Haus Merfeld

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Coesfeld > Dülmen > Merfeld > Haus Merfeld

Lage von Haus Merfeld und der Mühle im Urkataster (Stadtarchiv Dülmen)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Haus Merfeld, um 900 Marefeldon genannt, nordwestlich von Dülmen gelegen, ist der Stammsitz der Familie gleichen Namens, welche urkundlich zuerst 1169 auftritt und jedenfalls einen Zweig des Geschlechtes von Dülmen bildet.

Adelsfamilie

Hauswappen der Familie von Merveld zu Merfeld in Dülmen (Max Spiessen)

In alter Zeit besaß die Familie von Merveld ein Burglehen auf dem Haus Dülmen und bekleidete das Schenkenamt des Bischofs von Münster. Von daher führte diese Familie später auch den Namen "Schenk". Von daher ist es nicht verwunderlich, wenn 1271 Johannes der Mervelde miles et domini Monasteriensis pincerna auftritt und 1284 Johannes Scenke miles de Dülmene.

Wappen

Die Familie von Merveld führt das schräge Gitter rot in Silber in Ihrem Wappen.

von Merode

Gutsgeschichte

Allodialbesitz

Feudalbesitz

Erblehen

Lehnbesitz

Mannlehen

Gerechtsame

Freiadelige Gerechtigkeit

Adelige Gerechtigkeit

Gerichtsbarkeit

(hohe, niedrige, Marken-, Holz- und Hofgerichtsbarkeit)

Gerichtsstühle

Apellationsgericht

Akzise- und Zollrecht

Brückengerechtigkeit

Fährgerechtigkeit

Hovezaat

Freiheit

Jagd

Fischerei

Patronatsrecht zur Pfarre und Vicarie

Landfolge

Spann- und Handdienste

Markenzehnte

Schafdrift

Mergelhammel

Schafhude

Plaggenmahd

Grut- und Braurecht

Leibeigenschaft

(Konditionen Gewinn und Versterb, Erbteilung, Freikauf , halbjähriger Zwangsdienst, Wachdienst

Grundherrschaft

Bauernerben

Kirchspiel

Bauerschaft

Gebäulichkeiten

Datei:Haus Beispiel.jpg
Familienwappen des Aufsitzers

Prinzipal-Wohnhaus

Burggraben

Torrbrücke

Hauskapelle

Schafstall

Ökonomie- oder Bauhaus

Ställe

Mühle

(Korn-, Öl-, Papiermühle)

Datei:Mühle Beispiel.jpg
Familienwappen des Aufsitzers

Gartenhaus

Garten und Länderei

Gartengrund

Datei:Karte Beispiel.jpg
Familienwappen des Aufsitzers

Weide

Plaggenmahd

Ackerland

Heugewächs

Schafweide

Bäume

Marken

Venn

Hovezaat

Datei:Ovezaat Beispiel.jpg
Familienwappen des Aufsitzers

Immobilien

Ackerland

Markengrund

Papiermühle

Onera

Zeitlichen Pfarrer

Küster

Steuern

Archiv

  • Haus Merfeld (Dülmen), von Merode, Herzog von Croy, Archiv von Spee, Haus Ahausen zu Finnentrop, Archiv Herzog von Croy in Dülmen, Stadtarchiv Recklinghausen – Vestisches Archiv (Bestand Westerholt)
  • Landesarchiv NRW, Staatsarchiv Münster, 1.4.5. Preußische Behörden für Minden und Ravensberg
    • Bestand: Minden-Ravensberg, Regierung Laufzeit: 1285-1810 Umfang: 1561 Akten (458 Kartons), Findbuch A 201, Bde. 1-3.
      • Darin: Lehnkopiare, -bücher und -verzeichnisse der Grafschaft Ravensberg ab 1285, Freigrafschaft Merfeld 1482-1702 (1).

Bibliografie


Provinz Westfalen: Landtagsfähige Rittergüter im Kreis Coesfeld

Haus Buldern | Haus Colvenburg | Haus Darfeld | Haus Emte | Haus Hameren | Haus Holtwick | Haus Lette | Haus Loburg | Haus Merfeld | Haus Ostendorf | Haus Osthof | Haus Rokel | Haus Rorup | Haus Sythen | Haus Visbeck | Haus Weersche | 1855 mit dabei: Grafschaft Horstmar | Grafschaft Dülmen |

Historische Güter: Haus Dülmen | Haus Engsternstein |

Persönliche Werkzeuge