Herrschaft Bettingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Bettingen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Bettingen.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Eifelkreis Bitburg-Prüm > Verbandsgemeinde Bitburg-Land > Bettingen (Bitburg-Land) > Herrschaft Bettingen

Inhaltsverzeichnis

Herrschaft Bettingen

Die Herrschaft Bettingen, westlich von Bitburg, gehörte spätestens im 15. Jahrhundert zur Grafschaft Blankenheim und Gerolstein, welche über eine Erbtochter an Johann von Schleiden und über dessen Tochter an die Grafen von Manderscheid gekommen war. Im Erbgang kam die Herrschaft Bettingen dann schließlich 1780 an die Grafen von Sternberg.

Bei den Herren von Bettingen (oder Bethanges, de Bettenges) handelt es sich um ein altes Dynastengeschlecht. Mehrere gleichnamige Burgen oder deren Ruinen liegen an der Kyll, der Prüm und im Elsass. Ein Wolfgang von Bettingen war 1077 – 1107 Abt von Prüm. Im Jahre 1333 verkaufte Peter von Bar, Herr zu Pierrefort (=Hartenstein), das Schloss Bettingen an der Prüm an Jehan sire de Faukonpierre (=Falkenstein), welcher am 16.04.1334 noch einmal ausdrücklich darauf Verzicht leistet und den Besitz übergibt.

Wappen

  1. Die Dynasten von Bettingen führten im silbernen Schild ein blaues Band, welches oben mit 6 kleinen roten Sternen und unten mit 5 derselben umgeben war. Diese Bilder wiederholten sich auf dem Adlerflug des Helms.
  2. Die Nachfolger im Besitz der Herrschaft Bettingen fügten später das Band und die Sterne des erloschenen Geschlechtes ihrem Familienwappen bei.
  3. Die Bettinger an der Prüm führten zum Wappen ein blaues Schild, in dem ein goldener Balken stand (Schannat 1. Bd., 1. Abt. S.215).
  4. Siebmacher zeigt das Wappen der Bettinger im Elsass im Bd. 2 S. 128. Es zeigt im goldenen Schild drei blauer Querbalken und der Helm trägt einen Schwan, auf dessen Fluge sich die Balken des Schildes zeigen, ein ähnliches Wappen zeigt Bd. II. S.148.

Lehnsleute der Herrschaft Bettingen im 14. Jhdt

Ce sunt le fies et li homages de Bethanges:

  • Primo li sires de Hollevels tient Heinstorf; vaut LX lb (livres).
  • item li sires de Querpes tient la court de Mendrenach; LX lb.
  • item Jehans li filz lou signeur de la Roche tient Quenne; L lb.
  • item messieur jehans de la Roche tient Budelix et Breit; C et L lb.
  • itetn li sires de Roulant tient Delchement et Bulche et Astetet; C lb. Tr. (= Trierisch?).
  • item messieur Conrars Daix sus Moselle; C lb.
  • item sires Thierris filz le signeur Gueble Daix. Li sires de Bruneshorn.
  • item les signeurs de Bievaix XVIII s. (=sols, Schilling) Tr. et XVIII b. Soille et Nonquirch outre Moselle; XX lb.
  • item li sires Thierris de Rethestorf tient Herdorf; XX lb. et deveroit de merci a Betbanges an comme uns des autres homes.
  • item messieur Clos et messieur Hanris signours de la Roche sus Moselle.
  • item li sires Clos de Eile sus Moselle.
  • item Arnouls de Sirsperf.
  • item li dame et Thierris ses filz de Duldedorf tiennent la dite ville et la fort maison; XL lb.
  • item messieur de Han tient Stale; XX lb.
  • messieur de Bourscit est homs de Bethanges parmi VIII lb. a rachet.
  • item messieur Hanris de Bidebourch tient Hoistede et deve XX lb.
  • item tient li dessus diz Hanris XXX s. de terre a rachet.
  • item Hainekins dou merchie de Bidebourch XXX s. a rachet.
  • item li sires Ordol 0 s. a rachet.
  • item li prevos de Tyonville at chacun an VI lb. et XII mal. (=Malter?) de fromant.
  • item Bertremins de Rethestorf X lb.

