Zabrze

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Hindenburg (Schlesien))
Wechseln zu: Navigation, Suche


Info

Dieser Artikel hat noch wenig Substanz und ist eventuell nur mit einer Struktur oder mit minimalen Informationen angelegt worden, um die weitere Bearbeitung zu erleichtern. Falls jemand gesicherte Informationen ergänzen kann – nur zu!



Hierarchie

Regional > Dritte Polnische Republik > Woiwodschaft Schlesien > Stadtkreis Zabrze > Zabrze

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Name

Bis 20.02.1915 (deu.): Zabrze [1][2]
21.02.1915 - 15.03.1915 (deu.): Hindenburg [2][3]
16.03.1915 - 1945 (deu.): Hindenburg (Oberschl.) / Hindenburg O.S [3][1]
Seit 1945 (pol.): Zabrze [4]

Politische Einteilung/Zugehörigkeit

Bis 05.07.1873: Preußen > Provinz Schlesien > Regierungsbezirk Oppeln > Landkreis Beuthen
06.07.1873 - 31.03.1905: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Schlesien > Regierungsbezirk Oppeln > Landkreis Hindenburg
01.04.1905 - 07.11.1919: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Schlesien > Regierungsbezirk Oppeln > Landkreis Hindenburg
08.11.1919 - 31.12.1926: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Oberschlesien > Regierungsbezirk Oppeln > Landkreis Hindenburg
01.01.1927 - 1938: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Oberschlesien > Regierungsbezirk Oppeln > Stadtkreis Hindenburg
1938 - 1939: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Schlesien > Regierungsbezirk Oppeln > Stadtkreis Hindenburg
1939 - 1941: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Schlesien > Regierungsbezirk Kattowitz > Stadtkreis Hindenburg
1941 - 1945: Deutsches Reich > Preußen > Provinz Oberschlesien > Regierungsbezirk Kattowitz > Stadtkreis Hindenburg
1945 - 1950: Volksrepublik Polen > Woiwodschaft Schlesien (1945-1950) > Stadtkreis Hindenburg
06.07.1950 - 31.05.1975: Volksrepublik Polen > Woiwodschaft Kattowitz (1950-1975) > Stadtkreis Hindenburg
01.06.1975 - 31.12.1988: Volksrepublik Polen > Woiwodschaft Kattowitz (1975-1998)
01.01.1989 - 31.12.1998: Dritte Polnische Republik > Woiwodschaft Kattowitz (1975-1998)
Seit 01.01.1999: Dritte Polnische Republik > Woiwodschaft Schlesien > Stadtkreis Hindenburg

Amtsbezirk

Amtsbezirk Zabrze [5]

Standesämter

→ Kategorie: Standesamt in Zabrze

Standesamt Alt-Zabrze (01.10.1874 - 31.03.1905) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Starym Zabrzu" o. "Stare Zabrze"
Standesamt Dorotheendorf (01.01.1902 - 31.03.1905) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Dorocie" o. "Dorota"
Standesamt Gutsbezirk Zabrze (01.04.1904 - 31.03.1905) pol. "Urząd Stanu Cywilnego Obszar Dworski Zabrze" o. "Obszar Dworski Zabrze"
Standesamt Hindenburg (01.01.1919 - ) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Zabrzu" o. "Zabrze"
Standesamt Hindenburg I
Standesamt Hindenburg II
Standesamt Hindenburg III
Standesamt Hindenburg IV (- 31.03.1929)
Standesamt Klein-Zabrze (01.10.1874 - 31.03.1905) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Małym Zabrzu" o. "Małe Zabrze"
Standesamt Mathesdorf (01.04.1915 - ) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Maciejowie" o. "Maciejów"
Standesamt Makoschau (01.10.1874 - ) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Makoszowach" o. "Makoszowy"
Standesamt Rokittnitz/Martinau (01.01.1907 - 1945) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Rokitnicy" o. "Rokitnica"
Standesamt Sosnitza/Soßnitza/Oehringen (01.01.1904 - ) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Sośnicy" o. "Sośnica"
Standesamt Zaborze/Hindenburg-Ost (01.10.1874 - ) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Zaborzu" o. "Zaborze"
Standesamt Zabrze Nord/Hindenburg Nord (01.04.1905 - 31.12.1918) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Zabrzu-Północ" o. "Zabrze-Północ"
Standesamt Zabrze Süd/Hindenburg Süd (01.04.1905 - 31.12.1918) pol. "Urząd Stanu Cywilnego w Zabrzu-Południe" o. "Zabrze-Południe"

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

→ Kategorie: Kirchspiel in Hindenburg

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

1905: Zusammenfassung der Gemeinden Alt-Zabrze, Klein-Zabrze, Dorotheendorf und der Gutsbezirk Zabrze sowie Eingemeindung der Kolonie C von Zaborze zur neuen Gesamtgemeinde Zabrze.

1915: Umbenennung von Zabrze zu Ehren des Generalfeldmarschalls Paul von Hindenburg in „Hindenburg O.S.“

1922: Eingemeindung der Gemeinden Biskupitz-Borsigwerk, Mathesdorf und Gesamtgemeinde Zaborze.

1945: Unter polnische Verwaltung gestellt und Anschluss an die Woiwodschaft Schlesien.

1946: Umbenennung von Hindenburg O.S. in Zabrze.

