Großherzogtum Hessen/Regierungsblatt 1886/B168

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Großherzogtum Hessen/Regierungsblatt 1886
<<<Vorherige Seite
[B167]
Nächste Seite>>>
[B169]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Bevor dieser Text als fertig markiert werden kann, ist jedoch noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.



Beilage Nr. 21.



im Kreise Bingen, sowie dem Schulverwalter Alfred Kessel zu Darmstadt Lehrerstellen an der Volksschule zu Darmstadt - übertragen;
6) am 29. Juni wurde der von dem Herrn Fürsten zu Isenburg-Birstein auf die III. Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Münster, im Kreise Dieburg, präsentirte Schulamtsaspirant Johannes Franz Müller aus Heppenheim, im Kreise Heppenheim, für diese Stelle bestätigt;
7) an demselben Tage wurde der Heizer bei der Main-Neckar-Eisenbahn Georg Metzger zum Lokomotivführer und der provisorische Heizer Adam Kieser zum Heizer bei dieser Bahn ernannt;
8) am 30. Juni wurde dem Peter Trautmann aus Rimbach das Patent als Geometer II. Klasse für den Kreis Heppenheim ertheilt;
9) an demselben Tage wurde dem Schulamtsaspiranten Wilhelm Loth aus Rüddingshausen, im Kreise Gießen, die Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Liederbach, im Kreise Alsfeld, übertragen;
10) am 2. Juli wurde der von dem Herrn Grafen zu Stolberg-Wernigerode-Gedern auf die erledigte Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Volkartshain, im Kreise Schotten, präsentirte Schulamtsaspirant Bernhard Poth aus Groß-Zimmern, im Kreise Dieburg, für diese Stelle, -
11) an demselben Tage wurde der von dem Herrn Fürsten zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg und dem Herrn Grafen zu Erbach-Schönberg auf die II. Lehrerstelle an der evangelischen Schule zu Lützel-Wiebelsbach, im Kreise Erbach, präsentirte Schulamtsaspirant Franz Philipp Rodenhausen aus Neustadt, im Kreise Erbach, für diese Stelle - bestätigt;
12) am 7. Juli wurde der Kanzleiwärter im südlichen Kollegienhause zu Darmstadt Johannes Roch zum Kanzleidiener bei dem Ministerium des Innern und der Justiz ernannt;
13) an demselben Tage wurde dem Schullehrer Heinrich Neeb zu Büdesheim, im Kreise Friedberg, die Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Zeilbach, im Kreise Alsfeld, -
14) an demselben Tage wurde dem Schulamtsaspiranten Anton May aus Büdesheim, im Kreise Bingen, die Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Schimbsheim, im Kreise Oppenheim, - übertragen.


Konkurrenzeröffnungen.
            Erledigt sind:
1) Die evangelische Pfarrstelle zu Nieder-Moos, im Dekanat Lauterbach. Die Präsentation steht den sämmtlichen Riedesel Freiherrn zu Eisenbach zu.
2) Die mit einem evangelischen Lehrer zu besetzende Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Schönberg, im Kreise Bensheim, mit einem jährlichen Gehalte von 900 Mit der Stelle ist Kirchendienst verbunden. Dem Herrn Grafen zu Erbach-Schönberg steht das Präsentationsrecht zu derselben zu.
3) Eine mit einem katholischen Lehrer zu besetzende Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu Löhrbach, im Kreise Heppenheim, mit einem jährlichen Gehalte von 900
4) Die mit einem katholischen Lehrer zu besetzende Lehrerstelle an der Gemeindeschule zu W ald-Erlenbach, im Kreise Heppenheim, mit einem jährlichen Gehalte von 900 .


Sterbefälle.
            Gestorben sind:
1) am 2. März der Bergrath i. P. Friedrich Schreiber in Göttingen, vordem zu Bad-Nauheim;
2) am 25. April der Großherzogliche Oberförster i. P. Forstmeister Ludwig Leo von Büdingen;
3) am 11. Mai der Schullehrer Abel Zinn zu Kirtorf, im Kreise Alsfeld;
4) am 13. Mai der Oberrechnungsrevisor i. P. Friedrich Rühl;
5) an demselben Tage der Großherzogliche Ober-Amtsrichter Dr. Valentin Christian Karl Wagner zu Nieder-Olm;
6) am 14. Mai der Pfandmeister i. P. Franz Berger zu Langen;
7) am 22. Mai der Schullehrer Johannes Funk zu Garbenteich, im Kreise Gießen;
8) am 21. Juni der evangelische Pfarrer und Kirchenrath Heinrich Ernst Ludwig Karl Bonhard

zu Offenbach;

9) am 22. Juni der Schullehrer an der Gemeindeschule zu Radheim, im Kreise Dieburg, Leonhard

Weber;

10) an demselben Tage der Schullehrer Friedrich Fischer zu Gundernhausen.
Persönliche Werkzeuge