Hiesfeld (Dinslaken)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hiesfeld: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Kreis Wesel > Dinslaken > Hiesfeld

Inhaltsverzeichnis

Name

Hystuelde (1336), Hyesvelde, (1348), Hisvelt (1406), Hystvelt (1480), Hysfelt (auf Karte 1627), Hissvelt (auf Karte 1690), Hysvelt (1869), Hiesfeld

Früherwähnung

Haus Hiesfeld

  • 31.07.1336 Gerlach von Hiesfeld (Hystuelde), Zeuge des Stiftes Essen
  • 12.03.1348 Dietrich von Hiesfeld (Hyesvelde) und seine Ehefrau Godsten bekunden: Die Pröpstin des Stiftes Essen hat ihnen aus Gnade die zum Hof Eving (Euenich) gehörige Hove zu Carthusen auf Lebenszeit gegen Zahlung der üblichen Abgaben überlassen. Wenn einer von beiden stirbt, erhält die Pröpstin eine halbe Mark gängiger Pfennige für das Erbe des Toten.
  • 27.09.1406 Heinrich von Hiesfeld (Hisvelt), Knappe, reversiert Erzbischof Friedrich von Köln laut inserierter Urkunde die Übertragung des Hauses Kirchhellen mit Vorbehalt einer Wohnung für den Richter zu Dorsten (Dursten), die Besorgung des Markenrechts bei Kirchhellen und im Busch gen. Sondart. Unterstützung gegen alle Feinde außer Bischof Otto von Münster, Herzog Wilhelm von Berg, Graf von Ravensberg, Alf Graf von Kleve und Arnolt von Wachtendonk.
  • 1479 Lösbrief des Arnd von Hiesfeld und seiner Gattin Margret für Äbtissin Margarethe von Loe und Konvent des Klosters Sterkrade.
  • 06.11.1480: Beelien, die Witwe des Gerloch van den Holt, zeigt dem Junker Wilhem von Lymborch, Herrn zu Stierhem, an, dass ihr Bruder Johan Hystvelt, der seitens des Junkers mit dem Gut Dorphove im Kirchspiel Hystvelt (Hiesfeld) belehnt war, im Kampf gestorben sei. Da ihr Bruder nur einen unmündigen Sohn namens Johann Hystvelt hinterlassen habe, bitte sie, nun den Johan van den Steenhus, ihren Paten, mit dem Gut zu belehnen. Für die Ausstellerin siegelt ihr Schwager Johan van Nideggen.

Grundherrschaft

  • 1404 Belehnung Wennemars von Heiden (Haus Hagenbeck) durch das Kloster Werden mit dem Gut ter Schüren im Kirchspiel Hiesfeld.
  • 1429 Belehnung Wennemars von Heiden (Haus Hagenbeck) durch den Propst zu Xanten mit dem Gut "uff dem Eggen" im Kirchspiel Hiesfeld.

Gericht Hiesfeld

  • 1491 Johann Lemmen, Gorichter zu Hiesfeld.
  • 07.01.1402 Johann van Senden, Richter zu Hiesfeld
  • Richteramt Hiesfeld

Amt Dinslaken (historisch)

Hiesfelder Mark

12.03.1344 Dideric greve von Cleve einigt sich unter Zustimmung seines Bruders Jan, Domdechanten zu Köln, mit den Erben der Hystvelder Mark wegen der Aufteilung, wobei das Bruch bei der Stadt Dynslaken von der Teilung ausgenommen bleibt und der Graf sich Gericht und Wildbann weiter vorbehält. Dieser gibt seine Zustimmung zu Teilung der Mark, wofür ihm die Markenerben den 10. Teil der Mark zugestehen.

  • Quelle: Urkunde Staatsarchiv Münster, Bestand Haus Wohnung

Schulwesen

1811-1813 Reparatur an der lutherischen Schule zu Hiesfeld

Steinkohle

  • 1874-1876 Einlegung und Verleihung der Steinkohlenmutung Königshardt I in den Gemeinden Hiesfeld und Sterkrade.

Verwaltungseinbindung

Bevölkerung

Ältere Einwohnerzahlen

1885: 3781 E., 1889: 5491 E., 1900: 5428 E., 1903: 6101 E., 1904: 6318 E., 1911: 10487 E., 1912: 11147 E., 1913: 11436 Einwohner.

