Heredis

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Heredis Version 2020
Heredis

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

  • HEREDIS Genealogie-Software für Windows und Mac

Version

  • HEREDIS 2020 (aktuelle Version)

Die Version ist Ende 2019 erschienen. Es liegen erste Erfahrungsberichte oder Tests zu dieser Version vor.

Lauffähig unter folgenden Betriebssystemen

  • Windows XP SP3, Vista, 7, 8, 10
  • Mac OS Lion (minimum 10.7.3), Mountain Lion (10.8), Mavericks (10.9)

Sprache

  • deutsch, englisch, französisch

Beschreibung

Heredis verwendet ein intuitives Navigationssystem, durch das alle Dateneingabemasken von einer einzigen Bildschirmansicht aus immer im direkten Zugriff sind. Personen, Familien und Medien können in unbegrenzter Anzahl definiert werden. Zu allen Ereignissen (auch selbst definierten) können unbegrenzte Notizen eingegeben werden. Alle Namen und Orte werden in der Datenbank automatisch registriert und stehen für weitere Eingaben jeweils durch eine automatische Ergänzungsfunktion zur Eingabe neuer Datensätze zur Verfügung.

Das Programm bietet umfangreiche Suchmöglichkeiten. Alle Suchergebnisse können benutzt werden, um die Suche zu verfeinern, Daten zu exportieren oder um persönliche Listen zu erzeugen.

In der neuen Version ist eine integrierte Online-Suche enthalten. Inhalte aus dem Internet können mit einer Kopierfunktion direkt in Heredis importiert und zugeschnitten werden. Eine einfache Bildbearbeitung ist enthalten, mit der die Bilder verbessert werden können. Auch gibt es die Möglichkeit, einzelne Personen auf Gruppenbildern zu markieren, die mit diesen verknüpft werden. Ebenfalls neu sind Ereignisse, die mit mehreren Personen verknüpft werden können. Auch gibt es eine neue Verknüpfung für Unterschriften mit Personen.

Ein auf Basis von OpenStreetMap eingebundenes Kartentool ermöglicht die weltweite Lokalisation eines Ortes (inkl. Angaben zum Breiten- und Längengrad). Mit Hilfe dieser Kartenfunktionen lassen sich für jede Person sog. Lebensstationen geografisch darstellen. Das Programm ist in der Lage, alle Personen, die mit einem bestimmten Ort verbunden sind, auf der Karte anzuzeigen (geografische Verteilung). Mit der Funktion "Ein Ort unter der Lupe" lassen sich für jeden in der Ortsliste enthaltenen Ort entsprechende weitergehende Informationen aufrufen.

Upgedatet 05.01.2020

Hersteller

  • Heredis / BSD Concept

Autor

  • Keine Angabe

Arbeitsspeicheranforderung

  • Keine Angabe

min. Festplattenplatzbedarf

  • 500 MB (Windows)
  • 300 MB (Mac)

min. Rechnertyp

  • Windows VISTA or 7 or 8, Bildschirmauflösung min. 1024x700
  • Mountain Lion (10.8), Mavericks (10.9), Yosemite (10.10), Bildschirmauflösung min. 1366×768

Lieferumfang

  • Lizenz/Download

Preis

  • 39,99 € für Windows, 59,99 € für Mac
  • 19,99 € für die Upgrade-Version

Eine App ist jeweils kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Eine kostenlose voll funktionsfähige Demoversion (zur Zeit nur für Windows erhältlich) kann heruntergeladen werden. Wenn die Stammbaumgröße 50 Personen überschreitet, werden verschiedene Editierfunktionen deaktiviert. Die voll funktionsfähige Testversion enthält ebenfalls eine Beispieldatei.

Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

Mailingliste zum Programm

Handbuch

Testbericht in der Computergenealogie

Ein aktueller Testbericht ist für die Ausgabe 1/2020 geplant.

Anwendermeinungen/Berichte

Meinungen

Die neue Version Heredis 2020 läuft stabil. Über die vorhandene GEDCOM-Importfunktion lassen sich problemlos mit anderen Genealogieprogrammen erstellte Stammbaumdateien übertragen. Ein Import von Quellen und Medien (Fotos, Dokumente etc.) erfolgt ebenfalls problemlos. Die von einigen Genealogieprogrammen genutzten benutzerdefinierten GEDCOM-TAGS erkennt die Software und stellt es dem Benutzer frei, diese zu importieren oder von einem Import abzusehen. Für die Entscheidung, ob ein solches benutzerdefiniertes GEDCOM-TAG importiert werden soll oder nicht, sind Kenntnisse über den Inhalt solcher TAGS von Nutzen. Hilfe bieten folgende Links: wiki-de.genealogy.net/GEDCOM-Tags und wiki-de.genealogy.net/GEDCOM/_Nutzerdef-Tag.

Programmseitig werden solche benutzerdefinierten GEDCOM-TAGS (sofern diese importiert wurden) bei den personenbezogenen Daten unter "Persönliche Fakten" gespeichert. Eine spätere Bearbeitung oder auch Löschung kann hier jederzeit erfolgen.

Man kann konsequent mit Quellen arbeiten und alle Personen, die in einer Beziehung zur Quelle stehen erfassen. Mit der neuen Version HEREDIS 2020 hat der Hersteller nunmehr endlich auch deutschsprachigen Anwendern ein umfangreiches und intuitiv zu bedienendes Genealogieprogramm an die Hand gegeben. Die Nutzung kann uneingeschränkt empfohlen werden, obwohl es dem Programm bisher immer noch an einem deutschsprachigen Handbuch fehlt. Über die Onlineseite des Herstellers www.heredis.com bzw. über die Hilfefunktion im Programm ist ein Zugriff auf die Onlinehilfe möglich, die in Teilen bereits auf Deutsch verfügbar ist.


Ein erster Test der deutschsprachigen Version von Heredis 2020 ist positiv. Die Darstellung ist optisch gut strukturiert und hat ein aktuelles Layout. Die Funktion, Personen auf Gruppenfotos markieren zu können, bringt Mehrwert. Die Kartenfunktion ist voll funktionsfähig. Es ist problemlos möglich, den Marker auf der Karte zu verschieben, um die Position zu korrigieren.

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen