.oo Margaretha Rothballer

1922 FORSTER Johann übernimmt das Mühlanwesen mit 37 ha Grundbe­sitz, am 21.11.22, um 150000 Mark;

1924 FORSTER Georg erbt die Mühle am 02.04.24

1927 KICK Johann; oo Barbara Forster, hat den Besitz -35,22 ha- ihres Bruders, am 10.02.27 um 10000 Mark gekauft

1950 KICK Isidor übernimmt die Mühle mit 31 ha Grundbesitz, am 28.09.50; oo Barbara Jenda


Hausnr. 6 "beim Weber"

Der Hausname wurde vom Beruf der ehemaligen Hausbesitzer abgeleitet. Das als 1/16 Hof bezeichnete Anwesen hatte meist 2 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1588 ZEITLER Veith

1600 PESEL (Pösel) Erhard

1605 MATSCHEL Hans

1610 BRAUN Wolfgang, V 1616: 147 fl, 1625: 122 fl

1637 bis 1654 nicht erwähnt

1654 WILDKAM Michael, versteuert sein neues Häusl mit 50 fl

1681 KRAUS Hans [13]

1718 DIETL Georg [14], Weber aus Neustadt; I.oo 12.06.1698 Margaretha Wurzer, Witwe des Konrad W; II.oo 06.01.1719 Katharina Klei­ner (Georg und der Kunigunda K.)

1753 KOHLER Josef

1759 FORSTER Georg ist bereits verstorben [15]

1764 SCHWÄGERL Johann Christoph, Weber, (Ulrich Sch., Weber in Altenstadt bei Vohenstrauß und der Anna), erwirbt das Anwesen am 10.1.64 (der 67); oo 25.09.1764 Apollonia Hauser (Melchior H. Weber in Irchenrieth Nr. 23 und der Walburga Forster von der Gleitsmühle)

1803 SCHWÄGERL Lorenz, Weber übernimmt das Anwesen, mit 7/40 Tgw., am 07.06.03 um 250 fl von der Mutter; I.oo lt. BP New28.5.03 Magdalena Schwarz, Häuslerin in Bechtsrieth; II.oo 13.01.1807 Anna Maria Allio (Johann A. Bäcker in Roggenstein und Maria, T.d. Georg Lindner aus Erpetshof); III.oo 12.05.1823 Dorothea Götz (Georg G. Weber in Enzenrieth und Margaretha Walther)

1848 SCHWÄGERL Johann Georg, Weber, * 04.05.1819, übernimmt das Anwesen mit 10/09 Tgw. am 05.04.48 um 950 fl; oo 24.01.1853 Margaretha Pausch (+ Johann P. aus Hammer Lückenrieth und der + Anna Forster von der Gleitsmühle), * 24.05.1824

1887 SCHWÄGERL Josef übernimmt das Anwesen am 13.05.87, um 6601 Mark vom Vater

1894 SCHWÄGERL Johann, + 1896, übernimmt das Anwesen am 02.07.94 um 4200 Mark

1922 SCHWÄGERL Josef, + 1957, übernimmt das Anwesen mit 6,6 ha Grundbesitz am 04.04.22; oo Theresia Wurzer

1957 SCHWÄGERL Willibald übernimmt das Anwesen mit 9,82 ha Grund­besitz am 16.10.57, um 12500 Mark von den Geschwistern; oo Anna Kick


Hausnr. 7 "beim Schneiderbauer"

Der Hausname entstand 1742, als der Schneidermeister Heinrich Frischholz Hofbesitzer wurde. Das Anwesen war ursprünglich ein 1/8 Hof mit rund 4 ha Grundbesitz, war burggütisch und gehörte zum Amt Weiden.


Die Besitzer

1588 SINGER Jobst, + 29.05.1607 [16]

1605 TRAUTNER Friedrich; oo Barbara Singer - V 1616: 65 fl, 1625: 68 fl

1637 HILBURGER Hans, sein Gütlein 64 fl, 1654 60 fl

1656 HILBURGER Georg; oo 25.01.1656 Maria Geber (+ Mathias G. aus Leuchtenberg)

------ ZWINKLER Hans

1680 SCHMIDT Andreas aus Kaimling; oo 08.11.1680 Margaretha Zwinkler

1683 Kunigunde, Witwe des Hans Z.

1684 PLASS Georg (Adam P. aus Muglhof); oo April 1687 Margaretha Zwinkler

1715 BRAUN Sebastian, Schuster; (Wolfgang Braun in Michldorf Nr. 23 und der Anna) I.oo 23.07.1715 Ursula Forster (Johann F. von der Gleitsmühle und der Kunigunda); II.oo 10.05.1718 Cäcilia Gruber (Johann G. aus Engleshof)

1742 FRISCHHOLZ Heinrich, Schneidermeister, * 1723, + 11.01.1788, (Johann F. aus Irchenrieth Nr. 4 und der Magdalena), übernimmt das Anwesen Anno 42; oo Michldorf 14.07.1742 Ursula Weiß (Michael W. und der Margaretha)

1784 STAHL Lorenz (Balthasar St. aus Irchenrieth und der Barbara, T.d. Simon Lindner aus Enzenrieth), übernimmt das Anwesen seines Schwiegervaters am 30.03.84 um 300 fl; oo 17.02.1784 Anna Kunigunda Frischholz

1823 HOFMANN Georg, + 1838, ehemals Pächter in Forsthof; I.oo Margaretha Kändl aus Steinfels; II.oo 28.04.1823 Katharina Häusler (Johann H. aus Oberwildenau und der Magdalena geborene Weßnitzer)

1841 ELEIN Mathias, * 19.12.1787 in Moosbach (illeg. der Katharina Hofmann aus Leuchtenberg und des Karl E. Jäger in Neuwirtshaus); oo 22.11.1841 Katharina Hofmann, Witwe

1861 USCHOLD Ulrich, * 20.09.1819 (Georg U. aus Poppenhof Nr. 6 und der Klara Gradl aus Lückenrieth), übernimmt das Anwesen am 01.02.61, mit 16/72 Tgw. um 1100 fl; oo 10.02.1861 Elisa­beth Hofmann, * 13.04.1829

1872 WURZER Johann kauft das Anwesen -10/78 Tgw.- am 16.09.72 um 1950 fl; oo Margaretha Forster

1877 KOLLER Paul kauft das Haus mit 0/34 Tgw., am 04.07.77, um 814 Mark

1914 KOLLER Franz, + 1948, übernimmt das Anwesen -5,76 ha- am 05.01.14 um 4650 Mark; oo Margaretha

1955 KOLLER Albert übelnimmt das Anwesen mit 8 ha Grundbesitz am 19.10.55; oo Ingeborg Feiler


Hausnr. 8 "beim Schneider"

Der Hausname geht auf den Schneider Johann Frauenreuther -1749- zurück. Das im Urkataster als 1/16 Pecherhöfl bezeichnete Anwesen entstand aus der ehemaligen "Badstube" und gehörte zum Amt Parkstein-Weiden. Der Grundbesitz lag meistens unter 2 ha.


Die Besitzer

1610 KEIL Jakob, Bader; V 1616: 42 fl

1625 BISCHOFF Georg, Bader; V 1625: 42 fl

1637 HOFMANN Hans, Bader; die Badstube öd, das Haus eingefallen, 42 fl

1681 HOFMANN Leonhard, Bader

1714 FRAUENREUTHER Theodor, Schuster, * 1688, + 1752, (Philipp F. aus Flossenbürg und Susanna); oo 19.06.1713 Ursula Forster (Johann und Barbara aus Irchenrieth) [17]

1749 FRAUENREUTHER Johann, Schneider, * 1727, übernimmt das Anwesen am 29.11.49 um 150 fl vom Vater; oo 13.01.1750 Maria Helena Wolf (Wolfgang W., Ratsbürger in Bernau und Apollonia); II.oo 21.06.1757 Helena Katharina Schwägerl (Georg Sch. Schneider in Bernau)

1792 BÄCHER (Becher) Johann Michael, Schneider (Johann Georg B. aus Bechtsrieth und Anna Margaretha, T.d. Mathias Meier aus Schönkirch); oo 09.10.1792 Kunigunda Frauenreuther,[18]

1848 BÄCHER Michael übernimmt das Höfl seines Vaters -2/91 Tgw.-, am04.07.48 um 230 fl; oo 31.07.1848 Elisabeth Hanauer (Georg H., Häusler in Kötschdorf Nr. 6 und der Barbara Fröhlich)

1883 BÄCHER Johann (Pecher, Becher), übernimmt das Anwesen mit 2,81 ha am 27.06.83, um 2285 Mark von der Mutter; oo Anna Forster

1892 BLENDINGER Simon erwirbt das Anwesen mit 0,073 ha, am 23.03.92 im Tausch gegen Hausnr. 4

1892 ERMER Johann kauft das Haus -0,048 ha.-, am 21.11.92 um 600 Mark

1909 ERMER Georg übernimmt das Haus mit 0,073 ha am 10.11.09 um 2300 Mark; oo Katharina

1943 FLEISCHMANN Barbara erwirbt den Besitz mit 5,35 ha, am 01.02.43


Hausnr. 9 "beim Stahlkunz"

Der Hausname führt auf Konrad, mundartlich Kunz genannt, Stahl (1703) zurück. Der ins Amt Weiden gehörige Hof ist nach dem Dreißigjährigen Krieg eingegangen. Er wurde Ausgangs des 17. Jahrhunderts nur noch als 1/8-Hof gewertet.


Die Besitzer

1570 ZWINKLER Hans

1591 STRIEGL Hans

1600 SALOMON Hans; oo 05.05.1598 Anna Schönberger (Johann Sch. aus Maierhof) [19]

1637 SALOMON Hans [20], alles öd, 300 fl

1654 nicht erwähnt

1670 SCHÖNBERGER Lorenz (Mathias Sch. aus ?)[21]; I.oo 22.11.1670 Margaretha Forster, Witwe des Michael F. aus Irchenrieth Nr. 15; II.oo 12.05.1697 Margaretha Holzpeitel, Witwe aus Schirmitz)

------ FORSTER Simon, [22] [23]

1703 STAHL Kunz (Bartl) (Bartl St. aus Remelberg); oo 19.02. 1694 Margaretha Forster [24]

1732 HARTWIG Hans, * 1699, + 1748; oo mit Katharina Bayerl (Johann B.)[25]

1736 BAYERL Georg Michael, + 1760; oo Katharina Hartwig, Witwe

1760 HARTWIG Konrad, * 1730, + 1791, übernimmt das Anwesen am 18.06.60, um 650 fl; oo 23.01.1759 Magdalena Lindner (Sebastian Lindner aus Neunkirchen bei Weiden und der Katharina) [26]

1791 HARTWIG Lorenz, * 1772, übernimmt das burggütische Menathgut am 05.05.1791 um 1000 fl von der Mutter; I.oo 23.05.1791 Margaretha Wendl (Michael W. aus Rattenberg Nr. 9 und der Barbara, T.d. Adam Vitzthum aus Albersrieth); II.oo 18.04.1803 Maria Anna Forster (Michael F. aus Meisthof Nr. 4 und der Elisabeth, T.d. Michael Pausch aus Michldorf)


1840 HARTWIG Lorenz, * 28.11.1813, + 1859, übernimmt das Anwesen -12/83 Tgw. (zusammen mit Hausnr. 11), am 03.06.40 um 1950 fl von der Mutter; I.oo 08.07.1840 Anna Maria Hösl (Wolfgang H. aus Oberlind und Margaretha Ach aus Kößing), * 29.08.1812; II.oo 13.06.1851 Elisabeth Wurzer (Balthasar W. aus Irchenrieth und der Ursula Pausch), * 01.06.1824

1850 MESSINGER (Mösinger) Johann (Adam M. aus Wernberg Nr. 51 und der Barbara Plöd aus Pleistein), kauft das Haus mit 0/74 Tgw., am 25.08.50, um 543 fl; oo 16.05.1850 Katharina Preßler (+ Barbara Forster, Bäuerin in Irchenrieth)

1867 RÖBL Johann, * 29.11.1807 (Josef R. aus Waldau und Margaretha Dietl aus Bischeldorf); oo 04.03.1867 Maria Messinger, * 12.10.1841 (hat das Anwesen mit 1,04 ha am 23.02.67 übernommen)

1892 RAM Johann, Schneider (Andreas R. aus Wittschau Nr. 6 und der Barbara, T.d. Martin Kindl aus Wittschau) übernimmt das Anwe­sen mit 1,33 ha, am 26.04.92, um 1200 Mark; oo Kunigunda Röbl

1941 RAM Johann übernimmt das Anwesen -8,6 ha.-, am 12.05.41; oo Barbara Ermer


Hausnr. 10 "beim Schmied"

Das burggütische, zum Amt Weiden gehörige, Anwesen hat sich von den Schäden des Dreißigjährigen Krieges nicht mehr erholt und wurde nur noch als 1/8 Hof mit Schmiedegerechtigkeit veranlagt.


