Halberstadt/Adressbuch 1928

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier kann jeder mitmachen: Dieses Adressbuch wird mit Hilfe des DatenEingabeSystems (DES) erfasst.
Editionsrichtlinien lesen.
Bedienungsanleitung lesen.
Bitte auch die hier genannten buchspezifischen Hinweise beachten.
Mit der Erfassung beginnen.


GenWiki - Digitale Bibliothek
Online-Adressbuch
Halberstadt/Adressbuch 1928
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
ohne Einzelseiten
Einzelseiten für die DigiBib werden bei Bedarf, d. h. wenn sich ein interessierter Bearbeiter findet, angelegt.
Das komplette DjVu können Sie sich durch Klicken auf das Bild ansehen (siehe auch: Benutzerhinweise zur Navigation, Punkt 6).

Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Angaben

Titel: Einwohnerbuch von Halberstadt und Umgebung
Erscheinungsort: Halberstadt
Verlag: H. Meyer's Buchdruckerei, Halberstadt
Jahrgang/Auflage: 67
Erscheinungsjahr: 1928
Standort(e): Deutsche Zentralstelle für Genealogie Leipzig
freie Standort(e) online: DigiBib
Digitalisat von Familysearch
Enthaltene Orte: Halberstadt

Aspenstedt, Böhnshausen/Gut-, Halberstadt, Harsleben, Langenstein, Mahndorf, Quenstedt/Groß-, Quenstedt/Klein-, Sargstedt, Ströbeck, Wehrstedt

Objekt im GOV: source_1134487


Erfassung im Rahmen des Projekt Adressbücher

Zur Erfassungsstatistik Suchen Mitmachen
Editionsrichtlinien · Bedienungsanleitung · Mailingliste für Hilfe bei Online-Erfassung
Projektbetreuer: Susanne Nicola
Kontakt: some mail

Inhaltsverzeichnis Adressbuch Halberstadt 1928

Bezeichnung Seiten[1]  ?
Inhaltsverzeichnis 09
TEIL I
Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner und Firmen in Halberstadt 33
TEIL II
Straßen und Häuser von Halberstadt 233
TEIL III
Gewerbenachweis (nach Gewerbe bzw. Berufszweigen geordnet 341
Behörden, Kirchen und Schulen, öffentliche Einrichtungen in Halberstadt 381
TEIL IV
Aspenstedt: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 437
Aspenstedt: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 437
Harsleben: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 439
Harsleben: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 440
Langenstein: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 447
Langenstein: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 447
Gut Böhnshausen: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 451
Mahndorf: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 451
Mahndorf: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 451
Groß Quenstedt: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 452
Groß Quenstedt: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 453
Klein Quenstedt: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 457
Klein Quenstedt: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 457
Sargstedt: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 460
Sargstedt: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 460
Ströbeck: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 464
Ströbeck: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 465
Wehrstedt: Behörden, Anstalten, Vereine usw. 468
Wehrstedt: Alphapetisches Verzeichnis der Einwohner 468
TEIL V (nicht vorhanden im Buch)

Zeichenerklärung
  • = Für die sofortige Erfassung vorgesehen.
  • = Nicht für eine Erfassung vorgesehen.
  • = Bereits erfasst.
  • = Eine Erfassung kommt in Frage, es wird aber erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, ob der Bereich erfasst wird oder nicht.


Allgemein gelten die Editionsrichtlinien für Adressbücher

Das Wichtigste zuerst

  • Ein Eintrag beginnt immer am Anfang der Zeile und am oberen Rand der Buchstaben. Daher ist wie im folgenden Beispiel in das Bild zu klicken, um einen Eintrag hinzuzufügen:
Datei:Kiel-Seite 82-1.jpg
  • Es wird immer vollständig und so buchstabengetreu wie möglich erfasst. Es wird nichts abgeändert oder hinzugefügt.
  • Abkürzungen werden nicht aufgelöst. Ein „Aug.“ bleibt ein „Aug.“ und wird kein „August“, ein „Tischlermstr.“ wird kein „Tischlermeister“ und ein „u.“ wird kein „und“
  • Straßennamen werden nicht vereinheitlicht. Die „Calvinstr. wird nicht zur„Calvinstraße“ und ein „Berl. Pl.“ wird nicht zum „Berliner Platz“


Besonderheiten beim Erfassen des alphabetischen Verzeichnisses

Die Hausnummer ist in der Regel weiter spezifiziert. Dabei bedeutet:

  • eine kleine 1, 2, 3,4 die jeweilige Etage
  • U das Erdgeschoss
  • Gh ein Gartenhaus
  • H einen Hof, ein Hinterhaus oder ein Seitengebäude

Diese Spezifikation wird immer durch ein Leerzeichen von der eigentlichen Hausnummer getrennt.