Kirchenwesen

Bistümer

Bevölkerungsverzeichnisse

Kirchenbücher

Taufen 1643-1819 -- Heiraten 1645-1819 -- Tote 1663-1819 -- Konfirmanden 1660-1818,
Bestand 81/501 aus dem Stadtarchiv Duisburg (Kopien)
Digitalisate, frei zugänglich bei familysearch.
Im Film ab S. 1047, dort auch ein detailliertes Inhaltsverzeichnis.

weitere Quellen

Abschriften der WGfF

  • Neubauer, Helmut: Verkartung aus Kirchenbüchern Dinslakens und Hiesfeld auf CD, 1996 WGfF:

- reformierten Gemeinde Hiesfeld (1 Band = 1643 - 1819), Pdf online (für WGfF-Mitglieder)

- lutherischen Gemeinde Hiesfeld (5 Bände = 1670 - 1819), Pdf online (für WGfF-Mitglieder)

Aber auch hier zu finden: http://www.leoaretz.de/cdb/

Kriegsopfer

Adressbücher

Archiv

Bibliografie

  • Breimann, Heinrich: "Der vierzehnjährige Religionsstreit in Hiesfeld", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 29 (1935), S. 353-358 / 30 81936) S. 108-116
  • Breimann, Heinrich: "Die Pfälzer in Hiesfeld, in": Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 34 (1940), S. 149-155
  • Breimann, Heinrich: "Hiesfeld im Dreißigjährigen Krieg", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 30 (1936), S. 311-315
  • Breimann, Heinrich: "Instruktion für die Kirchmeister der Gemeinde Hiesfeld", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 33 (1939), S. 222
  • Breimann, Heinrich: "Pfarrer der Gemeinde Hiesfeld nach der Einführung der Reformation", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 29 (1935), S. 267-275
  • Breimann, Heinrich: "Vorreformatorische Pfarrer in Hiesfeld", in: Protokolle der Kreissynode Dinslaken 1961, S. 53-55
  • Breimann, Heinrich: "Widerstreit zwischen dem katholischen Pfarrer Korn zu Sterkrade und den lutherischen Geistlichen Eckstein", Vollmann und Hesse in Hiesfeld, in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 31 (1937), S. 333-343
  • Breimann, Heinrich: "Zur Einführung der presbyterialen Verfassung in Hiesfeld", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 31 (1937), S. 95-96
  • Daase, Albert: "Die evangelische Kirche in Hiesfeld", in: Protokolle der Kreissynode Dinslaken 1956, S. 86-91
  • Evgl. Kirchengemeinde Hiesfeld: "400 Jahre evangelische Kirchengemeinde Hiesfeld 1585 - 1985", Presbyterium d. Evang. Kirchengemeinde Hiesfeld, Dinslaken, (1985)
  • Gehne, Fritz: "Geschichte des Hofes ter Hardt in Hiesfeld", Oberhausen
  • Grube, Wilhelm: "Letzte Hoffnung '44 - Erinnerungen des Luftwaffenhelfers - Von der Kinderlandverschickung zur Flak", in: Veröffentlichungen zur Geschichte und Heimatkunde, Band 21, Verein für Heimatpflege Land Dinslaken e.V., Dinslaken, (1995)
  • Marzin, Gisela: "Als die Kostgänger die Töchter heirateten - 147 Haushaltungen mit Kostgängern in Hiesfeld", (2001)
  • Marzin, Gisela und Ströter, Ludger: "Hiesfeld Anno '17 - das Ende einer Landbürgermeisterei", Stadtarchiv, Dinslaken, (1982)
  • Marzin, Gisela: "Von Hiesfelder Heiligen und Heimatverbundenen - schriftliche Fassung eines Vortrags aus dem Jahre 2003", in: Heimatkundliche Vorträge aus dem Land Dinslaken, (2012), S. 96-121
  • Marzin, Gisela und Sachtje, Eduard: ˜"Dieœ Wassermühlen in Hiesfeld", in- Jahrbuch / Kreis Wesel, 33. 2012 (2011), S. 182-190
  • Pape, Heinz: "Luftwaffenhelfer am Niederrhein", Edition Octopus, Münster, (2008)
  • Rosenkranz, Albert: "Die Anfänge der reformierten Gemeinde in Hiesfeld", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 36 (1942), S. 91-96
  • Rotscheidt, Wilhelm: "Zur Geschichte der Gemeinde Hiesfeld", in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 8 (1914), S. 373-374
  • Schäfer, Kurt: "375 Jahre Dorfschule Hiesfeld - Festschrift zum 375jährigen Bestehen der Dorfschule", Dinslaken, (1960)
  • Scherer, Peter: "400 Jahre Schule im Dorf - 1585 - 1985", Festschrift der Dorfschule Hiesfeld
  • Schön, Berthold: "Die Hiesfelder Mühle und ihre Geschichte", Dinslaken, (1997)
  • Schön, Berthold: "Nomen est omen: die Entstehung und Entwicklung der Familiennamen in den Urkunden des Gerichtes Hiesfeld", Aufsatz in: Heimatkalender des Kreises Wesel (1979)
  • Schön, Berthold: "Vorreformatorische Pfarrer, Pastoren, Vikare, Altäre in Hiesfeld", in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 32 (1983), S. 57-62
  • Stelling, Wilhelm: "Genealogie der Familie Rutert-Basfeld aus dem Gebiet zwischen Duisburg und Wesel", Nienburg, 1980. - 8 S. (u.a über Hiesfeld)
  • Tenberg, Ingo: "Dasœ Hiesfelder Moor und seine uralte Burg - Kurt Altenas Erinnerungen an die Kindheit in Hiesfeld, in: Derœ Niederrhein, 82 (2015),1, S. 14-16
  • Tenberg, Ingo: "Die Denkmäler von Hiesfeld und Oberlohberg", Books on Demand, (2016), 68 Seiten
  • Tenberg, Ingo: "Von Wolfsjagden, stolzen Rittern und dem Gespenst aus dem Moor - die bewegte Geschichte von Hiesfeld im Dinslakener Land", (2012)
  • Tenberg, Ingo: "Von Räuberbanden, Taufsteinen und dem nassen Bäuerlein - Neues aus der bewegten Geschichte von Hiesfeld im Dinslakener Land", Verein für Heimatpflege Dinslaken, Norderstedt, (2015), 144 Seiten.
  • N.N.: "Der Eickhof", Mitteilungsblatt des Nachfahrenverbandes Eickhoff zu Dinslaken-Hiesfeld, Nachfahrenverband Eickhoff, Hiesfeld, (1937)
  • N.N.: "Erinnerungen, Die Passionisten in Dinslaken-Hiesfeld 1958 - 1996", (1996)
  • N.N.: "Hiesfelder Glocken - ein Beitrag zur Geschichte der Kirchengemeinde Hiesfeld", Hiesfeld, (1981)
  • N.N.: "125 Jahre MGV "Liederkranz Barmingholten 1889", (2014)
  • N.N.: "Das Mühlenbuch II - Die Geschichte(n) der Wind- und Wassermühle, Mühlenverein Hiesfeld e.V., (2017)