Die Besitzer

1588 SPIEGL Hans; oo Margaretha

1590 SCHMIDT Leonhard, oo 04.11.1590 Margaretha Spiegl, Witwe

1610 SPIEGL Erhard; V 1616: 312 fl V 1625: 302 fl

1637 FORSTER Simon jun.; der Hof wurde nur noch mit 220 fl veranlagt.

1643 PAULUS Wolfgang [27]

1677 SIER Wolfgang, Schmied; oo 20.07.1677 Kunigunda Pflug (Hans Pf. aus Trauschendorf)

1715 MÄNNER Johann Peter, Schmied (Andreas M. Schmied in Münchenreuth, Lkrs. Tirschenreuth); oo 26.11.1715 Maria Sier

1742 MÄNNER Peter, Schmied, * 1693; oo 29.01.1742 Anna Barbara Kappl aus Altenstadt bei Vohenstrauß

1744 MEISSNER Christoph, Schmied, * 1711 (Georg M. Bauer Unterköblitz Nr. 12 und der Katharina, T.d. Georg Reisinger aus Unterköblitz); oo Michldorf 11.02.1744 Anna Barbara Männer, Witwe

1762 SCHMUCKER Michael, Schmied, (Johann Sch. aus Etzgersricht, Pfarrei Böhmischbruck),übernimmt die Schmiede lt. Vertrag vom 22.02.62; oo 17.08.1762 Anna Maria Barbara Männer [28]

1788 SCHMUCKER Georg, Schmiedemeister, * 1766, übernimmt das Anwesen mit Schmiede am 16.7.89, um 400 fl von seinen Miterben; I.oo 04.08.1788 Barbara Ödbauer (Konrad Ö. aus Enzenrieth und der Helena, T.d. Martin Neuhauser aus Trausnitz); II.oo 28.02.1791 Maria Magdalena Schadl (Johann Sch. Bürger in Wei­den und der Veronika, T.d. Johann Schadl aus Schirmitz)

1830 SCHMUCKER Georg Michael, Schmiedemeister, * 20.02.1806, übernimmt die Schmiede mit 28/45 ha Grundbesitz, am 10.09.30, um 800 fl; oo 22.09.1830 Maria Kick (Johann K. aus Zeßmannsrieth und der Maria geborene Hägler aus Seibertshof), * 22.10.1804

1862 SCHMUCKER Johann, * 03.02.1828, Schmied, übernimmt das Anwesen mit 10,3 ha am 14.03.62 um 1850 fl; oo 28.01.1862 Barbara Lang (+ Christoph L., Schmied in Schwand und der Barbara Kellner aus Neunkirchen), * 20.10.1833

1894 SCHMUCKER Johann, Schmiedemeister übernimmt das Schmiedanwesen mit 11,9 ha, am 16.07.94, um 5785 Mark; oo Anna Reil (Michael R. aus Matzlesberg Nr. 2 und der Anna, T.d. Leonhard Lingl aus Kößing), * in Lückenrieth

1928 FORSTER Georg; oo Barbara Schmucker, übernimmt das Anwesen mit 14,3 ha am 09.08.28 um 3000 Mark

1958 FORSTER Friedrich übernimmt das Anwesen mit 13,9 ha, am 07.11.58 um 22300 Mark


Hausnr. 11 beim "Stahlkunz"

Es handelt sich um einen mehrfach übertragenen Hausnamen, der auf Kunz Stahl, -1703 auf Nr. 9- zurückführt. Durch den Sohn, Bonaventura Stahl, kam der Hausname auf das Anwesen Nr. 3 und durch den Enkel, schließlich auf Hausnr. 11. Das Anwesen war ursprünglich ein ¼-Hof mit 8 bis 10 ha Grundbesitz. Bei ihm handelt es sich vermutlich um einen der beiden Höfe, die Konrad von Paulsdorf, im Jahre 1290, dem Kloster Waldsassen schenkte.


Die Besitzer

1591 WAGNER Ulrich[29], oo 20.01.1591 Margaretha Reil (Michael R. aus Irchenrieth)

1623 WAGNER Andreas[30]

1681 HOFMANN Leonhard

1693 KAMMERER Simon (Paulus K. aus Matzlesberg Nr. 5 und der Barbara, T.d. Leonhard Helmsauer aus Lerau), übernimmt das Anwe­sen am 08.02.93 um 450 fl; oo Anna Hofmann

1739 KAMMERER Georg, * 1702, übernimmt den Hof am 11.03.39 um 700 fl von der Mutter; 13.01.1727 oo Barbara Weidner (Georg W. aus Hochdorf und der Margaretha

1776 KAMMERER Michael, * 1738, übernimmt den Hof am 02.09.75, um 1000 fl von der Mutter; oo Katharina

1782 KAMMERER Johann übernimmt das Anwesen am 29.05.81 um 800 fl von der Mutter; I.oo Ursula Reil; II.oo 13.02.1782 Katharina Reil, Witwe

1793 TROIDL Wenzl (Albert T. aus Leuchtenberg und der Katharina, T.d. Michael Kam ebd.), kauft den Hof am 14.09.93 um 1125 fl; oo 01.10.1793 Anna Zielbauer (Johann Z. aus Poppenhof Nr. 3 und der Kunigunda, T.d. Johann Reil aus Lückenrieth)

1807 STAHL Andreas (Bonaventura St. in Irchenrieth Nr. 3 und Apollonia Braun); oo 13.01.1807 Maria Elisabeth Reil (Mathias R. aus Zeißau und der N.N., T.d. Georg Mulzer aus Almersbach)

1840 HARTWIG Lorenz, siehe Nr. 9 , kauft den Hof mit 48/46 Tgw. am 03.06.40

1861 WEIG Johann Georg, * 05.02.1832 (Christoph W. aus Remmelberg und der Ursula Pentner ebd.); oo 22.01.1861 Elisabeth Hartwig, Witwe

1883 HARTWIG Johann kauft den Hof mit 21,25 ha, am 02.04.1883, um 10920 Mark, von seinen Geschwistern (Eva, Michael, Maria und Maria Anna); oo Anna Sammel aus Letzau

1925 KRAPF Michael; I.oo Maria Hartwig, + 1941; II.oo Maria Wurzer


Hausnr. 12 "beim Bartlbauer"

Der Hausname führt auf Bartholomäus Reil -1692- zurück. Der Hof hatte unter anderem den Walburgi- und Michaelizins an den Pfarrer in Michldorf abzuführen und der Gutsherrschaft Waldau Küchendienst -in Geld- zu leisten. Es könnte sich hier um den Hof zu Urchenrried handeln, den Ulrich von Waldau, im Jahre 1324, dem Kloster Waldsassen vermachte. Das Anwesen war ein ½-Hof, mit 15 bis 20 ha Grundbesitz. Im Jahre 1899 wurde der Hof zertrümmert und der Restbesitz von der Gemeinde Irchenrieth erworben. Nach erlöschen des Anwesens Nr. 31 wurde der Gemeindebesitz auf Hausnr. 12 übertragen.


Die Besitzer

1570 RABEL Hans

1591 DOLLINGER Hans (Hans D.); oo 20.01.1593 Anna Nagler (Bartl N. aus Döllnitz)

1600 LANDGRAF Georg (Johann L. aus Michldorf); oo 09.02.1599 Barbara Kick, Witwe des Johann K. aus Irchenrieth. V 1616: 491 fl

1625 ANGRÜNER (Ankriner, O'Kriener) Hans; oo 26.11.1614 Barbara Landgraf, Witwe. Versteuert 1625 474 fl 1

1654 FORSTER Simon - Nr. 5- versteuert seinen Hof mit 300 fl. [31]

1661 WEISS Michael der Ältere; oo Elisabeth [32]

1692 REIL Bartl (Erhard R. aus Lückenrieth Nr. 19 und Anna geb. Braun aus Matzlesberg) übernimmt den Hof seines Schwiegervaters am 08.10.92 um 715 fl; oo Katharina Weiß

1739 REIL Adam übernimmt den Hof seines Vaters am 23.10.39 um 870 fl; oo 10.11.1739 Anna Kunigunda Reichl aus Schirmitz

1773 REIL Johann übernimmt den Hof am 07.09.73 um 1080 fl von den Geschwistern; I. oo Eva Hösl aus Woppenhof; II.oo 03.02.1777 Anna Eva Messer (Martin M. aus Woppenhof und der Elisabeth Wendl aus Köttlitz)

1809 GRAF Andreas (Florian G. aus Trisching und der Barbara, T.d. Thomas Jäger);oo 17.07.1809 Anna Reil -aus erster Ehe-

1841 GRAF Michael, * 26.09.1814, + 1887, übernimmt den Hof mit 51 Tgw. am 19.02.41, um 1400 fl vom Vater; oo 19.05.1842 Fran­ziska Wurzer (Michael W. aus Irchenrieth Nr. 16 und der Anna Elisabeth geborene Pausch), * 19.01.1821

1887 GRAF Maria Anna übernimmt das Anwesen am 23.03.87 um 9017 Mark von ihren Geschwistern

1889 GRAF Andreas erbt den Hof am 10.05.89 von seiner Schwester

1896 PAULUS Johann kauft den Besitz am 10.03.96 um 8262 Mark

1899 DELLING Michael, Getreidehändler aus Braunetsrieth, ersteigert das Anwesen mit 17,43 ha Grundbesitz, am 10.10.99 um 9350 Mark

1899 Gemeinde IRCHENRIETH kauft das Anwesen mit 0.678 ha, am 04.11.99 um 1950 Mark


Hausnr. 13 "beim Gleitersbauer"

Die Herkunft des Hausnamens ist nicht zweifelsfrei geklärt. Möglicherweise geht er jedoch auf Thomas Forster zurück, der vermutlich von der Gleitsmühle stammte. Der im Urkataster als ½-Wurzerhof bezeichnete Besitz (gehörte dem Stift Kastl) hatte ursprünglich etwa 18 bis 20 ha Grundbesitz und war zum Spital Weiden abgabenpflichtig.


Die Besitzer

------ FORSTER Thomas; oo Anna

1645 FORSTER Michael übernimmt den Hof am 1.1.45, um 400 fl von der Mutter

1669 FORSTER Andreas; oo 01.02.1669 Anna Maria (Erhard .....)

------ FORSTER Kaspar; oo Ursula

1758 FORSTER Johann übernimmt den Hof seines Vaters am 29.12.58 um 1000fl; I.oo N.N; II.oo 23.01.1759 Anna Apollonia Bodensteiner (Adam B. aus Albersrieth und Margaretha)

1783 BAIERL Georg, Witwer in Irchenrieth Nr.; oo 03.02.1783 Apollonia Forster, Witwe

1792 FORSTER Martin, * 1770, übernimmt den Hof am 30.01.93, um 220 fl von der Mutter; I.oo 27.05.1792 Margaretha Maier (Michael M. aus Zeßmannsrieth und der Apollonia, T.d. Erhard Kick aus Zeißau); II.oo 20.11.1798 Katharina Schwab (Peter Sch. aus Irchenrieth Nr. 17 und der Margaretha Gruber aus Engleshof), * 1780

1804 WURZER Georg, * 1783, Michael W. aus Irchenrieth Nr. 21 und der Magdalena, T.d. Mathias Bausch ebd.); oo 24.01.1804 Katharina Forster, Witwe

1840 WURZER Georg Andreas, * 29.11.1807, übernimmt den Hof seines Vaters -96 Tgw.- am 08.08.40 um 2500 fl; oo 13.01.1841 Maria Anna Reil (Karl R. aus Zeßmannsrieth und der Maria Anna Beer aus Remmelberg); II.oo 16.05.1854 Barbara Götz, (Kaspar G. aus Lückenrieth und der Kunigunda Bauer ebd.), * 20.09.1815

1857 WURZER Johann und Michael erhalten den Hof mit 32,33 ha, am 20.04.57, um 2757 fl

1872 WURZER Michael kauft den Hofanteil seines Bruders, am 18.01.72 um 5000 fl; oo Anna Giller

1922 WURZER Johann, + 1933, übernimmt den Hof mit 31,73 ha, am 20.03.1922; oo Babette

1948 SCHIEDER Georg übernimmt das Anwesen mit 28,63 ha, am 01.12.48; oo Maria Wurzer


Hausnr. 14 "beim Scheidlbauern"

Der Hausname geht auf die Familie Scheuerl (im Dialekt Scheiâl) zurück, die bis Ende des 17. Jahrhunderts im Besitz des Hofes war. Das im Urkataster als ½-Süßhof bezeichnete Anwesen gehörte ins Amt Parkstein Weiden. Der Hof hatte ursprünglich 18 bis 20 ha Grundbesitz. Im Jahre 1910 wurde der Besitz zertrümmert und ist seit dem nur noch ein Nebenerwerbsbetrieb.


