Heepen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Heepen: Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie : Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Detmold > Bielefeld > Heepen

Lokalisierung des Stadtbezirks Heepen innerhalb der Stadt Bielefeld

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1036„Hepyn";

Kirche

Grundherrschaft

Einordnung in der Grafschaft Ravensberg

Zeitschiene nach 1802

Provinz Westfalen

Kreis Bielefeld, Ritterschaft

  • Haus Lübbrassen
    • Status 19. Jhdt.: Landtagfähiges Rittergut
    • Besitzer: von Ditfurth
  • Haus Milse
    • Status 19. Jhdt.: Landtagfähiges Rittergut
    • Besitzer: von Fürstenberg
  • Quelle: Häming, Josef "Die Matrikel der Ritterschaftlichen Güter..." (1987)

Verwaltungseinbindung 1895

Infrastruktur 1931

  • Amt Heepen, Kreis Bielefeld-Land, Regierungsbezirk Minden, Sitz Heepen, Bürgermeister König, Fernsprecher 3969, 3970
  • Gemeinde Heepen: Mischgemeinde (Fahrradfabrik), Gemeindevorsteher Bilz, Ortsklasse D
    • Einwohner: 2.777, Ev. 2.658, Kath. 119
    • Gesamtfläche: 978,92 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev.), Volksschulen 2, Krankenhaus (Kirchengemeinde), Ärzte 2, Apotheke, Post u. Telegraf, Eisenbahnstation Bielefeld 6 km, Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Zweigkasse der Kreissparkasse Bielefeld, Elektrizitätsversorgung, Schlachthaus Bielefeld, Sportplatz , Sommerbadeanstalt (pv), Eisenbahn, Autoverbindung
    • Politik, Gemeindevertretung 9 Sitze: SPD 5, Sonstige 4.*** Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

  • 1973 wurde das bisherige Amt Heepen mit seinen Gemeinden in die kreisfreie Stadt Bielefeld eingegliedert.
    • Rechtsnachfolgerin des Amtes Heepen ist die Stadt Bielefeld.

Wappen

Datei:Wappen Ort Musterort Kreis Musterkreis.png Hier: Beschreibung des Wappens -->

Bevölkerungsverzeichnisse

Kirchenbücher

  • Kirchenbücher (luth.) seit
    • Taufen: 1668-1691, 1714, 1717-1726, 1727-1743, 1745-1766, 1779-1797, 1797-1805, 1806-1807, 1808-1814, 1815-1819, 1820-1831, 1832-1840, 1841-1850, 1851-1863, 1864-1872, 1873-1880
    • Heiraten: 1669-1690, 1727-1743, 1745-1766, 1779-1797, 1797-1805, 1806-1807, 1808-1814, 1815-1819, 1854-1898
    • Tote: 1668-1692, 1722-1725, 1727-1743, 1745-1766, 1779-1797, 1797-1805, 1806-1807, 1808-1814, 1815-1819, 1820-1843, 1843-1867, 1868-1879

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

  • Heepen, Zivilstandsregister Geburten, Aufgebote, Heiraten, Tote 1809-1813
  • Heepen, Kirchenbücher ev. Geburten, Heiraten, Tote 1820-1823, 1835-1840, 1861-1862.

Mormonenabschriften

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Heepen ist der flächenmäßig größte Stadtbezirk Bielefelds. In ihm sind die Stadtteile Brake, Milse, Baumheide, Altenhaben, Heepen, Brönninghausen und Oldentrup vereint. Im Osten Bielefelds gelegen grenzt Heepen an die Städte Herford und Bad Salzuflen sowie die Gemeinde Leopoldshöhe. Quelle: [1]

Kirchenwesen

Kirchengemeinde (ev.)

  • Kirchengemeinde Heepen 1937 mit dem Pfarrsitz unter Einschluß des in Bielefeld eingegliederten Teils der früheren Gemeinde Heepen, mit Altenhagen, Brönninghausen, Milse, Oldentrup, Lippe (Schötmar) , Teil von Nienhagen (Tannenkrug u. Rittergut Eckendorf)

Pfarrei (rk.)

Zuständige Pfarre 1961: Bielefeld Liebfrauen

  • Die Pfarrei St Peter in Heepen unter dem Patronat des Domküsters zu Paderborn erscheint 1236 als Mutterkirche von Bielefeld im Archidiakonat Lemgo. Zu ihr gehörten im Mittelalter 9 Ortschaften. Mehrere alte Kapellen sind nach und nach verschwunden. Einführung der Reformation um 1536, Wiedereinführung des katholischen Gottesdienstes 1943, Errichtung des Seelsorgebezirkes in der Pfarrei Liebfrauen (Bielefeld) 1952, Kirchbau 1955.

