Haus Diepenbrock

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Borken > Bocholt (Kreis Borken) > Liedern (Bocholt) > Haus Diepenbrock

Haus Diepenbrock (vor 1837), Kupferstich (Fr.Wlh. v. Schorlemer, Herle 1837/40). Bau im 15. Jhdt, Umbau Mitte des 18. Jhdts.
Haus Diepenbrock mit benachbarten Häusern: Le Coq, Topographische Karte -Westfalen (1805)

Inhaltsverzeichnis

Lage 19. Jhdt.

Nordöstlich von Bocholt.

Früherwähnung

Familienname

1229 „Henricus de Depenbroke".

Einleitung

Haus Diepenbrock war Sitz einer gleichnamigen Familie, die 1326 mit diesem Arnheimer Lehen belehnt wurde. Anfang des 16. Jahrhunderts heiratete Anna von Diepenbrock den Zeyne von Welveldt und brachte das Haus an dieses Geschlecht. 1735 verkaufte Johann Zeger von Welveldt das verschuldete Gut mit dem benachbarten Haus Kortenhorn (Vorbesitzer von Rhemen) an Johann Anton von Graes zu Loburg (bei Coesfeld). Die Loburg ist zu Anfang des 17. Jahrhunderts von den von Graes auf der vom Stift Nottuln zu Lehen gehenden Markverdinkhove (Vorbesitzer von Kemnade, von Schonebeck, von Valcke) erbaut worden. 1898 ging die Loburg durch Verkauf in bürgerliche Hand.

Familie von Diepenbrock

Sohn Johann

  • 29.10.1336 Sveder de Depenbroke (jun.)

Familie von Welveldt

  • 1554 Gerd von Welveldt, Droste zu Bocholt (1575)
    • 1579 Vormünder der Kinder des Drosten Gerhard von Welveldt
  • 1556 Hermann von Welveldt, Amtmann in Salland
  • 1602 Johann und Jobst von Welveldt
  • 1648 Familie Wellefeld zum Diepenbrock
  • 1670-1677 Burchard Jobst von Welveldt zum Diepenbrock.

Familie von Graes

  • 1759 Frhr. v. Graes zu Loburg und Diepenbrock
  • 1764-1774 Johann Anton von Graes zu Diepenbrock, Amt Bocholt (historisch) , Kämmerer
  • 22.09.1767 Verkaufsanzeige mehrerer zum Hause Diepenbrock gehörigen Ländereien. [1]
  • 1772 Freiherr von Graes zu Loburg bzw. Diepenbrock, Drost zu Bocholt

Literatur

Literatur-Suche

Archiv

  • Archiv Diepenbrock
    • Umfang: 634 Urkunden (1270-1834); 1462 Akten (15.-19. Jhdt.)
    • Darin: Haus Diepenbrock: Familien von Welveldt, von Graes, von Beesten, von Kolff; Grafschaft Bentheim; Gutsverwaltung Diepenbrock; Mühle zu Barlo; Eisenhütten zu Bocholt und Bottrop; Prozesse; Bürgermeisterei Liedern.
    • Darin: Haus Kortenhorn: Besitzer; Gutsverwaltung.
    • Darin: Haus Lohburg: Gutsverwaltung; Burgmannshof zu Nienborg; Exekutorium Berta Richmodis von Graes, Äbtissin zu Hohenholte (j 1659).
    • Darin: Häuser Patzlar und Besenborg bei Lüdinghausen, Gut Hacklenburg bei Münster: Güterverwaltung; Besitz zu Münster; Armenfundationen.
    • Darin: Rheinische Güter der Familie von Kolff: Familien von Kolff, von Hompesch; Landessachen der Herzogtümer Jülich, Kleve, Berg; Häuser Rurich bei Jülich, Oberembt, Hausen bei Nideggen, Neuenhofen bei Aachen-Brand; Besitz zu Aachen und Düren.
      • Findbücher P 45-45/3


Wappen_NRW_Kreis_Recklinghausen.png

Provinz Westfalen: Landtagsfähige Rittergüter im Kreis Borken

Haus Barnsfeld | Haus Diepenbrock | Herrschaft Gemen | Haus Pröbsting | Haus Raesfeld | Haus Rhede | Haus Velen | Ab 1855 mit dazu: Haus Schüttenstein | Herrschaft Anholt | Herrschaft Ahaus-Bocholt | Herrschaft Werth |

Weblinks

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Persönliche Werkzeuge