Die Besitzer

1570 SCHEUERL (Scheierl) Simon

1588 SCHEUERL Michael, versteuert seinen Hof mit 365 fl,

1600 SCHEUERL Jobst, versteuert 1616 seinen Hof mit 621 fl und 1625 mit 566 fl.[33]

1642 SCHEUERL Christoph übernimmt den 1/2 Hof am 1.8.42 um 240 fl[34]

1674 SCHEUERL Johann Michael; oo 16.02.1674 Dorothea Holzgartner (Wolfgang H. aus Köttlitz) [35]

1695 KICK Christoph (Thomas K. aus Pischldorf); oo 30.06.1695 Barbara Scheuerl [36]

1716 FORSTER Georg, + vor 1758 (Johann F. in Irchenrieth und der Barbara); oo 18.02.1716 Apollonia Kick [37]

1758 FORSTER Georg übernimmt den Hof am 11.03.58; oo 06.05.1759 Margaretha Reil (Wolfgang R. aus Irchenrieth Nr. 29 und der + Dorothea)

1763 SCHWANDNER Johann Peter, * 11.01.1732, (Johann Sch. aus Schiltern Nr. 9 und der Ursula, T.d. Johann Reber aus Schömersdorf); I.oo 19.11.1763 Margaretha Forster, Scheuerl genannt, Witwe; II. oo 13.08 1764 Margaretha Wittmann (Mathias W. aus Ödenthal und der Kunigunda)

1782 SCHWANDNER Johann (Johann Sch. aus Döllnitz Nr. 16 und der Margaretha, T.d. Hans Franzl aus Döllnitz und der Margaretha geborene Reis) kauft den Hof seines Vetters, am 19.4.82 um 1100 fl; oo 16.05.1786 Franziska Wittmann (Mathias W. aus Bechtsrieth und der Barbara, T.d. Mathias Kick ebd.) [38]

1802 SÜSS Veith (Georg S. Müller in Fischerhammer und der Elisabeth, T.d. Johann Birner); oo 29.12.1802 Franziska Schwandner, Witwe

1816 REIL Michael, * 29.03.1794 (Johann R. aus Irchenrieth und Margaretha, T.d. Michael Schadl aus Bechtsrieth), übernimmt das Anwesen am 22.05.16, um 2000 fl von der Schwiegermutter; oo 24.06.1816 Anna Dorothea Schwandner, * 1795; II. oo 10.09.1833 Magdalena Reil (Michael R. aus Engleshof Nr. 10 und der Barbara, T.d. Georg Uschold ebd.), * 11.06.1805

1857 REIL Georg, * 16.04.1828, + 1881, übernimmt den Hof -67/88 Tgw.- am 13.03.57 um 2200 fl; oo 18.05.1858 Cäcilia Kick (Adam K. aus Irchenrieth und der Katharina Reil aus Bechts­rieth), * 07.06.1836

1888 REIL Wolfgang übernimmt den Hof mit 26,8 ha, am 31.08.88 um 12000 Mark; oo Anna Kick aus Pischldorf

1910 AUER Josef, Privatier in Schnaittenbach kauft den Hof mit 29,15 ha, am03.01.10, um 29000 Mark

1910 WEINMANN Johann (Georg W. aus Irchenrieth Nr. 23) kauft das Anwesen mit 0,539 ha am 05.03.10 um 6700 Mark und transferiert 8,7 ha von Hausnr. 23

1948 NEUMANN Karl erwirbt den Besitz mit 10,145 ha am 28.04.48


Hausnr. 15 "beim Andersen"

Der Hausname geht auf Andreas Forster -1682- zurück. Das auch als halber Forsterhof bezeichnete Anwesen hatte etwa 20 ha Grundbesitz und gehörte ins Amt Parkstein-Weiden. Mitte der 60er Jahre hatte der Hof mehr als 40 ha.


Die Besitzer

1588 BAIERL Georg

1600 FORSTER Hans

1610 SOMMER Erhard (Thomas S. aus Irchenrieth Nr.24) [39]; oo 21.04.1599 Elisabeth Heckl (Nikolaus H. aus Letzau),

1617 ZWINKLER Niklas. V 1625: 464 fl

1637 FORSTER Bartl, ist verstorben, sein Hof "öd und wüst" [40]

1643 FORSTER Simon, junior

1654 FORSTER Michael, versteuert seinen Hof mit 400 fl

1681 FORSTER Adam; II.oo 06.11.1703 Ursula Lukas (Michael L. aus Tröglersricht)

1682 FORSTER Andreas; oo Maria Magdalena N.N.

1716 SOMMER Adam aus Enzenrieth; oo 18.02.1716 Maria Forster, Witwe

1718 FORSTER Mathes, [41]

1746 FORSTER Hans Michael, * 1715; oo 21.06 1746 Margaretha Pflug aus Trauschendorf)

1786 FORSTER Sebastian, übernimmt den Hof um 1300 fl; oo Magdalena Braun

1836 FORSTER Martin, * 11.11.1798, übernimmt den Hof am 13.01.36 um 1900 fl; oo 13.01.1836 Katharina Waldhier (Wolfgang W. aus Trauschendorf und der Theresia. Allio aus Roggenstein), * 15.01.1809

1873 FORSTER Georg übernimmt den Hof mit 31,81 ha, am 28.01.73, um 4200 fl vom Vater

1874 BAYERL Johann, * 28.11.1843 (Christoph B. aus Matzlesberg Nr. 4 und der Barbara, T.d. Paul Ermer aus Pirk), kauft den Hof seines Schwagers am 25.09.74 um 14500 fl [42]; oo 22.08.1865 Ursula Forster, * 14.09.1840 in Irchenrieth

1894 FORSTER Lorenz (Johann F. Müller auf der Gleitsmühle und der Theresia Prößl aus Auerbach) übernimmt das Anwesen mit 34,43, am 15.01.94 um 15000 Mark; oo Barbara Bayerl

1908 LINDNER Josef; oo Barbara Forster geborene Bayerl

1931 FORSTER Georg übernimmt den Hof mit 36,45 ha, am 13.05.31 um 11750 Mark


Hausnr. 16 "beim Strieglbauer"

Hausname geht auf die Familie Striegl zurück, die bis 1780 im Besitz des Anwesens war. Das zum Burggut Parkstein gehörige Anwesen mit etwa 18 ha Grundbesitz wurde auch als ½-Wurzerhof bezeichnet.


Die Besitzer

1570 ECKERT Leonhard

1588 ECKERT Georg

1600 BALTHASAR Georg, Schmied; oo Kunigunda[43] V 1616: 206 fl, 1625: 130 fl

1637 WEISS Lorenz, jun. versteuert 150 fl und 1654 350 fl [44]

1670 HOFMANN Wolfgang (Georg H. aus Etzgersricht); oo 23.04.1670 Barbara Weiß, Witwe

1672 STRIEGL Johann [45](Thomas St. aus Rothenstadt); oo 01.04.1672 Reil (Wolfgang R. aus Irchenrieth Nr. 3)

1715 STRIEGL Johann Adam; oo 07.05.1715 Veronika Armer (Leonhard A. aus Schirmitz und der Sabina) [46]

1740 STRIEGL Johann Adam, * 1719, Schuster und Bauer; oo 19.01.1745 Barbara Wurzer (+ Georg W. aus Ödenthal und der Barbara)

1763 PAUSCH Lorenz (Michael P. aus Tröglersricht und der Barbara); oo 21.06.63 Barbara Striegl

1808 WURZER Georg Michael (Andreas W. aus Ödenthal und der Margaretha, T.d. Michael Lukas aus Tröglersricht), übernimmt den Hof seines Schwiegervaters am 03.08.08 um 3200 fl; oo 09.08. 1808 Anna Elisabeth Pausch

1850 WURZER Ferdinand übernimmt den Hof am 02.12.50; oo 25.05.1852 Anna Katharina Sauer (+ Wolfgang S. aus Seibertshof und der Eva Kiener aus Oberpfreimd)

1883 WURZER Johann übernimmt das Anwesen -64/68 Tgw.- am 20.04.83 um 18500 Mark; oo Franziska

1929 WURZER Johann übernimmt den Hof -23,38 ha- am 21.10.29 um 4000 Mark; oo Margaretha

1935 HÄRTL Georg, Zimmermann, erwirbt den Hof mit knapp 20 ha Grundbesitz, am 04.06.35, um 24000 Mark; oo Theresia


Hausnr. 17 "beim Schwab"

Der bereits im 17. Jahrhundert entstandene Hausname geht auf die Familie Schwab zurück, die bis 1913 im Besitz des Hofes war. Das ins Amt Parkstein-Weiden gehörige Anwesen wurde im 17. Jahrhundert als "Gütl" bezeichnet. Der Urkataster nennt einen 5/8 Hof mit rund 25 ha Grundbesitz, ein Besitzstand der etwa einem 3/4 Hof entspricht. Um 1913 wurde nahezu der gesamte Grundbesitz veräussert. Heute ist das Anwesen nur noch ein Nebenerwerbsbetrieb.


Die Besitzer

1570 WEISS Erhard [47]

1600 TROIDL Adam.[48], oo Barbara

1625 ZANNER Michael, versteuert: 189 fl

1637 MAGES Hans, lebt "außer Landes" sein ödes Gut wird mit 170 fl veranschlagt

1643 SCHEUERL Jobst [49], hat das Anwesen als Alterssitz erworben;

1654 SCHEUERL Christoph versteuert das Gut mit 100 fl.[50]

1676 SCHWAB Georg (Hans Sch. aus Pirk); oo 31.06.1676 Anna Forster (Hans F. aus Irchenrieth)

1717 SCHWAB Hans Peter, * 06.09.1693, + 03.11.1767; oo 30.01.1720 Ursula Zanner (Leonhard und der Katharina Z. aus Pischldorf)

1767 SCHWAB Johann Peter, * 29.05.1734, + 09.02.1788, übernimmt den Hof am 09.11.67 um 1350 fl; oo 09.02.1768 Anna Margaretha Gruber (Martin G. aus Engleshof Nr. 14 und der Katharina, T.d. Johann Meißner aus Schiltern) 26.04.1747, + 20.01.1819

1793 BAUSCH Wolfgang aus Tröglersricht, erwirbt den 5/8 Hof, lt. BP vom 18.7.93 um 1000 fl; oo Margaretha Schwab, Witwe

1813 SCHWAB Johann, * 1780, übernimmt den Hof mit 95/42 Tgw. am 11.08.13, um 2300 fl von der Mutter; oo 25.11.1813 Susanna Gruber (Wolfgang G. aus Lückenrieth Nr. 14 und der Klara, T.d. Thomas Kiener aus Kötschdorf), * 30.07.1795

1849 STADLER Georg, Witwer aus Saltendorf Nr. 6, * 16.12.1786; oo 02.10.1849 Susanna Schwab, Witwe

1862 SCHWAB Georg Mathias, * 26.11.1834, übernimmt das Anwesen mit 33,13 ha, am 21.02.62 um 4000 fl; oo 06.05.1862 Barbara Wur­zer (Paul W. aus Irchenrieth und der Magdalena Braun), * 29.05.1835

1898 SCHWAB Johann übernimmt den Hof mit 29,66 ha am 25.10.98 um 9425 Mark; oo Maria Lang aus Welsenhof

1913 STEGER Georg, + 1919, erwirbt das Anwesen -0,385 ha- am 17.06.13 im Tausch gegen Hausnr. 33; I.oo Kunigunda Becher, + 1888; II.oo Maria

1920 REMER Franz; oo Anna Steger, übernimmt das Anwesen mit 10 ha Grundbesitz am 04.07.20 um 10000 Mark


Hausnr. 18 "beim Beerschneider"

Der Hausname geht auf den Schneider Peter Beer zurück. Das burggütische Anwesen wurde als 1/32 Hof bezeichnet, war also praktisch ein Handwerkerhäusl, ohne nennswerten Grundbesitz.


Die Besitzer

1570 KOPF Leonhard, + vor 1591; oo Barbara

1591 GLIER Hans

1600 SCHOBER Wolfgang

1610 SCHMIDL Michael [51], + 1637; oo 15.11.1599 Elisabeth Wagner (Andreas W. aus Irchenrieth).

1654 HALLER Bartl versteuert sein Haus mit 50 fl

1681 LANG Apollonia

1718 KIRCHNER Michael

1742 KIRCHNER Michael; oo 05.02.1742 Barbara Wurzer

1753 BEER Andreas, * 1712; oo Maria Graßnauer (Michael G., Schneider in Trebsau)

1768 BEER Georg

1779 BEER Peter, Schneider, * 1756 (Bruder des vorigen); I.oo 22.06.1779 Ursula Hammer (Johann H. aus Reisach und der Eva, T.d. Michael Weiß aus Bernrieth); II.oo 13.05.1794 Kunigunda Schwab (Johann Sch. aus Neudorf und Katharina, T.d. Johann G. aus Neudorf)

1833 BEER Georg, Schneider, * 10.01.1802, übernimmt das Haus am 20.12.33 um 204 fl; oo 12.01.34 Maria Anna Becher (Michael B. aus Irchenrieth Nr. 8 und der Kunigunda)

1847 MEIER Johann erwirbt das Anwesen mit 2/76 Tgw. durch Heirat; oo Marianna Beer Witwe

1853 EGETER Josef erwirbt das Haus -0/09 ha- am 04.05.53, im Tausch gegen Hausnr. 33

1888 SCHMERBER Michael, Schuster aus Roggenstein, kauft das Anwesen -0,705 ha- am 13.06.88 um 1203 Mark; oo Katharina

1919 SCHMERBER Anna[52] erwirbt das Haus am 14.02.19 auf dem Erbwege; oo Gottfried Birner

1925 SCHMERBER Konrad übernimmt das Anwesen mit 3,751 ha, am 05.01.25 um 1500 Mark; oo Maria


Hausnr. 19 "beim Schmied"

Die zum Amt Parkstein-Weiden gehörige Schmiede war ursprünglich ein Gütl, das seit 1637 zum Anwesen Nr.20 gehörte. Die Trennung erfolgte 1795.