Pfarrvikariebezirk

1961: Die Pfarrvukarie mit der Kirche St Hedwig umfaßt den Pfarrvikariesitz, Brönninghausen, Oldentrup, Ubbedissenund das Gebiet der ehemaligen Rieselfelder.

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine


Historische Quellen

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Landkreis Bielefeld, S. 13 1.

Bibliografiesuche

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

siehe Bielefeld

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

siehe Bielefeld

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_300118
Name
  • Heepen (deu)
Typ
  • Stadtbezirk
Karte
   

TK25: 3917

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bielefeld (1973-01-01 -) ( Stadtkreis Kreisfreie Stadt ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Halhof Gut Gebäude HALHOFJO42GA (1973-01-01 -)
Hallau Hof HALLAUJO42HA (1973-01-01 -)
Heepen Dorf Gemeinde Stadtteil HEEPENJO42HA (1973-01-01 -)
Baumheide Wohnplatz BAUIDE_W4800 (1973-01-01 -)
Milses Hof Hof MILHOFJO42HA (1973-01-01 -)
Eckendorf-Schwabedissen Wohnplatz ECKSENJO42HA (1973-01-01 -)
Höner zu Gunterhausen Hof HONSENJO42HB (1973-01-01 -)
Guntemeyer, Guntenhof Hof GUNYERJO42HB (1973-01-01 -)
Bentrups Mühle, Meyer zu Bentrup Hof BENHLEJO42HA (1973-01-01 -)
Wehmeyer Hof WEHYERJO42HB (1973-01-01 -)
Lütkehölter Hof LUTTERJO42HB (1973-01-01 -)
Bohnenkamp Hof BOHAMPJO42HB (1973-01-01 -)
Oldentrup Dorf Bauerschaft Gemeinde Stadtteil OLDRUPJO42HA (1973-01-01 -)
Strusen Hof STRSENJO42HA (1973-01-01 -)
Obermeyer, Obernhof Hof OBEYERJO42HA (1973-01-01 -)
Meyer zu Heepen Hof MEYPENJO42HA (1973-01-01 -)
Brake Bauerschaft Gemeinde Stadtteil BRAAKEJO42HB (1973-01-01 -)
Milse Gut Gemeinde Stadtteil MILLSEJO42HB (1973-01-01 -)
Heeperholz Wohnplatz HEEOLZJO42HA (1973-01-01 -)
Schelpmilse Höfe Wohnplatz SCHLSEJO42HA (1973-01-01 -)
Brakerbäumer Hof BRAMERJO42HB (1973-01-01 -)
Speckmann Wohnplatz SPEANNJO42HA (1973-01-01 -)
Kleymanns Hof, Hanning's Hof Hof KLEHOFJO42HA (1973-01-01 -)
Henrichsmeyer Hof HENYERJO42HA (1973-01-01 -)
Deerberg Wohnplatz DEEERGJO42HA (1973-01-01 -)
Meyer zu Jerrendorf Hof MEYORFJO42HB (1973-01-01 -)
Heidkotten Hof HEITENJO42HA (1973-01-01 -)
Brönninghausen Bauerschaft Gemeinde Stadtteil BROSENJO42HA (1973-01-01 -)
Meerkotten Hof MEETENJO42HB (1973-01-01 -)
St. Hedwig (Bielefeld) Kirche STHELDJO42HA
Altenhagen Bauerschaft Gemeinde Stadtteil ALTGENJO42HA (1973-01-01 -)
Niedermeyer Hof NIEYERJO42HA (1973-01-01 -)
Peter und Paul/Heepen Kirche object_171576
Habichtsberg Wohnplatz HABERGJO42HA (1973-01-01 -)
Hünerhoff Hof HUNOFFJO42HB (1973-01-01 -)
Schelpmeyers Hof Hof SCHHOFJO42HA (1973-01-01 -)
Freudenaus Hof Hof FREHOFJO42HB (1973-01-01 -)
Bergmeyer Hof BERYERJO42HB (1973-01-01 -)



Wappen der Stadt Bielefeld.png Stadtteile in Bielefeld (Regierungsbezirk Detmold)
Stadtbezirk Brackwede: Brackwede, Quelle, Holtkamp und Ummeln
Stadtbezirk Dornberg: Dornberg, Niederdornberg, Kirchdornberg, Deppendorf, Hoberge-Uerentrup, Schröttinghausen und Babenhausen
Stadtbezirk Gadderbaum:
Stadtbezirk Heepen: Brake, Milse, Baumheide, Altenhaben, Heepen, Brönninghausen und Oldentrup
Stadtbezirk Jöllenbeck:
Stadtbezirk Mitte:
Stadtbezirk Schildesche:
Stadtbezirk Senne:
Stadtbezirk Sennestadt:
Stadtbezirk Stieghorst:
Persönliche Werkzeuge