Bibliografiesuche

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Hiesfeld (Dinslaken) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HIEELDJO31JN
Name
  • Hiesfeld (1874) Quelle S. 68 Nr. 2. (deu)
Typ
  • Landgemeinde (1874) Quelle S. 68 Nr. 2.
Einwohner
Postleitzahl
  • W4220 (- 1993-06-30)
Karte
   

TK25: 4406

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Dinslaken ( Stadt )

Dinslaken, Dinslaken-Land, Dinslaken (Land-) (1874) ( Mairie Bürgermeisterei ) Quelle S. 68 Nr. 2.

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dinslakener Bruch, Dinslaker Bruch Ort DINUCHJO31IN
Bleckmann Ort BLEANNJO31IN
Hiesfeld Dorf HIEEL1JO31JN (1874)
Wülbeck Ort WULECKJO31IN
Overländerskath Ort OVEATHJO31JN
Hülsemannshof Ort HULHOFJO31JN
Schmachtendorf Bauerschaft SCHORFJO31JM (1874)
Heilig Geist (Dinslaken) Kirche HEIKENJO31JN
Süsselbeckskath Ort SUSATHJO31JN
Hühnerheide Ort HUHIDEJO31JN
Kleinbergerhof Ort KLEHOFJO31JN
Holtsteg Ort HOLTEGJO31JM
Wehoferbruch Ort WEHUCHJO31IM
Haus Hiesfeld Gut HAUELDJO31JN
Pflipsenhof Ort PFLHOFJO31IN
Ujen Ort UJEJENJO31IN
Grafschaft Ort GRAAFTJO31JO
Haus Endt Ort HAUNDTJO31IN
Bruch Ort BRUUCHJO31IO
Stapp Ort STAAPPJO31IN
Lohberg, Unterlohberg Bauerschaft LOHERGJO31JN (1874)
Scholtenhof Ort SCHHOFJO31IN
Bremenkampshof Ort BREHOFJO31JN
Claushof Ort CLAHOFJO31IN
Averbruch Ort AVEUCHJO31IN
Sträterei Ort STRREIJO31JN
Birnbaum Ort BIRAUMJO31IN
Terhardthof Ort TERHOFJO31JN
Oberlohberg Bauerschaft OBEERGJO31JN (1874)
Ufermannshof Ort UFEHOFJO31JN
Raymannshof Ort RAYHOFJO31JN
Barmingholten, Bermingholten Bauerschaft BARTENJO31JM (1874)
Vossenhof Ort VOSHOFJO31IN
Persönliche Werkzeuge