---

Ce sunt cil, qui tienent les villes et les heritages a tort, qui doient estre a la maison de Bethanges pour geteir tres et tailles.

  • Primo li sires de Brouch tient la court Dainzelin et les apartenanses; C lb.
  • item li sire Doulzedanges XIII cherres de vin a luer sus Mosellelle (!).
  • item li sires Colins filz li cifes de Trievres (=Trier) tient Riolle et autres chozes.
  • item lu sires Jacob filz lu sire Ordolf de Trievres tient les deimes de Cane.
  • item li sires Jaques Stros echevins de Trievres tient sus Moselle.
  • item li abbes de saint Messemin tient Velle et le chastel; Iic (Pf.).
  • item messieur Simon de Vixepach tient Virexeit; XL (Pf.).
  • item li enfant la chastelaine de Quillebourch Badewins et Thicrris tienent Orewich de lez Mollebereh.
  • item li enfant de Liensem tiennent VI manies domes a Heilleboirch.

---

Item ce sunt li fievez, liquez demorent a Bethanges et an proprins de la terre.

  • Premiere Hanris Damelon tient I dehne; XX (Pf.).
  • Hainekins Dainzelin XX (Pf.).
  • Paiffrecor VI (Pf.) et la ferne Tilekin.
  • Bolquech X (Pf.).
  • Achillis XL (Pf.).
  • Niquelos XL (Pf.).
  • Jehans li bergiers XL (Pf.).
  • Wilch tient C (Pf.).
  • Pietre fils Hurel XXV (Pf.).
  • Damoiselle Clemance C (Pf.).
  • Wailtre de Franquenges X (Pf.).
  • Hainekins Danxeline XXX (Pf.)..
  • fille Watier de Bottstat LX s.
  • Hainekins Ii romans Dugnedorf XXV s.
  • Habretins filz Oble de Reide C s.
  • Tholemans Gonge C s.
  • Clas filz Hurel C s.
  • Ysambars C s.
  • feme Ysarnbart et sa suer de Watelainges XII g. ferne Lowy VI (Pf.).
  • feme Macque XL s.
  • feme Bertremin C s.
  • Hainekins maistires de pat distain LX s.
  • filz Gueble de Roide C s.
  • Willaume prevot de Bethanges C s.
  • ferne Hainekin de Watelainges XL s.
  • Sovenances de X pors, con doit chacun an a noel sens gaine
  • item de II jardins et dun meis et des terres araubles
  • item VIIIc jours de boit
  • item de la riviere et des III dons declise
  • item des abelostes et dou mueble de losteil XI. (Pf.).
  • item sovenances dou toneu de Bidebour, liquez vaut bien C s.; li fievez la portent.

Regenten

  • Johan I. von Manderscheid zu Blankenheim und Gerolstein, 1488-1524
  • Johan II. von Manderscheid zu Blankenheim und Gerolstein, 1534-1533

Bruderteilung

Erbe von Manderscheid zu Gerolstein und Bettingen.

Regenten

  • Gerhard von Manderscheid zu Gerolstein und Bettingen, 1533-1548
  • Johann Gerhard von Manderscheid zu Gerolstein und Bettingen, 1548 – 1611
  • Karl von Manderscheid zu Gerolstein und Bettingen, 1611 – 1649
  • Ferdinand Ludwig von Manderscheid zu Gerolstein und Bettingen,
  • Karl Ferdinand von Manderscheid zu Gerolstein und Bettingen,

Dessen Erbe fiel an die Linie Manderscheid-Blankenheim.

Verpachtung

1783 Verpachtung der Herrschaft Bettingen an die Abtei Prüm.

Quellen

  • Herzogl. Croysches Archiv, Herrschaft Bettingen – Renten und Gefälle, Nr. 35

Archiv

  • Herzogl. Croysches Archiv, Bestand Manderscheid-Blankenheim Abteilung Herrschaft Bettingen, veröffentlicht in den "Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen, Inventare der nichtstaatlichen Archive Heft IVa Kreis Coesfeld (Nachträge) (1908)

Bibliografie

Persönliche Werkzeuge