Die Besitzer

1588 HESSENREUTHER Christoph; oo Margaretha, + 13.07.1601 als Witwe

1591 ECKERT Michael

1600 ZWINKLER Niklas, oo Margaretha

1625 FORSTER Thomas; V 1625 siehe Nr. 20

1637 FORSTER Thomas' Witwe, das Gütl ist unbebaut und ruinös

1654 FORSTER Michael versteuert 100 fl

1769 FORSTER Hans Michl, * 1749, übernimmt die Schmiede am 26.07.69 um 410 fl; oo 16.07.1769 Kunigunda Kick (Adam K. aus Bechtsrieth und der Barbara)

1795 FORSTER Johann Michael, übernimmt das Häusl mit Schmiedstatt am 03.02.95, um 200 fl; oo 14.02.1803 Maria Anna Scheibl (Christoph Sch. aus Michldorf Nr. 4 und Eva Katharina, T.d. Josef Raab aus Welsendorf), * 1772

1841 GREINER Theodor[53], Schmied, * 21.01.1802 in Ilsenbach (illeg. des Andreas G. aus Störnstein und der Maria Anna, T.d. Johann Scharnagl in Neustadt), übernimmt die Schmiede -0/13 Tgw.-, am 11.01.41 von den Geschwistern seiner Frau, um 400 fl; oo 11.01.1841 Anna Forster, * 02.11.1812

1850 REIL Johann Michael, (Nikolaus R. aus Irchenrieth und der Katharina Forster) kauft die Schmiede -0/11 Tgw.- am 14.03.50 um 722 fl; oo 04.04.1856 Walburga Stahl (Margaretha Lindner, Bauerstochter aus Enzenrieth), * 13.07.1810

1853 SCHMAUS Josef erwirbt die Schmiede mit 1/92 Tgw. am 05.01.53, um 923 fl

1884 SCHMAUS Georg übernimmt die Schmiede mit 2,738 ha, am 04.08.84 um 4400 Mark

1922 SCHMAUS Georg, übernimmt das Anwesen mit 8,34 ha, am 09.09.22 um 15000 Mark; oo Anna

1961 REICHEL Rudolf übernimmt das Schmiedanwesen mit 9,65 ha Grundbesitz, am 27.09.61; oo Therese Schmaus


Hausnr. 20 "beim Forster"

Der Hausname wurde -1610- durch Thomas Forster begründet. Der 3/8 Hansmichlhof hatte ursprünglich rund 15 ha Grundbesitz. Nach 1950 wurden große Teile des Grundbesitzes veräußert, so daß Ende dieses Jahrzehnts nur noch 3,8 ha vorhanden waren. Landwirtschaft wird nicht mehr betrieben.


Die Besitzer

1570 VITZTHUM Georg , seine Witwe versteuert den Hof 1590 mit 338 fl

1590 PÖSEL Endres; oo Vitzthum, Witwe

1596 WEISS Endres, Dorfrichter; oo Ottilia[54]

1610 FORSTER Thomas [55]

1637 FORSTER Thomas' Witwe versteuert 478 fl

1643 FORSTER Michael[56] ; oo Margaretha,

1681 FORSTER Hans; oo 10.02.1682 Anna Graf (Hans G. aus Kaimling); II.oo 08.05.1690 Margaretha Forster

1700 FORSTER Hans; oo Barbara

1758 FORSTER Hans Michl, * 1709; I.oo Katharina Margaretha Lindner (Georg L. aus Albersrieth und Margaretha);II.oo 08.07.1732 Anna Lindner (Paul L. aus Irchenrieth Nr. 28 und Anna)

1791 FORSTER Hans Michl - siehe Nr. 19

1816 FORSTER Johann Georg übernimmt den Hof am 03.12.16, um 1000 fl vom Vater; oo 07.01.1817 Margaretha Stahl (Bonaventura St aus Irchenrieth Nr. 3 und Apollonia Braun aus Matzlesberg)

1849 FORSTER Leonhard, * 20.06.1825, kauft das Anwesen -53/21 Tgw.- am 30.03.49, um 1000 fl von den Miterben; oo 24.04.1829 Eva Katharina Stahl (Lorenz St. aus Irchenrieth Nr. 3 und der Ursula Forster), * 23.12.1823

1883 FORSTER Simon übernimmt den Hof am 21.03.83 mit 18,55 ha, um 7136 Mark

1926 FORSTER Franz und Anna erhalten den Hof -17,537ha- am 20.07.26 zu gleichen Teilen


Hausnr. 21 "beim Vitzbauer"

Der Hausname führt auf Georg Vitzthum -1623 -zurück. Der burggütische Halbhof hatte etwa 20 ha Grundbesitz und war zum Spital Weiden abgabenpflichtig. Beim Besitzerwechsel im Jahre 1876 wurden große Teile des Grundbesitzes veräußert. Mitte des 20. Jahrhunderts war der Besitz auf knapp 11 ha angewachsen.


Die Besitzer

1570 MAIER Jakob

1588 MAIER Michael [57]; oo Margaretha[58]

1625 VITZTHUM Georg [59]; versteuert 428 fl.

1637 VITZTHUM Magdalena, Witwe, versteuert den "nur zum Teil angebauten Hof" mit 228 fl

1643 VITZTHUM Georg [60]übernimmt den am 04.07.1643 von der Mutter

1676 VITZTHUM Wolfgang, I. oo 06.02.1676 Margaretha Maier (Michael M. aus...); II.oo 09.09.1689 Margaretha N.N.

1718 VITZTHUM Michael, * 1688; oo 17.05.1718 Anna Schwab (Georg Sch. aus.)

1747 PAUSCH Mathias (Johann P. aus Tröglersricht und der Maria); oo 28.11.1747 Maria Salome Vitzthum

1780 WURZER Michael (Georg W. aus Ödenthal und der Barbara, T.d. Wolf Adam Beer aus Lämmersdorf),übernimmt den Hof seiner Schwiegereltern am 06.03.80 um 1000 fl; oo 18.04.1780 Anna Margaretha Pausch

1818 WURZER Mathias übernimmt den Hof am 22.07.1818 um 1500 fl; oo 05.10.1818 Elisabeth Bodensteiner (Michael B. aus Unterlind und Elisabeth, T.d. Michael Hilburger aus Oberlind)

1857 KICK Andreas, * 11.03.1834 (Christoph K. aus Pirk und Magdalena Schwab), übernimmt den Hof mit 89/07 Tgw., am 26.10.57 um 3300 fl; oo 19.01.1858 Anna Elisabeth Wurzer

1874 KICK Ludwig erwirbt den Hof -67/11 Tgw.-, lt. Heiratsvertrag vom 13.06.74; oo Anna Kick, geborene Wurzer

1876 WURZER Johann kauft das Anwesen mit 6/50 Tgw., am 06.12.76 um 3942 Mark [61]; oo Margaretha Forster

1892 WURZER Anna übernimmt das Anwesen am 08.08.92, um 2800 Mark von den Eltern; oo Johann Gradl aus Weiden

1907 HÖSL Georg erwirbt das Anwesen mit 5,28 ha, am 02.05.07 um 5000 Mark; oo Anna

1926 ROTHBALLER Johann Georg, + 1962, übernimmt das Anwesen mit 6,15 ha, am 22.07.26; oo Theresia Hösl


Hausnr. 22 "beim Langenschwarzen"

Der Hausname geht vermutlich auf einen Lang (1616-1703), der wahrscheinlich schwarzes Haar hatte, zurück. Der zum Amt Weiden gehörige halbe Forsterhof, wie das Anwesen auch genannt wurde, hatte rund 20 ha Grundbesitz. Im Jahre 1891 wurde das Anwesen zertrümmert und schließlich der Restbesitz auf Hausnr. 13 übertragen. Die Hausnr. ist 1939 erloschen.


Die Besitzer

1570 LANG Hans [62], versteuert 435 fl

1605 LANG Michael [63], oo Barbara[64]

1654 LANG Andreas versteuert seinen Hof mit 350 fl

1700 LANG Wolfgang, + um 1703; oo Barbara

1703 FORSTER Mathias (Andreas F. aus Irchenrieth Nr. 15 und der Magdalena) oo 16.10.1703 Barbara Lang, Witwe

1734 FORSTER Peter, * 1705; oo 08.06.1734 Amalia Kriechenbauer (Johann K. aus Störnstein Nr. 19 und der Eva Maier)

1764 FORSTER Paul ; oo 26.04.1763 Barbara Forster (Johann F. Müller auf der Gleitsmühle und der Katharina, T.d. Johann Götz aus Matzlesberg Nr. 6)

1803 FORSTER Mathias, * 1762, übernimmt den Hof am 31.01.97, um 2000 fl vom Vater; oo 20.06.1803 Barbara Braun (Lorenz B. aus Lückenrieth Nr. 9 und der Barbara Troidl)

1840 FORSTER Johann Baptist, * 14.02.1807, übernimmt den Hof mit 91/26 Tgw., am 25.11.40, um 2400 fl; oo 24.01.1842 Margaretha Schwab (Johann Sch aus Irchenrieth Nr. 17 und der Susanna Gruber), * 31.12.1821

1873 FORSTER Johann übernimmt den Hof am 05.02.73 um 4200 fl;oo Katharina [65]

1891 DAGNER Wolfgang, Metzgermeister in Weiden und GRASER Michael, Bäckermeister in Weiden kaufen den Hof mit 31,775 ha, am 24.08.91, um 15800 Mark

1891 WURZER Michael, siehe Hausnr. 13 kauft den Restbesitz mit 0,102 ha am 04.09.91, um 1650 Mark

1922 WURZER Johann -1,673 ha-


Hausnr. 23 "beim Busl"

Der Hausname geht auf Josef Busl zurück, der 1795 auf das Anwesen kam. Das ins Amt Weiden gehörige Anwesen war ursprünglich ein 1/16 Hof mit etwa 2 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1588 SOMMER Thomas, + 09.07.1601

1610 WEISS Endres. [66]

1625 WEISS Lorenz der Ältere [67]. versteuert 296 fl

------ BRAUN Wolfgang

1637 BRAUN Georg, das unbebaute "Gütlein" wird auf 120 fl geschätzt. Versteuert 1654 100 fl

1655 BRAUN Wolfgang; II.oo 09.07.1672 Anna Lang (Andreas L. aus Irchenrieth Nr. 22)

1695 HAUSNER (Haussner) Wolfgang; II.oo 17.06.1695 Anna Kellner (Mathes K. aus Michldorf und der Magdalena)

1733 HAUSNER Melchior übernimmt das Anwesen (1733), um 180 fl vom Vater; oo 15.05.1736 Walburga Forster (Michael F. von der Gleitsmühle und der Magdalena)

1773 BUSL Hans Georg, Webermeister, * 1746 in Wurz (Wolf Mathias B. aus Wurz Nr 5 und der Margaretha Hauer) übernimmt das Höfl seines Schwiegervaters, am 07.12.73 um 300 fl; oo Eva Rosina Hausner

1795 BUSL Josef, Webermeister, * in Wurz, übernimmt das Anwesen am 14.2.95, um 200 fl von der Mutter; oo lt. BP Weiden v. 24.1.98 Anna Elisabeth Kick (Wolfgang K. aus Glaubendorf Nr. 17 und der Katharina verw. Kolmetz, geborene Mutzbauer)

1811 REICHENBERGER Konrad, * 17.02.1787 (Christoph R. Lehrer in Weihern und der Margaretha, T.d. Peter Nagler aus Waidhaus), oo 16.06.1811 Elisabeth Busl, Witwe, * 1773, + 24.04.1848

1859 BUSL Peter übernimmt das Anwesen am 13.05.59 um 1475 fl;

1861 WEINMANN Georg, * 14.08.1821, + 1892 (Josef W. aus Gleiritsch und Anna Bösl) kauft das Anwesen mit 4,89 ha am 25.07.61, um 1520 fl; I.oo 14.08.1861 Elisabeth Weich (Barbara Haller und des Michael Weich), * 09.04.1820; II.oo Margaretha Troppmann

1910 WEISS Georg, + 1929; erwirbt das Haus -0.103 ha- am 14.10.10 um 2500 Mark

1941 BAYER Michael, Wirt, übernimmt das Anwesen mit 4,585 ha, am 01.03.41; oo Anna Weiß


Hausnr. 24 "beim Meindlbauer"

Der ½-Hof mit etwa 20 ha Grundbesitz gehörte zum Amt Weiden und war zum Spital Weiden abgabenpflichtig.


Die Besitzer

1570 BAUER Georg

1588 HOFMANN Veith

1591 WEISS Andreas, siehe auch Nr. 20 und 23

1625 WEISS Lorenz, Junior [68] versteuert 459 fl.[69]

1660 MEINDL Leonhard; oo 18.11.1660 Anna Plaß (Lorenz P. aus Irchenrieth)

1681 MEINDL Johann [70]

1694 FORSTER Andreas der Jüngere; oo Anna Maria

1717 FORSTER Georg, * 1687; oo 20.04.1717 Anna Hilburger (Johann und Anna H. aus Pirk)

1753 OCH (Ach und auch Joch) Johann, * 1724, (Simon O. aus Kaimling und der Margaretha), erwirbt den Hof am 10.12.53 um 800 fl; oo 16.02.1751 Kunigunda Hilburger (+ Johann H. aus Melberg, Pf. Ehfeld ?)

