Haus Egelborg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Borken > Legden > Haus Egelborg

Haus Egelborg (vor 1837), Kupferstich (Fr.Wlh. v. Schorlemer, Herle 1837/40). Herrenhaus mit Vorburg und Wirtschaftsgebäuden links.

Inhaltsverzeichnis

Lage 19. Jhdt.

Einleitung

„lapidea domo“ oder Steinhaus

Herman Werence (1262-1298),Bernhards Sohn, wird Herr auf dem um 1125 entstandenen Haus Egelborg in Legden, diese Linie wurde auch Eghelmaring genannt. Zur Egelborg gehörte damals noch das „lapidea domo“ oder Steinhaus, ein Vorwerk der Kirchenburg. Diese Vorburg war mit dem „Zehnten vom Steenhues“ ausgestattet, welcher sich später im Besitz eines Wolter von Höpingen befand, bevor er an das Haus Holtwick kam.

Eghelmarinc

Kurz nach 1470 ist von einer jüngeren Linie der Familie von Billerbeck, die zu den Nienborger Burgmannsgeschlechtern gehörte, der Hof Eghelmarinc zu einem Rittersitz, der Egelborg,ausgestaltet worden. Zur Egelborg gehörte auch aus mütterlicher Erbschaft das Haus Kornhorst bei Emmerich.

Erbsohn Hermann

  • Hermann von Bilrebecke zu Egelborg oo Marien N. (1551 Witwe), Kinder:
    • Balthasar von Bilderbeck

Erbsohn Balthasar

  • Balthasar von Bilderbeck (1590+) oo Larden Wulfs. Kinder:
    • Henrich von Bilderbeck

Erbsohn Henrich

  • Henrich von Bilderbeck zu Eigelsbergen (Egelborg), Sohn des + Balthasar von Bilderbeck oo Larden Wulfs) oo (Ehevertrag 1590) Elisabeth von Wylich (E: Dietrich von Wylich (+) Maria von Buer
    • Adam von Bilderbeck zu Egelborg
    • Dietrich Adolf Hermann von Bilderbeck zu Egelborg
    • Carola Agnes von Bilderbeck zu Egelborg
    • Anna Maria von Bilderbeck zu Egelborg

Erbsohn Dietherich

  • 1647 Jagdvergehen des Diethrich von Billerbecke zu Egelborg in der Liesener

Besitzwechsel

1657 heiratete die Erbtochter des Hauses Egelborg, Elisabeth Margarethe von Billerbeck, den Dietrich von dem Berge zu Neuengraben, nach dessen Tod 1662 Jobst Caspar von Oer und brachte letzterem Egelborg zu.

Familie von Oer zu Egelborg

  • 1676 N. von Oer zu Egelborg, Vizedominus
  • 1683 H. von Oer zu Egelborg

Erbteilung

Jobst Caspar von Oer erbte 1696 die Hälfte des Gutes Grevinghoff, dessen andere Hälfte beim Aussterben der Linie von Oer zu Nottbeck 1731 mit Nottbeck und Engershausen bei Preußisch-Oldendorf anfiel.

Brüder

  • Friedrich von Oer zu Egelborg (1795 Brüder)
  • Clemens von Oer zu Egelborg (1795 Brüder)
    • 1798 erbte Max Friedrich von Oer von Goswin Anton von Beverfoerde das Haus Stockum. Zu dieser Erbschaft gehörte auch der Besitz der älteren zu Nienborg angesessenen Linie von Billerbeck, deren Erbtochter 1629 Bernhard von Beverfoerde geheiratet hatte.

Zugewinn

1886 erwarb Adolf von Oer von der Familie von Heyden das Haus Wohnung im Kirchspiel Heek. Damit gelangten die Archivbestände von Heyden, von Keppel, von Eschede und von Sladen auf die Egelborg, ebenso das Archiv der Burgmannschaft Nienborg.

