Haus Horst (Bickern)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Horst ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Horst.

Hierarchie Regional > Historisches Territorium > - Portal:Grafschaft Mark > Grafschaft Mark > Amt Bochum (historisch) > Haus Horst (Bickern)

Inhaltsverzeichnis

Lage

Aufsitzer

Erbteilung

  • 1375 Heidenreich von Eikels Söhne Johann und Dietrich von Eikel teilen sich das väterliche Erbe

Linie von Eickel zu Horst (Bickern)

  • Johann v. Eickel zur Horst (1375-92) oo um 1375 Stine van Overhusen, Kinder:
    • Diderik van Ekel
  • 1375 Johann erhält u.a. das Limburger Lehnsgut Horst mit den Unterhöfen zu Lehen und wohnt dort auf Dauer.

1376 Diederich von Eyckel bekennt, dass das Haus zur Horst (Bickern), das Gut auf dem Lare und einige andere Güter seinem Bruder Johann gehören sollen.

1382 Johann von Eyckel verpfändet dem Heinrich von der Dorneburg ein Stück Landes.

  • 1392 Lehnbücher der Grafen von der Mark: "Johan Ekel to manlene den bergh, daer dat overste huys oppe der Hoerst (Bickern) oppe steit, in dem kerspele van Boychem."
    • Es handelt sich hier um das adelige Haus Horst, später Hörstchen genannt, in der Bauerschaft Bickern (heute Wanne) in Wanne-Eickel.

1392 Hake von der Brüggeney Pastor zum Hamm und Johann von derBrüggeney dessen Brüder verkaufen dem Johann von Eyckel ihr im Kirchspiel von Bockum gelegenes Gut op dem Velde.

  • 1392 Diderik van Ekel, Hennekens soen van Ekel, Mitglied der Kalandbruderschaft zu Essen / Wattenscheid

> 1392 Johann van Ekel in dem Gosewynckel, Hinrich, filius eijus, Mitglieder der Kalandbruderschaft zu Essen / Wattenscheid.

  • 1393 Lehnbücher der Grafen von der Mark: "Johan van Eglo hefft entfangen to manlene dat overste huys tor Horst (Bickern)."

Erbwechsel zu Horst

  • Johann von Eickel (1409, 1442+) zu Horst, Kinder:
    • Diederich von Eickel (1420), Hennekens Sohn

11.11.1420 Johan von Eickel, Diederichs Sohn, und Diederich von Eickel, Hennekens Sohn, ihr Hofesschulte Hans zu Eickel, ihr Hofesfrone Hans Schultekens in Wanne und ihre Hofesleute Hans Langenbeckmann und Hans Kleinebeckmann tauschen mit Scerys von Eyckel den in den Eickeler Oberhof gehörenden Hülshof gegen das jetzt von Diederich op der Wieschen bebaute Holtrod und gegen eine Jahrrente von 4 schweren rheinischen Gulden.

  • Johan und Diederich von Eickel bekunden ferner, daß ihr Neffe Sceryes von Eickel den Hülshof an Diederich von Asbeck, ihren Schwager, verpfändet hat.

1442 Johann von Eyckel, seligen Hennekens Sohn, verkauft dem Johann v.Dalhausen eine jährliche Rente von 5 rhein. Gulden aus seinem Gute dem Velde, gelegen bei Bickern im Kirchspiele von Eyckel.

1444 Johann von Eyckel seel. Hennekens Sohn verkauft dem Evert von der Brüggenege Kirchherrn zu Eyckel undVerwahrer des Hospitals bei Staleycken für 40 rhein. Gulden seinen vierten Teil an dem Gute zur Grume zu Behuf des Hospitals, auf Wiederlöse.

1458 Johann von Eyckel, Hennekens Sohn verkauft dem Johannes Mey, Grüter zu Essen, eine Rente von 6 Malter Korn aus seinem Gute op der Horst.