1775 WURZER Adam (+ Georg Michael W. aus Ödenthal und der Barbara Beer aus Lämmersdorf) übernimmt das Anwesen am 28.12.75 um 1000 fl; oo 05.02.1776 Magdalena Och

1816 WURZER Balthasar; oo 23.04.1816 Anna Elisabeth Pausch (Georg P. aus Enzenrieth und der Maria Anna, T.d. Peter Lindner)

1850 WURZER Johann, + 1862, übernimmt den Hof mit 71/39 Tgw., am 06.04.50, um 2000 fl; oo 18.04.1853 Anna Maria Fränzl (Georg F. aus Glaubenwies und der Maria Anna, T.d. Christoph Sommer aus Enzenrieth)

1863 KLEBER Johann, * 30.11.1823 (Georg K. aus Dimpfl und der Katharina Lang), übernimmt den Hof lt.1s Heiratsvertrag vom 23.07.63; Anna Wurzer, Witwe., + 22.05.1831

1893 WURZER Johann, + 1915; übernimmt den Hof mit 26,64 ha, am 12.09.93, um 12387 Mark; oo Eleonora Demleitner

1929 WURZER Josef übernimmt den Hof am 11.11.29 um 10000 Mark

1956 BAUER Johann aus Engleshof übernimmt das Anwesen mit 27 ha Grundbesitz am 13.12.56; oo Barbara Wurzer


Hausnr. 25 "beim Balkbauer"

Der Hausname geht auf Andreas Balk -1772- zurück. Das zum Landgericht Leuchtenberg gehörige Anwesen war ein ¼-Hof mit 8 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

------ PIRKMÜLLER Niklas [71]

1661 PIRKMÜLLER Hans; oo Margaretha

1662 WEISS Michael der Jüngere; oo 11.02.1662 Barbara N.N.[72]

1682 FORSTER Andreas (Michael F. aus...) kauft das Anwesen am 09.05.82 um 200 fl; oo 01.02.1669 Magdalena (Erhard N.N.)

1712 FORSTER Mathias übernimmt das Anwesen, am 26.07.12, um 500 fl vom Vater; oo 18.02.1710 Walburga Sommer (Egidius S. aus Edeldorf und der Walburga)

1737 FORSTER Georg Michael übernimmt den Hof seines Vaters am 25.04.37 um 700fl; oo 10.06.1737 Anna Maria Bock (Lorenz B. in Lind und der Anna Maria)

1772 BALK Andreas am 23.09.72 um 800 fl; oo Margaretha [73]

1784 PAUSCH Kaspar, kauft den Hof am 03.06.84 um 1300 fl

1819 PAUSCH Kaspar, (Lorenz P. in Irchenrieth Nr. 16 und der Barbara Striegl); oo 14.11.1819 Barbara Schwab (Adam Sch. aus Schirmitz und der Anna, T.d. Johann Hilburger aus Pirk), * 14.02.1792; II. oo 04.05.1845 Susanna Schwab (Schwester seiner. + Frau)

1856 ERMER Michael, * 06.03.1828, + 1863 (Adoptiv Sohn des Kaspar Pausch, natürlicher Sohn der Susanna Schwab), übernimmt das Anwesen mit 20/51 Tgw. am 04.08.56; oo 16.06.1857 Margaretha Bodensteiner (Georg B. aus Altenstadt bei Vohenstrauß und der Elisabeth Völkl), * 05.10.1833

1864 BODENSTEINER Johann Georg, * 26.10.1835, erwirbt das Anwesen seiner Schwester am 29.08.64, um 2500 fl; oo 04.10.1864 Walburga Kick (Christoph K. aus Altenstadt bei Vohenstrauß und der Franziska Weich aus Untertresenfeld), * 18.11.1827

1877 KICK Andreas übernimmt das Anwesen -6,984 ha- am 13.07.77, um 7071 Mark; oo Margaretha Hägler

1913 KICK Ulrich übernimmt den Hof mit 7,18 ha am 15.02.13 um 9000 Mark

1913 KICK Josef kauft das Anwesen am 31.07.13 um 8000 Mark

1918 KICK Andreas und Margaretha erben das Anwesen ihres verstorbenen Sohnes, am 05.07.18

1922 KICK Georg übernimmt das Anwesen am 30.03.22 um 8000 Mark

1956 ZITZMANN Georg übernimmt das Anwesen mit 7,424 ha, am 30.07.56; oo Theresia Kick


Hausnr. 26 "beim Wirt"

Der Hausname geht auf Michael Kellner -1829- zurück. Der 1/8 Kellnerhof hatte etwa 4 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1588 SOMMER Georg

1591 ZWINKLER Hans

1600 FORSTER Wolfgang (Erhard F. von der Gleitsmühle); oo 05.02.1595 Margaretha Weber (Georg W. aus Irchenrieth)

1610 FORSTER Kaspar. [74]

1625 BEER Wolfgang [75]. V 1625: 200 fl

1637 ANGRINER Hans ist verstorben; sein ödes Gütlein 200 fl.[76]

1640 VITZTHUM Niklas

1643 SCHIEDER Ulrich [77], Schuster, kauft das Gütlein, dessen Haus und Stall eingefallen sind, am 4.7.63 um 20 fl von Magdalena Vitzthum -Nr. 21-;

1660 SIER Mathes, Schmied; II.oo 06.11.1684 Anna Kraus

1690 SIER Wolfgang, siehe Nr. 10

1703 BRAUN Leonhard [78][ 1703 - 1782 wie Nr. 30

1718 BRAUN Adam

1740 BRAUN Leonhard;

1782 BRAUN Johann; oo 15.01.1782 Barbara Kiener (Andreas K. aus Losau Nr. 5 und der Kunigunde, T.d. Martin Kindl aus Söllitz)

------ KELLNER Peter, Wirt und Metzger; oo Anna Maria Schuster (N. Schuster Rentamtbote in Weiden)

1829 KELLNER Michael, Wirt und Metzger, * 16.12.1796, übernimmt das Wirtsanwesen mit 18/63 Tgw.; oo 01.10.1829 Kunigunde Bauer (Ulrich B aus Meisthof Nr. 1 und der Barbara, T.d. Mathias Hirmer), * 24.06.1798

1834 REGER Konrad kauft das Wirtshaus am 06.11.34 um 1250 fl

1843 REIS Franz aus Schnaittenbach und Margaretha geborene Kraus aus Forst, kaufen das Anwesen am 12.07.43 um 1760 fl

1846 EGETER Josef kauft das Anwesen mit 9/68 Tgw. am 23.03.46 um 2150 fl

1853 ECKERT Leopold (Bartl E. Schuster aus Vilseck und der Angelika Reger aus Kaltenbrunn), * 25.02.1811, erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr., 33 und gibt 300 fl Aufgeld; oo 20.09.1836 Maria Forster (Michael F. aus Irchenrieth Nr. 33), * 16.01.1793

1861 FORSTER Johann, * 10.10.1828 (Simon Hirmer aus Irchenrieth und der Maria Forster) übernimmt das Anwesen seines Stiefvaters am 29.05.61 um 1300 fl; oo 10.08.1863 Ursula Müller, Witwe des Georg Adam M., Schmied in Störnstein (T.d. Margaretha Reil aus Michldorf und des Sebastian Forster aus Engleshof), * 21.11.1816

1868 BODENSTEINER Johann Georg, * 20.09.1838 (Georg B. aus Altenstadt bei Vohenstrauß und der Elisabeth Völkl) erwirbt das Anwesen lt. Ehevertrag vom 28.10.68; oo 25.11.1868 Ursula Forster geborene Müller

1888 WURZER Michael aus Irchenrieth ersteigert das Anwesen am 09.10.88 um 3600 Mark

1890 BAUER Johann aus Pirk, + 1922, kauft das Anwesen mit 1/11 Tgw. am 10.01.90 um 3825 Mark; oo Franziska Gradl aus Pischldorf

1922 BAUER Andreas, + 1932, übernimmt das Anwesen mit 3,02 ha, am 18.07.22 um 20000 Mark; oo Franziska Woppmann

1936 FORSTER Georg erwirbt das Anwesen lt. Heiratsvertrag vom 27.04.36; oo Franziska Bauer geborene Woppmann

1960 BAUER Johann übernimmt das Wirtsanwesen mit 7,42 ha am 19.02.60; oo Barbara Wurzer


Hausnr. 27 "beim Lindnerbauer"

Die Herkunft des Hausnamens konnte nicht geklärt werden. Der leuchtenbergische Halbhof hatte etwa 18 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1632 KLEMAIER Georg[79]

1642 HEISS Hans

1661 HEISS Hans [80]; oo Margaretha

1683 HEISS Georg übernimmt das Anwesen am 26.11.83, um 260 fl vom Vater [81]; II.oo 16.11.1683 Eva Lindner (Hans L. aus Enzenrieth); III.oo 05.11.1718 Barbara Hagen, Witwe aus Poppenhof

1720 HÖSSL Georg aus Pischldorf kauft den Hof am 04.05.20 um 1000 fl;

1755 BAYERL Georg; I.oo 1755 Margaretha Reil (Wolfgang R. aus Irchenrieth Nr. 29) II.oo 03.02.1783 Apollonia Forster, Witwe des Johann F. aus Irchenrieth Nr. 13

1783 BAYERL Johann Georg übernimmt den Hof Vaters am 26.09.83 um 1000 fl; oo 1785 Magdalena Troidl (Wolfgang T. aus Matzlesberg Nr. 4 und der Barbara, T.d. Georg Rothballer aus Michldorf)

1784 FORSTER Georg Michael (Johann F. aus Irchenrieth Nr. 13 und der Apollonia) kauft das Anwesen seines Schwagers am 02.06.84 um 10000fl; oo 03.02.1783 Barbara Bayerl

1823 FORSTER Max, * 07.02.1787 übernimmt den Hof mit 57/19 Tgw., am 04.06.23, um 1200 fl vom Vater; oo 24.06.1823 Margaretha Hägler (Johann H. aus Deindorf Nr. 12 und Elisabeth, T.d. Johann Eckl aus Woppenhof Nr. 26 und der Elisabeth verw. Striegl, geb. Mutzbauer)

1845 SCHIEDER Johann, (Wenzl Schieder aus Wendersreuth Nr. 3 und der Barbara Bauer aus Altenstadt); oo 21.08.1845 Margaretha Forster, Witwe

1861 SCHWAB Johann Mathias, * 03.02.1828 (Johann Sch. aus Irchenrieth Nr. 17 und der Susanna), kauft den Hof mit 19,5 ha, am 11.12.61 um 6140 Mark; oo 28.01.1862 Anna Forster, * 13.07.1836, + 1889

1891 WURZER Johann Michael, + 1909, übernimmt das Anwesen mit 21,14 ha am 06.06.91 um 6140 Mark; oo Margaretha Schwab

1939 WURZER Sigmund übernimmt den Hof mit 18,2 ha am 14.07.39; oo Anna Knorr


Hausnr. 28 "beim Reil"

Der Hausname geht auf Hans Michel Reil -1733- zurück. Der leuchtenbergische 1/4-Hof hatte etwa 8 ha Grundbesitz. Das Anwesen gehörte ursprünglich der Hofmark Stein


Die Besitzer

1595 ZERRER Leonhard

1623 ZERRER Vinzenz

1661 ZERRER Vinzenz "ein abgebrannt Gütl"

1667 ZERRER Georg (liegt zw. Sebastian Wurzer und ..); oo Dorothea

1685 ZERRER Mathias übernimmt das Anwesen am 20.11.85, um 150 fl vom Vater; oo Margaretha Roderer (Mathes R. aus Obernankau)

1698 LINDNER Paul aus Enzenrieth kauft das Anwesen am 19.10.98 um 485 fl; oo Elisabeth

1733 REIL Hans Michael (Lorenz R. aus Irchenrieth Nr. 29 und Barbara) übernimmt das Anwesen am 19.01.33 um 600 fl vom Schwiegervater; oo 16.11.1733 Anna Barbara Lindner (Georg L. aus Enzenrieth ??)

1770 REIL Hans Michael aus Roggenstein übernimmt das Anwesen am 14.03.70 um 700 fl; oo 26.02.1770 Ursula Dagner (Adam D. aus Meerbodenreuth Nr. 12 und der Katharina Eckstein aus Obersdorf)

1773 REIL Mathias übernimmt das Anwesen am 25.05.73, um 600 fl von der Mutter; oo Magdalena Weiß (Johann W., Hirte in Bechtsrieth)

1797 REIL Nikolaus übernimmt das Anwesen am 16.06.97, um 900 fl von der Mutter; I.oo 27.11.1798 Katharina Forster (Paul F. aus Irchenrieth Nr. 22 und der Barbara Forster von der Gleitsmühle; II.oo 23.05.1803 Magdalena Witt (Adam W. aus Bechtsrieth und der Magdalena, T.d. Bartl Schönberger aus Bechtsrieth)

1843 REIL Hans, Michael, Georg Michael, Barbara, Elisabeth und Barbara erben den Besitz am 05.08.43

1844 REIL Georg (aus zweiter Ehe), kauft das Anwesen am 13.02.44 von seinen Geschwistern; oo 20.02.1844 Maria Anna Weiß (Thomas W. aus Bechtsrieth und der Katharina)

1856 REIL Michael, Bauer in Michldorf Nr.19 , kauft den Besitz seines verstorbenen Bruders;

1859 REIL Konrad, * 1828, übernimmt das Anwesen am 06.07.59 um 1200 fl; oo 08.08.1859 Barbara Lingl (Gabriel L., aus Voitsberg Nr. 9 und der Rosina Leierer aus Woppenrieth, Stieftochter des Franz Meissner, Müller in Lerau), * 18.09.1834 in Voitsberg

1905 REIL Georg, + 1926, übernimmt den Hof mit 9,64 ha am 11.05.05 um 3300 Mark; oo Maria

1933 REIL Johann übernimmt den Hof mit 10,36 ha, am 17.06.33 um 3964 Mark; oo Theresia

1949 WOPPMANN Ludwig aus Miesbrunn kauft das Anwesen am 08.09.49; oo Anna

1957 WOPPMANN Mathias übernimmt das Anwesen mit 8,66 ha am 20.10.57


Hausnr. 29 "beim Hilburger"

Der relativ junge Hausname geht auf Johann Adam Hilburger zurück, der lediglich von 1800 bis 1807 Hofbesitzer war. Der leuchtenbergische Viertelhof hatte etwa 8 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1595 BAUER Michael, steinischer Untertan (nicht sicher); oo Elisabeth[82]

