Hausnotdurft

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bedeutung

  •  »Hausnotdurft« ist das, was das Haus braucht oder dessen es bedarf, um die Not zu wenden (was für es notwendig ist, die »Notdurft« im Sinne von Existenzbedarf).
  •  »Notdurft« und »Hausnotdurft« bezeichnen inhaltlich dasselbe, nur ist »Hausnotdurft« spezieller auf das Haus bezogen.

Literatur

  • Blickle, Renate; Hausnotdurft. Ein Fundamentalrecht in der altständischen Ordnung Bayerns. In: Birtsch, Günter (Hrsg.): Grund- und Freiheitsrechte von der ständischen zur spätbürgerlichen Gesellschaft. Göttingen 1987, 42-64.
  • Schmidt, Heinrich Richard: "Nothurfft vnd Hußbruch" - Haus, Gemeinde und Sittenzucht im Reformiertentum. In: Holzem, Andreas; Weber, Ines (Hrsg.): Ehe - Familie - Verwandtschaft - Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt. Ferdinand Schöningh, Paderborn - München - Wien - Zürich, 2008; 301- 328.
Persönliche Werkzeuge