1464 Johann van Eyckel, Hennekens Sohn, übergibt das Gut Ostorp im Amte Bockum gelegen, das er lange Jahre widerrechtlich gehraucht, dem Francke von Honnepel, Comthur zu Welhem, zu Behuf dieses Gotteshauses.

Erbwechsel

  • 1479 Derick von Ekel, des groten Johans Sohn, wird duch Wilhelm von Limburg-Styrum mit dem obersten Haus zur Horst belehnt. Sie waren auch Lehnträger einer Rente von 7 Mark aus dem Hof zu Eikel.

Multi-Erbwechsel

  • 1543 Heinrich von Eickel (aus Horst im Amt Bochum) 1.oo Dorothea v. Böckenförde gt. Schüngel, Erbin von Haus Bruchhausen (Hüsten)

29.03.1600 Die Eheleute Jasper van Eckell auf der Horst und Anna von der Wyck verkaufen an Dyrick Monstatt für 80 Taler 1 Malter Saatland aus ihrem Gut Wyneken zu Gynnichfeld, gelegen in Sypmans velde uf Aldendorpe, mit einem ende uf die Mergelkule schetend und mit dem anderen uf den Wegh, frei, ledig und unbeschwert. Die Wiedereinlöse ist nach 8 Jahren, jährlich am 22. Februar (cathedra Petri), nach vorheriger Kündigung gestattet. Nach dieser Zeit bleibt den Käufern die Pachtung zum üblichen Pachtpreis unter Anrechnung ihrer Verbesserungen und Düngungen vorbehalten. Zeugen: Hynrich Lyndeman, Hinrich Hussmann, Vincens Nalhove als dieses breves schrvver.

  • Stadtarchiv Wanne-Eickel, Urkunde Nr. 126, Original, Pergament, Siegel ab.

Amt Bochum

18.10.1552 Ritterzettel: Everdt van Eickell up der Horst ist im Stifft Collen wonhafftich.

Familie von Oer

Haus Horst wurde an Hermann von Oer verkauft der dort am 01.05.1612 verstarb und in Bladenhorst beigesetzt wurde. Er war der Bruder der Johanna von Oer oo Philipp von Viermund u Bladenhorst.

Archiv

Archiv Ahausen

Infolge des Erbanfalls von Ahausen durch die von Rump gelangte der Bestand Crange Ende des 19. Jahrhunderts nach Ahausen:

  • Archiv Haus Ahausen (Finnentrop)
    • Besitzer Familie von Spee
      • Bestand Haus Crange
  • Inhalt
    • 186 Akten (15.-20. Jhdt.)
      • Darin: Bausachen; Gutsverwaltung Eickel, Crange und Horst.
  • Archiv Haus Herten Bestand die Herren von Eyckel zum Krange, im Archiv von Nesselrode, Schloß Herrnstein, 53809 Ruppichteroth

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Thema anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Provinz Westfalen: Landtagsfähige Rittergüter im Kreis Bochum

Haus Berge (Witten) | Haus Bladenhorst (Bladenhorst) | Haus Bruch (Welper) | Haus Clyff (Winz) | Haus Crange (Crange) | Haus Dahlhausen (Hordel) | Haus Dorneburg (Eickel) | Haus Goor | Haus Grimberg | Haus Herbede (Herbede) | Haus Herkenscheidt | Haus Kemnade | Haus Laer (Laer)| Haus Langendreer (Langendreer)| Haus Lyren | Haus Nosthausen (Hofstede)| Haus Overdieck (Hamme)| Haus Rechen (Wiemelhausen)| Haus Schwarzemühle (Schalke)| Haus Sevinghausen | Herrschaft Strünkede | Haus Weitmar (Weitmar)|

1855 mit dabei: Haus Havkenscheidt (Havkenscheidt) | Haus Horst (Beule) | Haus Marmelshagen (Hofstede)
Erloschen: Haus Eickel | Haus Horst (Bickern) | Haus Leithe (Wattenscheid) |

Persönliche Werkzeuge