1632 HÖSL Erhard

1661 BRAUN Andreas und Anna

1697 REIL Lorenz (Georg R. aus Irchenrieth); oo 29.01.1697 Barbara Braun

1736 REIL Wolfgang, übernimmt das Anwesen am 23.03.36; oo 01.05.1720 Dorothea Lindner (Johann und Magdalena L. aus..)

1755 BAYERL Georg (Hans Georg B. Wirt in Lerau Nr. 3 und Walburga, T.d. Wolf Eckert aus Unternankau) übernimmt das Anwesen seines Schwiegervaters am 28.04.55 um 750 fl

1783 FORSTER Georg Michael am 22.01.83 um 1000fl [83]

1791 KRON Nikolaus erwirbt das Anwesen am 08.06.91; I.oo N.N.; II.oo 13.08.1793 Elisabeth Reichl (Michael R. aus Schirmitz und der Katharina, T.d. Johann Greiner aus Görnitz)

1800 HILBURGER Johann Adam aus Moosbürg kauft den Hof am 26.03.00, um 868 fl; oo Margaretha

1807 STAHL Andreas (Lorenz St. aus Irchenrieth Nr. 3 und der Apollonia Braun); oo 18.08.1807 Maria Elisabeth Reil (Mathias R. aus Zeißau und der Esther, T.d. Georg Mulzer Müller in Almesbach)

1816 BRAUN Mathias, Müller in Irchenrieth Nr. 5, kauft das Anwesen mit 22/09 Tgw.-, am 25.11.16 um 800 fl

1845 WURZER Paul übernimmt das Anwesen am 11.12.45, zusammen mit Hausnr. 5, vom Schwiegervater

1846 REIS Franz, siehe Nr. 26, kauft das Anwesen am 16.07.46 um 1400 fl; oo Margaretha, * 1809 [84]

1865 ERMER Georg, * 28.11.1827, + 1881 (Max E. aus Hochdorf und der Margaretha Stahl), übernimmt das Anwesen mit 9,2 ha, am 10.02.65; oo 26.02.1865 Barbara Reis, * 16.04.1848

1895 ERMER Johann Georg übernimmt das Gütl -8,77 ha- am 27.05.95 um 3000 Mark; oo Ursula Hägler

1931 ERMER Vinzenz übernimmt das Anwesen mit 10 ha Grundbesitz am 16.09.31; oo Anna


Hausnr. 30 "beim Wirt"

Der halbe Hof mit Bräu- und Taferngerechtigkeit, hatte rund 20 ha Grundbesitz, war leuchten-bergisches Beutellehen. Zum Bräuanwesen gehörte neben einem Mulz- und Bräuhaus auch eine Schmiede.


Die Besitzer

------ KOTZAUER Engelhard

1568 PAULUS Wolfgang[85] hat den Besitz am 29.05.68 um 450 fl gekauft

1586 PAULUS Endres übernimmt das Wirtshaus seines verstorbenen Vaters, am 27.10.86 um 500 fl; oo Anna[86]

1615 PAULUS Andreas übernimmt das Wirtshaus seines verstorbenen Vaters am 31.04.15

1618 LEBEGERN (seit 23.12.1624 LEHNER genannt) Hans kauft die Schankstätte mit Mulz- und Bräuhaus am 14.05.18 um 900 fl von den fünf Kindern seiner Frau; oo Anna Paulus, Witwe

------ PAULUS Wolfgang, Stiefsohn des Vorbesitzers

1641 FORSTER Simon kauft das Anwesen am 20.12.1641; oo Margaretha [87]

1692 FORSTER Hans Christoph übernimmt das Anwesen am 08.10.92 um 700 fl; I.oo 26.11.1685 Barbara Kammerer (Paul K. aus Matzlesberg); II.oo 01.04.1690 Barbara N.N.

1699 BRAUN Adam; II.oo 27.01.1699 Barbara Steiner (Wolfgang St., Hammermüller in Lückenrieth)

1742 BRAUN Leonhard (Simon B. aus Lückenrieth Nr. 11?); I.oo 30.07.1739 Maria Barbara Stiegler aus Bernrieth; ? II.oo 16.08.1740 Anna Kunigunda Hirmer (Mathias aus Seibertshof)

1779 BRAUN Johann übernimmt das Anwesen am 25.11.79 um 4000 fl von der Mutter

1799 BRAUN Johann übernimmt das Anwesen am 25.10.99; oo Barbara Kiener (Andreas K. aus Losau Nr. 5 und der Kunigunda, T.d. Martin Kindl aus Söllitz)

1821 BRAUN Vitus übernimmt den Halbhof mit 80/76 Tgw. und ein "unbezimmertes" Zubaugut mit 29/80 Tgw., am 04.01.21 um 5035 fl vom Vater; oo 03.01.1821 Anna Maria Pausch (Michael P. aus Tröglersricht und der Barbara), * 18.05.1797

1842 LANDGRAF Thomas (Sebastian L. aus Schirmitz und der Maria Frischholz); oo 24.11.1842 Anna Braun, Witwe

1848 BRAUN Johann Georg, übernimmt das Anwesen am 26.04.48 um 8200 fl; I.oo 25.11.1851 Katharina Irlbacher (Johann I., Müller in Seibertshof und Elisabeth Gerstner), * 24.10.1823; II.oo 26.06.1855 Anna Maria Hösl (Johann H., Müller in Engleshof und Katharina Schaller aus Biebershof -Unterfahrenberg-)

1860 HÖSL Johann, * 31.07 1822 + 1893, kauft den Besitz seines Schwagers mit 109/67 Tgw., am 27.09.60 um 16300 fl; oo 20.10.1861 Katharina Hartinger (Stefan H., Schmied in Wildstein und der Walburga Bodensteiner aus Kleinschwand), * 30.10.1843

1900 HÖSL Christoph übernimmt den Besitz mit 32,2 ha am 31.01.00 um 29028 Mark; oo Anna Uschold aus Woppenrieth

1934 HÖSL Johann übernimmt das Anwesen mit 27,5 ha Grundbesitz, am 13.03.34, um 18489, Mark

1970[88] HÖSL Johann, * 03.10.1934, + 12.03.1997 übernimmt das Anwesen von seinem Vater

1996 LUCHNER Arne erwirbt das Wirtshaus mit Brauerei am 01.07.1996; oo mit Claudia Molter


==== Hausnr. 31 das Gemeinde- und Hirtenhaus

Die Gemeinde hatte 100/83 Tgw. Grundbesitz, der nach Abbruch der Gebäude und erlöschen der Hausnr. auf Hausnr. 12 übertragen wurde.


Die Hirten

1588 SCHMIDT Georg, Hirte

1590 BURKGRAF Hans

1597 SCHMID (Schmidt) Bartl, Hirte (Sohn des Sch. Georg); oo Anna[89] (noch 1616 genannt)

1597 WEISS Peter, Schäfer

1610 KERN Hans, Schäfer

1616 APL Michael, Schäfer

------ LÄMPL Friedrich und Anna Barbara

1698 BALDAUF Lorenz; I.oo 17.11.1698 Magdalena Birkmüller (Georg B. Hirte in Lückenrieth); II.oo 20.11.1703 Maria, Witwe des Konrad Schwarz, Hirte in Perschen

1702 LÄMPL Johann; oo 20.11.1702 Magdalena (Elias N.N. aus.. und der Anna Maria

1712 WIEDMANN Michael (Heinrich W. aus Kaimling und der Katharina); 21.09.1711 Margaretha Schmitt (Adam Sch., Hirte in Bechtsrieth und der Elisabeth)

------ BALDAUF Johann; oo Magdalena

1723 BALDAUF Johann Georg; oo 16.10.1723 Ursula Maier (Thomas M., Hirte in Waldau und der Anna)

1740 BESL (Bösl) Georg; oo 19.07.1740 Barbara Wild aus Irchenrieth

------ HEINRICH Peter; oo Margaretha

1757 HEINRICH Johann, oo 1757 Margaretha Helbl (Johann H., Schäfer in Trebsau)

1759 HEINRICH Peter, * 1717; oo 17.02.1760 Eva Böck (Adam B. aus Trauschendorf und der + Barbara)

------ WEISS Johann; oo Ursula

1762 WEISS Andreas; oo 23.11.1762 Maria Dorothea Regner (+ Ulrich R., Hirte in Edeldorf und der Kunigunda)

------ MÜLLER Georg; oo Katharina

1784 MÜLLER Paul; oo 10.02.1784 Apollonia Stellner (Jakob St., Hirte in Luhe und Margaretha); II.oo 27.01.1801 Katharina Böhl (Thomas B., Hirte in Neukirchen bei Weiden und der Eli­sabeth, T.d. Andreas Platzer, Hirte in Latsch)

------ KRAUS Johann; oo Katharina Aman (Georg A., Hirte in Rückersrieth)

1791 LEGNER Johann (Andreas L., Rinderhirte in Söllitz und der Magdalena, T.d. Johann Balk aus Söllitz); oo 08.01.1792 Magdalena Kraus

1794 BEER Peter; II.oo 13.05.1794 Kunigunda Schwab (Johann Sch. aus Neudorf und der Katharina, T.d. Johann Götz aus Neudorf)

1801 WEISS Lukas; II.oo 27.01.1801 Katharina Bösl (Thomas B., Hirte in Neunkirchen bei Weiden und der Elisabeth, T.d. An­dreas Platzer, Hirte in Latsch)

1816 ZENGER Johann aus Kaimling; Schafhirte; oo 19.02.1816 Katharina Forster (Michael F., Schmied in Irchenrieth und der Kunigunda, T.d. Mathes Kick aus Bechtsrieth

1822 LEGNER Paulus (Johann und Magdalena L.); oo 15.06.1822 Margaretha Troidl (Wenzl T. aus Zeßmannsrieth und der Anna Maria)

1845 WEISS Thomas, Schafhirte (Lukas W. und der Katharina); oo 09.03.1845 Maria Barbara Kellner (Peter K., Wirt in Irchenrieth und der Anna)

1869 WEISS Johann, * 21.01.1834, Hirte in Leuchtenberg; oo 09.02.1869 Barbara Portner (Margaretha P. aus Unternankau), * 19.02.1833

1869 WEISS Georg, * 20.02.1829 (Margaretha W., T.d. Lukas W., Hirte in I. und des Johann Troidl Dienstknecht ebd.); oo 04.02.1869 Barbara Lebegern (Johann L., Weber in Kaimling und der Therese Gebert aus Fiedelbühl), * 04.10.1830


==== Hausnr. 32 die Sankt Barbara-Kirche


Hausnr. 33 "beim Schuster"

Das Anwesen mit 6/27 Tgw. Grundbesitz entstand 1823 als Ausnahmhaus des Georg Michael Forster von Hausnr. 27


Die Besitzer

1826 FORSTER Michaels Erben erhalten den Besitz am 07.09.1826

1838 FORSTER Max, Bauer in Irchenrieth Nr. 27 kauft den Besitz von seinen Geschwistern am 06.05.38 um 458 fl

------ EGETER Leopold, Schuster; oo 20.09.1836 Maria Forster (Georg Michael F)

1853 EGETER Josef erwirbt das Anwesen - 0/34 Tgw. am 26.01.53, im Tausch -mit Wertanschlag von 300 fl- gegen Hausnr. 26

1853 MEIER Johann erwirbt das Anwesen am 04.05.53 im Tausch gegen Nr 18.

1862 BECHER Michael und Anna Erben das Anwesen mit 1,689 ha, am 03.12.1862

1875 STEGER Georg übernimmt das Anwesen am 16.09.75 um 1009 fl; oo Kunigunda Becher, + 1888

1913 SCHWAB Johann und Maria erwerben das Anwesen mit 0,117 ha, am 17.06.13, im Tausch gegen Hausnr. 17

1913 KICK Simon, am 27.07.13 mit 2,574 ha, um 3400 Mark

1957 KICK Georg übernimmt das Anwesen mit 4,57 ha, am 31.07.57


Inwohner

1590 KLEMENS Daniel, Schuster

1610 HOFMANN Hans, vermutlich Vater des Hans H. von Nr. 8

1610 DORNER Lorenz, Schmied [90]

1664 KOLBERG Christoph, Knecht bei Simon Forster


1703 MENZL Wolfgang Adam, Schuster (Adam M. aus Weiden); oo 23.04.1703 Barbara Forster (Johann F., Schmied in Irchenrieth)

1758 MENZL Johann Christoph aus Leuchtenberg; oo 24.07.1758 Maria Kunigunda Bauer (Georg B., Tagelöhner in Nabburg und der Anna Maria)


------ WILD Georg, Tagelöhner, + vor 1745; oo Barbara

1745 FRISCHHOLZ Georg, * 1714 (Georg F. Tagelöhner in Unter-Höllmühle); oo 28.06.1745 Elisabeth Wild


1723 FRISCHHOLZ Veith, Tagelöhner, (Johann F. in Irchenrieth Nr. 4 und Elisabeth); oo 24.09.1723 Kunigunda Frischholz ( Martin F. aus Lämmersdorf und der Ursula)

1748 FRISCHHOLZ Johann, * 1723; I.oo 18.11.1748 Dorothea Forster (Georg F. aus Irchenrieth und der Apollonia); II.oo 17.05.1798 Magdalena Frischholz (Georg F., Tagelöhner in Irchenrieth und der Elisabeth)


1759 BECK Jakob, Tagelöhner, * 1719; I.oo Ursula; II. oo 20.05.1790 Anna Ursula Schwarzberger (Johann Georg Sch., Tagelöhner in Roggenstein)

1790 BECK Georg Michael, Tagelöhner; oo 03.05.1790 Anna Ursula Schwarzberger (Georg Sch., Tagelöhner in Rockenstein und der Gertrud)