Eigenbehörige Haus Egelborg

Ksp. Wessum

  • Bruning, Ksp. Wessum, Bsch. Graes
  • Helmert, Ksp. Wessum, Bsch. Graes
  • Ulenbrinck, Ksp. Wessum, Bsch. Graes

Ksp. Epe

  • Buhning, Ksp. Epe Bsch. Uppermark
  • Herfing, Ksp. Epe Bsch. Uppermark
  • Speigell, Ksp. Epe Bsch. Uppermark

Ksp. Heek

  • Ampthorn (Amet~), Ksp. Heek, Bsch. Ahle
  • Sobbe, Ksp. Heek, Bsch. Ahle
  • Willickman, Ksp. Heek, Bsch. Wichum

Ksp. Legden

  • Cruse, Ksp. Legden, Bsch. Beikelort
  • Eilingh, Herm, Ksp. Legden, Bsch. Haulingort
  • Niehoff, Ksp. Legden, Bsch. Isingort
  • Blancken, Ksp. Legden, Bsch. Wehr
  • Bullerman, Ksp. Legden, Bsch. Wehr
  • Fleige, Ksp. Legden, Bsch. Wehr
  • Holing, Heidentrich, Ksp. Legden, Bsch. Wehr
  • Rolver, Ksp. Legden, Bsch. Wehr
  • Rolvingh, Ksp. Legden, Bsch. Wehr
  • Stroetman, Ksp. Legden, Bsch. Wehr

Ksp. Schöppingen

  • Rost, Ksp. Schöppingen, Bsch. Gemen

Ksp. Neuahlen (St. Marien)

  • Friedhoff, Ksp. Neuahlen (St. Marien), Bsch. Rosendahl
  • Geringhoff, Ksp. Neuahlen (St. Marien), Bsch. Rosendahl
  • Rosendahl, Ksp. Neuahlen (St. Marien), Bsch. Rosendahl

Archiv

Hauptstaatsarchiv Düsseldorf

Die Nachlässe von Clemens von Oer (1895-1976), 1945-1946 Regierungspräsident als Vertreter des Oberpräsidenten der Provinz Westfalen, und von Antonius von Oer (1896-1968), 1955-1968 Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, befinden sich im NW Hauptstaatsarchiv in Düsseldorf.

Archiv von Oer zu Legden-Egelborg


Provinz Westfalen: Landtagsfähige Rittergüter im Kreis Ahaus

Haus Asbeck | Haus Egelborg | Haus Oeding | Haus Wohnung | Ab 1855 noch dazu: Herrschaft Gronau | Herrschaft Ahaus-Bocholt |

Historische Güter: Herrschaft Ahaus | Haus Koppel | Haus Ottenstein |

Literatur

  • Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Ahaus, bearb. v. L. Schmitz, Münster 1899 (INA I, 1), S. 8-21.
  • H. Glasmeier, Archivfahrten kreuz und quer durch Westfalen. 3 Das Archiv der Freiherren von Oer in Egelborg, in: Westfälisches Adelsblatt 1 (1924), S. 81 f.
  • R. vom Bruch, Die Rittersitze des Emslandes, Münster 1962, S. 179-181 (Ravenshorst).
  • L.A. Stroink, Stad en Land van Twente, 1962, S. 209f. (von Eschede).
  • A. Wegener, Ochtrup, 1960, S. 382-385 (von Schladen).
  • J. Wermert, Geschichte des Hauses Wohnung und seiner Besitzer, in: Jahrbuch des Kreises Borken 1978, S. 143-148.
  • J. Wermert, Spuren der ersten Bauherren von Haus Egelborg, in: Jahrbuch des Kreises Borken 1985, S. 145-149.

Literatur-Suche

Zufallsfunde

Oft werden in unterschiedlichsten Archivalien Informationen zu diesem Thema gefunden, welche nicht hier genannt sind. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Heimat- und Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Thema eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- und Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschauen oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Thema anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an die entsprechenden Forscher/Innen zu richten.

Weblinks

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Persönliche Werkzeuge