Genealogische und historische Quellen

Standesämtersregister

→ Kategorie: Standesamtsregister in Zabrze Das Standesamt in Hindenburg wurde 1874 eingerichtet.
Die Aufzeichnungen von 1874 bis 1915 befinden sich im Staatsarchiv Kattowitz (Außenstelle Gleiwitz).
Kontaktdaten:
Archiwum Państwowe w Katowicach
Oddział w Gliwicach
ul. Zygmunta Starego 8
44-100 Gliwice
Polen

Telefon: +48 32 2314440
E-Mail: apgliwice@katowice.ap.gov.pl

Die Aufzeichnungen ab 1916 befinden sich im Standesamt in Hindenburg.
Kontaktdaten:
Urząd Stanu Cywilnego - Zabrze
ul. Wolności 211
41-800 Zabrze
Polen

Telefon: +48 32 37 33 585
Fax: +48 32 37 33 582

Kirchenbücher

Detailierte Informationen zu den Kirchenbüchern sind auf den Seiten der Kirchspiele zu finden. → Kategorie: Kirchenbuch in Zabrze

Evangelische Kirchenbücher

Die Kirchenbücher von der evangelischen Kirche in Hindenburg O.S. können online hier eingesehen werden: "Ev. Kirche Hindenburg O.S."

Katholische Kirchenbücher

→ Kategorie: Kirchenbuch in Hindenburg

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Hindenburg (Schlesien) → Kategorie: Adressbuch für Zabrze

sonstige genealogische Quellen

Historische Quellen

Bildquellen

→ Kategorie: Fotostudio in Hindenburg (Schlesien)

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • KNOSSALLA (KNOSALA), Josef: Der ältere Adel aus dem Beuthener Lande: die Gegend von Zabrze-Hindenburg O.S., Essen, 1996, 93 Seiten

Historische Bibliografie

  • SZCZECH, Bernard: Zabrze w fotografii. 1866-1941 (Zabrze in Fotografien 1866-1941, Text in deutsch, englisch und polnisch, Zabrze, 1995, 100 Seiten
  • KNOSSALLA (KNOSALA), Josef: Geschichte der Stadt Hindenburg O/S: (Zabrze), Kattowitz, 1929, 318 Seiten

Archive und Bibliotheken

Archive

  • Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin
    • Urbarium parochiae Zabrzensis (1677), maschinenschriftliche Abschrift aus den Akten der Regierung Oppeln, Abtl. Inneres XVII. HA, Rep. 45, Nr. 483
    • Das katholische St. Marienstift zu Zabrze, Reg. Bez. Oppeln, Bd. I: 1896 (I. HA, Rep. 76 IV, Sekt. 7, Abt. XXII, Nr. 174)

Bibliotheken

Verschiedenes

Karten

Anmerkungen und Quellenangaben

  1. 1,0 1,1 Artikel Zabrze. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  2. 2,0 2,1 Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Oppeln 1915, Bd. 100, Stück 11, Seite 99, Nr. 271 [1]
  3. 3,0 3,1 Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Oppeln 1915, Bd. 100, Stück 13, Seite 134, Nr. 338 [2]
  4. Artikel Zabrze. In: Wikipedia, Wolna encyklopedia [in Polnisch].
  5. Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Oppeln 1874, Bd. 59, Stück 19, Seite 163, Nr. 498 VII. [3]

Webseiten

Offizielle Webseiten

  • Offizielle Website der Stadt Zabrze (polnisch)

Genealogische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Daten aus dem GOV

GOV-Kennung HINURGJO90KH
Name
Typ
Einwohner
Karte
   

TK25: 5678

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte


Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.
Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Kreise in der Woiwodschaft Schlesien

Stadtkreise: Bytom (Beuthen O.S.) | Bielsko-Biała (Bielitz-Biala) | Piekary Śląskie (Deutsch Piekar) | Dąbrowa Górnicza (Dombrowa) | Gliwice (Gleiwitz) | Zabrze (Hindenburg) | Jaworzno (Jaworzno) | Katowice (Kattowitz) | Jastrzębie-Zdrój (Königsdorff-Jastrzemb) | Chorzów (Königshütte O.S.) | Mysłowice (Myslowitz) | Ruda Śląska (Ruda Śląska) | Rybnik (Rybnik) | Świętochłowice (Schwientochlowitz) | Siemianowice Śląskie (Siemianowitz) | Żory (Sohrau O.S.) | Sosnowiec (Sosnowitz) | Tychy (Tichau) | Częstochowa (Tschenstochau)
Landkreise: Powiat będziński (Landkreis Bendzin) | Powiat bieruńsko-lędziński (Landkreis Berun-Lendzin) | Powiat bielski (województwo śląskie) (Landkreis Bielitz (Schlesien)) | Powiat gliwicki (Landkreis Tost-Gleiwitz) | Powiat kłobucki (Landkreis Klobutzko) | Powiat wodzisławski (Landkreis Loslau) | Powiat lubliniecki (Landkreis Lublinitz) | Powiat myszkowski (Landkreis Mischkau) | Powiat mikołowski (Landkreis Nikolai) | Powiat pszczyński (Landkreis Pleß) | Powiat raciborski (Landkreis Ratibor) | Powiat rybnicki (Landkreis Rybnik) | Powiat żywiecki (Landkreis Saybusch) | Powiat tarnogórski (Landkreis Tarnowitz) | Powiat cieszyński (Landkreis Teschen) | Powiat częstochowski (Landkreis Tschenstochau) | Powiat zawierciański (Landkreis Zawiercie)

Persönliche Werkzeuge