1785 HACKER Georg, Tagelöhner; II.oo 01.05.1785 Kunigunda Plödt (Johann P., Schmied in Engleshof und der Barbara, T.d. Johann Reindl, Schmied in Kastl bei Amberg)


Sonstige Personen

1733 REIS Paul (Johann R., Müller in Schirmitz); oo 22.02.1733 Barbara Hausner aus Irchenrieth)

1762 MAIER Johann Georg, ehem. kaiserlicher Soldat; II. oo 22.01.1765 Christina Schlosser, Witwe aus Böhmen

1769 RUBITSCH Anton aus Böhmen; oo 18.04.1769 Anna Reil (Michael R. aus Irchenrieth und der Anna Maria

1798 HARTWIG Johann (Konrad H. aus Irchenrieth); oo 12.02.1798 Ursula Demleitner (Mathias D. aus Köblitz und der Elisabeth, T.d. Johann Troidl aus Matzlesberg)


Vergleich der Besitzstände 1591 - 1616

1591 - 1616


Hausnr. 3

a) Hof 319 fl, 3 Pferde, 4 Kühe, 3 Kalben, 1 Kalb, 4 Schweine,

b) Hof 424 fl, 4 Ochsen, 4 Kühe, 4 Jungrinder, 2 Schweine, 30 Schafe


Hausnr. 5

a) Die Mühle 350 fl, das Mühlgut 150 fl. Verliehen: 100 fl 4 Ochsen, 5 Kühe, 2 Kalben, 1 Kalb, 4 Schweine, 3 Bienenstöcke

b) 735 fl, 2 Ochsen, 3 Kühe, 2 Kalben, 1 Kalb, 1 Schwein, 4 Bienenstöcke


Hausnr 5a

a) Halbhof 338 fl, 4 Ochsen, 3 Kühe, 2 Kalben, 3 Schweine, 2 Geißen. Schuldet 129 fl, darunter auch dem Dollinger in Hochdorf

b) 1/2-Hof 491 fl, 3 Ochsen, 3 Kühe, 2 Kalben, 1 Kalb, 2 Schweine, 14 Schafe


Hausnr. 6

a) Gut 152 fl, 2 Ochsen, 2 Kühe, 1 Schwein. Schulden: 50 fl

b) Gut 147 fl, 1 Kuh, 1 Schwein


Hausnr. 7

a) ein Gütlein, 1 Kuh, 55 fl

b) ein Gütlein, 1 Kuh,, 65 fl


Hausnr. 8


Hausnr. 9

a) Hof, 2 Pferde, 3 Kühe, 3 Kalben, 1 Kalb, 13 Schafe, 3 Schweine, 356 fl. Schuldet 70 fl. davon Jakob Salomon in Stein 40 fl

b) Hof 429 fl, 2 Pferde, 4 Kühe, 3 Kalben, 13 Schafe, 2 Schweine


Hausnr. 10,

a) Hof, 2 Pferde, 2 Kühe, 1 Kalb, 1 Schwein. Schulden: 48 fl

b) Hof 312 fl, 2 Pferde, 2 Kühe, 1 Kalbe, 2 Schweine. Schuldet Endres Weiß 100 fl


Hausnr. 14,

a) Hof 365 fl, 2 Pferde, 3 Kühe, 2 Kalben, 3 Schweine, 1 Bienenstock Ausgeliehen: 15 fl.

b) Hof 621 fl, 3 Pferde, 1 Fohlen, 2 Kühe, 4 Kalben, 3 Schweine, 25 Schafe, 1 Geiß


Hausnr. 15

a) Hof 250 fl, 2 Pferde, 3 Kühe, 10, Schafe, 4 Schweine. Schulden: 130 fl

b) Hof 562 fl, 2 Ochsen, 2 Kühe, 1 Kalbe, 1 Kalb, 1 Schwein, 15 Schafe. Verliehen: 100 fl


Hausnr. 16

a) Gütlein 107 fl, 1 Kuh, 1 Schwein. Schuldet 80 fl

b) Gut 206 fl, 2 Kühe, 1 Geiß. Verliehen: 65 fl


Hausnr. 17

a) 1 Gütlein 70 fl, 1 Kuh

b) Gut 179 fl, 1 Kuh, 1 Kalb, 1 Schwein


Hausnr. 18

a) 1 Häusl 20 fl, 1 Kuh, 1 Schwein. Verliehen: 35 fl

b) 1 Häusl 51 fl, 1 Geiß


Hausnr. 19

a) 1 Gut 245 fl, 2 Pferde, 2 Kühe, 2 Schweine, Verliehen: 61 fl

b) 1 Gütl, wird mit Nr. 20 veranschlagt.


Hausnr. 20

a) Hof 338 fl, 2 Pferde, 2 Kühe, 1 Kalbe, 2 Schweine. Schulden: 243 fl, davon Chr. Vitzthums Kindern 54 fl

b) Hof 897 fl; 2 Ochsen, 6 Kühe, 2 Schweine, 32 Schafe, 1 Bienenstock. Verliehen: 150 Fl


Hausnr. 21

a) Hof, 2 Pferde, 2 Kalben, 1 Kalb, 23 Schafe, 3 Schweine. 24 fl Bargeld. Schulden 50 fl

b) Hof 538 fl, 2 Pferde, 3 Kühe, 2 Kalben, 2 Schweine, 15 Schafe, 1 Bienenstock


Hausnr. 22

a) Hof, 2 Pferde, 3 Kühe, 2 Kalben, 2 Kälber, 10 Schafe, 3 Schweine. Schulden 24 fl

b) Hof 435 fl, 2 Pferde, 3 Kühe, 2 Kalben, 2 Schweine, 15 Schafe. Schuldet seinem Vater 250 fl Nachfristen.


Hausnr. 23

a) Gut 290 fl, 2 Pferde, 4 Kühe, 3 Kalben, 1 Kalb, 17 Schafe, 3 Schweine. Schulden: 12 fl

b) Gut 200 fl bei Nr. 24 veranlagt


Hausnr. 24

a) Hof 659 fl, 4 Ochsen, 4 Kühe, 1 Kalbe, 3 Kälber, 17 Schafe, 4 Schweine, 1 Bienenstock. Verliehen: 111fl

b) Hof 350 fl, 4 Ochsen, 4 Kühe, 3 Kalben, 15 Schafe, 3 Schweine. Verliehen: 100 fl. Gesamtwert 876 fl


Hausnr. 26

a) Gut 111 fl, 1 Kuh, 2 Schweine

b) Gut 207 fl, 1 Schwein. Schuldet Gg. Wagner in Neudorf 140 fl Nachfristen

Quellen

1. Staatsarchiv Amberg


1.1 Bestand Rentamt Weiden:

Kataster der Steuergemeinde Irchenrieth, Häuser- und Rustikalsteuerverzeichnis


1.2 Briefprotokolle:

1.2.1 LG Leuchtenberg ab 1682

1.2.2 LG Weiden Nr 34 - 77 und Nr. 78a - u (Erbschaften in Irchenrieth von 1736 bis 1801)


1.3 Bestand Parkstein:

Nr. 53 (1570), 372 (1703), 693 (1625), 696 (1610), 698 (1637), 702 (1616), 712 (1643),

717 (1597), 831 (1640), 991 (1654), 1016 (1590), 1079 (1682), 1089 (1681), 1090 (1694), 1273 (1683), 1313 (1690), 1328 (1708), 1329 (1714), 1331 (1736-1753), 1446 (1726), 1267 (1751), 1268 (1718), 3075 (1759)


1.4 Bestand Oberster Lehenhof:

Nr. 872 - 882


1.5 Bestand Standbücher: Nr. 192 (1597 - 1607)


2. Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg

2.1 Matrikel der Pfarrei Michldorf


Namensverzeichnis

ANGRÜNER

Nr. 12 1625 - 1640

Nr. 26 1637 - 1640


AUER

Nr. 1 1910


BÄCHER (Becher)

Nr. 4 1892 -

Nr. 8 1792 - 1892

Nr. 33 1862 - 1873


BALDAUF

Nr. 31 1698 - 1703


BALK

Nr. 25 1772 - 1784


BAUER

Nr. 20 1890 -

Nr. 23 1956 -

Nr. 24 1570 - 1588

Nr. 29 1595 -  ?


BAYERL (Beyerl)

Nr. 9 1750 - 1760

Nr. 15 1588 - 1600

1874 - 1894

Nr. 27 1740 - 1784

Nr. 29 1755 - 1783


BAYER (Beyer)

Nr. 23 1941 -


BETZ

Nr. 2 1862 -


BIRKMÜLLER

Nr. 25 1661 - 1667


BEER

Nr. 18 1753 - 1847

Nr. 26 1625 - 1637


BISCHOFF

Nr. 8 1625 - 1637


BLAS (Plass)

Nr. 1 1745 - 1808

Nr. 7 1684 - 1715


BLENDINGER

Nr. 4 1891 - 1892

Nr. 8 1892 *


BODENSTEINER

Nr. 25 1864 - 1877

Nr. 26 1868 - 1888


BRAUN

Nr. 5 1732 - 1845

Nr. 6 1610 - 1625

Nr. 7 1715 - 1742

Nr. 19 1732 - 1750

Nr. 23 1637 - 1695

Nr. 26 1703 - 1780

Nr. 29 1661 - 1736

1816 - 1845

Nr. 30 1742 - 1860


BÖSL (Pössl)

Nr. 21 1590 - 1596


BUSL (Pusl, Bussl)

Nr. 4 1859 - 1891


DAGNER

Nr. 22 1891 *


DELLING

Nr. 12 1899 *


DIETL

Nr. 6 1698 - 1720


DOLLINGER

Nr. 12 1591 - 1600

-- 1540 - 1590


ECKERT

Nr. 16 1570 - 1600

Nr. 19 1591 - 1600

Nr. 26 1853 - 1861


EGETER

Nr. 18 1853 - 1888

Nr. 26 1846 - 1853

Nr. 33 1836 - 1838


ELEIN

Nr. 7 1841 - 1861


ERMER

Nr. 8 1892 - 1943

NR. 25 1856 - 1864

Nr. 29 1865 -


FLEISCHMANN

Nr. 8 1943 -


FRAUENREUTHER

Nr. 8 1714 - 1792


FRISCHHOLZ

Nr. 4 1696 - 1768

Nr. 7 1742 - 1784

Nr. 31 1723 – 1760


FORSTER

Nr. 3 1700 - 1717

Nr. 4 1775 - 1803

Nr. 5 1637 - 1681

Nr. 6 1720 - 1764

Nr. 8  ? - 1714

Nr. 10 1637 - 1643

Nr. 10 1928 -

Nr. 13 1600 - 1804

Nr. 14 1716 - 1763

Nr. 15 1600 - 1625

Nr. 19 1791 - 1841

Nr. 20 1610 –

Nr. 22 1703 - 1891

Nr. 24 1700 - 1753

Nr. 25 1682 - 1772

Nr. 26 1861 - 1868

1936 - 1960

1600 - 1625

Nr. 27 1784 - 1845

Nr. 29 1783 - 1791

Nr. 30 1641 - 1742

1874 - 1927

Nr. 33 1826 - 1838


GÖTZ

Nr. 4 1803 - 1830


GRAF

Nr. 12 1809 - 1896


GREINER

Nr. 19 1841 - 1850


GLIER

Nr. 18 1591 - 1600


GRUBER

Nr. 1 1904 - 1944


HÄRTL

Nr. 16 1935 -


HARTWIG

Nr. 9 1713 - 1850

Nr. 11 1840 - 1925

Nr. 31 1798 *


HAUSNER (Haussner)

Nr. 1 1693 - 1740

Nr. 23 1694 - 1773


HALLER

Nr. 18 1643 - 1681


HEISS

Nr. 27 1661 - 1720


HESSENREUTHER

Nr. 19 1588 - 1591


HILBURGER

Nr. 7 1637 - 1670

Nr. 29 1800 - 1807


HÖSL

Nr. 21 1907 - 1926

Nr. 27 1720 - 1740

Nr. 30 1860 -


HOFMANN

Nr. 2 1550 - 1816

Nr. 7 1820 - 1841

Nr. 8 1637 - 1714

Nr. 11 1681 - 1693

Nr. 16 1670 - 1675

Nr. 24 1588 - 1591


HOFSTETTER

Nr. 2 1859 - 1862


JOCH siehe Och


KAMMERER

Nr. 11 1693 - 1793


KELLNER

Nr. 26 1800 - 1834


KIRCHNER (Kürchner)

Nr. 1 1595 - 1675

Nr. 18 1718 - 1753


KEIL

Nr. 9 1610 - 1625


KICK

Nr. 2 1861 *

Nr. 5 1927 - 1950

Nr. 14 1695 - 1716

Nr. 21 1857 - 1876

Nr. 25 1877 - 1956

Nr. 33 1913 -


KOLLER (Kohler)

Nr. 6 1710 - 1720

Nr. 7 1877 -


KOPF

Nr. 18 1570 - 1591


KOTHMANN

Nr. 1 1944 -


KOTZAUER

Nr. 30  ? - 1568


KRAPF

Nr. 11 1925 -


KRAUS

Nr. 6 1681 - 1718


KRON

Nr. 29 1791 - 1800


LANDGRAF

Nr. 12 1600 - 1625

Nr. 30 1842- 1848


LÄMPL

Nr. 31 1780 - 1790


LANG

Nr. 18 1681 - 1718

Nr. 22 1570 - 1703


LEBEGERN

Nr. 30 1618 - 1625


LEGNER

Nr. 31 1800 - 1840


LINDNER

Nr. 15 1908 - 1931

Nr. 28 1698 - 1733


MÄNNER

Nr. 10 1715 - 1742


MAIER (Mayer, Meyer)

Nr. 18 1847 - 1853

Nr. 21 1570 - 1620

Nr. 33 1853 *


MEINDL

Nr. 24 1660 - 1700


MALTSCH

Nr. 6 1605 - 1610


MEIXNER (Meissner)

Nr. 10 1744 - 1765


MESSINGER

Nr. 9 1850 - 1867


MENZL

Nr. 31 1758 -  ?