Ein E nach der Berufsbezeichnung gibt Auskunft, daß diese Person eigentümer des Hauses ist. In diesem Fall ist das Häkchen im Feld "Eigentümer" zu setzen.


Vor der Adresse werden bei einigen Einträgen Bankverbindungen genannt. Diese werden nicht erfasst. Zu Bankverbindungen gehören auch Abkürzungen wie: Rb, P Bl., P. Mgdb., B, Og, H u. Gew., B. f. Lw., Baer, B.-Gb., B. & Co., C. u. Pb., D. u. Nb., D., Hlbst. B., K & B., Kr.-Sp., M. & L., N. &. F., St. Sp. und Vogler.

All diese Informationen werden nicht erfasst.

Ins Handelsregister eingetragene Firmen sind nicht in Fraktur, sondern in lateinischer Schrift gesetzt. Diese werden immer als Firmeneintrag erfasst, ggf. ergänzt um die Daten von Inhabern, Geschäftsführern etc.

Besonderheiten beim Erfassen des Straßenverzeichnisse

Aus dem Straßenverzeichnis werden nur die Hauseigentümer erfasst. Dazu wird das Kennzeichen "Eigentümer" gesetzt. (Dieses kann durch eine entsprechende Voreinstellung in das nächste Erfassungsfenster übernommen werden.)

Hauseigentümer ist immer diejenige Person oder Institution, die bei einer Adresse als erstes genannt wird.

Ist der erste Eintrag zu einer Adresse in Klammern gesetzt, so bedeutet dies, daß der Hauseigentümer nicht im Haus wohnt. Ist in diesem Fall ein abweichender Wohnort genannt, dann wird dieser im Feld "abweichender Wohnort" ebenfalls erfasst.

Besonderheiten beim Erfassen der Behörden-Verzeichnisse

Hinweise zum Erfassungsfenster

Für Einsteiger: Allgemeine Hinweise zum Erfassungsfenster, FAQ zum Erfassungsfenster und Einführungsviedeo

Automatische Korrektur

  • Die korrekte Groß- und Klein-Schreibung wird bei verlassen eines Feldes automatisch geprüft und gegebenenfalls korrigiert.
  • Beispiel: Aus BArtels oder bartels wird automatisch Bartels.
  • Liefert die Funktion nicht das korrekte Ergebniss kann man sie durch voranstellen eines "=" am Beginn eines Datenfeldes umgehen. Der Text wird dann wie eingegeben übernommen.
  • Beispiel: Aus McDonald wird automatisch Mcdonald. Wenn man jedoch =McDonald eingibt, wird es korrekt übernommen.

Wer lieber ohne diese Funktion erfasst kann sie unten links komplett abschalten.

Der 't'-Button
Dieser Button hat die selbe Funktion wie die t-Taste bei geschloßenem Fenster, die vorhandenen Datensätze werden ein- oder ausgeblendet.

Tabstop-Kontrolle
Das Erfassungfenster ermöglicht es euch eine Auswahl zu treffen an welchem Datenfeld mit der Tabulator-Taste gestoppt werden soll und an welchem nicht.
Soll ein Tabstop ausgelassen werden habt ihr die Möglichkeit das mit einem Haken im linken Kästchen vor dem Erfassungsfeld zu steuern. Mit der Tabulator-Taste springt ihr dann künftig an diesem Datenfeld vorbei zum nächsten Datenfeld mit Tabstop. Das Datenfeld ohne Tabstop könnt ihr normal mit der Maus anwählen oder - wenn es wieder häufiger gebraucht wird - den Haken entfernen. Einführungsvideo
Cookie-Unterstützung
Das rechte Kästchen vor dem Erfassungsfeld aktiviert die Cookie-Unterstützung, wird das Häkchen gesetzt wird der eingetragene Wert in das nächste Erfassungsfenster übernommen. Einführungsvideo


Bearbeiter (DigiBib)


Bearbeitungsstand

DES-Projekt angelegt.


Fußnoten:

  1. Die Seitennummer bezieht sich auf die tatsächliche Seitennummer und weicht von der Nummerierung im Buch ab


Persönliche Werkzeuge