NEUMANN

Nr. 14 1948 -


OCH (auch Joch)

Nr. 24 1753 - 1775


PAUSCH

Nr. 16 1775 - 1803

Nr. 17 1793 - 1813

Nr. 21 1747 - 1780

Nr. 25 1784 - 1856


PAULUS

Nr. 12 1896 - 1899

Nr. 30 1568 - 1641

Nr. 10 1643 - 1648


PESEL

Nr. 3 1591 - 1600

Nr. 6 1600 - 1605

Nr. 20 1591 - 1600


RABEL

Nr. 12 1570 - 1597


RAM (Rom)

Nr. 4 1845 - 1859

Nr. 9 1892 -


REGER

Nr. 20 1834 - 1843


REICHL

Nr. 19 1961 -


REIL

Nr. 1 1808 - 1860

Nr. 3 1616 - 1703

Nr. 4 1768 - 1775

Nr. 12 1692 - 1809

Nr. 14 1816 - 1910

Nr. 19 1850 - 1853

Nr. 28 1733 - 1949

Nr. 29 1736 - 1753


REICHENBERGER

Nr. 2 1816 - 1859

Nr. 23 1811 - 1859


REIS (Reiss)

Nr. 26 1843 - 1846

Nr. 28 1846 - 1865

Nr. 31 1733 *


REMER

Nr. 17 1920 -


RICHTHAMMER

Nr. 1 1860 - 1904

1944 -


RÖBL (Rebl)

Nr. 9 1867 - 1892


ROTHBALLER

Nr. 21 1926 -


SALOMON

Nr. 9 1600 - 1643


SASS

Nr. -- 1744 - 1745


SAUER

Nr. 4 1830 - 1845


SIER (Sir, Syr)

Nr. 10 1681 - 1715

Nr. 26 1660 - 1703


SOLNEDER

Nr. 13 1948 -


SOMMER

Nr. 15 1610 - 1616

Nr. 19 1595 - 1597

Nr. 23 1588 - 1597

Nr. 26 1588 - 1597


SÜSS

Nr. 14 1802 - 1816


SCHIEDER

Nr. 26 1643 - 1681

Nr. 27 1845 - 1861


SCHMIDL

Nr. 18 1610 - 1643


SCHEUERL

Nr. 3 1610 - 1616

Nr. 14 1570 - 1714

Nr. 17 1643 - 1681


SCHMAUS (Schmauss)

Nr. 19 1853 - 1961


SCHMERBER

Nr. 18 1888


SCHMUCKER

Nr. 10 1767 - 1928


SCHMIDT

Nr. 7 1680 - 1683


SCHOBER

Nr. 18 1600 - 1610


SCHÖNBERGER

Nr. 9 1670 - 1703


SCHWAB

Nr. 3 1848 -

Nr. 17 1680 - 1913

Nr. 27 1861 - 1891

Nr. 33 1913 *


SCHWÄGERL

Nr. 6 1764 -


SCHWANDNER

Nr. 14 1758 - 1802


SPIEGL

Nr. 10 1588 - 1637


STAHL

Nr. 3 1800 - 1848

Nr. 7 1784 - 1820

Nr. 9 1700 - 1732

Nr. 11 1807 - 1840

Nr. 29 1807 - 1816


STADLER

Nr. 17 1849 - 1862


STEGER

Nr. 17 1913 - 1920

Nr. 33 1875 - 1913


STRIEGL (Strigl)

Nr. 9 1591 - 1600

Nr. 15 1672 - 1763


TROIDL

Nr. 11 1793 - 1807

Nr. 17 1600 - 1625


USCHOLD (Uschaldt u.ä.)

Nr. 7 1861 - 1872


VITZTHUM

Nr. 20 1570 - 1597

Nr. 21 1570 - 1747


WAGNER

Nr. 11 1590

- 1661


WEBER

Nr. 1600


WEINMANN

Nr. 14 1910 - 1948

Nr. 23 1861 - 1910


WEIG

Nr. 11 1861 - 1880


WURZER

Nr. 1 1675 - 1693

Nr. 5 1845 - 1874

Nr. 6  ? - 1698

Nr. 7 1872 - 1877

Nr. 13 1804 - 1948

Nr. 16 1808 - 1935

Nr. 21 1780 - 1874

Nr. 22 1891 -

Nr. 24 1775 - 1956

Nr. 26 1888 - 1890

Nr. 27 1891 -

Nr. 29 1845 - 1846


WEISS

Nr. 5 1570 - 1640

Nr. 12 1910 - 1941

Nr. 21 1596 - 1616

Nr. 23 1910 - 1941

1597 - 1637

Nr. 24 1591 - 1681

Nr. 16 1637 - 1681

Nr. 25 1667 - 1682

Nr. 17 1570 - 1681

Nr. 3 1570 - 1591


WOPPMANN

Nr. 28 1949 -


ZANNER

Nr. 17 1625 - 1630


ZEILER

Nr. 3 1600 - 1610

Nr. 6 1588 - 1600


ZERRER (Zehrer)

Nr. 28 1595 - 1698 -


ZITZMANN

Nr. 25 1956


ZWINKLER

Nr. 7 1660 - 1684

Nr. 9 1570 - 1591

Nr. 15 1616 - 1637

Nr. 19 1600 - 1625

Nr. 26 1591 – 1600


Anmerkungen

  1. Sohn Adam, oo 08.11.1718 Barbara Forster (Johann F. aus Kaimling und der Anna)
  2. Plaß Lorenz (Georg B. in Irchenrieth Nr. 7); oo 26.11.1726 Barbara Klier (+ Balthasar K. vom Forsthof und der Barbara)
  3. Tochter Barbara
  4. Kinder: Wolfgang der Ältere, Georg, Hans, Wolfgang der Jüngere, Margaretha und Elisabeth
  5. Aus erster Ehe
  6. Siehe auch Hausnr. 21
  7. Seine Witwe versteuert 1637 den öden Hof mit 300 fl
  8. Er besitzt auch einen "churpfälzischen" Hof
  9. Vermutlich mit dem Vorgänger identisch.
  10. 1854 bis 1867 auch Besitzer des Anwesens Nr. 3 in Gnötzendorf
  11. Kinder 1605: Sebastian und Barbara
  12. Sohn Sebastian, oo 12.01.1616 Walburga Martin (Leonhard M. aus Oberlind)
  13. Besitzfolge 1681/1718 nicht sicher
  14. möglicherweise schon 1698 Anwesensbesitzer. Ob Konrad Wurzer Vorbesitzer war, konnte nicht geklärt werden.
  15. Söhne Balthasar, * 1721 und Melchior, * 1731
  16. Tochter Margaretha, oo Januar 1592 Sebastian Engelhardt aus Neunaigen
  17. Kinder: Benedikt, Schustermeister in Bernau; Georg, Schuster in Tirschenreuth; Tobias, geb. 1732, ist landabwesend; Johann Schuster in Leuchtenberg; Johann in Irchenrieth
  18. übernahm das Anwesen ihres Vaters am 05.09.92 um 200 fl
  19. Veranlagt 1616: 393 fl, 1625: 329 fl
  20. Könnte mit dem 1600 genannten identisch sein
  21. 1700 in Engleshof Nr. 3
  22. Besitzerfolge Schönberger - Forster nicht sicher
  23. Vermutlich mit Nr. 3 identisch
  24. Ob Bartl und Kunz St. identisch sind ist nicht sicher.
  25. Kinder: Elisabeth die Ältere, * 1731; Elisabeth die Jüngere,* 1733.
  26. Kinder: Johann, * 1768, war 1792 Soldat in Amberg; Lorenz der Ältere, * 1770, Bürger in Luhe; Lorenz der Jüngere, Barbara, * 1776
  27. Besitzfolge 1643/1677 nicht sicher
  28. Kinder: Georg, * 1767; Katharina, * 1777; Anna Barbara, * 1781
  29. Kinder 3 x Andreas, Georg und Katharina
  30. Besitzfolge 1623/1681 nicht sicher
  31. Besitzfolge 1654/1661 nicht sicher
  32. Töchter: Margaretha die Ältere, Margaretha die Jüngere, Magdalena; Knecht: Hans Hofmann
  33. Im Jahre 1637 ist der Hof "öd und wüst", wird aber noch mit 500 fl veranschlagt.
  34. versteuert seinen Hof 1654 mit 300 fl
  35. Sohn Johann, oo 15.04.1706 Elisabeth Summer (Elisabeth S. aus Seibertshof
  36. Der Bruder Johann Sch. oo 15.04.1706 Elisabeth Sommer (Elisabeth S. aus Seibertshof)
  37. Söhne: Balthasar, * 1721 und Melchior, * 1731
  38. Kinder: Dorothea * 1793, Anna Dorothea * 1795, Georg Michael * 1797, Wolfgang Michael * 1800 und Marianna * 1801
  39. versteuert 1616: 562 fl
  40. Vermutlich bereits 1625 Hofbesitzer
  41. seit 1703 auf Nr. 22
  42. 1863 bis 1874 in Matzlesberg Nr. 4
  43. Tochter : Magdalena
  44. Sohn Ulrich, oo 16.01.1657 Anna Reil (Georg R. aus Michldorf)
  45. Besitzfolge 1670/72 nicht sicher
  46. 1701 STRIEGL Hans Georg, * 1676; oo Michldorf 17.09.1701 Kunigunda Sier (Wolfgang S. Schmied in Irchenrieth) ist ein Bruder, der möglicherweise Hofbesitzer war.
  47. Tochter Margaretha, oo 16.02.1595 Wolfgang Leupold (Konrad L.aus Oberlind)
  48. versteuert 1616: 179 fl
  49. siehe Hausnr. 14
  50. Besitzfolge 1654/1676 nicht sicher
  51. versteuert:1616: 51 fl, 1625: 52 fl, 1637: sein Häuslein 50 fl
  52. Sie hatte sieben uneheliche Kinder
  53. 16.03.1850 Ausreise mit Frau und vier minderjährigen, in die USA, beantragt. Baier.Intellig.Blatt für Ob.Pfalz und Regensburg 1850 S. 693
  54. Kinder 1605: 3 x Lorenz, Magdalena und Eva
  55. versteuert 1616: 897 fl, 1625: 801 fl (mit Nr. 19)
  56. versteuert 1654 425 fl
  57. versteuert 1616: 538 fl
  58. Kinder 1605: Michael und 3 x Magdalena
  59. Wird zwischen 1617 und 1624 Hofbesitzer
  60. versteuert 1654 seinen baufälligen Hof mit 452 fl
  61. 1872 bis 1877 auf Hausnr. 7
  62. Sohn Christoph, oo 26.01.1614 Ursula Plöd aus Lückenrieth
  63. versteuert 1625: 429 fl. 1637:"alt und krank", sein "öder" Hof wird auf 360 fl geschätzt.
  64. Kinder 1605: 2x Christoph, Michael und Margaretha
  65. seit 1891 in Seibertshof Nr. 2
  66. versteuert 1616: 200 fl – siehe auch Nr.20
  67. übernimmt das, von Thomas Sommer herrührend, Gut, zwischen 1617/24 vom Vater
  68. Besitzfolge 1625/1660 nicht sicher
  69. versteuert 1637: 350 fl
  70. Leonhard und Johann M. sind möglicherweise identisch.
  71. Tochter Margaretha, oo 26.11.1669 Hofmann Wolfgang (Georg H. aus Etzgersricht)
  72. Kinder 1667: Mathias und Magdalena
  73. seit 1784 in Oberlind
  74. versteuert 1616: 207 fl
  75. wird nach 1616 Besitzer des Anwesens
  76. Besitzfolge 1637/1640nicht sicher
  77. versteuert 1654 120 fl
  78. von 1703 -1782 mit Hausnr. 30 vereint
  79. 1605 in Lückenrieth; oo Kunigunda. Kinder Wolfgang und Margaretha
  80. Kinder: Georg, Agnes die ältere und Agnes die Jüngere
  81. Sohn Sebastian, oo 25.10.1717 Margaretha Trembl aus Kaimling
  82. Töchter Elisabeth und Margaretha
  83. siehe Nr. 27
  84. heiratet in II.oo 26.01.1868 Kaspar Götz, Austragsbauer in Matzlesberg. Das Ehepaar wohnt in Irchenrieth
  85. die Tochter Margaretha und Hans Belethhausen aus Grub bei Erbendorf wurden am 3. Februar 1591 zu Ehe aufgeboten, getraut wurden sie jedoch (evangelisch) in Rothenstadt (Matrikel Michldorf Bd.I Seite 60)
  86. Töchter 1605: Katharina und magdalena
  87. Kinder: Hans der ältere, oo 01.01.1676 Barbara Bauer; Hans der jüngere; Sebastian, oo 07.07.1682 Margaretha Lang (Mathes L. aus Kaimling); Hans Christoph, Maria Margaretha und Sybilla.
  88. Jahr der Übernahme nicht bekannt
  89. Kinder 1605: Georg und Anna
  90. Sohn Michael, * 1613
Persönliche Werkzeuge